MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 22] 3331 Bielsa Style Taktik  (Gelesen 3132 mal)

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
[FM 22] 3331 Bielsa Style Taktik
« am: 28.August 2014, 13:58:05 »

Ich versuche schon seit Jahren Bielsa's Taktiken im FM hinzubekommen und meist mit eher mäßigem Erfolg. Was evtl auch daran liegt das ich versucht hatte mit einer 3-3-3-1/3-3-1-3 Grundformation zu starten die in Ballbesitz zu einer anderen Formation wird statt, wie die meisten Ersteller von Bielsa Style Taktiken, ein 4-1-4-1/4-3-3 zu nehmen das in Ballbesitz zu einem 3-3-3-1/3-3-1-3 wird.
Und diesmal scheint es mir gelungen zu sein.

Die aktuelle Version der Taktik könnt ihr HIER downloaden. Und HIER eine Version der Taktik die man nutzen kann um bei Führung Ausdauer zu sparen.
Falls der Gegner bei der zweiten Version anfängt zu viel Druck aufzubauen einfach das Pressing eine Stufe höher stellen und "neu formieren" entfernen.


Die Grundformation:





Eine ziemlich simple Formation die sich vom klassischen 3-4-3 nur dadurch unterscheidet das man nicht mit einem 8er sondern einem 10er startet. In Ballbesitz sieht die Formation dann ungefähr wie folgt aus:





Die Dreierkette fächert weiter auf während sich der ZOM sowie die beiden IAS sehr tief ins Mittelfeld fallen lassen um sich als Passempfänger anzubieten. Die nun freien offensiven Räume nutzen die Wingbacks um bis auf Höhe der gegnerischen Abseitslinie vorzustoßen. Im Umschaltspiel transformiert das System dann über ein 3-4-3 Raute zu einem 3-1-3-3/3-1-1-5 wie auf den folgenden Bildern zu sehen:








Dabei ergeben sich auch die Rauten über das gesamte Spielfeld die man von Bielsa kennt und es ist für die Gegner sehr schwer zu pressen. Allgemein kommen die meisten Ballverluste von der recht vertikal ausgerichteten Spielweise.


Hier ein paar Statistiken aus dem Testsave mit Eintracht Frankfurt (aktuelle Datenbank ohne Änderungen, Adeyemi als einziger Neuzugang):


(click to show/hide)

Für einen gehobenen Mittelklasseverein wie die Eintracht ist es wirklich nicht schlecht, außer bei den Flanken, offensiv überall auf Platz 3 zu stehen. Direkt hinter den Bayern sowie dem Verein bei dem Erling Haaland spielt.
Defensiv ist das ausbaufähig, wobei man sehr nahe an der Spitzengruppe dran ist und es in der gesamten Saison nur 5 Spiele gab in dennen 3 oder mehr Gegentore kassiert wurden. In 4 davon hatte ich vor der 25. Minute einen Platzverweis kassiert und versucht die bestehende Formation zu tweaken statt auf mein bewährtes 4-2-1-2 umzustellen.


Wissenswertes zur Taktik und Spielern:

- die Taktik ist recht sparsam was die Kondition der Spieler angeht, besonders was die 6 Defensivspieler angeht. In der Innenverteidigung kann man auch mal mehrere englische Wochen mit minimaler Rotation durchspielen und bei den 3 OMs kommt man auch mit Auswechslung ab der 70. Minute gut durch. Im Gegensatz zu meinem 4-3-3/4-2-3-1, wo man doch öfter mal eine starke Rotation machen muss.

- auf der Position des DLP muss man nicht zwingend einen großartigen Spielgestalter haben und Spieler wie Sebastian Rode oder Kristijan Jakic funktionieren da auch ganz gut. Da sich die 3 OMs im Spielaufbau tief fallen lassen ist es die Aufgabe des DLP eher diese Spieler anzuspielen damit diese dann offene Räume bespielen können statt das der DLP selbst diese Räume bespielt. So lange der DLP unfallfrei Pässe über 10 Meter spielen kann ist alles ok.
Spieler mit einer gewissen Aggressivität und Teamwork sind für die Position ohnehin nicht schlecht da sie nach Ballverlust die Zentrale vor der eigenen Abwehr alleine beackern müssen bis die 3 OMs nachrücken.

- bei den Wingbacks sollte man darauf achten das sie überdurchschnittlich gute Flankenwerte (13 absolutes Minimum) und einen guten Antritt haben. In meinem Save mit Manchester United werden die Außenbahnen von Tariq Lamptey sowie Luke Shaw beackert und obwohl Lamptey jedem Gegenspieler gnadenlos davonläuft hat er nur knapp ein Drittel von Shaws Vorlagen weil seine vielen Flanken einfach viel zu selten ankommen. Geschwindigkeit hingegen ist nicht so wichtig da die Wingbacks idR an der Abseitslinie lauern wenn Pässe in ihre Richtung kommen.

- da die IAS sich oft ins Mittelfeld fallen lassen um das Spiel mit aufzubauen und auch selbst mal Steilpässe zu spielen kann man hier auch gelernte OMs nehmen die nicht ganz so schnell sind, dafür aber Stärken im Passspiel und mentalen Attributen wie Antizipation, Flair, Übersicht etc haben. Sehr nützlich sind PPMs wie "versucht oft Steilpässe", "spielt den Ball auf die Flügel" etc.

« Letzte Änderung: 05.August 2022, 20:18:50 von Maddux »
Gespeichert

Tony Cottee

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: 3331 Control
« Antwort #1 am: 29.August 2014, 13:51:17 »

Mein einziger erfolgreicher Versuch mit Dreierkette ist mir mit Juventus Turin gelungen.

Da hatte ich mal ein Save mit folgender taktischer Ausrichtung:

GK - IV (d) - IV (x) - IV (d) - WB (A) - DM (Regista) - WB (A) - CM (BBM, S), CM (AP, A) - ST (DLP, S), ST (AF, A)

Ich habe auf Ballbesitz gespielt und die Wing Backs ordentlich eingebunden. Lichtsteiner und Kwadwo Asamoah waren regelmäßig die notenbesten Spieler.

In keinem anderen Save stand ich defensiv so sicher....ich glaube, das System muss ich mal wieder auskramen.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: 3331 Control
« Antwort #2 am: 29.August 2014, 17:09:52 »

Mein Problem mit dem klassischen 352 mit offensiven Außenverteidigern war bisher immer das ich hinten die Kiste gut dicht bekomme, ich das Spiel nach vorne und insbesondere ein brauchbares Flügelspiel nicht hinbekomme.
Wenn du dazu Tipps hast wäre ich dafür sehr dankbar.
Gespeichert

Tony Cottee

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: 3331 Control
« Antwort #3 am: 05.September 2014, 09:16:53 »

Mein Problem mit dem klassischen 352 mit offensiven Außenverteidigern war bisher immer das ich hinten die Kiste gut dicht bekomme, ich das Spiel nach vorne und insbesondere ein brauchbares Flügelspiel nicht hinbekomme.
Wenn du dazu Tipps hast wäre ich dafür sehr dankbar.

Bei Juve hat das sehr gut geklappt.

Ich muss mich aber korrigieren. Llorente ist nicht als AF(a) aufgelaufen, sondern als Target Man. Die Außenverteidiger waren sehr offensiv eingestellt und haben auch aus dem Halbfeld Flanken/Pässe auf Llorente geschlagen, der den Ball gehalten hat und auf Tevez (DLF,s) oder die zentralen Mittelfeldspieler abgelegt hat.

Der jeweils gegenüberliegende Außenverteidiger ist dann oft offensiv mit eingerückt (ohne dass ich mich erinnere, dafür entsprechende Anweisungen gegeben zu haben). So hat sich oft ein sehr ansehnliches Spiel ergeben.

Die Standardergebnisse waren aber sicher eher 1:0, 2:0 oder 2:1 und nicht 3:2 oder 5:3.

Wichtig ist meines Erachtens bei diesen Systemen, dass man a) hoch verteidigt und b) mit langsamen Tempo spielt, damit das Team geschlossen hoch stehen kann. Das Umschaltspiel ist also eher langsam und das System auf Ballkontrolle ausgelegt.

Die Innenverteidiger sollten schnell sein und der zentrale Defensivmann aus meiner Sicht in jedem Fall Spielmacherqualitäten haben (im Sinne von Tempo diktieren etc.).

Aktuell versuche ich mich übrigens daran Peps Bayernsystem (nach Lektüre des aktuellen Buches) zu adaptieren:

SK (s) - CD (d), CD (D) -WB (s), DM (Anchor Man oder Half Back), WB (s) - CM (BBM, s), CM (AP, a) - IF (a), F9 (s), IF (a)

Dabei verteidige ich extrem hoch und nutze auch einen langsamen Spielaufbau. Habe zwar erst 4,5 Spieltage hinter mir, stehe aber erstaunlich sicher in der Defensive.

Offensiv passiert mir das Gleiche, wie es den Bayern auch im ersten Halbjahr unter Pep passiert ist: Trotz drückender Überlegenheit und Ballbesitz versemmle ich zu viele Torchancen und gewinne oft nur knapp nach Einzelleistungen der Ausnahmeoffensiven.

« Letzte Änderung: 05.September 2014, 09:21:00 von Tony Cottee »
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM14] 3331 Control
« Antwort #4 am: 07.Juli 2022, 01:45:59 »

Als Tery von FM.Zweierkette heute auf Twitter gefragt hatte ob jemand schonmal den Enganche zum laufen bekommen hat musste ich direkt an mein (sehr) altes 3-3-3-1 denken das einen Enganche als zentralen Spielmacher hatte und bis zum FM 20 eigentlich ganz gut funktioniert hat. Also die Taktik im FM 22 mal nachgebaut, ein paar Sachen angepasst und schnell eine knappe Halbserie mit der Taktik gespielt.

Ich hatte die Taktik seit dem FM 20 nichtmehr gespielt weil ich mit meinen anderen Taktiken weniger Probleme hatte aber im FM 22 scheint sie besser zu laufen als die ganze Zeit vorher.
https://mega.nz/file/SoJkWI7L#6eHp2wRY_YJ_wGR60PEZH8q9ttxw3wGJk9NjNl_45WA






Gegenüber den alten Versionen hat sich da nicht viel verändert. Dreierkette, einen DM vor der Abwehr der von 2 Wingbacks flankiert wird und die 4 Offensivspieler davor. In den früheren Versionen war der DM ein ZSm-D bzw Regista aber der DM-D funktioniert in der Taktik besser. Der Engange funktioniert auch ganz ok aber ein roamender Spielmacher wie ein VoSm-A oder Trequartista funktioniert besser weil er sich mehr bewegt und die Gegner aus ihrer Position zieht. Und diese Bewegungen ohne Ball sind besonders im Spielaufbau wichtig.





Im Spielaufbau lassen sich der VoSm-A (mit roam from Position) bzw der Trequartista bis ins zentrale Mittelfeld fallen, genau wie die beiden IAS-A mit den PIs "enger stehen" sowie "Position verlassen". Gleichzeitig schieben die Wingbacks extrem hoch bis ins offensive Mittelfeld und aus dem 3-3-3-1 wird ein 3-1-3-3. Durch diese Bewegung der IAS diagonal nach innen werden die gegnerischen Außenverteidiger (bei Viererkette) oder die äußeren Innenverteidiger (bei Dreierkette) aus ihren Positionen gezogen und es ergeben sich große bespielbare Räume für die Wingbacks sowie den Stürmer. Und nachdem der Steilpass kommt starten die IAS sofort in die offensiven Halbräume.

Bei den Innenverteidigern bin ich noch am testen ob da BPD-Vo oder HRV-D die Taktik nochmal ein bischen besser machen können aber die Taktik funktioniert auch so schon sehr gut. Defensiv kaum zu knacken und offensiv knallt es gewaltig, besonders wenn man einen schnellen Stürmer hat der gerne versucht die Abseitsfalle zu knacken. Und die Wingbacks sollten zwingend den PPM "geht bei jeder Gelegenheit nach vorne" haben.
Da die Wingbacks defensiv nicht so viel tun müssen außer zu doppeln könnte das wieder eine der Taktiken sein bei der es Sinn macht offensive Außenspieler mit guten Flanken auf die Position des Wingbacks umzuschulen.

Ich spiele erstmal in 2 Saves mit der Taktik weiter um sie besser zu verstehen und wenn sie weiterhin so läuft wie bisher passe ich den Startpost entsprechend an.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM14] 3331 Control
« Antwort #5 am: 09.Juli 2022, 00:02:24 »

Kleines Update:

- HRV-D oder HRV-U scheint nur zu funktionieren wenn man Favorit ist und entsprechend viel Ballbesitz hat
- BPDs außen funktioniert auch mit Mittelklasseteams besser als normale Innenverteidiger
- die Dreierkette sollte man von 1x Rückendeckung + 2x Vorstopper auf 1x Rückendeckung und 2x Verteidigen umstellen. Lange Bälle fangen auch Innenverteidiger mit Verteidigen Duty gut ab aber in einer stehenden Dreier/Fünferkette stoßen Vorstopper zu sehr vor um zu pressen und öffnen dadurch Lücken für Steckpässe

- beim DM und dem ZOM bin ich noch nicht sicher ob da DM-D oder DLP-D bzw Trequartista oder VoSm-A besser ist. Evtl ist das auch von der gegnerischen Formation abhängig aber da bin ich noch nicht voll durchgestiegen. Das Problem dabei sind auch die BPD da man so 3 - 4 Spielmacherrollen auf dem Feld hat. Und wenn jeder Spieler ein Spielmacher ist dann ist niemand der Spielmacher  ;)
Gespeichert

Pico

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM14] 3331 Control
« Antwort #6 am: 09.Juli 2022, 00:35:33 »

Danke für die Vorstellung, sehr interessant. Werde mal versuchen, dies ähnlich umzusetzen. Der FC Turin hat passendes Spielermaterial.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM14] 3331 Control
« Antwort #7 am: 09.Juli 2022, 03:31:01 »

Danke für die Vorstellung, sehr interessant. Werde mal versuchen, dies ähnlich umzusetzen. Der FC Turin hat passendes Spielermaterial.
Mittlerweile gibt es eine überarbeitete Version:

https://mega.nz/file/z8hGVT4a#uBb5RJMr7oeg-V-0puboZoesWvOB-XP0_YQtsqZP5h8

Die BPD haben sich zwar ganz gut am Spiel beteiligt aber auch viel zu oft lange Pässe gespielt bevor die IAS sich fallen lassen konnten. Und das führte dann dazu das die Gegner noch recht formiert und tiefer standen. Normale IV hingegen beteiligen sich etwas zu wenig am Spiel. HRV-D ist da eine gute Mischung zwischen Beteligung am Spiel, defensiver Absicherung und Passing Range.

Den DM habe ich auf DM-U umgestellt und das läuft ganz gut. Auf Unterstützen sichert er weiterhin zentral ab, schiebt im Spielaufbau aber deutlich mehr auf die ballnahe Seite statt einfach stumpf zentral auf der 6 zu stehen. Zudem fängt er früher an zu pressen wenn Bälle in seine Zone kommen und er überspielt auch eher mal das gegnerische Pressing ohne ständig Steilpässe zu versuchen. Und er ist keine Spielmacherrolle die den Ball anzieht.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM14] 3331 Control
« Antwort #8 am: 10.Juli 2022, 00:27:41 »

Da mir Tests mit guten Vereinen nicht aussagekräftig genug waren habe ich eine komplette Saison mit Eintracht Frankfurt (neuer Spielstand mit aktueller Datenbank und Adeyemi als einzigem Neuzugang) durchgezogen. Und das hier ist die Version der Taktik die mit so einem gehobenen Mittelklasseverein am besten funktioniert:

https://mega.nz/file/DgpQ2KCY#oOoBMYuhmHJQ3di5EarbLPl0FLD_Zj1rIiBmz2M3EIU

- bei den Innenverteidigern bin ich doch wieder auf Vorstopper gewechselt da mir sonst defensiv nicht genug Druck auf das gegnerische Mittelfeld ausgeübt wird und diesen Druck braucht man wenn man meistens nicht der klare Favorit ist.
Dafür wurde der zentrale Innenverteidiger von Rückendeckung auf Verteidigen geändert. Mit der Rückendeckung + Vorstopper Kombo gab es oft sehr komische Interaktionen in dennen der zentrale Innenverteidiger auf die Höhe der äußeren Innenverteidiger aufgerückt und bei Steilpässen in die Mitte komplett passiv geblieben ist. Komischerweise ist er auch oft vorwärts um zu pressen und hat dadurch erst die Mitte geöffnet.

- ich bin doch wieder auf 4 Spielmacher (2x BPD, 1x DLP-D, 1x Trequartista) gewechselt. Das die BPD noch 2 Spielmacher vor sich haben bringt sie dazu eher diese oder freie Offensivspieler anzuspielen statt vermehrt Steilpässe zu versuchen.
Der Trequartista gefällt mir etwas besser als der VoSm-A da er auch mal den freien Raum andribbelt statt bei erstbester Möglichkeit einen freien Offensivspieler anzuspielen. Das führt dann vermehrt dazu das ein Verteidiger aus seiner Position raus muss um den Trequartista zu pressen, welcher dann diesen nun freien Raum bespielen kann. Die Schnittstellenpässe kommen so wenn die Abseitslinie des Gegners 15 - 25 Meter vom Tor entfernt ist statt 20 - 35 Meter. Und je näher am Tor, desto weniger Zeit hat die Verteidigung um einzugreifen.
Das wirkt sich dann natürlich auch auf die bevorzugten Abmessungen des Spielfelds aus. So breit und kurz wie möglich um die Verteidigung in die Breite zu ziehen und nach Steckpässen wenig Distanz zum Tor zurücklegen zu müssen.

Wenn man seinen Kader in Richtung der Taktik umbauen will gibt es 2 Positionen die besonders wichtig sind:
- zuerst sollte der Stürmer, wie in fast jeder Taktik im FM 22, relativ schnell sein und einen guten Antritt etc haben um sich nach Steck- und Steilpässen von den Verteidigern absetzen zu können.

- die zweitwichtigste Position sind die Außenverteidiger. Die Taktik funktioniert auch mit durchschnittlichen Außenverteidigern wie zu Spielstart bei Eintracht Frankfurt. Aber es macht schon einen großen Unterschied wenn man Außenverteidiger hat die bei Flanken bessere Werte haben als 11 - 12. Für die Taktik würde ich 14 bei Flanken als Minimum für Stammspieler ansehen. Dazu dann noch relativ hohe Werte in Antritt um sich vom gegnerischen Verteidiger abzusetzen und eine relativ hohe Ausdauer.

- für die beiden offensiven Außenpositionen braucht man keine Weltklasse Sprinter wie in den meisten anderen Taktiken. Da die IAS sich oft ins Mittelfeld fallen lassen, dort am Kombinationsspiel teilnehmen und selbst öfter Steilpässe oder Flankenwechsel spielen kann man hier auch hervorragend umgelernte ZOMs oder ZMs einsetzen die ihre Stärken eher im Passspiel sowie der Spielübersicht haben.
Daher sind PPMs wie "spielt Steilpässe" und "spielt Flankenwechsel" hervorragend für diese Spieler geeignet.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 22] 3331 Bielsa Style Taktik
« Antwort #9 am: 10.Juli 2022, 18:40:43 »

Ich habe den Startpost mal komplett umgeschrieben und einen Downloadlink zur aktuellen Version der Taktik eingefügt.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM 22] 3331 Bielsa Style Taktik
« Antwort #10 am: 05.August 2022, 20:15:19 »

Nach einigen Saisons mit 3 verschiedenen Mannschaften glaube ich die bestmögliche Version der Taktik gefunden zu haben.

Die Taktik könnt ihr euch HIER herunterladen und HIER ist die Version um bei Führung in den Verwaltungsmodus zu schalten und Ausdauer zu sparen.

Je nach Gegner kann es bei der zweiten Version dazu kommen das man etwas zu passiv agiert und der Gegner zu viel Druck machen kann. In dem Fall das Pressing eine Stufe höher stellen und "neu formieren" entfernen.
Gespeichert