MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM22] Langzeitkarriere  (Gelesen 2084 mal)

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
[FM22] Langzeitkarriere
« am: 15.April 2022, 11:45:48 »

Das wird jetzt keine Story im eigentlichen Sinn. Auch werden Bilder Mangelware sein, weil mir die Zeit entsprechend fehlt, die Bilder zu bearbeiten und regelmäßig Texte hier hochzuladen.

Ich habe knapp 100 Länder aktiviert, die meisten über Länderfiles (u.a. auch das Deutschland-File) Alles läuft stabil. Viele Länder sind auch bis in die tiefsten Regionen freigeschaltet. Ich habe völllig trainerscheinlos und mit der Reputation eines Hobbyfußballers angefangen.  Das einzige Manko ist lediglich, dass das USA-File leider eine Auf- und Abstiegsregelung zwischen MSL und USL hat. Das habe ich leider erst nach fünf Spieljahren bemerkt, aber egal, ich fange jetzt keine neue Karriere an.

Meine Zielsetzung war eine halbwegs realistische Karriere, d.h. ich wollte jetzt nicht nach fünf Jahren bei einem europäischen Top-Klub landen. Selbst bei meinen möglichen Vereinswechseln, würde ich mich fragen, ob beispielsweise ein italienischer Drittligist wirklich einen Trainer aus der sechsten englischen Liga verpflichten würde. Die einzige Ausnahme würde ich mir aber geben, wenn ein Klub frei ist, der mir entweder am Herzen liegt, ein am Boden liegender Traditionsklub ist oder in einer Region liegt, die wunderschön oder besonders ist. Aber auch dann würdei ch keine riesigen Ligasprünge machen.

Ich wollte in Europa in der tiefsten Liga, die ich geladen habe, beim schlechtesten Team starten. Da ich im Juni/Juli 2021 zu Beginn einer Saison starten wollte, schied die 4.Liga auf den Färörern aus. Ich wählte dafür die 5.Ligastufe  in Nordirland. Die 5. Ligastufe in Nordirland umfasst drei Ligen mit reinen Amateurmannschaften. Ich suchte mir von den drei Ligen die nach dem Medientipp in der Saisonvorschau die Mannschaft mit der Höchten Wettquote für den Aufstieg aus. Die Wahl fiel auf 
Orangefield Old Boys
aus Belfast. Das Team spielte in der fünftklassigen Amateur Leage - Division 1A und hat einen Amateurstatus.

Also begann ich Ende Juni 2021 bei den Orangefield Old Boys. Ich erhielt auch einen Amateurvertrag.

Ich berichte nun über die ersten fünf Jahre meiner Karriere (Stand Juli 2026):

Saison 2021/2022

Die Zielsetzung des Vorstands war, nicht am Tabellenende zu landen. Die Qualität der Spieler war schwach, wirklich schwach. Ich hatte zwar Scouts, die waren aber auch keine Leuchten. Trotzdem  versuchte ich Spieler zu verpflichten, die mir meine Scouts mit der Ansicht vorschlugen, die Qualität der Mannschaft verbessern zu können.

Un so fand ich nach und nach einige Spieler, vor allem vereinslose oder bei anderen Teams unzufriedene Spieler.

Die Liga bestand aus 13 Teams. Jeder spielte gegen jeden zweimal.

Der Start war hervorragend. Das erste Ligaspiel endete zwar Remis, aber dann folgten 8 Siege in Serie und Orangefield war souveräner Spitzenreiter.  Highlight dieser Siegesserie war ein 7:6 (!!) gegen Abbey Villa am 7. Spieltag.

Dann kam der Einbruch. Es folgten dann 9 Ligaspiele ohne Sieg (3x Remis, 6 Niederlagen) und blieben dabei siebenmal torlos. In dieser Zeit flogen wir auch aus dem Irish Cup und den Intermediate Cup (eine Art Ligapokal für die Teams ab der 3. Liga) jweils in der 3. Runde raus. Wir stürzten dann auch in der Tabelle massiv ab. Wir wurden zwar noch knapp Herbstmeister, aber dann ging es runter bis auf Platz 8.

Doch das Team fing sich wieder. In den letzten sechs Spielen erzielten gelang uns dann 4 Siege und 2 Remis und wir wurden am Ende Tabellenvierter.

Für die erste Saison war das wirklich eine reine Achterbahnfahrt.

Ich beschloss mit den Orangefield Old Boys in die zweite Saison zu gehen, da ich mittlerweile weitere gute Spieler anwerben konnte.

Saison 2022/2023

Die Liga bestand nur noch aus 12 Teams.

Dank weiterer kluger Neuzugänge waren wir einer von drei Favoriten auf den Aufstieg.

Wir spielten eine starke Saison, aber wir waren nicht das einzige dominate Team. Unser ärgster Widersacher war Albert Foundry. Wir lieferten uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen fast bis zum Schluss Der Aufstieg stand erst am vorletzten Spieltag fest.

Im Irish Cup war erst im Achtelfinale Schluss, ebenso im Indermediate Cup.

Nach der Meisterschaft in der Amateur Division 1A wollte ich den Klub wechseln, endlich zu einem semiprofessionellen Team.


Saison 2023/2024:

Ich erhielt ein Angebot (mittlerweile im Besitz einer C-Trainer-Lizenz) des nordirischen FC Dundela aus Belfast. Dieses Team stieg 2021/2022 überraschend in die erste nordirische Liga (Danske Bank Premiership) auf, jedoch sofort wieder völlig abgeschlagen wieder ab (3 S - 5 U - 30 N - 23:103 Torverhältnis).
 
Der Vorstand wollte, dass ich den demoralisierten Erstligaabsteiger auffange und auf einen Mittelfeldplatz in der zweitklassigen NIFL Championship führe (12 Teams). Hier spielte jedes Team zweimal gegeneinander. Der Meister steigt auf, Die Plätze 2 und 3 spielen den Teilnehmer für die Playoff-Spiele gegen den Vorletzten der Premiership aus. Der Tabellenletzte steigt ab und der Vorletzte der Championship darf in die Playoffs gegen den Zweiten der drittklassigen Premier Intermediate League

Die Mannschaft war völlig zersatritten, jeder war unzufrieden mit dem Abstieg. Die bessren Spieler wollten weg, es kamen für sie aber keine Angebote. Dazu war der Klub verschuldet, trotzdem hatten wir ein kleines Gehaltsbudget für Neuverpflichtungen zur Verfügung.

Meine Scouts schlugen mir vom drittklassigen Newington YC den erst 16jährigen Joao Silva, ein Nordire mit einem osttimorischen Pass. Ich verpflichtete ihn und er entpuppte sich als eines der größten Talente in Nordirland.

Die Saison gewann durchwachsen. Siege und Niederlagen wechselten wie das Wetter in April. Es gab keine Konstanz und wir pendelten um den Platz 8 herum. Joao Silva hatte dabei einen großen Anteil, dass wir zumindest auch einige Siege einfahren konnten.

Wir schieden im Viertelfinale des League Cup aus und im Irish Cup war erneut das Achtelfinale Entstation. Im umbedeutenden Country Antrim Shield  war in der ersten Runde Schluß.

In der Wintertransferfenster klopfte dann der FC Everton wegen Joao Silva an unsere Tür. Man bot uns sagenhafte 300.000 EUR und eine Gewinnbeteiligung bei einem Weiterverkauf. Wir schlugen zu, denn wir brauchten das Geld. Joao Silva ist weiter bem FC Everton unter Vertrag und verdient dort 1,19 Mio € pro Jahr. Sein Marktwert wird aktuell auf 50 Mio € geschätzt

Wir waren sofort entschuldet und hatten ein finanzielles Polster.

In der Liga schwächelten wir aber weiter und im letzten Drittel der Saison schwebte das Abstiegsgespenst durch das Vereinsheim. Am Ende wurden wir Tabellenzehnter, den Klassenerhalt feierten wir am vorletzten Spieltag.

Gegen Ende der Saison grübelte ich über meine Zukunft im Verein. Ich sondierte den Arbeitsmarkt. Ich bewarb mich bei einigen englischen 7.- und 8.-Ligisten, aber die lehnten mich ab. Das war auch verständlich, weil ich außer der Meisterschaft in der fünften nordirischen Liga nichts vorweisen konnte.

Ich blieb und verlängerte meinen Vertrag, denn mit dem Verkauf von Silva hatte ich ausreichend Gehaltsbudget für neue Spieler. Die Verträge mit den unzufriedenen Spielern wurden beendet bzw. die Spieler entlassen. Es folgte ein Umbruch.


Saison 2024/2025:

Wir suchen uns hungrige Talente, die beiihren Klubs nicht zum Zug kamen oder vereinslos waren

Wir waren sofort erfolgreich und dominierten die Saison. Es kam uns zu Gute, dass unsere Verfolger nicht konstant genug waren und immer wieder schwächelten. So wurden wir überlegen Meister der Championship und stiegen souverän in die Premiership auf.

Auch in den Pokalwettbewerben waren wir erfolgreich.  Im Leage Cup war im Veirtelfinale Entstation gegen den späteren Überraschungsmeister FC Larne. Im Country Antrim Shield zogen wir im Finale gegen den FC Larne den Kürzeren.  Im Irish Cup zogen wir völlig überraschend ins Finale ein, jeodch verloren wir das Endspiel gegen Ballymena United aus der Premiership verdient mit 1:3


Saison 2025/2026:

Absolut motiviert begannen wir mit den Saisonvorbereitungen. Ziel war der Klassenerhalt, denn in der Premiership gab es leider eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, denn neben semiprofessionellen Teams gab es noch reine Profi-Mannschaften wie etwa der Rekordmeister und nordirische Top-Klub FC Linfield.

In der Premiership spielte jeder gegen jeden dreimal . Danach wurde die Liga geteilt. Die Top spielten dann die Meisterrunde aus (Jeder gegen jeden einmal), die Plätze 6 bis 12 die Abstiegsrunde (jeder gegen jeden einmal), wobei die Punkte mitgenommen werden.

Wir verstärkten unseren Kader weiterhin mit guten Talenten und den bessren Spielern aus den unteren Ligen. Ich bleib meinem Motto treu, keine Ablösesummen zu bezahlen.

Im Auftaktspiel rangen wir dem Rekordmeister FC Linfield ein Unentschieden ab. Danach erkämpften wir uns mit Hilfe der Aufstiegseuphorie  Punkt um Punkt. Nach dem 15. Spieltag haben wir uns ein kleines Polster zu den Abstiegs- und Relegationsplätzen aufgebaut bei 3 S, 8 U und 4 N.

Danach verloren wir vier Spiele in Folge und erzielten kein Tor dabei. Wir fingen uns wieder und gewannen dann zwei Spiele. Ich hoffte, die Kurve bekommen zu haben,m doch ich täuschte mich. Wir erlebten daheim gegen den souveränen Tabellenführer FC Coleraine ein 0:5-Debakel.  Nach einer Wutrede konnte wir das nächste Spiel aber wieder gewinnen, doch dann verloren wir wieder 3 Spiele in Folge. So ging es weiter. Kleine Erfolgsserien wurden immer wieder von Niederlagenserien abgelöst. Da die beiden Tabellenletzten noch schäwcher waren, war das Ziel Klassenherhalt schnell in Sichtweite.

Ich traf für mich die Entscheidung, dass spätestens zum Saisonende für mich Schluss beim FC Dundela sei. Ich wollte weiterziehen.

Wir schieden auch in den Pokalwettbewerben jeweils sehr früh aus.

Ich sondierte den Arbeitsmarkt als Ende Januar 2026 feststand, dass der FC Dundela auch nächste Saison mit höchster Wahrscheinlichkeit in der Premiership spielen wird.

Ich suchte nach einem Verein ab Juni 2026. Mein Ziel war England.

Aber es kommt immer anders als man denkt.

Im Februar 2026 sah ich eine Stellenanzeige des Skala IF von den Färöern. Diese sind 2025 aus der erstklassigen Betri Deildin abgestiegen. Ich bewarb mich und man bot mir eine Stelle an. Ich schlug zu, auch wenn es ein sportlicher Abstieg für mich bedeutet, aber ich liebe den Fußball auf den Färöern seit diese 1:0 gegen Österreich gewannen. Außerdem sind die Färöer nicht so weit von den britischen Inseln entfernt.

Also wechselte ich Ende Februar 2026 zwei Wochen vor Saisonauftakt auf die Färöer Inseln. Ich war happy

Nach meinem Wechsel sicherte sich der FC Dundela auch ohne mein Zutun den Mittelfeldplatz. Kurios war die nordirische Meisterschaftsentscheidung. Der FC Coleraine führte bis sieben Tage vor Schluss souverän die Tabelle mit einem beachtlichen Punktvorsprung an. Das Team verlor ab die letzten sieben Spiele in Folge (!) und stürzte auf Platz 3 ab. Meister wurde der FC Linfield.

Saison 2026 - 1. Halbjahr bis Ende Juli

die zweitlklassige 1. Deild auf den Färöern hat 10 Teams, fünf von ihnen sind II.Mannschaften von Erstligisten. Jeder spielt gegen jeden dreimal. Der Tabellenerste steigt auf, der Tabellenzweite geht in die Relegation. Belegt eine Zweitvertretung eine der beiden Plätze rutscht die nächste Mannschaft nach.

Wir sind mit B68 Toftir und dem FC Suduroy die Aufstiegsfavoriten.

Wie bereits vor zwei Jahren beim FC Dundela, sind einige Spieler unzufrieden mit dem Abstieg und wollen weg. Aber zum Glück sind es nicht so viele.

Wir begannen die Saison stark und blieben sechs Spiele in Folge unbesiegt (4 S, 2 U). Nach zwei Niederlagen, darunter ein 0:4 gegen den FC Suduroy, wurden wir bis auf Platz 4 durchgeriecht. KI Klaksvik II, Tofitr und Suduroy zogen an uns vorbei.

Im Sommertransferfenster im Juni konnten wir uns noch einige Verstärkungen sichern. Die unzufriedenen Spieler wurden abgegeben. Das wirkte sich auch auf die Moral der verbliebenen Spieler aus. Wir starteten eine Siegesserie mit drei Siegen bis Ende Juli und haben den FC Suduroy überholt. Toftir ist noch vier Punkte vor uns, aber wir liegen schonmal auf den Relegationsplatz.

Unser Ziel für die Spiele ab August ist der Aufstieg, gerne direkt, notfalls über die Relegation. Die Meisteschaft in der 1. Delid wird schwierig, denn KI Klaksvik II ist bärenstark.


Fortsetzung folgt...






« Letzte Änderung: 01.Mai 2022, 14:00:59 von Rafol »
Gespeichert

Guddy-Ortega

  • Storykönig
  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #1 am: 15.April 2022, 11:57:50 »

Tolle Entwicklung und interessante Story. Ich versuche mich im FM auch immer gerne an unterklassigen Teams und LLM-Saves, aber so tief wie du war ich noch nie unterwegs. Mein Respekt, ich wünsche dir viel Erfolg und werde mitlesen.
Gespeichert

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #2 am: 15.April 2022, 12:43:33 »

Für mich kannst du auch eine Dauerkarte buchen! Ich mag Storys, wo nicht all zu lange bei einem Verein verweilt wird und wenn es noch in Ligen geht, die ich nicht oder kaum kenne, finde ich das umso interessanter.  :)
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #3 am: 03.Mai 2022, 14:32:26 »

Saison 2026 - 2. Halbjahr

Das Aufstiegsrennen war spnannend. Wir trieben Toftir vor uns her. Leider schwächelte der FC Suduroy, so dass es zu einem Zweikampf wurde. Dank eines Sieges im direkten Duell  konnten wir dann auch die direkten Aufstiegsplatz erkämpfen, den wir leider am nöchsten Spieltag wieder verloren, weil wir gegen den erstarkten FC Suduroy strauchelten.  Aber wir hatten Glück, denn Toftir ging am Ende die Puste aus, und wir konnten am Ende den direkten Aufstieg sichern. Meister der zweiten Liga wurde Klaksvik II, deren erste Mannschaft auch Meister der Färöer Inseln wurde.


Saison 2027

Mit der Fußballlehrerlizenz in der Tasche  gingen wir mit dem Ziel eines Mittelfeldplatzes in die neue Saison.  Dank der Aufstiegseuphorie konnten wir nach dem ersten Drittel der Saison in der Spitzentruppe landen, jedoch weit hinter dem Titelverteidiger Klaksvik, dem souveränen Tabellenführer.

Danach schwächelten wir etwas im zweiten Saisondrittel und rutschten leicht nach unten. Aber die Moral unserer Truppe war top. Wir fingen uns wieder und konnten nach einem starken letzten Drittel am Ende doch recht überraschend die Vizemeisterschaft sichern. Rekordmeister HB Torshavn verspielte am Ende völlig übereraschend den Vizemeistertitel. Meister wurde erneut völlig überragend Klaksvik.

Im Pokal (Lögmansteypid) mogelten wir uns mit mehr Glück als Verstand bis ins Halbfinale. Dort wartete der Meister Klaksvik. Das Halbfinale wurde im Hin- und Rückspiel ausgetragen. Ich rechnete mir keine Chancen aus, denn in der Liga gewannen wir zwar einmal gegen Klaksvik, verloren aber die beiden anderne Spiele völlig verdient. Nach einem glüchlichen 1:1 zu Hause im Hinspiel erwischten wir den Meister im Rückspiel auf den falschen Fuß. Wir dominierten die ersten 80 Minuten und führten 3:0; danach holte Klaksvik die Brechstange heraus und erzielte noch zwei Treffer. Die letzten Minuten waren turbulent und wir retteten den Sieg.

Wir zogen ins Finale ein. Dort wartete HB Torshavn. Leider fehlten drei Stammspieler wegen einer Gelbsperre. Trotzdem blieben wir hungrig und konnten das Endspiel völlig verdient mit 2:0 gewinnen.

Mein erster Titel!

Nach zwei Jahren auf den Färöern bei Skala IF ist für mich Schluss.

Ich werde weiterziehen.


Fortsetzung folgt...
« Letzte Änderung: 03.Mai 2022, 14:53:08 von Rafol »
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #4 am: 20.Mai 2022, 10:14:08 »

2028

Ich verließ die Färöer Inseln und zog ins schwedische Kungälv. Ich heuerte beim dortigen Ytterby IS an. Das Team spielte in der viertklassigen Division 2 Västra Götaland. Der semiprofessionelle Verein ist ein reiner Underdog. In der Vergangenheit pendelte er zwischen Fünft- und Viertklassigkeit. Leidglich im Jahr 2010 war man ein ganzes Jahr Drittklassigkeit. Mittlerweile hat sich der Verein in der vierten Liga stabilisiert und man wollte jetzt aufsteigen. Der Aufstieg war auch das Vereinsziel.

Unsere ärgsten Konkurrenten waren Torslands IK und Sävedalens iF.

Die Hinrunde war bombastisch: 14 Siege,  1 Remis  und 0 Niederlangen machten uns zum Hinrundenmeister.

Aber dann erlebten wir einen Einbruch. In der Rückrunde gelangen uns lediglich 7 Siege, 2 Remis und 5 Niederlagen. Am Ende wurde es spannend, denn Sävedalens IF holte auf und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Torslands  IK hatte in der Hinrunde erhebliche Probleme, ihre starke Leistung in der Rückrunde reichte nicht mehr, um in den Aufstiegskampf einzugreifen.

Am letzte Spieltag machten wir den direkten Aufstieg perfekt. Wir lagen einen Punkt vor Sävedalens IF, die in die Playoffs müssen.

Der Grund für die schwache Rückrunde waren Disziplinlosigkeiten der Mannschaften. Wir sammelten Gelbe Karten wie am Fließband. Ich konnte fast nie die Stammelf aufbieten. Roinmal musste ich sechs gesperrte Spieler ersetzen.

Größter Kartensammler war unser Rechtsverteidiger Rafed Saad, der in 23 Spielen 15 Gelbe Karten kassierte. Da nach drei Gelbe Karten eine Spielsperre verhängt wurde, setzt er eben fünfmal aus. Saad war auch ligaweit mit Abstand der Spitzenreiter. Unter den Top 8 der Gelbe-Karten-Sammler in der Liga befanden sich neben Saad noch drei weitere meiner Spieler: Hugo Isaksson (zentrales Mittelfeld), Robin Svensson (Innenverteidiger) und Jonathan Löwgren (Linksverteidiger).


Besonderheiten:

In der weiten Fußballwelt sind in sieben Jahren erstaunliche Dinge passiert:

Champions League:
21/22 FC Bayern - Juventus 2:0 in St. Petersburg
22/23 Man City - Man Utd 6:5 n.E. in München
23/24 FC Bayern - Liverpool 2:1 in Wembley, London
24/25 Barcelona - Man Utd 2:1 n.V. in Saint-Denis
25/26 Leipzig - Man City 1:0 im Old Trafford, Manchester
26/27 Man Utd - San Sebastian 6:1 im Camp Nou, Barcelona
27/28 FC Bayern - PSG 3:1 im Lushniki, Moskau

Europa League:
21/22 Neapel - Villarreal 1:0 in Sevilla
22/23 AC Milan - Benfica 5:4 n.E. in Budapest
23/24 Tottenham - Leipzig 2:1 in St. Petersburg
24/25 Liverpool - Monaco 2:0 in Frankfurt/Main
25/26 Dortmund - Tottenham 3:1 n.V. in Wien
26/27 AC Milan - Benfica 3:1 in Paris
27/28 Juventus - Neapel 1:0 auf Schalke

Conference League:
21/22 Tottenham - AS Rom 1:0 n.V. in Tirana
22/23 Bilbao - Stade Rennes 1:0 in Sofia
23/24 Atletico Madrid - Bergamo 2:1 in Belgrad
24/25 PSV - Fenerbahce 1:0 in Brüssel
25/26 Florenz - Arsenal 2:0 in Bilbao
26/27 Celtic - Lyon 8:7 n.E. in Erewan
27/28 Sporting - Valencia 6:5 n.E. in Sevilla

Super Cup
21/22 Villarreal - Chelsa 2:1 in Belfast
22/23 FC Bayern - Neapel 1:0 in Göteborg
23/24 Man City - AC Milan 4:1 in Belfast
24/25 FC Bayern - Tottenham 7:5 n.E. in Astana
25/26 Liverpool - Barcelona 2:1 in Helsinki
26/27 Leipzig - Dortmund 1:0 in Budapest
27/28 Man Utd - AC Milan 2:0 in Birmingham

Klub-WM
21/22 Chelsea - Al-Ahly 2:0 in Yokohama
2022 FC Bayern - Tottenham 3:1 in Guangzhou
2025 Liverpool - Man Utd 3:1 in Tokio

EM:
2024 Frankreich - Polen 1:0 in Berlin
2028 Frankreich - Dänemark 4:1 in Rom

WM:
2022 Deutschlaqnd - Spanien 3:1 in Lusail, Katar
2026 Spanien - Schweden 1:0 in Pasadena, USA

DFB-Pokal
21/22 Leipzig - Stuttgart 1:0
22/23 FC Bayern - Leipzig 3:1
23/24 FC Bayern - Augsburg 7:6 n.E.
24/25 FC Bayern - Dortmund 2:1
25/26 FC Bayern - Heidenheim 2:0
26/27 Dortmund - Union Berlin 4:2
27/28 FC Bayern - Leipzig 2:0

Deutschland: 7x FC Bayern
England: 3x Man City 2x Chelsea, 1x Liverpool, 1x Man Utd
Spanien: 4x Barcelona, 3x Real Madrid
Italien: 4x Juventus, 1x AS Rom, 1x Neapel, 1x Bergamo
Frankreich: 5x PSG, 2x Monaco
Portugal: 4x Porto, 2x Benfica, 1x Sporting
Niederlande: 6x Ajax, 1x Feyenoord
Russland: 6x Zenit, 1x Spartak
Österreich: 7x Salzburg
Dänemark: 4x FC Kopenhagen, 3x Nordjaelland
Türkei: 6x Besiktas, 1x Trabzon
Schottland: 4x Rangers, 3x Celtic
Ukraine:4x Donezk, 3x Kiev
Griechenland: 7x Piräus
Belgien: 5x FC Brügge, 2x Oostende
Kroatien: 7x D. Zagreb
Schweiz: 3x YB Bern, 2x Basel, 1x Luzern

Fortsetzung folgt...
Gespeichert

Bayernfahne

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #5 am: 24.Mai 2022, 00:45:32 »

Glückwunsch zum Aufstieg!
Die Bayern gehen ja ab in deinem Save! Wieso hat eigentlich beim Super Cup 2028 Manchester Utd. gegen Milan und nicht Bayern gegen Juve gespielt?
Gespeichert
Du erzählst mir was von Werten und denkst dabei an Preise?
Verdammt, ich müsste schreien! Doch ich bin viel zu leise...

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #6 am: 25.Mai 2022, 10:08:14 »

Der UEFA Super-Cup einer Saison wird zwischen den Siegern der CL und EL der Vorsaison ausgespielt. Das passt schon so.
Der Supercup 27/28 wird mit den Siegern 26/27 ausgespielt
Der Supercup 28/29 wird mit den Siegern 27/28 ausgespielt.
Jeweils zu Beginn der Saison.

Real Madrid ist europäisch besonders schwach: Größter Erkloppfolg war ein Halbfinale. Sinst scheiterte man in der 1. Ausscheidungsrunde oder im Viertelfinale. Teilweise tuzschte man auch in die Europa League

Die Trainer der deutschen Nationalmannschaft:
bis 07/24: Hansi Flick
7/24 bis 07/26: Thomas Tuchel
7/26 bis 7/28: Markus Babbel (!!)
seit 7/28: Florian Kohfeldt

Nagelsmann ist immer noch Bayern-Trainer.

Jürgen Klopp ist verließ 2024 Real Madrid und ist seitdem Trainer bei Real Madrid. In meionen Saves komischerweise meist erfolglos.

Christian Streich wurde 2022 entlassen. Nach Stationen St. Pöltten, Bochum und Köln ist er derzeit arbeitslos. In einer meiner letzten Saves war er übrigens ein sehr erfolgreicher Bundestrainer, der reihenweise Titel holte.

Thomas Tuchel wurde nach seinem Bundestrainerjob Trainer bei Valencia und ist derzeit bei Monaco.

Florian Kohfeldt war vor seinem Bundestrainerjob sechs Jahre beim 1. FC Nürnberg

Bo Svensson ist immer noch Trainer bei Mainz

Bayer Leverkusen hatte seit 2021 insgesamt 7 Trainer (alle wurden entlassen, aktuell ist Markus Anfang Trainer; davor u.a. Roger Schmitt, Luvien Favre oder Thiago Motta)

Borussia Dortmunds Trainerstuhl ist auch ein Schleudersitz: Rose, Ronald Koeman, Marcelino, Vladimir Petkovic wurden entlassen. Aktuell ist Sergen Yalcin Trainer.

Domenico Tedesco ist Trainer bei Mönchengladbach.

Sandro Schwarz ist Trainer bei Eintracht Frankfurt.

Jesse Marsch ist Trainer beim FC Augsburg.

Pal Dardai ist wieder Trainer bei Hertha BSC

Matthias Jaissle ist Trainer bei RB Leipzg

Zvonimir Soldo ist Trainer beim VfB Stuttgart

Die Trainerhistorie des 1. FC Heidenheim ist beeindruckend. Nachdem 12/2021 Frank Schmidt nach 14 Jahren entlassen wurde, folgten Persönlichkeiten wie Uwe Rösler, Marco Rose, Andreas Herzog und aktuell Thomas Brdaric.

Steffen Baumgarts Historie ist nicht mehr auffindbar. Er wurde 11/21 entlassen. Danch ist seine Vita unbekannt. Ebenfalls ist Markus Weinzierls Werdegang nach seiner Entlassung 12/21 unbekannt.

Der FC Augsburg ist Stammgast der Bundesliga mit europäischen Ambitionen

Hannover 96 wechselt regelmääßig zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga. In der letzten Saison konnte man überraschend die Klasse halten.

Hertha BSC ist Bundesligist ohne Abstieg. Der große Erfolg blieb aus. Beste Platzierung war Platz 5 in der abgelaufenen Saison.

RB Leipzig ist Deutschlands Nr. 2. Borussia Dortmund ist nur noch die Nummer 3 in Deutschland.

Der SC Paderborn ist eine richtige Fahrstuhlmannschaft und pendelt jede Saison zwischen 2. Bundesliga und Bundesliga, aktuell wieder aufgestiegen.

Hoffenheim ist Mittelmaß der Bundesliga, lediglich zweimal konnte man sich knapp für Europa qualifizieren.

Der VfB Stuttgart blieb seit 2021 in der Bundesliga, derzeit immer wieder knapp den Abstieg entronnen.

Der VfL Wolfsburg ist BL-Stammgast leistet sich aber alle drei Jahre eine schwache Saison.

Bayer Leverkusen ist nur noch Mittelmaß in der Bundesliga Die erfolgreichen Zeiten sind seit vier Jahren vorbei.

Auch Borussia Mönchengladbach kommt seit 5 Jahren nicht mehr aus dem Mittelmaß hinaus (zuletzt 3x 11. und 1x 12.)

Eintracht Frankfurt konnte nach erfolgreichen Jahren 23/24 erst in der Relegation den Abstieg verhindern. Nach einem weiteren Hoch in der folgenden Saison landet man seit drei Jahren im letzten Tabellendrittel. Das Abstiegsgespenst ist mittlerweile Dauergast.

Heidenheim konnte vor drei Jahren endlich aufsteigen und konnte die Klasse seitdem halten.

Der 1.FC Köln ist auch BL-Stammgast, aber hat keine Konstant. Europa-Euphorie und Abstiegsangst wechseln sich steitig ab.

Der 1. FC Nürnberg konnte nach vier vergeblichen Versuchen endlich den Aufsteig feiern. Danach konnte man die Klasse halten.

Union Berlin stieg 26/27 erstmals ab, der Wiederaufstieg gelang sofort.

Mainz ist kontant im Mittelfeld auf den Plätzen 9 bis 11, einzig 25/26 gelang Platz 6.

Werder Bremen ist derzeit wieder in der zweiten Bundesliga, nachdem man 21/22 aufsteigen konnte und nach fünf Jahren wieder abstieg. Peter Nemeth ist Trainer

Der FC Schalke ist Dauergast in der zweiten Bundesliga. Der Aufstieg gelang nie. Trainer kamen und gingen (u.a.  Tedesco, André Schubert, Dardai, Eyjolfur Sverrisson) . Aktuell ist es NewGen Samuel Zidek. Mike Büskens ist Dauer-Co-Trainer auf Schalke. Die Tendenz zeigt nach unten. Schalke 04 ist die graue Maus der 2. Bundesliga.

Fortuna Düsseldorf pendelt seit 22/23 auch regelmäßig jede Saison zwischen 2. Bundesliga und Bundesliga. Eine wirklich richtige Fahrstuhlmannschasft, aktuell in die 2. Bundesliga abgestiegen.

Der HSV schaffte 21/22 den Aufstieg, stieg aber 24/25 wieder ab und ist seitdem Zweitligis (1x 3., 2x 4.). Der HSV ist eine Traditionsmannschaft

Der Karlsruher SC ist Dauergast in der 2. Bundesliga. Letzte Saison verlor man die RElegation zur Bundesliga

Der SC Freiburg stieg 23/24 ab. Erst nach drei Jahren gelang der Aufstieg in die Bundesliga. Letzte Saison kam es wieder zum Abstieg.

Greuther Fürth stürzte 24/25 in die 3. Liga ab. Der Wiederaufstieg gelang sofort und ist seitdem wieder in der 2. Liga, wobei man zuletzt zweimal den Aufstieg verpasste.

Darmstadt ist Dauerzweitligist im Mittelfeld. 22/23 verlor masn die Relegation zur Bundesliga.

Sandhausen ist stürzte 22/23 in die 2. Liga. Der Wiederaufstieg gelang sofort. Seitdem immer im Mittelfeld ohne Abstiegssorgen zu finden.

Wehen Wiesbaden ist seit 21/22 Dauermitglied in der 2. Bundesliga, derzeit aber geht die Tendnz wieder Richtung 3. Liga.

1860 München stieg 21/22 in die 2. Bundesliga auf. Nach dem direkten Abstieg gelang erst letzte Saison der erneute Aufstieg.

Bochum stieg 21/22 sofort wieder ab. Auch 24/25 war man für eine Saison in der Bundesliga. Ansonsten meist im oberen Drittel der 2. Bundesliga zu finden.

Kaiserslauten gelang 22/23 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Seitdem ein Stammgast.

Nach Jahren der Mittelmäigkeit in der 3. Liga gelang 25/26 der Aufstieg. Nach dem sofortigen Abstieg gelang letzte SAison der Wiederaufstieg.

Bielefeld stieg 21/22 ab. Die Jahre danach fand man sich immer im oberen Tabellendrittel, seit drei Jahren nur noch Mittelmaß.

Aue pendelt zwischen 2. Bundesliga und 3. Liga, meist mit der Folge Klassenerhalt - Abstieg - Wiederaufstieg. Letzte Saison gelang der Klassenerhalt. Aktuell Tabellenletzter der 2. Bundesliga. Die Tradition muss gewahrt werden.

Der FC Ingolstadt kämpft Jahr für Jahr erfolgreich gegen den Abstieg in der 2. Bundesliga.

St. Pauli war zuerst Mittelmaß in der 2. Bundesliga. Mittlerweile ein Kandidat für das obere Drittel.

Jahn Regensburg ist mittlerweile wieder in der 3. Liga.

Holstein Kiel erlebte einen schlimmen Absturz. Man stieg 21/22 in die dritte Liga ab. Von dort ging es 25/26 runter in die Regionalliga. Der Wiederaufstieg gelang zwar, man ist aber trotzdem weiter nur noch in der 3. Liga. Die Tendenz zeigt aber leicht nach oben.

Dynamo Dresden stieg 21/22 ab. Es gelang 24/25 der erneute Aufstieg. Man konnte aber im Jahr danach die Klasse erneut nicht halten. Mittlerweile ein guter Drittligist, der in guten Jahren um den Aufsteig spielt.

Braunschweig stieg 23/24 aus der 3. Liga ab. Erst vier Jahre später gelang der Aufstieg.

Rostock stieg erst 23/24 aus der 2. Bundesliga ab. Nach dem Aufstieg 26/27 stieg man letzte Saison wieder ab.

Essen pendelte zwischen 3. Liga und RL. Aktuell seit drei Jahren in der 3. Liga.

Saarbrpcken gelang zweimal der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Letzte Saison stieg man wieder in die dritte Liga ab.

Duisburg, Osnabrück, Münster, Würzburger Kickers, Ulm und Jena finden sich derzeit ebenso in der 3. Liga wieder wie die Überraschungsmannschaften Memmingen und Aalen. Drittklassige Zweitvertretungen sind derzeit Bayern II, Dortmund II, Hertha II, Freiburg II und Stuttgart II.

In der Regionalliga:
Lübeck war in den vergangenen Jahren ein paar Mal in der 3. Liga.
Der Berliner FC Dynamo stieg 21/22 in die 3. Liga ab. Nach dem sofortigen Wiederabstieg mittlerweile Dauergast in der RL NO.
Energie Cottbus gelang nie der Aufstieg.
Waldhof Mannheim stürzte vor zwei Jahren aus der 3. Liga
Unterhaching kehrte mal für ein Jahr in die 3. Liga zurück.
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #7 am: 25.Mai 2022, 22:51:45 »

Rubrik: "Stars macht Sachen"

In Rente gegangen:
Cristiano Ronaldo, Luka Modric, Antoine Griezman, Manuel Neuer, Zinedine Zidane, Kevin De Bruyne, Franck Ribery, Gianluigi Buffon, Gareth Bale, Pierre-Emerick Aubameyang, Thiago, Ilkay Gündogan, Ruud Gullit, Carlo Ancelotti, Karim Benzema

Robert Leweandowski: arbeitsloser Jugendabteilungsleiter
Lionel Messi: arbeitsloser Co-Trainer
Virgil van Dijk: arbeitsloser Co-Trainer
Luis Suarez: arbeitsloser Co-Trainer
Arjen Robben: Assistenztrainer bei Al Knor SC (Katar)
Xavi: Trainer beim FC Barcelona
Thomas Müller: arbeitsloser Assistenztrainer
Pep Guardiola: Trainer bei Shanghai Port FC (zuvor Juventus)
Niko Kovac: Trainer bei Manchester City
Frank Lampard: Trainer beim FC Chelsea
Steven Gerrard: arbeitsloser Trainer
Julian Draxler: vereinsloser Trainer

Romelu Lukaku: AC Milan
Erling Haaland: Man City
Kylian Mbappé: FC Bayern
Neymar: vereinslos (zuletzt zwei Jahre Inter Mailand ohne Pflichtspieleinsatz)
Mohamed Salah: immer noch Liverpool
Jamal Musiala: FC Chelsea
Harry Kane: immer noch Tottenham
Kai Havertz: immer noch FC Chelsea
Frankie de Jong: FC Bayern
Joshua Kimmich: immern noch FC Bayern
Leroy Sane: RB Leipzig
Serge Gnabry: AFC Bournemouth
Jude Bellingham: Man United
Antonio Rüdiger: immer noch FC Chelsea
Paul Pogba: OGC Nice
Youssoufa Moukoko: Man Utd
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #8 am: 08.Juli 2022, 22:36:06 »

Saison 2029:

Wir sind drittklassig. In der Division 1 gibt es eine Nord- und eine Südgruppe. Wir spielen im Süden. Die Tabellenersten steigen in die zweitklassige Suprettan auf. Die beiden Tabellenzweiten müssen in die Playoffs gegen den 13. und 14. der Suprettan.

Wir waren im Pokal nicht vertreten.

Finanziell sind wir ziemlich angeschlagen. Dem Verein drücken Altlasten von knapp 500.000 EUR. Diese wurden vor meiner Zeit "erwirtschaftet".

Deshalb blieb mir nur die Möglichkeit, auf ablösefreie Transfers zu setzen oder vereinslose Spieler zu holen.

Das gelang mir sehr gut. Ich konnte eine gute Mischung aus erfahrenen Drittliga-Spielern und hungrigen Talenten, die bei den schwedischen Profiklubs aussortiert wurden, eine gute Truooe zusammenstellen. Leider verließen uns auch zwei Stammspieler (darunter auch mein Stammtorwart) in Richtung 2. Liga.

Nach Einschätzung der Experten sah man uns im Mittelfeld Division 1 Södra. Mein Planziel war ein einstelliger Tabellenplatz

Taktisch hatte ich bisher sehr offensiv in einem 4-2-3-1 gespielt. Da uns aber nun stärkere Gegner erwarteten, ließ ich auch eine defensive Formation 4-3-3 (einem DM, 2 ZM und 2 Flügelstürmer) einstudieren.

Das Startprogramm war vielversprechend. In den ersten drei Spielen ging es gegen Abstiegskandidaten. Dabei konnten wir 2 Kantersiege landen (4:0 und 6:0) bei einem Unentschieden landen.  Die Euphorie war dann vorbei, als wir dann mit 0:1 beim gefallenen Ex-Zweitligisten GAIS Göteburg unsere erste Saisonniederlage erlitten.

Danach fuhren Siege gegen schwache Teams, verloren aber gegen die weiteren Aufstiegsfavoriten  Lindome und Lidingö. Erst gegen Ende der Hinrunde gerieten wir in eine kleine Krise und verloren wertvolle Punkte.

Zum Hinrundenabschluss landeten wir auf Platz 3 hinter Lindome und Lindingö, sowie knapp vor GAIS Göteborg.

Die Rückrunde (eine Sommerpause gab es nicht) begann schwierig. Wir spielten nicht schön, aber erkämpften uns Sieg um Sieg. Wir jagten die beiden Führenden und wurden von GAIS gejagt.

Es entwickelte sich ab Mitte der Rückrunde ein Vierkampf und die beiden Top-Plätze. Lidingö drehte auf und eroberte ich fünf Spieltag vor Schluss die Führung in der Tabelle. Lindome, das bisher die Liga dominierte ging, langsam die Luft und rutschte auf Platz 3. Wir konnten die Schwächephase nutzen und errangen Platz 2.

Am letzten Spieltag kam es zu einem dramatischen Aufstiegsfinale zwischen Lidingö (1. mit 66 Pkt, TD +31), meinem Ytterby (2. mit 63 Pkt, TD +41) und Lindome (3. mirt 61 Pkt, TD +30). GAIS hatte sich nach dem vorletzten Spieltag aus dem Remmen um die Playoffs / Aufstieg verabschiedet.

Der Tabellenführer Lidingö erwischte einen rabenschwarzern Tag und geriet und verlor 0:2. Lindome schoss den Tabellenletzten mit 6:0 aus dem Stadion. Und was machten wir? Nun, wie führten ziemlich schnell und ziemlich sicher mit 2:0 gegen den Tabellenfünften Jönköping Södra. Der Rückstand des Tabellenführers hätte bei einem Sieg unsererseits den direkten Aufstieg bedeutet.  Aber nein, es sollte nicht so kommen. Wir bekamen zwei Gegentreffer und spielten nur Remis. Damit war der direkte Aufstieg futsch und uns wurde in den Playoffs (Hin- und Rückspiel) der Tabellen-14., der ehemalige Erstligist Östersunds FK zugelost. Der Sieger  spielt nächste Saison in der Suprettan. Lustig ist, dass es sein kann, dass der 14. der Suprettan die Klasse halten kann, während der 13. absteigen muss.

Im Hinspiel konnten wir uns im eigenen Stadion ein 2:2 erkämpfen. Im Rückspiel gelang uns nach einem aufopferungsvollen Spiel nur ein 1:1. Da in den Playoffs die Auswärtstorregel noch gilt, verpassten wir denkbar knapp den Aufstieg in die Suprettan.

Was passierte sonst in Euzropa und der Welt in der Saison 28/29:
Champions League:     FC Bayern München - RB Leipzig 4:1 in Amsterdam
Europa League:         Real Sociedad - FC Augsburg 3:1 in Glasgow (Celtic Park)
Conference League:    AC Florenz - Rubin Kasan 7:5 n.E. in München

UERFA Super Cup 29/30: FC Bayern - Real Sociedad 3:1 in Kopenhagen

Meisterschaften:
Deutschland: FC Bayern (Wer sonst...)
England: Manchester City
Spanien: Atletico Madrid
Italien: Juventus Turin
Frankreich: Paris St.Germain
Portugal: Benfica Lissabon
Niederlande: Ajax Amsterdam
Belgien: KV Oostende (die dritte Meisterschaft hintereinander...)
Österreich: RB Salzburg (Geld regiert die Welt)
Schottland: Celtic Glasgow
Türkei: Besiktas (die 7. in Folge)
Schweiz: FC Basel

DFB-Pokal: FC Bayern - Hoffenheim 4:0


Nach zwei Jahrten bei Ytterby ist für mich hier Schluss. Ich verlängerte meinen Vertrag nicht, denn ich glaube nicht, noch mehr aus dem Klub herausholen zu können.

Hätte es mit dem Aufstieg geklappt, dann wäre ich noch geblieben. Denn das wäre sicherlich spannend geworden.


Fortsetzung folgt...
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #9 am: 17.Juli 2022, 07:08:42 »

Saison 2029/30

Nun, nach Jahren im kalten Belfast, auf den rauen Färöern und nun in Schweden, wollte ich endlich ein warmes Klima haben.

Mit dem Status eines Hobbyfußballers war die Auswahl an gering.

So zog ich in die fünftklassige Eccellenta Calabria zum Isola Capo Rizzuto FC aus dem gleichnamigen Ort. Der Ort liegtin Kalabrien, ca. 10 km von Crotone entfernt.

Hier ein paar Eindrücke: https://www.youtube.com/watch?v=HfzLNq9Xqwc

Ich übernahm den Klub Ende November auf Position 9 stehend nach 13 (von 30 )Spieltagen.  Zwischen Platz 1 und Platz 9 waren es nur in zehn Punkte Abstand. Es gab keinen dominierenden Verein in der Liga.

Der größte Erfolg con Isola Capo Rizzuto war vor vielen Jahren in kurzes Intermezzo in der Viertklassigkeit. Seitdem dümpelt man immer in der Fünftklassigkeit. Obwohl man letzte Saison nur knapp dem Abstieg entronnen, hatte man für diese Saiosn zumindest einen Platzim oberen Drittel anvisiert. Der vormalige Trainer löegte einen Fehlstart hin, ich übernahm den Klub, nachdem der Interimstrainer mal so eben drei Siege am Stück holte und damit den Anschluss nach oben schafften.

Nur der Tabellenerste steigt in die viertklassige Lega Nationale Dilettanti auf.

Mein Ziel war insgeheim der Aufstieg, denn die Mannschaft war jetzt nicht so schlecht und die Konkurrenz völlig inkonstant.

Die Siegesserie des Intereimstrainer bauten wir auf und konnten so erstmal einige Plätze gutmachen. Der Rückstand zur Tabellenspitze schmolz, auch weil die Führenden strauchelten.

Mitte der Rückrunde konnten wir uns dann auf Platz 3 festsetzen. Der Rückstand auf Platz 1 betrug nur noch zwei Punkte. Es entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen uns, den Tabellenersten Stilomonasterace und den Zweiten Crotone Caccuri.

Ich war gelassen, denn das Spiel gegen den Führenden stand noch an. Zudem hoffte ich, dass Crotone einen Punkt abgeben würde.

Am 27. Spieltag war es dann. Wir gewannen das Spitzenspiel gegen Stilomonasterace und Crotone spielte nur remis.

Hatte ich den direkten Aufstieg bei Ytterby nioch vermasselt, schaffte ich ihn diesmal. Am letzten Spieltag verteidigten wir Platz 1 erfolgreich.

Nun konnte ich meinen Vertrag um ein Jahr verlängern.

Was passierte sonst in Europa?

England und Deutschland dominierten die europäischen Endspiele. Einige Teams, die zu Beginn der Karriere zweitklassig waren, sind mittlerweile in Europa angekommen.

Champions League:     FC Bayern - FC Chelsea 7:6 n.E. in Athen
Europa League:          FC Liverpool - Leeds United 6:1 in Bukarest (National)
Conference League:    Tottenham Hotspurs - 1. FC Nürnberg 6:5 n.E. in Lissabon (Estadio José Alvalde)

Die Meister
Deutschland: The same procedure as every year....  - DFB-Pokal (schon wieder): FC Bayern - TSG Hoffenheim  3:0
England: Manchester City
Spanien: Atletico Madrid (erfolgreich den Titel verteidigt)
Italien: Juventus Turin
Frankreich: Paris St.Germain
Portugal: FC Porto
Niederlande: Ajax Amsterdam
Belgien: KV Oostende (nunmehr die vierte Meisterschaft hintereinander...)
Österreich: The same procedure as every year.... 
Schottland: Glasgow Rangers
Türkei: Fenerbahce
Schweiz: FC Basel


Fortsetzung folgt
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #10 am: 19.Juli 2022, 10:33:30 »

Nachtrag

Weltmeisterschaft 2030 in Spanien:

Die Welt erlebt das torreichste Finale der WM-Geschichte.

Finale:
Niederlande - Deutschland 6:4 n.V.
Florian Kohfeldt ist Bundestrainer
Deutschland verspielte eine 3:1-Führung.

Spiel um Platz 3:
England - Italien 3:2

Überraschungen der WM:
Norwegen - Brasilien 1:0 in der Vorrunde
Kanada - Deutschland 1:0 in der Vorrunde
Österreich - Spanien 2:1 im Sechzehntelfinale
England - Frankreich 5:1 im Viertelfinale

Kylian Mbappé wurde WM-Torschützenkönig

----

Neues aus der Rubrik "Was machen die realen Stars?
Guardiola: Trainer bei AC Milan
Klopp: Trainer beim FC Chelsea
Tuchel: Trainer bei AS Monaco
Messi: Assistenzrtainer bei Atlanta United
Lewandowski: arbeitsloser Jugendabteilungsleiter
H. Flick: Trainer bei AS Rom
Gespeichert

Rafol

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: [FM22] Langzeitkarriere
« Antwort #11 am: 04.August 2022, 06:50:37 »

Saison 2030/31

Die Serie D. Eine merkwürdige Liga. Sie ist ist in neun Gruppen zu je 20 Teams unterteilt. Wir spielten in Griuppe B. Die Meister steigen direkt auf. Dazu gibt es einen Serie-D-Pokal mit acht Runden und am Schluss spielen alle Meister die Serie-D-Meisterschaft aus.

Die Saison selbst war intensiv. Ja, so kann man das beschreiben.
Erinnert sich noch jemand an die englische Premier-League-Saison 18/19 als Liverpool mit 97 Punkten hinter ManCity nur Zweiter wurde? Genau so lief es auch in unserer Gruppe B ab. SSD Pro Sesto und wir trieben uns gegenseitig zu Höchstleistungen. Die direkten Duelle endeten mit einem 0:0 und 3:1-Sieg für uns.

Am Ende hatte der Meister 31 Siege, 6 Remis und 1 Niederlage, der Tabellenzweite 30 Siegem 6 Remis und 2 Niederlagen.

Diesmal konnten wir uns behaupten und erlaubten uns einen Durchmarsch in die Serie C. Der bisher größte Erfolg unserer Mannschaft. So spannend ging es in den anderen Gruppen nicht zu.

Dazu gewannen wir den Serie-D-Pokal und konnten am Ende die Serie-D-Gesamtmeisterschaft bejubeln.

Eine absolut traumhafte Saison.

Mal sehen, wie wir uns nächstes Jahr in der Serie C schlagen. Sollte jetzt kein gefallener Traditionsklub um die Ecke kommen, dann bleibe ich in Kalabrien.

UEFA-Super-Cuop: FC Bayern - FC Liverpool 3:0 in Piräus
Champions League: Man City - Man Utd 4:2 n.V. in Budapest
Europa League: Paris St.Germain - FC Chelsea 4:3 n.V. in Rotterdam
Conference League: Athletic Bilbao - Dynamo Kiev 2:1 in Amsterdam

Die Meisterschaften wurden auch entschieden:
England: ManCity
Italien: Juventus
Spanien: Atletico Madrid  (Atletico, Real und Barcelona hatten jeweils 89 Punkte)
Deutschland: FC Bayern   /  DFB-Pokal: Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 6:5 n.E.
Frankreich: Paris St. Germain
Portugal: FC Porto
Schweiz: FC Basel
Österreich: RB Salzburg
Niederlande: Ajhax Amsterdam
Belgien: KV Oostende
Schottland: Glasgow Rangers
Ukraine: S. Donezk
Russland: Zenit
Türkei: Besiktas
Griechenland: Olympiakos Piräus
Dänemark: FC Kopenhagen

Besonderheiten:
Werder Bremen konnte den Absturz in die 3. Liga in der Relegation verhindern.
Thomas Brdaric ist deutscher Bundestrainer (zuvor Trainer beim 1. FC Heidenheim)
Jürgen Klopp ist  nunmehr Trainer bei Guangzhou Evergrande in China
Jose Mourinho ist Trainer bei Atletico Madrid
Hansi Flick ist Trainer beim FC Chelsea uind hat dort Jürgen Klopp beerbt, der dort nur 12 Monate war.
Erik ten Hag ist Trainer bei Borussia Dortmund
Zvonimir Soldo ist Trainer beim VfB Stuttgart
Haskan Calhanoglu ist Trainer beim VfL Wolfsburg
Peter Stöger ist Trainer bei Bor. Mönchengladbach
Niko Kovac ist Trainer bei Manchester City
Nicolas Pallois ist Trainer bei Real Madrid - zu Spielbeginn war er Spieler beim FC Nantes
Thomas Tuchel ist Trainer bei Juventus Turin
Pep Guardiola ist noch Trainer beim AC Milan
Domenico Tedesco ist Trainer beim AC Floirenz
Florian Kohfeldt ist Trainer beim AS Rom


Fortsetzung folgt...
Gespeichert