MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Pillars of Eternity  (Gelesen 124293 mal)

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Pillars of Eternity
« am: 28.März 2015, 08:14:17 »

Gestern gar nicht mitbekommen wie die Zeit vergeht. 10 Std. auf dem Spielekonto und so gut wie fast nichts gemacht. 5-6 Quest erledigt und fast Level 4 erreicht.

Anfängliches Fazit:

Grafik

Sehr schön und liebevoll gemacht. Immer und überall schwebt mehr als ein Hauch von BG mit. Leichtes Manko, es verwäscht ein bisschen wenn man voll reinzoomt und die Kampfanimationen hätten flüssiger sein können. Kleinigkeiten.

Die Welt

ist glaubhaft, sehr Detailreich gestaltet und es gibt sehr viel zu entdecken. Einige Dinge habe ich so noch in keinem RPG erlebt. Und falls ich es nicht falsch interpretiere, gibt es sogar ein Housingsystem.

Rassen/Klassen System

Von Umfang her ziemlich ähnlich zu BG, läßt zumindest bis jetzt keine Wünsche offen. Die Rassenbeschreibung hätte Umfangreicher ausfallen dürfen.

Skill und Kampfsystem

Macht einen guten, nachvollziehbaren Eindruck. Umfangreicher als in BG 2, z.B. der Barde hat Spruchtechisch nichts mehr mit einem Magier gemein. Mein Wunschgrad an Schwierigkeit liegt irgendwo zw. normal und schwer. Auf schwer passiert es ab und an dass man umkehren muss, um sich vorab anderen Aufgaben zu stellen, da manche Kämpfe doch recht schwer sind. (Dieser Rassenkönig in dem unterirdischen Tempel der ersten "Stadt".) Vier Wölfe werden hier nicht als Füllmaterial betrachtet. Ich habe noch nie so viel Befriedigung nach einem Kampf gegen Wölfe oder Bären erlebt. ;D Auch wenn es nicht D&D ist, gefällt es mir im Moment doch sehr gut. Die Erholungs und Heilmechanik passt gut ins Spiel.

Story

Hier kann ich den Fazit von Kalle nicht nachvollziehen. Persönlich finde ich den Einstieg in die Geschichte sehr gut, und auch den Gegenstand der Handlung, soweit schon bekannt, empfinde ich nicht als 0815. Jede Nebenquest ist äußerst liebevoll gestaltet. Jemanden der nicht gerne liest, würde ich das Spiel allerdings nicht empfehlen. Gibt wirklich viel zu lesen, und die deutschen Texte sind bis auf vereinzelte Ausnahmen ein Traum.

Technik
Erwähnte ich schon dass die Spiele Optionen ein Traum sind?


Schlagwörter zu PoE
Liebevoll, ein Traum, einfach nur geil. :)

Klar Kaufempfehlung für jeden der sich schon immer BG 3 gewünscht hat. Alle Wünsche und Hoffnungen werden mmn erfüllt, zu 99,9%. Gerade gesehen dass es auf Gamestar eine 92 bekommen hat. Zu recht.


Negativ
Kein Hamster!

« Letzte Änderung: 28.März 2015, 08:26:40 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #1 am: 28.März 2015, 09:14:46 »

Gestern gar nicht mitbekommen wie die Zeit vergeht. 10 Std. auf dem Spielekonto und so gut wie fast nichts gemacht. 5-6 Quest erledigt und fast Level 4 erreicht.

Anfängliches Fazit:

Grafik

Sehr schön und liebevoll gemacht. Immer und überall schwebt mehr als ein Hauch von BG mit. Leichtes Manko, es verwäscht ein bisschen wenn man voll reinzoomt und die Kampfanimationen hätten flüssiger sein können. Kleinigkeiten.

Die Welt

ist glaubhaft, sehr Detailreich gestaltet und es gibt sehr viel zu entdecken. Einige Dinge habe ich so noch in keinem RPG erlebt. Und falls ich es nicht falsch interpretiere, gibt es sogar ein Housingsystem.

Rassen/Klassen System

Von Umfang her ziemlich ähnlich zu BG, läßt zumindest bis jetzt keine Wünsche offen. Die Rassenbeschreibung hätte Umfangreicher ausfallen dürfen.

Skill und Kampfsystem

Macht einen guten, nachvollziehbaren Eindruck. Umfangreicher als in BG 2, z.B. der Barde hat Spruchtechisch nichts mehr mit einem Magier gemein. Mein Wunschgrad an Schwierigkeit liegt irgendwo zw. normal und schwer. Auf schwer passiert es ab und an dass man umkehren muss, um sich vorab anderen Aufgaben zu stellen, da manche Kämpfe doch recht schwer sind. (Dieser Rassenkönig in dem unterirdischen Tempel der ersten "Stadt".) Vier Wölfe werden hier nicht als Füllmaterial betrachtet. Ich habe noch nie so viel Befriedigung nach einem Kampf gegen Wölfe oder Bären erlebt. ;D Auch wenn es nicht D&D ist, gefällt es mir im Moment doch sehr gut. Die Erholungs und Heilmechanik passt gut ins Spiel.

Story

Hier kann ich den Fazit von Kalle nicht nachvollziehen. Persönlich finde ich den Einstieg in die Geschichte sehr gut, und auch den Gegenstand der Handlung, soweit schon bekannt, empfinde ich nicht als 0815. Jede Nebenquest ist äußerst liebevoll gestaltet. Jemanden der nicht gerne liest, würde ich das Spiel allerdings nicht empfehlen. Gibt wirklich viel zu lesen, und die deutschen Texte sind bis auf vereinzelte Ausnahmen ein Traum.

Technik
Erwähnte ich schon dass die Spiele Optionen ein Traum sind?


Schlagwörter zu PoE
Liebevoll, ein Traum, einfach nur geil. :)

Klar Kaufempfehlung für jeden der sich schon immer BG 3 gewünscht hat. Alle Wünsche und Hoffnungen werden mmn erfüllt, zu 99,9%. Gerade gesehen dass es auf Gamestar eine 92 bekommen hat. Zu recht.


Negativ
Kein Hamster!

Wow, hört sich alles super an. Ich glaube ich kann auch nicht mehr warten. Werde mir das Spiel, wegen der Karte und des Handbuchs, aber wohl über Amazon und Co. als Boxed-Edition kaufen.

Gerade deine Empfehlung beim Schwierigkeitsgrad und im Kampfmodus (da nicht D&D) hat mir noch gefehlt.

Boo werde ich nicht vermissen, da ich ja praktisch nie mit interaktiver Gruppe gespielt habe. Man kann sich doch aber hier auch seine Gruppe über die Gasthaus-Funktion selber erstellen, oder? Im Games-Thread wurde erwähnt, dass die Multiplayer-Erstellung wie in BGII nicht mehr vorhanden ist. Ich war bis dato davon ausgegangen, dass das Gasthaus diesen Trick elegant ersetzt.

LG Veni_vidi_vici

KalleRiedleIstDerBeste

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #2 am: 28.März 2015, 09:17:53 »

Story

Hier kann ich den Fazit von Kalle nicht nachvollziehen. Persönlich finde ich den Einstieg in die Geschichte sehr gut, und auch den Gegenstand der Handlung, soweit schon bekannt, empfinde ich nicht als 0815. Jede Nebenquest ist äußerst liebevoll gestaltet. Jemanden der nicht gerne liest, würde ich das Spiel allerdings nicht empfehlen. Gibt wirklich viel zu lesen, und die deutschen Texte sind bis auf vereinzelte Ausnahmen ein Traum.

Hä? Am Plot habe ich doch gar keine Kritik geübt und am Einstieg auch nicht - im Gegenteil habe ich Plot und Atmosphäre explizit gelobt.

Was Setting und Atmosphäre, die ganze Darstellung, den Soundtrack, usw. betrifft, ist es meiner Meinung nach einfach grandios und evoziert so richtig schön dieses Gefühl der alten Infinity-Spiele. Gleichermaßen fühlt es sich aber in seiner Spielmechanik und seiner Optik doch modern und komfortabel an - als ob jemand Baldur's Gate in ein technisches Gerüst der Gegenwart verfrachtet hätte.

PoE ist meiner Ansicht nach also bisher nicht unbedingt ein Spiel für Strategen, sondern eher eines für Liebhaber ausufernder Dialogoptionen und atmosphärischer Aufmachung.

Meine (leichte) Kritik galt einzig und allein der Charakterentwicklung und dem Fähigkeitssystem.

Jo, abgesehen vom Kampf- und Fähigkeitssystem - das ist eben lange nicht so komplex, respektive vom Aufbau her etwas anders, als das in BG der Fall war. Ich würde sagen, dass PoE in taktischen und entwicklungstechnischen Aspekten eher an ein komplexes Planescape: Torment erinnert oder an ein etwas komplexeres Dragon Age: Origins. Die Kämpfe, die ich bisher erlebt habe, waren alle nicht besonders schwer und auch nicht so variantenreich, wie das in beispielsweise BG II der Fall war. Ich könnte mich aber auch täuschen und der Anspruch zieht noch an. Spiele momentan jedenfalls auf "Schwer" und im "Expertenmodus" und finde die Skills und die taktischen Möglichkeiten recht überschaubar.

Und auch da schreibe ich: Entschlackt im Vergleich zu den Infinity-Spielen, dafür aber komfortabel und übersichtlich. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass sie ihre Vor- und Nachteile hat und dass durch die entwicklungstechnischen Möglichkeiten auch Einfluss auf die strategischen Möglichkeiten im Kampf und in der Erkundung genommen wird.

Um konkreter zu werden und Unterschiede im Vergleich zu den Infinity-Spielen zu nennen: Es gibt in PoE keine Waffen-Skills mehr, Fähigkeiten und Talente wurden rudimentisiert (es gibt beispielsweise die vier Diebesfähigkeiten nicht mehr, stattdessen nur eine Fähigkeit Mechanik, in der nur wenige Punkte verteilbar sind), es gibt deutlich weniger Zauber und weniger klassenspezifische Fähigkeiten.
Gespeichert
- Je später die Saison desto zweiter Schalke -

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #3 am: 28.März 2015, 09:36:48 »

Hatte ich wohl falsch im Kopf. :-[

Bzw. hatte ein Dieb in BG 2 auch nicht mehr Fertigkeiten. Er konnte sich im SChatten verstecken, einen Hinterhältigen Angriff ausführen, und Fallen finde,entschärfen und stellen. Die noncaster Klassen haben bei PoE mmn sogar mehr Fertigkeiten welche sie im Kampf einsetzen können, als es z.B. bei BG der Fall war.


@VVV

Auf Lebel 4 kann man es zwar noch nicht wirklich einschätzen, aber ich finde die Kampfmechanik auch abseits von D&D wirklich gelungen. Den leichten Kritikpunkt von Kalle bezüglich der Vielfalt der gegn. Kampftechniken, kann ich noch nicht wirklich beurteilen, zur Zeit stimmt mich das gesehene allerdings durchwegs positiv. Könnte sich natürlich noch ändern. Aber generell kann man es natürlich nicht mit einem daraufhin ausgelegten Spiel, wie z.B. das alte XCom, oder ähnliche Generevertreter vergleichen. Denke im Vergleich ist es zur Zeit nicht viel anders als BG 1.

Man kann sich Partymitglieder im Gasthaus selbst erstellen, muss allerdings vorher auch recht tief in die Tasche greifen. Zumindest zu Beginn ist es doch recht teuer. Habe mir selbst einen Paladin und einen Kämpfer zugelegt.

(click to show/hide)

@Kalle.

Sry falls ich es falsch verstanden habe, hatte im Kopf dass du die Story zu Beginn etwas bekrittelt hattest. Habs wohl verwechselt.


@All

Tipp. Startet das Spiel zumindest zu Beginn mit den Erklärungen zu den Chareigenschaften. Hilft in einem neuen Kampfsystem ungemein sich darin zurecht zu finden.
« Letzte Änderung: 28.März 2015, 09:44:44 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

KalleRiedleIstDerBeste

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #4 am: 28.März 2015, 09:44:48 »

Du kannst mit allen Charakteren in den Spähmodus gehen und in Abhängigkeit des Mechanik-Werts Fallen, Container und Geheimgänge finden. Das ist eben ein Beispiel dafür, dass die Klassenspezifität stellenweise aufgehoben wurde und es weniger exklusive Skills gibt. Formulieren wir es doch so: das System ähnelt dem der Infinity-Spiele in vielerlei Hinsicht, gehorcht aber eben eigenen Regeln. Dieses eigene Regelsystem ist ein wenig aufgeräumter und verknüpft taktische Optionen stärker mit den Attributen und Fähigkeiten eines Charakters, wohingegen in den früheren D&D-basierten Systemen der Focus stärker auf ausgestaffelten Skills lag, die du dann einzeln aufwerten konntest und zwischen denen du dich entscheiden musstest. Paradebeispiel: In PoE bringst du Mechanik hoch und damit geht dann eine Aufwertung aller früheren Diebesfähigkeiten einher. Früher musstest du dich eben eher zwischen einzelnen Skills entscheiden, die sich dann gegenseitig ausgeschlossen haben (krass ausgedrückt: wenn du in BG deinen Dieb zu einem großartigen Ladendieb machst, kann er dafür halt alles andere, was unter Diebesfähigkeiten fällt, nicht so gut).

Bitte meine Posts nicht falsch verstehen - ich finde das Spiel auch fantastisch und würde in einer 100er-Skala auch eine Wertung im hohen 90er-Bereich geben. Es ist für mich locker das beste Rollenspiel der letzten zehn Jahre, sogar besser als Divinity: Original Sin. Ich will nur faktisch darlegen, was im Vergleich zu den geistigen Vorgängern anders ist, ohne das jetzt explizit als großes Manko hervorzuheben. Die Charakterentwicklung ist eben eine Sache, die mir aufgefallen ist.

Dass du das mit dem Einstieg falsch im Kopf hattest, kein Problem. Alles in allem würde mein Fazit deinem ähneln. ;)
« Letzte Änderung: 28.März 2015, 09:50:22 von KalleRiedleIstDerBeste »
Gespeichert
- Je später die Saison desto zweiter Schalke -

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #5 am: 28.März 2015, 09:52:28 »

Ist schon fantastisch, wobei mir ein etwas umfangreichers Kampfsystem als in Divinity: Original Sin wohl noch etwas besser gefallen hätte. Dafür sind Story und Welt zumindest zur Zeit um Welten besser.

Meiner Meinung nach ist es ganz klar ein BG 3 mit gut eingeflossenen technischen Verbesserungen, und mit dem kleinen Nachteil kein D&D zu sein. Wobei das Geschmackssache ist, auch dieses System empfinde ich als gelungen.
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #6 am: 28.März 2015, 12:23:49 »

Jawohl. Grabsteinsprüche. ;D
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

Shels

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #7 am: 28.März 2015, 13:04:59 »

Hallo, ich finde das Spiel interessant und habs mir mal auf meine Wunschliste gesetzt (auch wenn ich kein BG gespielt habe).
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich las, dass im Spiel mancher Content nur für "Goldpack"Besitzer verfügbar ist. Hat das was mit der Royal und der Champion Edition zutun? Ich blicke da nicht so ganz durch.
Gespeichert

Königsblau

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #8 am: 28.März 2015, 13:58:29 »

Gerade auf Steam gekauft. Klingt so wahnsinnig gut, dass ich darin versinken möchte.
Gespeichert
Los Celtiñas - Back to Eurocelta Storycontest 2016 | Beendet

FC Schalke 04 | Tottenham Hotspur | Sheffield United

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #9 am: 28.März 2015, 22:34:14 »

"Bis zu acht Gefährten können Sie begleiten, allerdings entscheiden Sie selber, wer und auch wie viele Mitstreiter Sie tatsächlich in die Schlacht führen." Zitat PC-Games-Hardware

Stimmt diese Aussage? Hat das schon mal jemand probiert. Hört sich sogar nach 9 Charakteren an und kommt mir daher etwas sehr viel vor.

LG Veni_vidi_vici

kn0xv1lle

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #10 am: 28.März 2015, 23:35:03 »

8 ??? Ich denke es sind nur 6 ?
Gespeichert

Ryukage

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #11 am: 29.März 2015, 03:54:24 »

Wenn mein Gehalt die Tage kommt, werde ich es mir definitiv kaufen :)
Gespeichert
"My Mojito in La Bodeguita, my Daiquiri in El Floridita"

E.Hemingway

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #12 am: 29.März 2015, 08:26:38 »

8 ??? Ich denke es sind nur 6 ?

Deswegen frag ich ja. Vielleicht können Veilchen oder Kalle etwas dazu sagen? Falls sie es ausprobiert haben. Aber rein von der Optik passen m.E. auch nicht mehr als 6 Personen in die Leiste unten. Ich könnte es mir noch erklären, dass man vielleicht zwei weitere Quest-Begleiter mitnehmen kann. Ist aber spekulativ.

LG Veni_vidi_vici

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #13 am: 29.März 2015, 09:41:20 »

Ich kanns imo leider nicht testen, da ich nicht genügend Geld habe, mir noch einen vierten selbst generierten Begleiter zu erstellen. Mache ich aber heute noch.

Acht steuerbare kann ich mir aber nicht vorstellen. Wobei ich für den Endgegner in der XYZ durchaus noch 10 Streiter mehr gebrauchen könnte. ;D Beim ersten Versuch wurde ich innerhalb von Sekunden gnadenlos massakriert.

Könnte mir aber vorstellen dass zu den 6 steuerbaren noch die beiden Pets hinzugerechnet worden sind. Ein Petplatz ist bei mir jetzt schon frei und einer wird wohl noch freigeschalten werden. Wobei ein Pet eigentlich nichts macht als mitzulaufen. Zumindest ist mir bisher nichts anderes aufgefallen.
« Letzte Änderung: 29.März 2015, 09:52:37 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #14 am: 29.März 2015, 09:50:05 »

Hallo, ich finde das Spiel interessant und habs mir mal auf meine Wunschliste gesetzt (auch wenn ich kein BG gespielt habe).
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich las, dass im Spiel mancher Content nur für "Goldpack"Besitzer verfügbar ist. Hat das was mit der Royal und der Champion Edition zutun? Ich blicke da nicht so ganz durch.

Storyteile werden es wohl keine sein. Ich habe als Vorbesteller irgendein himmelblaues Pet bekommen, bzw. noch einen für den Anfang recht brauchbaren Ring. Denke so wird das auch mit den anderen Paketstufen sein.



Echt stressig PoE und den letzten Teil der Wächterserie unter einen Hut zu bringen.
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

KalleRiedleIstDerBeste

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #15 am: 29.März 2015, 10:19:51 »

"Bis zu acht Gefährten können Sie begleiten, allerdings entscheiden Sie selber, wer und auch wie viele Mitstreiter Sie tatsächlich in die Schlacht führen." Zitat PC-Games-Hardware

Stimmt diese Aussage? Hat das schon mal jemand probiert. Hört sich sogar nach 9 Charakteren an und kommt mir daher etwas sehr viel vor.

LG Veni_vidi_vici

Stimmt, ist aber eigenartig formuliert - deshalb die Verwirrung. Die meinen wohl die acht Companions, die du im Laufe des Abenteuers rekrutieren kannst. Du kannst dir natürlich aussuchen, wen von denen du rekrutierst und in die Schlacht führst, aber die Slots für deine NSC-Gruppe sind dennoch immer auf 6 begrenzt.
Gespeichert
- Je später die Saison desto zweiter Schalke -

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #16 am: 29.März 2015, 10:25:17 »

"Bis zu acht Gefährten können Sie begleiten, allerdings entscheiden Sie selber, wer und auch wie viele Mitstreiter Sie tatsächlich in die Schlacht führen." Zitat PC-Games-Hardware

Stimmt diese Aussage? Hat das schon mal jemand probiert. Hört sich sogar nach 9 Charakteren an und kommt mir daher etwas sehr viel vor.

LG Veni_vidi_vici

Stimmt, ist aber eigenartig formuliert - deshalb die Verwirrung. Die meinen wohl die acht Companions, die du im Laufe des Abenteuers rekrutieren kannst. Du kannst dir natürlich aussuchen, wen von denen du rekrutierst und in die Schlacht führst, aber die Slots für deine NSC-Gruppe sind dennoch immer auf 6 begrenzt.

Ahhh. Ja, so kann man es auch lesen. Danke für die Aufklärung.

@Veilchen: Bezüglich Pets - Ich erinnere mich einmal gelesen zu haben, dass der Waldläufer mehr Schaden macht, wenn er und sein Tier den gleichen Gegner angreifen. Meine Schlussfolgerung: Pets laufen nicht nur mit.  ;)

Ich wäre froh, wenn ihr etwas mehr über die einzelnen Klassen und Rassen erzählen würdet. Also eure Erfahrungen und nicht was Ingame niedergeschrieben steht.

LG Veni_vidi_vici

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #17 am: 29.März 2015, 10:28:24 »

Also ich habe meinen Hund nun länger beobachtet, und der macht genau nichts. Denke der Waldläufer wird eine eigene Klassen von Pets haben, oder die auffindbaren haben bei ihm mehr Funktionalität.

BZw. an die Druidenfreunde. Nehmt euch einen, der haut in der Verwandlung so krass raus, einfach nur grandios.
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.

KalleRiedleIstDerBeste

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #18 am: 29.März 2015, 14:19:36 »

Ich kann zu den Rassen und Klassen nicht so viel schreiben, weil ich nur mit Companions gespielt habe. Monk, Barbarian und (ausgerechnet) Rogue habe ich bisher gar nicht erlebt und das sind sicherlich Klassen, die ich in einem weiteren Durchgang dann ausprobieren werde.

Mein Main Char ist menschlicher Magier und der spielt sich im Prinzip so ähnlich, wie Magier in den Infinity-Spielen. Wenn du geschickt Deckung suchst und die Flächenzauber nutzt, dann kannst du oft eine schwache Gegnergruppe gleich mal mit einem Angriff weghauen oder zumindest ordentlich Schaden machen. Interessant ist das Grimoire-System - du kannst immer nur die Zauber verwenden, die du zuvor in das ausgerüstete Grimoire geschrieben hast. Die Grimoires haben immer vier Slots. Wenn du mehr als vier verschiedene Zauber in einer Begegnung anwenden willst, dann kannst du das Grimoire ablegen und ein anderes ausrüsten, in dem eben andere Zauber vermerkt sind. Du kannst dann aber für einen Moment keine Zauber wirken, sondern musst erst eine Art Cooldown abwarten. Es gibt auch ein paar Zauber, die als Fähigkeiten gelten und daher immer zweimal pro Gefecht angewandt werden können.

Wie Veilchen schon geschrieben hat macht der Druid einen ziemlich starken Eindruck, wegen dem Spiritshift. Ich glaube, dass der Druid mit Spiritshift Bear oder ein Ranger mit einem Bären-Begleiter in den ersten Spielstunden extrem stark wären, weil die Bären einfach ordentlich 'reinhauen. Mit zunehmender Spielzeit gleicht sich das aber an und in späteren Kämpfen brauchst du sowieso eine ausgeglichene Gruppe. Die Überklasse, die sich von allen anderen abhebt, gibt es in Pillars of Eternity meiner Meinung nach nicht. Alle haben ihre Vorzüge.
Gespeichert
- Je später die Saison desto zweiter Schalke -

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Pillars of Eternity
« Antwort #19 am: 29.März 2015, 17:46:17 »

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, nur die Klassen welche ich bis jetzt gespielt habe.

Barde
Kann als Nah und Fernkämpfer gespielt werden. Kann Silben und Zauber lernen. Nach dem Kampfbeginn spricht er eine Silbe je Zeitdauer. Silben selbst geben kleine, aber feine Boni im Umkreis des Bardens. Max drei verschiedene in einem Durchlauf. Hat man die dritte Silbe gesprochen, kann man einen davor gelernten Zauber aussprechen. Danach beginnt alles von vorne.

Priester
Spezialist für Support und Heilzauber. Wenige Angriffszauber.

Paladin
Der typische Paladin. Guter Kämpfer mit einigen Zaubern, zusätzlich noch Auren welche in seinem nahen Umfeld wirken.

Krieger
Stärkster Kämpfer über einen langen Kampfzeitraum.

Druide
Viele Angriffs und Supportzauber, kaum Heilung. In seiner Tierform, bei mir Werwolf, kaum zu stoppen. Diese dauert je nach Level des Druiden immer länger an, Anfangs nur einige Sekunden.

Magier
Klassischer Magier eben. Die Thematik mit den von gegn. Zauberern gewonnen Zauberbücher ist ganz gut gemacht.


Edit: Man kann sich mit jeder Klasse auf jede(?) Fern oder Nahkampfwaffe spezialisieren.
« Letzte Änderung: 29.März 2015, 18:00:12 von Veilchen blühen ewig »
Gespeichert
Wait till Biggus Dickus hears of this.