MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....  (Gelesen 4349 mal)

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #20 am: 07.Oktober 2020, 14:21:57 »

@Knufschu,@Lumpi,@Akumaru

vielen Dank für euer Feedback !   :)








Nach dem Aufstieg in die  Landesliga müssen wir übrigens semiprofessionelle Spielerverträge vorweisen, eine Umstellung für den ganzen Club, allerdings war Weitmar in den letzten 10 Jahren ja schon zweimal  auf diesem Niveau unterwegs.


Neben den 3 A-Jugendspielern Nick Strathmann, Anton Fischer und Serwan Polat und dem aus dem Reservekader wieder hochgezogenen Max Verres finden noch fünf externe Neuzugänge den Weg zum Waldschlösschen.


Kokanko Barry (Adler Riemke) ZM (28/11/4)
Jan Tegtmeier (SW Wattenscheid) S (28/20/8)
Marte Drews ( VfB Günnigfeld) VZ (27/1/1)
Amine Emnaji ( Spfr Wanne-Eickel) VRL (25/6/3)
Nikolas Stemmermann (TuS Heven) MR (29/8/4)



Abgänge:

Ridvan Avci (SV Sodingen)
Timo Wnuk (TuS Hattingen)
Sören Rittmaier (TuS Kaltehardt)
Benedikt Feistner (eigene II.)
Julian Przybylak (eigene II.)
Oliver Sartorius (eigene II.)
Flavio Chelier de Souza ( FC Altenbochum)



Kokanko Barry kommt mit der Empfehlung von 11 Toren und 4 Assists, als zentraler Mittefeldspieler war er maßgeblich an der überraschend guten Saison der Riemker Adler beteiligt. Jan Tegtmeier traf stattliche 20mal für die SW Wattenscheid, aufgrund einer roten Karte wird er allerdings den Start verpassen. Offensivgeist bewies auch Amine Emnaji als Außenverteidiger, mit neun Torbeteiligungen für die Sportfreunde Wanne. Nikolas Stemmermann verpasste mit dem Tabellenzweiten TuS Heven knapp den Aufstieg, steigt nun leicht verspätet aber dennoch persönlich auf. Wir holen den rechten Mittelfeldspieler, der auf Sicht Mannschaftskapitän Dennis Berg auf rechts ablösen soll.
Marte Drews galt als ruhender Pol in der Günnigfelder Abwehr, er hat gute Chancen, den Platz in  der Innenverteidigung neben Scharpenberg einzunehmen.


19:16 Tore in 6 Vorbereitungsspielen, während es vorne weiter  gut läuft, bekommen wir unsere Defensivprobleme nicht in den Griff.
Den Auftakt der Testspielreihe acht ein 5:4 gegen den Verbandsligisten FC Lennestadt, danach empfangen wir Bochums Nr.2, Die SG Wattenscheid 09 und ziehen uns mit einem 1:3 recht gut aus der Affäre. Nach einem Sieg gegen die eigene U19 (3:1), liegen wir gegen den Arnsberger Landesligavereter SV Hüsten 09 lange 0:2 hinten, schaffen aber noch ein 2:2. Schwächstes Testspiel ist sicherlich das 4:4 beim Kreisligisten SV Höntrop, danach wechselt Ridvan Avci, unzufrieden mit der Personalpolitik; zum SV Sodingen. Zum Abschluss der Vorbereitung gewinnen wir 4:2 beim letztjährige Ligarivalen Adler Riemke.





Uns erwartet ein interessantes Auftaktprogramm. Wir beginnen die Saison bei Mitaufsteiger Vestia Disteln, empfangen dann mit dem Kirchhörder SC einen der Aufstegsfavoriten.Am 3.Spieltag geht es zum FC Frohlinde nach Castrop-Rauxel, bevor wir mit dem SV Brackel im zweiten Heimspiel direkt wieder einen Dortmunder Kontrahenten empfangen.

Unsere Gegner in der Westfalen-Landesliga Gruppe 3:



Vestia Disteln (Herten)
Kirchhörder SC (Dortmund)
FC Frohlinde (Castrop-Rauxel)
SV Brackel (Dortmund)
Lüner SV
SV Hilbeck (Werl)
Hombrucher SV (Dortmund)
SV Drensteinfurt (Steinfurt)
SSV Buer 07/28 (Gelsenkirchen)
Wacker Obercastrop (Castrop-Rauxel)
SuS Kaiserau (Kamen)
DJK Wattenscheid (Bochum)
SV Wanne 11 (Herne)
Spvgg Horsthausen (Herne)
SV Horst-Emscher (Gelsenkirchen)
TuS Bövinghausen (Dortmund)




Vom Ausreißer SV Drensteinfurt abgesehen, den aus aus unerfindlichen Gründen aus dem Kreis Steinfurt in diese Landesligagruppe verschlagen hat, eine hochinteressante Gruppe, wenn auch mit der DJK Wattenscheid nur noch ein weiterer Bochumer Club dabei ist. Der Lüner SV war vor Gründung der 2.Bundesliga in den 70er Jahren lange Jahre zweitklassig. TuS Bövinghausen wird vom eloquenten Fußballintellektuellen Thorsten Legat trainiert ( in der Realität natürlich nicht mehr, er blieb nur einige Wochen dort.....)
« Letzte Änderung: 07.Oktober 2020, 14:31:03 von Dan Druff »
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #21 am: 22.Oktober 2020, 21:02:49 »






Vestia Disteln – SC Weitmar 45


Entscheidender Akteur bei unserem Auftaktsieg ist ganz klar Mannschaftskapitän Dennis Berg. Der serviert zweimal seine Freistöße maßgenau auf die Köpfe unserer Innenverteidiger Drews und Scharpenberg, beim 3:1 spielt er den ball mustergültig in den Lauf von Steven Murru, der zum vorentscheidenden 3:1 einnetzt, kurz vor dem Halbzeitpfiff. Mitaufsteiger Vestia kommt noch einmal auf 3:2 heran und drängt bis zum Schluss auf den durchaus möglichen Ausgleich, unser Sieg geht im Endeffekt aber in Ordnung



0-1  19.  Drews
1-1  26.
1-2  40. Scharpenberg
1-3  45.  Murru
2-3  56.






SC Weitmar 45 – Kirchhörder SC


Der Dortmunder KSC ist  einer der großen Aufstiegsfavoriten und man kann schnell erkennen warum, den Ball hat meine Mannschaft in der ersten Halbzeit höchst selten. Flanke auf Flanke segelt in unseren Strafraum, allerdings ohne größeren Schaden anzurichten. In Person von Jan Tegtmeier und Steven Murru haben wir nach der Pause im Endeffekt sogar die beiden größten Chancen des Spiels, dennoch sind wir mit dem torlosen Remis am Ende sehr gut bedient und auch zufrieden.




FC Frohlinde  -  SC Weitmar 45


Marte Drews verstolpert einen Rückpass und leitet so den Führungstreffer der Castrop-Rauxeler ein, die danach einige Male dicht vor dem zweiten Tor stehen. Meine Mannschaft kommt aber gut aus der Pause zurück und da der Schiri nach einer Freistoßflanke ein strafstoßwürdiges Zerren am Trikot von Steven Murru erkennt, darf Maximilian Schreier vom Punkt aus zum Ausgleich treffen. Der Punkt ist wieder etwas glücklich, wird aber sehr gerne  mitgenommen



1-0  39.
1-1  64.  Schreier (11m)






SC Weitmar 45  - SV Brackel 06



Fast 200 Zuschauer gegen den SV Brackel, der in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft stellt und nach einer schönen Kombination in Führung geht. Wieder einmal ist es unsere Stärke bei Standards die das Spiel dreht, Scharpenberg köpft eine Ecke von Schreier ein, kurz danach versenkt Dennis Berg einen Freistoß aus 22 Metern im Gästetor. Die kurzzeitig konfusen Brackeler fangen sich noch das dritte Tor durch Kokanko Barry's Weitschuß, mit 8 Punkten aus den ersten 4 Spielen haben wir einen unerwartet guten Start hingelegt, Ziel bleibt aber natürlich weiter der schnellstmögliche Klassenerhalt.




0-1  14.
1-1  61.  Scharpenberg
2-1  69.  Berg
3-1  70.  Barry







Lüner SV  -  SC Weitmar 45



Hatten wir in den ersten Spielen das Glück auf jeden Fall häufiger auf unserer Seite, versetzt meine Mannschaft die Zuschauer in der traditionsreichen Schwansbell-Arena einige Male in großes Erstaunen. Kombinationssicher und mit Bällen in die Tiefe im richtigen Moment geben wir dem Verbandsligaabsteiger Rätsel auf, den fast 35jährigen Steven Murru bekommt die LSV -Abwehr überhaupt nicht in den Griff. Am Ende steht ein sensationeller Kantersieg, mit einem 2:5 ist Lünen am Ende sogar noch gut bedient, wie auch die laut vernehmlich grummelnden Meckeropas der Heimmanschaft anerkennen.



0-1  05.  Schreier
1-1  13.
1-2  41.  Berg
1-3  54.  Murru
1-4  69.  Murru
1-5  84.  Schreier
2-5  89.





SC Weitmar 45  -  SV Hilbeck



In der Anfangsphase sind die schwach gestarteten Werler besser, aber was meine Mannschaft auch anpackt, wird momentan zu Gold. Dennis Berg trifft zum dritten Mal in der noch jungen Saison per direktem Freistoß, kurz danach drückt Steven Murru Coemez' flache Hereingabe über die Linie. Danach ist bei den Gästen der Stecker gezogen. Am Ende heißt es 5:1 für meine Mannschaft, im strömenden Regen sind nur etwas mehr als hundert Zuschauer da, im Clubheim wird nach dem Spiel aber in Feierstimmung schon ein möglicher Angriff auf den großen VfL zur Ablösung als Bochumer Nummer 1 diskutiert, Fiege-Bier machts möglich.



1-0  29.  Berg
2-0  35.  Murru
3-0  52.  Murru
4-0  60.  Barry
4-1  77.
5-1  89.  Schreier







Nach durchwachsener Vorbereitung war mit diesem Saisonauftakt nun wirklich nicht zu rechnen, nach 6 Spieltagen stehen wir auf Platz 1, wobei der Kirchhörder SC bei einem Punkt Rückstand ein Spiel weniger bestritten hat. Wahrscheinlich wird es nicht so weiter gehen, das Spielglück ist im Moment aber konsequent auf der Seite meiner Mannschaft und wir nehmen die Entwicklung  fröhlich lächelnd an, haben wir doch schon 13 Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Während Kirchhörde seiner Favoritenrolle gerecht wird, enttäuscht der Start von Wacker Obercastrop schon, die Mannschaft hatte man von Anfang an ganz oben erwartet. Mit dem Lüner SV haben wir einen weiteren Favoriten schon geschlagen, mit 5:2 sogar sehr deutlich. Bövinghausen und SV Horst-Emscher darf man auch oben erwarten und auch unser einziger Stadtrivale , die DJK Wattenscheid, schickt sich an eine gute Rolle in dieser Landesligasaison zu spielen.
Interessant das mit Berg, Schreier und Murru erneut die Mittdreißiger die Hauptprotagonisten des überragenden Saisonstarts sind.Die drei wollen es im Spätherbst ihrer Kariere offensichtlich allen nochmal beweisen. Von mir aus sehr gerne.





Tabelle Landesliga Westfalen Staffel 3, 6.Spieltag


1. SC Weitmar 45   14   17:7   4-2-0
2. Kirchhörder SC   13
3. SV Horst-Emscher  13
4. TuS Bövinghausen  13
5. SV Drenstreinfurt  12
6. DJK Wattenscheid  11
7. SV Wanne 11  10
8. Lüner SV  10
9. SSV Buer 07/28  9
10. SV Brackel  7
11. Spvgg Horsthausen  6
12. SuS Kaiserau  6
13. FC Frohlinde  5
14. Wacker Obercastrop  3
15. SV Hilbeck  1
16. Hombrucher SV  1
17. Vestia Disteln  0   
« Letzte Änderung: 22.Oktober 2020, 21:04:35 von Dan Druff »
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #22 am: 22.November 2020, 16:47:24 »







Hombrucher SV 09/72 – SC Weitmar 45


Bis kurz vor der Pause zeigen wir bei den abstiegsgefährdeten Hombruchern eine hochkonzentrierte Vorstellung,dann macht Mannschaftskapitän Dennis Berg die Partei mit seiner Ampelkarte nochmal scharf. Am Ende rettet Torwart Malik Witt mit einigen Paraden den Auswärtssieg, der uns weiter auf Platz 1 verweilen lässt.




0:1  17.  Schreier
0:2  33.  Scharpenberg
1:2  58.






SC Weitmar 45 – SV Drensteinfurt


Die Gäste aus dem Kreis Steinfurt wurden aus unerfindlichen Gründen in diese Landesligastaffel eingeteilt und dürfen nun fortan im 14tägigen Rhythmus ins Ruhrgebiet fahren.Von dieser Reise kehren sie diesmal ohne Punkte heim, weil Steven Murru kurz nach der Pause eine der ganz wenigen Chancen zum Tor des Tages nutzt,die Vorlage hatte Keeper Malik Witt mit einem weiten Schlag nach vorne geliefert.So einfach kann Fußball sein,wir sind weiterhin Tabellenführer


1:0  53.  Murru




Hasretspor Bochum – SC Weitmar 45   (Kreispokal Bochum, 2.Runde)



Auch auf heimischer Asche kommt der Kreisligist Hasretspor nicht für eine Pokalüberraschung in Frage. Bereits zur Pause ist die Partie entschieden,die wir mit einigen Spielern in der Startelf bestreiten, die sonst eher auf der Bank sitzen.Die drei letztjährigen U19-Spieler Anton Fischer, Serwat Polat und Torwart Nick Strathmann betreiben Werbung in eigener Sache



0:1  07.  Barry (11m)
0:2  39.  Fischer
0:3  45.  Fischer
0:4  48.  Polat






SSV Buer 07/28 – SC Weitmar 45

 
Auch die SSV Buer ist im Vorderfeld der Tabelle platziert, die Partie bei den Gelsenkirchenern ist schon so etwas wie ein Spitzenspiel. Kokanko Barry fackelt den Ball aus über 20 Metern zur Führung ins Netz, kurz vor der Halbzeit ist es mal wieder ein Freistoß von Maxi Schreier, der von Marte Drews per Kopf zum 2:0 verwertet wird. Buer bemüht sich nach dem Wiederanpfiff um den Anschluss, doch unsere Defensive hält stand,momentan läuft vieles in unsere Richtung, eigentlich alles



0:1  18.  Barry
0:2  70.  Drews







Nicht nur wir, auch unsere U19 steht nach gelungenem Saisonstart auf Platz 1 in ihrer Bezirksligastaffel, momentan läuft es beim SC 45 einfach extrem rund. Wie lange kann das noch so weiter gehen ?




SC Weitmar 45 – SV Wacker Obercastrop


Wacker Obercastrop zählte vor Saisonbeginn zu den Aufstiegsfavoriten, kommt aber nicht wirklich in die Spur. Auch am Waldschlösschen gehen die Castrop-Rauxeler schlussendlich leer aus,dabei hat das chancenarme Spiel eigentlich gar keinen Sieger verdient. Das wir doch erneut gewinnen,liegt zu einem großen Teil an Nikolas Stemmermann, der eingewechselt für Dennis Berg (böse Fleischwunde) viel Alarm über rechts macht und nach 66 Minuten uneigennützig per halbhoher Flanke für Tobias Kleine-Rumberg vorlegt, der am langen Pfosten freistehend einnickt. Ein weiterer Sieg für uns, den wir einfahren, ohne erkennbar besser als der Gegner gewesen zu sein.



1:0  66. Kleine Rumberg




SuS Kaiserau – SC Weitmar 45


Trotz eines frühen Rückstandes nehmen wir auch aus Kamen alle drei Punkte mit.Ausschlaggebend dafür wohl Kokanko Barry's Ausgleichstor unmittelbar vor dem Pasuente, dem in der Viertelstunde danach das 2:1 durch Steven Murru folgte.Kaiserau macht im Endeffekt über 90 Minuten das Spiele gegen meine tiefstehende Mannschaft, kann unsere Defensive aber nur selten in größere Gefahr bringen.Der eingewechselte Dennis Berg serviert einen Eckball maßgenau auf den Kopf von Marte Drews – 10 Minuten vor dem Ende ist die Messe gelesen.



1:0  07.
1:1  43.  Barry
1:2  58.  Murru
1:3  80.  Drews





DJK Wattenscheid – SC Weitmar 45


Immerhin 200 Zuschauer beim Stadtderby, die Wattenscheider sind der einzige Gegner aus der gleichen Stadt. Wir stehen erneut tief und erwarten de Angriffe der Wattenscheider, um dann schnell zu kontern, zu letzterem kommen wir aber nur selten. Insbesodnere in den zweiten 45 Minuten ist die DJK die überlegene Mannschaft, macht es uns aber mit zahllosen frühen Flanken einfach. Am Ende bleibt es beim torlosen Remis, Kirchhörder gewinnt zeitgleich in Kaiserau nach Rückstand mit 2:1 und kommt etwas näher.



Tabelle LL Westfalen Staffel 3, 12.Spieltag

1. SC Weitmar 45  26: 9   30   9 / 3 / 0
2. Kirchhörder SC  26
3. TuS Bövinghausen   22
4. Lüner SV   21
5. SV Wanne   21
6. FC Frohlinde   19
7. DJK Wattnescheid   17
8. SSV Buer   17
9. SV Horst-Emscher   16
10. SV Drensteinfurt   16
11. SV Brackel   13
12. SuS Kaiserau   13
13. Wacker obercastrop   11
14. Hombrucher SV   9
15. Spvgg Horsthausen   8
16. SV Hilbeck   2
17. Vestia Disteln   1

Unsere Erfolgsserie ist mir selbst etwas unheimlich, in keinem der letzten Spiele waren wir die erkennbar bessere Mannschaft, dennoch sind wir weiterhin ohne Niederlage. Unser Vorsprung vor Kirchhörde beträgt zwar vier Punkte, der KSC hat in der 17er Liga aber ein Spiel weniger ausgetragen
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

Akumaru

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #23 am: 23.November 2020, 15:48:50 »

Geht doch langsam auf die Halbzeit zu. Weitmar ... das ist doch nur paar km von mir weg.  ;D

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #24 am: 21.Dezember 2020, 17:46:06 »

Geht doch langsam auf die Halbzeit zu. Weitmar ... das ist doch nur paar km von mir weg.  ;D


Dann geh doch mal zum Waldschlösschen, wenn dort tatsächlich mal wieder gespielt wird. Es lohnt sich, is' nett da  :)





Anmerkung: Im Versuch, mehr Realismus zu simulieren, wird ab sofort das im FM 20 so unabdingbare Gegenpressing sowie grundsätzliches Pressing nur noch sporadisch und über kurze Zeiträume im Spiel eingesetzt. Beides ist aus meiner Sicht von einer Amateurmannschaft nicht über die Dauer eines kompletten Spiels bzw einer kompletten Saison zu praktizieren, noch dazu, wenn auf dem Platz gleich mehrere Anfangs- bzw Mittdreißiger stehen.....

Die verkürzte Darstellung ist einem Mangel an Zeit geschuldet







Mit 2 frühen Toren legt Wanne 11 den Grundstein für einen verdienten Auswärtssieg, gleichbedeutend mit unserer ersten Liganiederlage seit übe reinem Jahr.Eine Woche später führt der nächste Herner Vertreter, die Spvgg Horsthausen, wieder sehr früh am Waldschlösschen, wir wachen diesmal aber deutlich früher auf und führen zwischenzeitlich hoch mit 5:1, bevor Horsthausen nochmal auf 2 Tore rankommt. In einer chaotischen Partie bei der SV Horst-Emscher läuft es genau andersrum, Steven Murru trifft in den ersten 10 Minuten zweimal, wir werfen die Führung bis zur Halbzeitpause aber weg, und liegen in der Nachspielzeit 3:4 zurück, als Serwan Polat clever einen allerdings völlig berechtigten Elfer rausholt – Maximilian Schreier trifft zum 4:4. Skandalträchtig dann allerdings der postwendend folgende Elfmeter für Horst-Emscher, den die  Gastgeber aber wie befürchtet herz- und humorlos zum umjubelten 5:4-Siegtreffer nutzen. Kreisligist SV Altenbochum wird unter der Woche knapp und wenig überzeugend mit 2:1 besiegt, gegen Bövinghausen gelingt dann aber die beste Leistung seit mehreren Wochen, die Truppe des Fußball- und Lebensphilosophen Thorsten Legat wird mit einem unerwartet hohen 5:2 zurück nach Dortmund geschickt.
Ein „die hätten heute noch stundenlang spielen können, ohne zu treffen....“-Spiel wird dann ausgerechnet das Heimspiel gegen den noch sieglosen Letzten, Vestia Disteln. Zu Beginn haben wir alles im Griff, verwerten aber beste Chancen nicht, die Gäste hingegen treffen kurz vor und nach der Pause direkt bei ihren ersten Tormöglichkeiten.20 Minuten vor Schluss trifft Disteln zur Entscheidung, das ein zuvor siegloser Letzter beim Tabellenführer gewinnt, kommt eher selten vor und ist allen in Weitmar durchaus etwas peinlich.
Die Wiedergutmachung gelingt aber umgehend mit einem 4:3 beim Kirchhörder SC,der Aufstiesgfavorit war zuletzt erkennbar aus der Spur geraten und entlässt nach dem Spiel seinen Trainer.Wir sind in der Abwehr weiter anfällig,vorne sind allerdings sowohl Steven Murru als auch der für ihn eingewechselte Anton Fischer nicht zu stoppen. Zum Ligaabschluss gastiert dann der FC Frohlinde am Waldschlösschen, nach 90 umkämpften Minuten, gehen beide mit einem Puntk nach Hause und da der Lüner SV beim SV Horst-Emscher mit 0:1 unterliegt, reicht das, um als Tabellenführer und  Wintermeister in die Pause zu gehen.

Ein denkwürdiges Fußballjahr 2020 endet drei Tage später mit einem denkwürdigen Kreispokalachtelfinale bei SW Wattenscheid. Wir kassieren in der ersten Halbzeit innerhalb von vier Minuten 3 Tore und sind praktisch weg vom Fenster.Eine Halbzeitstandpauke und vier Minuten später steht es 3-3.In einem danach völlig offenen Spiel können wir den vierten Treffer des Bezirksligafünften dann nicht mehr kontern, raus mit Applaus.




SV Wanne 11 (h)   1 – 2   (Berg)
Spvgg Horsthausen (h)   5 – 3   (Fischer 2, Murru 2, Kleine-Rumberg)
SV Horst-Emscher (a)   4 – 5   ( Murru2, Kleine-Rumberg,Schreier)
SV Altenbochum (a)   2 – 1   ( Kleine-Rumberg, Dews)   Kreispokal Bo 3.Runde
TuS Bövinghausen (h)   5 – 2   ( Schreier 2, Murru, Stemmermann, Fischer)
Vestia Disteln (h)   0 – 3
Kirchhörder SC (a)   4 – 3   ( Murru, Polat, Stemmermann, Fischer)
FC Frohlinde (h)   1 – 1 ( Stemmermann)
SW Wattenscheid (a)   3 – 4   (Murru 2, Borgert) KP Bo Achtelfinale




Im stolzen Fußballeralter von 35 Jahren zeigt Steven Murru allen mal wo der Hammer hängt.15 Tore und 4 Vorlagen stehen bisher auf seinem Konto, eine sensationelle Bilanz. Wie natürlich unsere Bilanz selbst sensationell ist, niemand hatte auch nur ansatzweise damit gerechnet, das der SC Weitmar zur Weihnachstzeit als Aufsteiger die Landesliga-Tabelle anführt. Mit Dennis Berg (4 Tore/ 8 Vorlagen) und Maximilian Schreier ( 8/7) überzeugen zwei weitere Routiniers total. Doch auch sonst gibt es etliche Gewinner im Kader. Mit Anton Fischer und Serwan Polat zeigen die beiden jüngsten starke Leistungen, Fischer hat bisher  6 Tore zur bisher so erfolgreichen Saison beigetragen. Eine Bilanz , von der Jan Tegtmeier nur träumen kann, der mit großen Erwartungen von SW Wattenscheid geholte Stürmer wartet noch auf sein erstes Pflichtspieltor. Neuverpflichtungen wie Kokanko Barry (allerdings ein Nörgelkopp vor dem Herrn), Nikolas Stemmermann und Marte Drews haben die Erwartungen durchaus erfüllt, wobei letzterer mit 4 eigenen Toren offensiv fast positiver in Erscheinung getreten ist, denn als Innenverteidiger.



Wintertabelle Landesliga Westfalen Staffel 3, 19.Spieltag


1. SC Weitmar 45   40   46:28
2. Lüner SV   37   42:26
3. FC Frohlinde   36   44:27
4. TuS Bövinghausen   35   42:37
5. Kirchhörder SC   33   46:32
6. SV Wanne 11   33   42:28
7. SV Brackel   30   33:25
8. SV Drensteinfurt   26   34:36
9. SV Horst-Emscher   26   31:33
10. DJK Wattenscheid   25   27:26
11. SuS Kaiserau   23   33:42
12. SSV Buer 07/28   22   22:25
13. Wacker Obercastrop   19   22:27
14. SV Hilbeck   18   26:44
15. Spvgg Horsthausen   16   20:31
16. Hombrucher SV 09/72   16   25:45
17. Vestia Disteln   6   20:43


« Letzte Änderung: 21.Dezember 2020, 18:01:59 von Dan Druff »
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #25 am: 12.Januar 2021, 16:56:44 »






Hauptthema der Wintervorbereitung ist die Defensive, in der Hinrunde haben wir viel zu viele Tore kassiert. In den Vorbereitungsspielen gegen Adler Riemke (2:1) beim Erler SV (0:0), beim BV Hiltrop (4:0) und zuhause gegen CSV Bochum-Linden (4:1) zeigen wir uns in der Tat stabiler. Dabei fällt direkt zu Beginn Stammtowrart Malik Witt aus, wird von Nick Strathmann aber gut vertreten. Mit dem von Tus Hordel gekommenen Christoph van der Heusen begrüßen wir einen neuen Spieler, vdHeusen ist defensiver Mittelfeldspieler...






Ein spätes Tor des eingewechselten Anton Fischer rettet in Brackel einen Punkt, dennoch verlieren wir vorne an Boden, denn die Verfolger Lünen (5:3 ggn Bövinghausen(9 und Frohlinde (8:1 ggn Vestia Disteln !) gewinnen ihre Heimspiele. Unser Vorsprung schrumpft so auf einen bzw zwei Punkte zusammen. Während Nick Strathmann ein gutes Punktspieldebut feiert, erwischt unser Neuzugang Christoph van der Heusen im defensiven Mittelfeld einen eher schwachen Tag.
Angesäuert wegen ausgebliebener Verstärkungen (äh,...van der Heusen.....?) ist ausgerechnet Sturmoldie Steven Murru.....
Das verstärkte Augenmerk aufs Defensivverhalten geht auf Kosten der Offensivpower. Das wird im folgenden Spitzenspiel gegen den Lüner SV deutlich, der am Waldschlösschen mit 1:0 siegt und uns so überholt.Wir fallen sogar auf Platz 3 zurück, da Frohlinde in Kirchhörde gewinnt.
Gastgeber Hilbeck bringt eine Woche später eine ganze Menge Härte ins Spiel und darf ab Minute 30 nur noch zu zehnt weitermachen.In Überzahl mühen wir uns zu einem 1:0-Sieg, Scharpenberg köpft einen Berg-Freistoß zum Dreier ein.
Aber so langsam beginnt sich die Defensivarbeit auszuzahlen.Gegen den Drittletzten Hombrucher SV lassen wir über 90 Minuten so gut wie nichts zu,warten klug ab und werden in Halbzeit 2 belohnt.Matchwinner diesmal Christoph van Heusen, der das 1:0 von Tobias Kleine-Rumberg vorlegt, das 2:0 mit einem 20-Meter-Strahl selbst erzielt. Auch am Spielfeldrand nehmen einige wohlwollend zur Kentniss, „dattatt ganze doch mittlerweile recht organisiert iss“.Während die formstarken Lüner auch in Kirchhörde gewinnen (4:0), patzt der FC Frohlinde mit einem 0:1 gegen Brackel.Überschattet wird der Sieg allerdings durch Dennis Bergs´schwere Verletzung, unser Kapitän fällt mit einem verdrehten Knöchel wenigstens 5 Wochen aus.
Die darauffolgende Partie in Drensteinfurt ist dann leider ein Rückfall in alte, defensivschwache Zeiten. Trotz einer frühen 1:0-Führung gehen wir am Ende leer aus und kassieren eine herbe 2:4-Pleite, die durch Lünens späten Sieg im Spitzenspiel gegen Frohlinde noch verschlimmert wird. Auch Jan Tegtmeiers erstes Saisontor (zum deprimierenden Endstand) kann nicht darüber hinwegtrösten, dass die Spitze bei nunmehr 5 Punkten Rückstand auf den Lüner SV aus dem Blick gerät. Der etatmäßige Stammtorwart Malik Witt sitzt erstmals wieder auf der Bank, sein bisher so guter Vertreter Nick Strathmann zeigt erstmal Nerven und sieht bei 2 Toren schlecht aus.
Und der nächste Rückschlag folgt auf dem Fuß. Am heimischen Waldschlösschen haben wir viel von unserer Stärke eingebüßt, auch gegen den SSV Buer gehen wir leer aus. Zwar können wir einen frühen 0:2-Rückstand bis zur Pause ausgleichen (Tegtmeier und Kleine-Rumberg), kurz nach Wiederanpfiff fackelt der Gast einen direkten Freistoß ins Tor von Nick Strathmann, der dabei ebenso schlecht aussieht, wie beim ersten Gegentor. Chancen haben wir genügend, aber irgendwas ist immer und Pech ist auch dabei.So nützt es wenig das Lünen in Unterzahl spät in Brackel verliert, wir haben weiterhin fünf Punkte Rückstand auf Platz 1 und sind gefühlter Dritter, denn Frohlinde hat bei zwei Punkten Rückstand auf uns ein Spiel weniger absolviert.
Ein Hoffnungsschimmer ist dann das Spiel bei Wacker Obercastrop, wo wir einen Pausenrückstand noch in einen 2:1-Sieg umwandeln, da Steven Murru in der 92.Minute die Nerven behält und aus kurzer Distanz trifft - sein erstes Tor im Jahre 2021.... Malik Witt feiert eine erfolgreiche Rückkehr ins Tor, hält in der 1.Halbzeit beim Stade von 0:0 einen Elfer. Da Frohlinde etwas überraschend mit 0:4 beim Hombrucher SV untergeht, läuft nun fast alles auf einen Zweikampf zwischen dem Lüner SV und uns hinaus. Lünen hat dabei aber bei 2-Punkten-Vorsprung und einem Spiel weniger die besseren Karten.


SV Brackel a  1:1 (Fischer)
Lüner SV h   0:1
SV Hilbeck   1:0   (Scharpenberg)
Hombrucher SV   h   2:0   (Kleine-Rumberg, van der Heusen)
SV Drensteinfurt   a   2:4   (Stemmermann,Tegtmeier)
SSV Buer   h   2:3   (Tegtmeier,Kleine-Rumberg)
Wacker Obercastrop   a   2:1   (Stemmermann, Murru)






Tabelle Landesliga Westfalen Staffel 3, 26.Spieltag

1.Lüner SV   52

2.SC Weitmar   50   56:38   15-5-6
3.SV Brackel   46
4.FC Frohlinde   45
5.TuS Bövinghausen   42
6.SSV Buer   41
7.SV Wanne 11   39
8.Kirchhörder SC   39
9.SV Drensteinfurt   37
10.DJK Wattenscheid   35
11.SV Horst-Emscher   32
12.Wacker Obercastrop   32
13.SuS Kaiserau   30
14.Spvgg Horsthausen   25

15.SV Hilbeck   24
16.Hombrucher SV   23
17.Vestia Disteln   7
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

Dan Druff

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #26 am: 05.Juli 2021, 11:39:59 »



Den FM20 hab ich mittlerweile deinstalliert, den Zieleinlauf des SC Weitmar 45 wollte ich dennoch kurz weitergeben.







Das Derby gegen DJK Wattenscheid lockt nochmal über 200 Zuschauer ans Waldschlösschen, die ein spanenndes Spiel sehen, das durch unsere Routiniers Dennis Berg und Steven Murru entschieden wird, die DJK gleicht zwischenzeitlich aus. Durch den Sieg im Satdtderby offensichtlich neu motivert, fahren wir auch bei der Spielvereingung in Herne-Horsthausen nach frühem Rückstand einen Dreier ein, Kokanko Barry, Anton Fischer und Maximilian Schreier erzielen die Tore.
Nur ein kurzes Intermezzo gab Throsten Legat in Bövinghausen, bei unserem Gastspiel an der Provinzialstraße ist er längst schon wieder weg. In einem unterhaltsamen Match verspielen wir unsere letzte, eh nur noch theoretische Chance auf den erneuten Aufstieg, retten abe rnach zwsichenzeitlichem 1:3-Rückstand durch späte Tore von Jan Tegtmeier und Lucca Scheuren noch einen Punkt.
Zum Abschluss gibt’s noch ein Schützenfest gegen die SV Horst-Emscher, dabei gehen die Gäste beim 6:2 sogar früh mit 1:0 in Führung.
Wir beenden die Saison als Aufsteiger auf einem ausgezeichneten 4. Platz, mit 5 Punkten Rückstand auf den Aufsteiger Lüner SV. Ohne die Durststrecke zu Wiederbeginn wäre möglicherweise noch mehr drin gewesen, aber sei`s drum. Die 2 Jahre am Waldschlösschen werde ich in guter Erinnerung behalten.
Ein mehr als nettes Zubrot dabei sicherlich der Aufstieg der U19,die dadurch nächstes Jahr in einer der beiden U19-Landesligen antritt. Hingegen muss die II. Mannschaft in den sauren Abstiegsapfel beissen und steigt mit 29 Punkten aus der A-Kreisliga ab.



Abschlusstabelle Landesliga Westfalen Staffel 3

1. Lüner SV   75:41   65   (0:1,5:2)

2. FC Frohlinde   80:47   63   (1:1,1:1)
3. SV Brackel   49:30 62   (3:1,1:1)
4. SC Weitmar 45   72:50   60
5. Kirchhörder SC   76:53   57   (0:0,4:3)
6. SSV Buer   52:39   51   (2:3,2:0)
7. TuS Bövinghausen   61:61   49   (5:2,3:3)
8. SV Wanne 11   64:59   48   (1:2,1:3)
9. SV Drensteinfurt   62:61   47   (1:0,2:4)
10. DJK Wattenscheid   52:48   44   (2:1,0:0)
11. Wacker Obercastrop   44:54   41   (1:0,2:1)
12. SV Horst-Emscher   51:62   38   (6:2,4:5)
13. SuS Kaiserau   56:70   36   (1:3,3:1)
14. Hombrucher SV   40:68   29   (2:0,2:1)

15. Spvgg Horsthausen   39:57   28   (5:3,3:1)
16. SV Hilbeck   46:86   27   (5:1,1:0)
17. Vestia Disteln   39:72   22   (0:3,3:2)
Gespeichert
"It's not the size of the dog in the fight, it's the size of the fight in the dog." - Mark Twain
?

wrdlbrmft

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: .....ES MUSS HALT IMMER WEITMAR GEHEN....
« Antwort #27 am: 05.Juli 2021, 13:40:45 »

Schade, dass es nicht mehr weitmar geht ... :)
Gespeichert
der vfb spielt im neckarstadion!