MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Der allgemeine Fussball Laber Thread !  (Gelesen 468585 mal)

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3600 am: 16.Juli 2022, 19:28:22 »

Es wäre dennoch eine Straftat.

Kurz prüfen war anscheinend ja nicht möglich, sonst wäre das Ganze ja längst juristisch abgeschlossen.
Gespeichert

anderst

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3601 am: 17.Juli 2022, 17:48:29 »

Weil es die Aufgabe der Staatsanwaltschaft ist? Und weil sie Fristen einhalten muss?
Sonst handelt man fahrlässig.

Der Aufwand der betrieben wurde steht aber absolut in keinem Verhältnis. Er konnte alles nachweisen und trotzdem wird weiter ermittelt und sogar ein Bewegungsprofil erstellt.
Wahrscheinlich nur Zufall, dass die Bild da immer wieder dran war und sogar bei der Durchsuchung schon vor Ort ist.
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3602 am: 18.Juli 2022, 13:14:20 »

Was die Bild jetzt als Stichwort bringen soll, verstehe ich nicht.

Ich habe Jattas Unterlagen nicht gesehen, daher kann ich mir hierzu kein Urteil bilden. Wenn die Staatsanwaltschaft das kritisch sieht, dann darf sie da auch weiter ermitteln. Ich sehe da grundsätzlich kein Problem. Anders herum hätte auch Jatta juristische Möglichkeiten gehabt, wäre die erste Entscheidung anders ausgefallen.
Gespeichert

anderst

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3603 am: 18.Juli 2022, 13:17:45 »

Man muss doch nicht die Unterlagen einsehen.
Es wurde öffentlich gemacht, dass seine Papiere sauber sind.
Reichte der StA aber nicht.

Geht ja auch nicht um das Dürfen, sondern um das Müssen und den Aufwand der da betrieben wurde.
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3604 am: 18.Juli 2022, 13:26:00 »

Dafür sind doch Rechtsmittel da, damit man sie ausschöpfen kann. Das gilt nicht nur in diesem Fall für die Staatsanwaltschaft.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3605 am: 18.Juli 2022, 13:38:42 »

Was ist den verhältnissmäßig?
In Deutschland kommt es sehr häufig zu verschiedenen Fällen mit fehlenden oder falschen Identität von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Der Großteil davon kann sich kein Anwaltkanzlei leisten und ist kein berühmter Sportler in der zweiten Fußballbundesliga. Diese Personen tauchen dann, wenn überhaupt, in einer kleinen Randnotiz unter "Bei Rückführungsmaßnahmen wurden 12 Menschen nach xy geflogen" auf.
Da sagt man ja auch nicht, dass das in keinem Verhältniss steht. War ja auch sehr einfach. Da gab es keinen teurern Rechtsschutz und keine Presse die jeden Schritt beobachtet.
Aber die Staatsanwaltschaft hat halt auch die Aufgabe sich um die schweren Fälle zu kümmern, die lange dauern und wo sie eventuell verlieren. Verdacht ist verdacht. Nur weil sich der Verdächtige wehren kann, Anwälte bezahlen kann, eine große Unterstützungsbasis hat und der Fall prestigeträchtig in der Presse behandelt wird, wird der Verdacht nicht schwächer.

Was wäre es den für eine Rechtssystem, wenn die Staatswanwaltschaft sagt: "Boah ne, lass mal. Das ist zu kompliziert. Der Fall von Steuerhinterziehung würde ja jetzt sechs Jahre dauern. Was das kostet. Das fangen wird nicht an. Lieber 7 kleinere Fälle in der Zeit bearbeiten." oder der Polizist: "Meine Güte rennt der schnell. Bei der Hitze... Soll er mal machen. Ist ja nur ein Taschendiebstahl. Guck mal, da drüben parkt jemand auf dem Seitenstreifen."
Zum Glück müssen und sollten diese Stellen sich eben nicht um Verhältnismäßigkeit Gedanken machen. Zumindest nicht, wenn es um Aufwand geht.


« Letzte Änderung: 18.Juli 2022, 13:40:34 von DragonFox »
Gespeichert

anderst

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3606 am: 18.Juli 2022, 20:33:02 »

Na das ist doch das Problem was ich damit habe.

Verdacht ist Verdacht, richtig.
Bei wie vielen werden denn Bewegungsprofile erstellt? Warum werden schwerste Geschütze bei Jatta aufgefahren?!
Für mich wäre es ein lobenswertes Rechtssystem, wenn ein Gericht urteilt, dass die Urkunden alle echt sind, es anerkennt und nicht nur weiter macht weil es PR bedeutet.

Aber ja, habe euren Standpunkt verstanden. Ich denke trotzdem ganz anders darüber und sehe es lieber, wenn sich um wirklich schwere Fälle gekümmert wird. Und nicht um einen Fussballer, dem ein Gericht die Echtheit seiner Papiere bestätigt wird, während die StA sich teilweise auf Pressebericht der Bild beruft.
Dies hat ja auch das Gericht kritisiert.
« Letzte Änderung: 18.Juli 2022, 20:36:24 von anderst »
Gespeichert

Viking

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3607 am: 18.Juli 2022, 23:15:22 »

Was ist den verhältnissmäßig?
In Deutschland kommt es sehr häufig zu verschiedenen Fällen mit fehlenden oder falschen Identität von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Der Großteil davon kann sich kein Anwaltkanzlei leisten und ist kein berühmter Sportler in der zweiten Fußballbundesliga. Diese Personen tauchen dann, wenn überhaupt, in einer kleinen Randnotiz unter "Bei Rückführungsmaßnahmen wurden 12 Menschen nach xy geflogen" auf.
Da sagt man ja auch nicht, dass das in keinem Verhältniss steht. War ja auch sehr einfach. Da gab es keinen teurern Rechtsschutz und keine Presse die jeden Schritt beobachtet.
Aber die Staatsanwaltschaft hat halt auch die Aufgabe sich um die schweren Fälle zu kümmern, die lange dauern und wo sie eventuell verlieren. Verdacht ist verdacht. Nur weil sich der Verdächtige wehren kann, Anwälte bezahlen kann, eine große Unterstützungsbasis hat und der Fall prestigeträchtig in der Presse behandelt wird, wird der Verdacht nicht schwächer.

Was wäre es den für eine Rechtssystem, wenn die Staatswanwaltschaft sagt: "Boah ne, lass mal. Das ist zu kompliziert. Der Fall von Steuerhinterziehung würde ja jetzt sechs Jahre dauern. Was das kostet. Das fangen wird nicht an. Lieber 7 kleinere Fälle in der Zeit bearbeiten." oder der Polizist: "Meine Güte rennt der schnell. Bei der Hitze... Soll er mal machen. Ist ja nur ein Taschendiebstahl. Guck mal, da drüben parkt jemand auf dem Seitenstreifen."
Zum Glück müssen und sollten diese Stellen sich eben nicht um Verhältnismäßigkeit Gedanken machen. Zumindest nicht, wenn es um Aufwand geht.
Ich würde mich sehr wundern wenn in jedem anderen Fall beim kleinsten Verdacht genauso bis zum Ende durch ermittelt wird,eher im Gegenteil,oft hört man doch oft davon, dass das System überlastet ist,man eben nicht überall so gründlich vorgehen kann und sich Verfahren deshalb über Jahre ziehen.
Verhältnismäßig wäre in solchen Fällen auf das Resultat und den Schaden zu schauen, selbst wenn man ihn am Ende überführt hätte wäre doch eigentlich nichts gewonnen, was hätte man machen wollen? ihn abschieben? Ein Schaden ,z.B für das Sozialsystem,ist auch nicht entstanden, wahrscheinlich zahlt er mehr Steuern als der Staatsanwalt.

Die Geschichte erinnert mich ein wenig an den Vorfall bei dem ein User auf Twitter den Hamburger Innensenator Grote beleidigt hatte und es daraufhin eine Hausdurchsuchung gab um Beweise zu sichern,da könnte man auch pro Durchsuchung argumentieren weil es eben rechtlich möglich ist,totzdem ist es in der Summe unverhältnismäßig.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3608 am: 18.Juli 2022, 23:23:53 »

Bei Sebastien Haller wurde Hodenkrebs festgestellt.

https://twitter.com/BVB/status/1549136503196078086

Zum Glück wird Profifussballern ständig Blut abgenommen und dadurch werden solche Erkrankungen frühzeitig entdeckt.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Der allgemeine Fussball Laber Thread !
« Antwort #3609 am: 19.Juli 2022, 00:07:15 »

Was ist den verhältnissmäßig?
In Deutschland kommt es sehr häufig zu verschiedenen Fällen mit fehlenden oder falschen Identität von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Der Großteil davon kann sich kein Anwaltkanzlei leisten und ist kein berühmter Sportler in der zweiten Fußballbundesliga. Diese Personen tauchen dann, wenn überhaupt, in einer kleinen Randnotiz unter "Bei Rückführungsmaßnahmen wurden 12 Menschen nach xy geflogen" auf.
Da sagt man ja auch nicht, dass das in keinem Verhältniss steht. War ja auch sehr einfach. Da gab es keinen teurern Rechtsschutz und keine Presse die jeden Schritt beobachtet.
Aber die Staatsanwaltschaft hat halt auch die Aufgabe sich um die schweren Fälle zu kümmern, die lange dauern und wo sie eventuell verlieren. Verdacht ist verdacht. Nur weil sich der Verdächtige wehren kann, Anwälte bezahlen kann, eine große Unterstützungsbasis hat und der Fall prestigeträchtig in der Presse behandelt wird, wird der Verdacht nicht schwächer.

Was wäre es den für eine Rechtssystem, wenn die Staatswanwaltschaft sagt: "Boah ne, lass mal. Das ist zu kompliziert. Der Fall von Steuerhinterziehung würde ja jetzt sechs Jahre dauern. Was das kostet. Das fangen wird nicht an. Lieber 7 kleinere Fälle in der Zeit bearbeiten." oder der Polizist: "Meine Güte rennt der schnell. Bei der Hitze... Soll er mal machen. Ist ja nur ein Taschendiebstahl. Guck mal, da drüben parkt jemand auf dem Seitenstreifen."
Zum Glück müssen und sollten diese Stellen sich eben nicht um Verhältnismäßigkeit Gedanken machen. Zumindest nicht, wenn es um Aufwand geht.
Ich würde mich sehr wundern wenn in jedem anderen Fall beim kleinsten Verdacht genauso bis zum Ende durch ermittelt wird,eher im Gegenteil,oft hört man doch oft davon, dass das System überlastet ist,man eben nicht überall so gründlich vorgehen kann und sich Verfahren deshalb über Jahre ziehen.
Verhältnismäßig wäre in solchen Fällen auf das Resultat und den Schaden zu schauen, selbst wenn man ihn am Ende überführt hätte wäre doch eigentlich nichts gewonnen, was hätte man machen wollen? ihn abschieben? Ein Schaden ,z.B für das Sozialsystem,ist auch nicht entstanden, wahrscheinlich zahlt er mehr Steuern als der Staatsanwalt.

Die Geschichte erinnert mich ein wenig an den Vorfall bei dem ein User auf Twitter den Hamburger Innensenator Grote beleidigt hatte und es daraufhin eine Hausdurchsuchung gab um Beweise zu sichern,da könnte man auch pro Durchsuchung argumentieren weil es eben rechtlich möglich ist,totzdem ist es in der Summe unverhältnismäßig.

Wer wägt den den Aufwand von Ermittlungen gegen über dem entstandenen Schaden und dem Resultat ab? Bei ganz vielen Straftaten ist bei der Verurteilung nichts gewonnen.

Fakt ist doch, wir haben keine Ahnung warum die Staatsanwaltschaft im Jahr 2020 wieder mit der Ermittlung weitergemacht hat, nachdem es 2019 eigentlich vom Tisch war. Ja, das kann einfach nur Prestige sein. Das wäre äußerst scheiße und zu verurteilen. Es muss aber nicht so sein. Es ist einfach Spekulation.
Gespeichert