MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM21] Road to Bundestrainer  (Gelesen 1724 mal)

T Double

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
[FM21] Road to Bundestrainer
« am: 30.Juni 2021, 23:57:14 »

Road to Bundestrainer
Vorwort

Hallo zusammen. Bevor ich hier mit meiner ersten Story starte möchte ich die Gelegenheit nutzen, um euch hier kurz was über mich und über die Idee zu diesem Projekt zu erzählen.

Ich selber bin noch relativ neu in der FM Reihe dabei. Früher habe ich viel den EA Manager gespielt, aber dann ungefähr 13/14 das Interesse daran verloren. Der FM hat meine Interesse am Genre dann wieder geweckt und meine erste Version war der 19er, welchen ich mich aber relativ schnell geschlagen geben musste und das Spiel deinstalliert habe, weil mich die Möglichkeiten dann doch erschlagen hatten. Als dann die 20er Version eine Zeit lang gratis verfügbar war, habe ich noch einmal einen Versuch gestartet, erneut mit mäßigem Erfolg. Beim jetzigen Teil habe ich mir dann mal endlich die Zeit genommen und mich in die Sache reingebissen und bin jetzt an einem Punkt, an welchemSpaß an dem Spiel gefunden habe und es mich bisher auch noch nicht wieder losgelassen hat. Was nun auch letztendlich zu diesem Thread geführt hat.

Die Idee zu "Road to Bundestrainer" kam mir erst vor Kurzem, als ich das fragliche Vergnügen hatte, mit einem unseren zahlreichen Hobbybundestrainern über die aktuelle Nationalmannschaft zu sprechen. Ich erspare uns hier Details, da ich glaube, dass nahezu jeder hier mindesten eine solche Person persönlich kennt. Falls nicht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr es durchaus selber seid ;). Jedenfalls war die zusammengefasste Aussage des Gespräches: "So schwer kann das ja gar nicht sein" und "Wenn ich dort das sagen hätte, würde ich..."usw. Was mich zu dem Gedankenexperiment führte, ist es wirklich so einfach und was wäre eigentlich alles vonnöten, um überhaupt in die Position des Bundestrainers zukommen. Hierfür bietet mir der FMine recht geeignete Simulation für und ich habe mir folgendes Szenario überlegt.

In Road to Bundestrainer spielen wir Jahn Matuschek, einen meckernden Hobbybundestrainer aber leidenschaftlichen Fußballfan. Das Ziel ist es, ohne vorhandene Vorkenntnisse sich einen Namen als Trainer aufzubauen und im Idealfall den Posten des Nationaltrainers zu übernehmen und der Welt zu zeigen, dass man es wirklich besser kann. Dabei nutze ichh die Unerfahrenheit der Figur auch für mich selber, um praktisch mit dieser gemeinsam das Spiel in seiner Tiefe zu erlernen. Dass dies eine ziemliche Mammutaufgabe ist, ist mir absolut bewusst weswegen ich den Weg dorthin als das eigentliche Ziel sehe. Höchstwahrscheinlich werden wir am Ende in irgend einer Gosse enden und müssen betteln, dass uns irgendwer etwas von seiner Stadionwurst übrig lässt ;D. Aber bis dahin werde ich die Geschehnisse entsprechend dokumentieren und hier niederschreiben.

Dabei geht es mir mehr darum eine Geschichte zu erzählen und ich versuche daher zu vermeiden, Statistiken und Spielberichte aneinander zu reihen und Attribute bis ins kleinste Detail zu analysieren. Die Geschichte soll aus der Sicht von der Hauptfigur erfolgen und da würde ich dies eher als störend empfinden. Was ich damit meine ist, dass die Figur beispielsweise Spieler A als etwas schneller empfindet als Spieler B, statt uns darauf zu berufen, das Spieler A eine Geschwindigkeit von 12 hat und Spieler B einen Wert von 10. Auch werde ich zwar in Game mit gewissen Informationen arbeiten, diese aber in der Story umschreiben da wir hier Informationen erhalten, die uns im Normalfall, gerade in den unteren Ligen, nicht zur Verfügung stehen würden. Generell wird der FM für das sportliche die Basis bilden und die Geschichte wird drumherum aufgebaut. Für alles andere, private Beziehungen zu Fans, den Stadtbewohnern, das Umfeld etc. werde ich mich auf die künstlerische Freiheit berufen. Auch wenn ich in diesen Aspekten einen Hang zum Realismus habe, werde ich die Geschichte nicht absolut Bierernst erzählen. Zum einen, weil mir das selber schnell langweilig werden würde und zum anderen hoffe ich euch auch etwas mit meinen Gedankenergüssen unterhalten zu können.

Nun habe ich aber genug gelabert, das Intro werde ich aller Voraussicht nach morgen hochladen. Ich hoffe, ihr werdet beim Lesen genauso viel Spaß empfinden, wie ich beim Schreiben und ich würde mich natürlich sehr über entsprechendes Feedback freuen.

Bis dahin, gehabt euch wohl.
Gespeichert

T Double

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #1 am: 02.Juli 2021, 01:39:56 »

Intro

Wo in unserem Leben sind wir eigentlich falsch abgebogen, dass wir uns auf diese Schnapsidee eingelassen haben. Wir befinden uns vor einem rustikal dreinblickenden Vereinsheim und stellen uns die Frage: „Verdammt, will ich das wirklich?“ Vor einer Woche klang das in unserem Kopf noch nach einer super Idee. Als wir in unserem Rausch uns wieder mal über unsere Nationalmannschaft ausgelassen haben war doch eins ganz klar. Das können wir besser. Dementsprechend motiviert haben wir uns dran gesetzt und unsere Bewerbung als Fußballtrainer aufgesetzt und an sämtliche Amateurvereine versendet, welche wir ausfindig machen konnten. Gut, vielleicht war diese doch etwas aufpoliert, um unsere mangelnden Qualifikationen abzudecken und ja, 99 Prozent aller Clubs haben diese Fassade auch durchschaut. Dementsprechend bekamen wir entweder gar keine Antwort oder aber eine höfliche Ablehnung, aus welcher wir aber auch deutlich das Mitleid herauslesen konnten. Jedoch, ein Club hat sich unserer doch erbarmt und nun sind wir hier:


Es ist schon verrückt, wenn man darüber nachdenkt. Und damit meine ich nicht einmal, dass wir von jetzt auf gleich einen Job als Trainer in einem fremden Land, dessen Sprache wir nicht beherrschen, angenommen haben. Noch verrückter ist, dass uns der Präsident des Clubs im Skype Interview tatsächlich geglaubt hat, wir hätten irgend eine Ahnung wovon wir da reden. Vielleicht hat er sich auch einen Spaß erlaubt, dafür sahen die uns zugesendeten Vertragsunterlagen aber zu echt aus. Vielleicht plant man einen Mord an uns? Oder der Präsident benötigt dringend eine Niere? Wir hätten vielleicht doch nicht unser Blutgruppe im Lebenslauf angeben sollen.

Wie auch immer, die Entscheidung, ob wir den eintreten wollen, wird uns abgenommen, als sich die Tür zum Vereinsheim öffnet und uns der Präsident mit weit ausgebreiteten Armen empfängt.
„Ahhhh my german friend, welcome...“ Wie bereits im Vorstellungsgespräch kommunizieren wir überwiegend auf Englisch. Wobei hier von Kommunikation nicht wirklich die Rede sein kann, da wir kaum zu Wort kommen. Eine innige Umarmung und zwei verstörende Küsschen auf die jeweilige Wange später, werden wir auch schon ins Vereinsheim gezerrt. Unser Präsident ist ein sehr offener und herzlicher Mensch. Und viel zu freundlich. Uns beschleicht öfters das Gefühl, dass er uns gleich eine billige Uhr oder ähnliches andrehen will. Nach ein wenig Smalltalk kommen wir dann aber doch zum wesentlichen. Nämlich den Zielen des IFK Åmål.




Das Ziel soll der Klassenerhalt in der Division 2 Norra Götaland sein, was in etwa der Regionalliga entsprechen dürfte....glaube ich. Auf jeden Fall weit weg vom Profifußball. Nachdem dem uns mit einem Lachen deutlich macht, dass man sich uns natürlich bei einem Abstieg nicht mehr leisten könnte, rutscht uns das Herz noch ein Stück weiter in die Hose. Naja immerhin der Präsident scheint seinen Spaß dran zu haben. Die Tabellensituation sieht dabei gar nicht so schlecht für uns aus. Platz 9 von 14 und 2 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Angesicht dessen, dass  gerade mal der 9. Spieltag ansteht, genug Zeit für uns zum Etablieren und die Mannschaft entsprechend zu formen. Als wir jedoch auf den Spielplan an der Wand blicken, werden wir doch etwas stutzig. Die Rückspiele sind noch nicht eingetragen. Daher fragen wir den Vorsitzenden, wann diese denn starten würde damit wir uns entsprechend Vorbereiten können. Dieser lacht uns laut aus. Es gibt keine Rückrunde. Nun......verdammt. Also bleiben uns 5 Spiele um den Klassenerhalt mit einer völlig fremden Mannschaft klarzumachen. Großartig.

Wo wir gerade bei der Mannschaft sind. Nachdem wir entsprechend eingewiesen wurden, dürfen wir auch gleich unsre Truppe beim ersten Training unter die Augen nehmen. Hierbei werden wir freundlich von Leandró
 begrüßt. Leandró ist der Kapitän der Mannschaft und gebürtiger Brasilianer. Da er sowohl des englischen und auch der schwedischen Sprache mächtig ist, wird er uns während des Trainings als Dolmetscher zur Seite stehen. Für das erste Training lassen wir das Team die Basics durchgehen, um uns ein entsprechendes Bild zu machen. Laufen, Passen, Schießen, Standards und ein kleines Trainingsspiel, alles dabei. Das Ergebnis fällt ernüchternd aus. Nach Fußball sieht das nun wirklich nicht aus. Verspringende Bälle, Pässe ins nirgendwo, sich kreuzende Laufwege. Und mit kreuzen meine ich, man rennt sich gegenseitig über den Haufen beim Versuch an den Ball zu kommen. Während des Trainings machen wir uns fleißig Notizen, um uns die Spielernamen einzuprägen und entsprechende Herausstellungsmerkmale zu notieren. Positive, wie Negative.

Nach dem Training ist Leandró noch so freundlich unsere Notizen mit der jeweiligen Wunschposition der Spieler zu ergänzen. Wir bedanken uns und teilen dem Team mit, dass wir sie gerne morgen wiedersehen würden. Scheinbar haben wir einen guten Witz gemacht, denn das Team zieht lachend von dannen. "Trainer, Training ist erst wieder Donnerstag. Was soviel heißt wie, zum Teufel mit dir, wir trainieren lediglich zweimal die Woche, mehr nicht. Das heißt uns bleiben in etwa 10 Trainingseinheiten, um die gewünschten Resultate zu erzielen oder mit der Karriere hat es sich bereits gegessen. Oh Mann, auf was haben wir uns hier nur eingelassen....
Gespeichert

4-4-2

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #2 am: 02.Juli 2021, 10:39:03 »

Du solltest beim Storycontest mitmachen. Liest sich sehr lustig! Ich bleibe am Ball.
Gespeichert

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #3 am: 02.Juli 2021, 11:25:18 »

Du solltest beim Storycontest mitmachen. Liest sich sehr lustig! Ich bleibe am Ball.

Gefällt mir auch sehr gut bis jetzt, werde weiter mitlesen!  ;)
Gespeichert

Guddy-Ortega

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #4 am: 06.Juli 2021, 12:18:17 »

Schöne Idee und liest sich super. 👍 Viel Erfolg!
Gespeichert

Ghorwin

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #5 am: 07.Juli 2021, 06:24:18 »

Werde auch, wann immer irgendwie möglich, hier vorbeischauen.
Welche Länder (und Ligen) hast Du aktiviert?
Viel Glück mit Deinem Vorhaben!
Gespeichert
LG
Ghorwin

T Double's Edeljoker!

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #6 am: 09.Juli 2021, 00:38:15 »

Dass ich das noch einmal erleben darf... es dürften gut und gerne 10 Jährchen ins Land gestrichen sein, dass ich etwas aus deiner virtuellen Feder lesen durfte. Und ich muss sagen: Du hast rein gar nichts verlernt! 👍 In freudiger Erwartung mich bei jedem Post köstlich beömmeln zu können bleibe ich natürlich am Ball.

Wie auch immer du auf dieses verdammte Amal - oder sollte ich besser mit schwedischem Zungenschlag sagen: Omol - gekommen bist, dieses kleine Nest an der schwedisch-norwegischen Grenze ist um eine Kuriosität reicher. Und wer weiß, vielleicht liefert diese Geschichte den cineastischen Stoff für einen zweiten Kultfilm!

Die Startbedingungen für dieses waghalsige Unterfangen könnten kaum spannender sein: Die IFK gammelt einem Surströmming gleich magere zwei Pünktchen vor der Abstiegszone herum und da den Amateuren lediglich eine Hinrunde zugemutet wird - ja, spinnen denn die Schweden?  ;D - hat der Herr Feuerwehrmann nur noch 5 Spiele Zeit den Schwelbrand nicht auflodern zu lassen. Immerhin hat sich ein Brasilianer dorthin verirrt. Aber bei denen recht es ja bekanntlich, sich in der Heimat damit zu profilieren mal in Europa gezockt zu haben. Wo ist da eher nebensächlich. Hauptsache Europa! Ja, worauf hast du dich da nur eingelassen?

P.S. Natürlich sollte hier niemandem entgagen sein, dass "Jahn Matuschek" nur ein billiger Deckname ist und sich dahinter der entlaufe Wirecard-Dingensbummens versteckt.  ;D


Und die Idee von 4-4-2 kann ich nur unterstützen!
« Letzte Änderung: 09.Juli 2021, 00:40:32 von Der_Probespieler! »
Gespeichert
Gott, Götter, Goeßling!

T Double

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #7 am: 16.Juli 2021, 00:20:07 »

Mann muss sagen, dieser Job ist echt nicht gut für den Rücken. Da unsere Reise nach Åmål
 eher eine spontane Aktion war, haben wir natürlich keine entsprechende Unterkunft. Netterweise hat unser Vorsitzender uns gestattet, vorerst im Vereinsheim zu schlafen bis wir was eigenes gefunden haben. Das heißt wir schlafen mit einen Schlafsack auf den Fliesenboden, was spürbare Spuren hinterlässt. Immerhin haben wir die Mannschaftsdusche komplett für uns. Nachdem wir uns also frisch gemacht bleibt es also an uns, mit den gegebenen Mitteln eine erfolgreiches Konzept aufzubauen.

Das erste Mannschaftstraining liefert eher ernüchternde Ergebnisse. Unsere Spieler sind weder abschlussstark, passsicher, technisch versiert, groß, kräftig, oder generell zu irgendwas zu gebrauchen, was die Umsetzung einer tiefergreifenden Strategie angeht. Was wir positiv hervorheben können ist, dass wir zumindest recht flinke Spieler für unser Niveau im Team haben. Vermutlich hätten wir bei einem Staffellauf ganz gute Chancen, aber leider sind wir offiziell immer noch ein Fußballclub. Daher fällt unsere Idee simpel aus. Ein klassisches 4-4-2 geht immer, wobei unsere Priorität darauf besteht hinten sicher zu stehen und wenn wir dann mal den Ball haben, schnell und steil nach vorne zu spielen, um unsere schnellen Spieler in Szene zu setzen und hoffentlich zum Abschluss zukommen. Es ist nicht viel, aber stand jetzt das einzige erfolgversprechende Mittel, was wir haben.

Bei der Mannschaftsansprache erläutern wir den Team unsere Idee und starten einer Motivationsrede, auf die Jürgen Klopp stolz gewesen wäre.Zumindest haben wir das im Voraus gedacht, denn die Mannschaft reagiert nicht wirklich überzeugt darauf, dass wir an den Klassenerhalt glauben. Dies ist nicht die erwartende Reaktion und auch unsere Überzeugungsversuche, dass wir das wirklich ernst meinen, bleiben Erfolglos. Tolle Arbeitseinstellung. Naja geht ja nur um unseren Job.Beim Training versuchen wir vorrangig die Taktik zu verinnerlichen und unsere Spieler besser kennenzulernen. Viele stechen dabei nicht heraus.

Einen davon haben wir bereits erwähnt, unseren Brasilianer, Leandró. An dieser Stelle muss ich mich korrigieren, Leandró ist nicht der Mannschaftskapitän, sondern unser Assistenztrainer. Der Mannschaftskapitän ist unserer zweiter Brasilianer Olívió. Kann man ja mal verwechseln, immerhin sind wir noch neu. Jedenfalls ist Leandró zarte 39 Jahre alt. Früher hat er den rechten Flügel bespielt, wird sich aber in unserem System um Stabilität im Mittelfeld kümmern, da er deutlich nicht mehr mit dem Tempo unserer jüngeren Spieler mithalten kann.

Unser "Starspieler" ist aber eindeutig Patrick Mulyanti aus Uganda (offensichtlich sind wir nicht der einzige, welchersich irgendwie hierher verlaufen haben muss). Patrick ist 22 Jahre jung und der einzige, bei dem sich unser Magen nicht zusammenzieht, wenn er den Ball am Fuß hat. Auch ist er mit Abstand der schnellste Spieler in unserem Team und wird daher eine tragende Rolle spielen. Leider ist ihm dies auch vollkommen bewusst und uns wird schnell klar, das wir es hier nicht gerade mit einem Teamspieler zu tun haben. Des öfteren Sucht Patrick eher den Abschluss, statt den den Ball zum besser positionieren Mitspieler abzugeben. Das könnte uns noch Probleme machen. Wir hoffen für das erste Spiel einfach mal am Samstag das Beste. Wir werden den IFK Tidaholm empfangen.


Vorher müssen wir uns am Abend aber noch der lokalen Presse stellen. Diese stellt sich als eine einzelne Person heraus, welche sich gelangweilt ein paar Notizen zu unseren Aussagen in einen Block kritzelt. Wir geben uns natürlich selbstbewusst, dass wir der Aufgabe gewachsen sind und wir weiterhin in der Liga, wie auch immer man diese korrekt ausspricht, verbleiben werden. Hier und da lügen wir dem Reporter der Lokalzeitung natürlich auch noch die Hucke voll, so wie es sich natürlich für einen professionellen Trainer gehört. Wir sagen ihm, das wir von der Mannschaft absolut überzeugt sind und unsere ersten Gespräche doch schon herauskristallisierten, dass die Spieler ein professioneller Haufen sind und sie uns mit Respekt gegenübergetreten sind....jaaa klar. Auf jeden Fall werden die nächsten Spiele entscheidend. Unsere nächsten 3 Gegner befinden sich allesamt ebenfalls im Abstiegskampf, weswegen wir gezwungen sind, hier möglichst viele Punkte mitzunehmen. Bereits jetzt ist der Druck deutlich spürbar und wir können sicher sein, das auch die nächsten Tage kein ruhiger Schlaf bevorsteht.
Gespeichert

T Double's Edeljoker!

  • Greenkeeper
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #8 am: 16.Juli 2021, 02:12:35 »

Na endlich gehts in Åmål weiter!

Schlafen auf dem nackten Fliesenboden im Vereinsheim... das ist Zucker! Immerhin hast du dich bei der (vermutlich) schlaflosen Nacht ausgiebig mit Konzepten, Taktiken und Motivationstechniken auseinandersetzen können. So gesehen keine verlorene Zeit. Und wie du uns das so vor Augen hältst, ist das auch dringend nötig!

Das klingt nach FK Rakovski Ruse, Saison 1996/97 in Bulgarien. Mindestens. Ich hätte in Ermangelung an Abschlussstärke, Passsicherheit, technischer Versiertheit, Größe, Kraft oder generelle Zu-irgendwas-Brauchbarkeit eine noch defensivere Variante erwartet, etwa mit Fünferkette und flinkem Flanken-... eh Konterfußball. Wenn es schief geht, dann hoffe ich auf eine Medienschelte durch die in Form eines gelangweilten Redakteurs Fleisch gewordene Lokalpresse!

Leandró, Olivió? Hauptsache ein Brasilianer! Haha. Als interessant wird sich noch herausstellen, ob du "Starspieler" und Egozocker in Personalunion, Mulyanti, wirst die Zügel anlegen können. :)
Gespeichert
Gott, Götter, Goeßling!

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM21] Road to Bundestrainer
« Antwort #9 am: 16.Juli 2021, 12:19:20 »

Na endlich gehts in Åmål weiter!

Wenn das in dem Tempo hier weitergeht, ist der Bundestrainerposten im Jahr 2050 (Echtzeit) mal in Aussicht.... ;D
Gespeichert