MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM22] Der Weg des Chris Dixon  (Gelesen 433 mal)

KREA

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
[FM22] Der Weg des Chris Dixon
« am: 02.Juni 2022, 14:36:13 »

Ich nutze für die kommende Story verschiedenste Files um das Spiel realistischer darzustellen. Weiterhin habe ich die aktuellen Transfers bis zum 01.06.2022 integriert. Großen Dank hierbei an jeden File-Ersteller. Ihr macht das Spiel besser!

Vorwort und Vorstellung des Chefcoaches
Mein Name ist Chris Dixon. Ich wurde am 03.12.1991 in Dortmund geboren. Meine Eltern waren Amerikaner. Ich habe sowohl einen deutschen als auch einen amerikanischen Pass, sehe mich jedoch aufgrund meines Lebens absolut "als Deutscher". Ich studierte Jura und spielte in der Regionalliga. Leider jedoch nur für sehr kurze Zeit. Mit 18 sind mir Kreuzband und Meniskus gerissen. Die folgenden sechs Operationen im Laufe der Jahre zeigten mir auf, dass ich selbst nicht mehr aktiv spielen sollte. So beschloss ich meinen Trainerschein zu machen. Im Juni 2021 habe ich die höchste Qualifizierung, die Pro-Lizenz, erlangen können und war seither unentschlossen, ob ich als Trainer aktiv werden sollte.

Ich selbst bin begeisterter Anhänger von Borussia Dortmund 09 und empfinde sehr große Sympathien für Olympique Lyon. Ich liebe zentrale Mittelfeld- und Flügelspieler. Nicht umsonst zählen Jude Bellingham und Rayan Cherki zu meinen absoluten Lieblingsspielern. Dies zeigt jedoch auch meine große Leidenschaft für junge, hungrige Spieler. Ich habe eine klare Vorstellung wie man Fußball spielen sollte. Hierbei möchte ich den Gegner von Grund auf attackieren, gar nicht zu Luft kommen lassen und klar aufzeigen, warum mein Team drei Punkte mit nach Hause nehmen möchte. Das Ziel meiner Karriere ist natürlich, den Bayern Paroli zu bieten und mit Dortmund eine neue Ära einzuleiten.


Kapitel 1: Wo fangen wir an?
Wir schreiben mittlerweile den 01. Juni 2022. Mein Job in der Rechtsanwaltkanzlei ödet mich von Tag zu Tag mehr an, weshalb ich nach einer Veränderung suche. Bislang habe ich den Schritt nicht gewagt, doch denke ich ernsthaft darüber nach mir eine Anstellung als Trainer zu suchen. Beim Blick auf die aktuelle Tabelle der Bundesliga wird mir klar: Der FC Bayern München ist wieder Meister. Leipzig und Dortmund weit abgeschlagen dahinter. Leverkusen spielte eine halbwegs gute Saison in der Bundesliga und wurde 5., konnte sich im Finale der Europa League jedoch gegen RB Leipzig durchsetzen und den Titel einfahren. Augsburg spielt kommende Saison international, Bielefeld und Bochum steigen ab. Mainz gewann die Relegation gegen Bremen und bleibt der Liga erhalten. Den DFB Pokal gewann 1899 Hoffenheim im Finale gegen Union Berlin.

Irgendwo zwischen diesen extremen sehe ich auch mich selbst langfristig. Irgendwer muss den Bayern mal mutig gegenüber treten und dafür sorgen, dass wir auch andere Meister zu sehen bekommen. Dies scheint allerdings schwerer als geplant. Auch nach knapp einem Monat als "Free Agent" war das Postfach leer. Am 26.06.2022 jedoch ein Lichtblick. Der Royal Standard Club de Liege bietet mir ein Vorstellungsgespräch an. Als unerfahrener, neuer Trainer ist es für mich ungewohnt die Fragen des Vorstands zu beantworten. Ich habe hierbei keinerlei Forderungen gestellt, zugestimmt mit sehr knappen Mitteln in der top-6 der Liga zu landen. Weiterhin wurden mir viele Fragen dazu gestellt, wie ich den Verein voranbringen will, da man sich zuvor schneller als gedacht vom ehemaligen Coach trennen musste. Ich bin gespannt. Bevor ich überhaupt eine Antwort erhalte, mache ich mir natürlich Gedanken darum, ob dies der richtige Job für mich ist. Allerdings finde ich Gefallen daran in Belgien zu arbeiten. Die Liga ist bekannt dafür, immer mal wieder den ein oder anderen jungen Spieler herauszubringen. Das passt natürlich in mein Schema. Der Club selbst hat mit Spielern wie Amallah, Cafaro und Raskin einen guten Mix aus gestandenen Spielern und jungen Leuten. Als neuesten Transfercoup präsentierte der Club kürzlich Marcelo, Vereinslegende von Real Madrid.

Am 30.06.2022 ist es dann soweit: Der Club bietet mir einen Vertrag an. 2 Jahre mit einem Lohn von 355.000 Euro pro Jahr - ich bin nun Fußballcoach.


(click to show/hide)
Gespeichert