MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Umfrage

Werden die Bayern erneut Meister?

Na klar!
- 22 (62.9%)
Auf keinen Fall, diese Saison wird es jemand anderes!
- 4 (11.4%)
Bundesliga? Ich schaue nur die dritte vietnamesische Liga per Streaming!
- 9 (25.7%)

Stimmen insgesamt: 35

Umfrage geschlossen: 27.August 2022, 16:44:14


Autor Thema: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?  (Gelesen 34380 mal)

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #40 am: 11.September 2022, 15:47:56 »

Wow Kimmich! Ds war schon übelst hart und vollkommen korrekt, dass das Stuttgart-Tor nicht zählt!

 :laugh:
Gespeichert
Botschafter des Quan!
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
No Social Media & No Laubbläser
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #41 am: 12.September 2022, 09:40:42 »

Der Handelfmeter gegen Köln war ja auch ein Witz. Mag vielleicht regeltechnisch in Ordnung sein (keine Ahnung, blicke nicht mehr durch), aber wenn das die Regel ist, ist sie Mist.

Immerhin: Ein bisschen Fußballromantik bietet die Momentaufnahme beim Blick auf die Tabelle. Union und Freiburg vorne. :)
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #42 am: 12.September 2022, 10:15:32 »

So ist das eben, Dortmund darf trotz VAR Abseitstore schießen und Kimmich kriegt hier zu Unrecht ein Foul. Dafür hat er vor ein paar Wochen gelb bekommen, als er einem Spieler aufgeholfen hat. Gibt eben Fehlentscheidungen. Spieler treffen andauernd falsche Entscheidungen.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #43 am: 12.September 2022, 10:21:32 »

So ist das eben, Dortmund darf trotz VAR Abseitstore schießen und Kimmich kriegt hier zu Unrecht ein Foul. Dafür hat er vor ein paar Wochen gelb bekommen, als er einem Spieler aufgeholfen hat. Gibt eben Fehlentscheidungen. Spieler treffen andauernd falsche Entscheidungen.

Was hat der BVB denn jetzt damit zu tun? Whataboutism passt doch so gar nicht zu Dir.
Das, was hier passiert ist, ist doch ein blanker Witz! Wenn das ein Foulspiel ist, weswegen ein VAR eingreift, dann braucht man den VAR nicht mehr und spielt Basketball. Und hier ging es immerhin um ein erzieltes Tor. Naja. Sei's drum. München hat immerhin für diesen Bonus auch jahrzehntelang hart gearbeitet.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #44 am: 12.September 2022, 10:30:09 »

Ach kommt, jetzt bitte keine Bayern-Bonus-Diskussion lostreten, das ermüdet mich nur. :D Aber ich sehe das in dem Fall wie Henning:
Wenn das ein Foulspiel ist, weswegen ein VAR eingreift, dann braucht man den VAR nicht mehr und spielt Basketball.

Das Problem am VAR ist ja, dass es jeden Spieltag mindestens eine Diskussion gibt, wo man berechtigterweise fragen muss, warum der VAR (nicht) eingegriffen hat. Darunter leidet die Zustimmung zu dem ganzen System insgesamt.
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #45 am: 12.September 2022, 10:48:02 »

Ich finde es nur amüsant, dass du, Henning, wirklich zielsicher nur die Bayernbonussituatiomen hier aufgreifst. Klar ist das hier falsch entschieden, aber du tust mal wieder so, als ob das nur bei Bayern passiert. Das ist noch ermüdender als der VAR. Gab diese Saison doch wirklich in alle Richtungen schon kuriose Entscheidungen, und über die allgemein lässt sich gerne sprechen.

Edit: Die Situation ist halt wirklich so falsch wie nur möglich entschieden, von daher sehe ich da halt auch kein Diskussionsbedarf. Und wenn es darum geht, wie sinnvoll der VAR ist, dann fände ich eine ausgewogene Diskussion halt sinnvoller, sonst läuft das eben wieder voll auf die Schiene, die Mislintat ja jede Woche aufmacht, dass mindestens immer der VfB betrogen wird, zumeist aber Bayern bevorzugt.
« Letzte Änderung: 12.September 2022, 10:51:51 von Ensimismado »
Gespeichert

Tim Twain

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #46 am: 12.September 2022, 12:26:24 »

So ist das eben, Dortmund darf trotz VAR Abseitstore schießen und Kimmich kriegt hier zu Unrecht ein Foul. Dafür hat er vor ein paar Wochen gelb bekommen, als er einem Spieler aufgeholfen hat. Gibt eben Fehlentscheidungen. Spieler treffen andauernd falsche Entscheidungen.
Also was ich so auf die schnelle beim Googlen gefunden habe, war die gelbe wohl wegen Meckerns. Das wird regeltechnisch auch nicht erlaubt,  wenn man parallel netterweise einem Spieler aufhilft.  :police:
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

t.oelpel

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #47 am: 12.September 2022, 12:40:11 »

Ach kommt, jetzt bitte keine Bayern-Bonus-Diskussion lostreten, das ermüdet mich nur. :D Aber ich sehe das in dem Fall wie Henning:
Wenn das ein Foulspiel ist, weswegen ein VAR eingreift, dann braucht man den VAR nicht mehr und spielt Basketball.

Das Problem am VAR ist ja, dass es jeden Spieltag mindestens eine Diskussion gibt, wo man berechtigterweise fragen muss, warum der VAR (nicht) eingegriffen hat. Darunter leidet die Zustimmung zu dem ganzen System insgesamt.

Als fußballfremder Schiedsrichter (in meiner Sportart ist Handspiel legal und Fußspiel den Torleuten vorbehalten) staune ich regelmäßig, wie leicht sich in der Bundesliga Schiedsrichter umstimmen lassen, nur weil sie vom VAR an den Bildschirm gerufen werden. In der siebten Zeitlupe sieht doch jede Berührung strafbar aus. Auf dem Platz habe ich eine ganz andere Wahrnehmung als von der Tribüne oder vor dem Bildschirm und am Ende bin ich mir ziemlich sicher, dass das Foul an Kimmich in Echtzeit auf dem Platz von beinahe jedem fähigen Schiedsrichter nicht abgepfiffen worden wäre. Nach der x-ten Wiederholung in Zeitlupe kann dann doch der Eindruck eines Foulspiels entstehen. Gepaart mit dem Gefühl im Unterbewusstsein, dass der VAR zu Recht eingegriffen hat, weil vom Hauptschiedsrichter auf dem Platz etwas Entscheidendes übersehen wurde, schwindet der Mut des Hauptschiedsrichters zu seiner Wahrnehmung zu stehen. In der Folge werden die Schiedsrichterentscheidungen nicht zwingend besser, sondern eher weniger souverän.
« Letzte Änderung: 12.September 2022, 12:42:00 von t.oelpel »
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #48 am: 12.September 2022, 13:54:39 »

So ist das eben, Dortmund darf trotz VAR Abseitstore schießen und Kimmich kriegt hier zu Unrecht ein Foul. Dafür hat er vor ein paar Wochen gelb bekommen, als er einem Spieler aufgeholfen hat. Gibt eben Fehlentscheidungen. Spieler treffen andauernd falsche Entscheidungen.
Also was ich so auf die schnelle beim Googlen gefunden habe, war die gelbe wohl wegen Meckerns. Das wird regeltechnisch auch nicht erlaubt,  wenn man parallel netterweise einem Spieler aufhilft.  :police:
Kimmich hat zusammen mit Thuram in der Szene gelacht und nicht gemeckert. Wie er selbst sagte, es gab diverse Situationen zuvor, wo man gelb geben kann, in der Szene hatte Kimmich nichts mit irgendwas zu tun. Das Foul kam nicht von ihm, er hat nicht groß abgewunken oder sonst was. Das war einfach komplett falsch entschieden und selbst die Gladbacher waren sichtlich verwundert.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #49 am: 12.September 2022, 14:18:27 »

Eher nicht sehr wahrscheinlich, dass sich an der ein oder anderen VAR-Entscheidung großartig entscheiden wird, ob Bayern wieder Meister wird. Weil: Den wirklichen Vorsprung der Münchner sah man während eines Großteils der letzten Saison wohl nur an der von Beginn an durchgängig doppelt so guten Tordifferenz -- ähnlich wie bei PSG gerade in der Ligue 1. Regelmäßige Kantersiege bringen nicht mehr Punkte als Siege, die bis zuletzt hart umkämpft waren. Und extreme Umbaumaßnahmen sind weder bei diesen Verfolgern noch beim FCB im Sommer passiert, die eine Chance auf ein echtes Durcheinanderwirbeln der Kräfteverhältnisse vermuten ließen.

Für ein stabiles Durcheinanderwürfeln der Kräfteverhältnisse von einer Saison zur nächsten brauchts normalweise mehr. Bayern wird noch so einige Punkte verlieren, egal auf welche Weise. Aber am Ende bin ich mir ziemlich sicher, dass sie sowohl von Wettprofis, Buchmachern als auch Vereinsanalysten als stärkstes Team der Liga eingestuft werden. Obs dann für die Meisterschaft gereicht hat, wird man sehen. Dass nach ~30-40 Spielen immer zwingend die beste Mannschaft einer Saison oben steht -- also dass eine Tabelle nach so vielen (oder wenigen) Spielen immer eine akkurate Rangliste der Kräfteverhältnisse ist, ist ja schon mit simplen mathematischen Experimenten ausschließbar.

Und -- dank Klonfunktionen im Editor -- selbst mit dem FM.  :laugh:



Entsprechend beziffern auch öffentliche Prognose-Modelle wie etwa Five Thirty Eight die Wahrscheinlichkeit auf eine Bayernmeisterschaft "nur" auf 83%. Obwohl sie Bayern deutlich als stärkstes Team der Liga einstufen. Möge eventuell nicht immer der Beste, aber derjenige gewinnen, der am entscheidenden Spieltag von der Spitze grüßt.

Was ja auch gut so ist. Sonst gäbe es ja kaum Überraschungen. So wie die letzten zehn Jahre im Meisterschaftskampf der Buli.  ;D Wenn selbst die Scheich-Cheater-Ligue 1 hin und wieder zumindest noch Sensationsmeister produziert, sollte das für die Buli auch demnächst mal passieren -- sonst wirds eventuell tatsächlich irgendwann enger für die stetig geschäftstüchtigen Auslandsvermarkter der DFL.
« Letzte Änderung: 12.September 2022, 14:32:36 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #50 am: 12.September 2022, 14:45:15 »

Das mit der Tordifferenz wurde auch zuletzt bei den Rocketbeans angesprochen als es um die Dominanz der Bayern und anderer Topclubs ging. Auch früher hatten die Bayern meistens eine bessere Tordifferenz als ihre Verfolger aber damals hatten die Bayern im Schnitt eine Tordifferenz von ca +35 während sich der Schnitt in den letzten 10 Jahren auf ca +60 gesteigert hat. Bei PSG ist der Unterschied gegenüber früher noch größer und die hatten vor ein paar Jahren sogar eine Saison mit einer Tordifferenz von +80. Und das während sich die Tordifferenz der anderen Mannschaften kaum verändert hat.
Geld schießt also doch Tore, zumindest wenn man bedeutend mehr Geld hat als alle anderen Mannschaften.

Diesen hohen Schnitt in der Tordifferenz können die Bayern auch halten wenn sie 40 Tore oder mehr pro Saison kassieren statt nur knapp über 20 wie vor 10 Jahren. Die Bayern kassieren jetzt 15 - 20 Tore mehr pro Saison, schießen aber gleichzeitig auch 40 - 50 Tore mehr. Wenn die Bayern jetzt auch noch eine Rekord-Defensive wie vor 10 Jahren hinbekommen reden wir nichtmehr davon das die Bayern das seltene Künststück schaffen 100 Tore pro Saison zu erzielen sondern davon ob sie das, evtl einmalige, Kunststück schaffen eine Saison mit einer Tordifferenz von +100 zu beenden.

Das beste was man gegen die Bayern machen kann ist beim Stand von 0:2 unter die Dusche zu gehen wenn der eigene Matchplan doch keinen Erfolg bringt und das Spiel dann am grünen Tisch zu verlieren. Damit versaut man sich zumindest nicht die eigene Tordifferenz.
Gespeichert
Alle meine Taktiken für den FM 23 findet ihr HIER

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #51 am: 12.September 2022, 15:41:04 »

Das mit der Tordifferenz wurde auch zuletzt bei den Rocketbeans angesprochen als es um die Dominanz der Bayern und anderer Topclubs ging. Auch früher hatten die Bayern meistens eine bessere Tordifferenz als ihre Verfolger aber damals hatten die Bayern im Schnitt eine Tordifferenz von ca +35 während sich der Schnitt in den letzten 10 Jahren auf ca +60 gesteigert hat. Bei PSG ist der Unterschied gegenüber früher noch größer und die hatten vor ein paar Jahren sogar eine Saison mit einer Tordifferenz von +80. Und das während sich die Tordifferenz der anderen Mannschaften kaum verändert hat.
Geld schießt also doch Tore, zumindest wenn man bedeutend mehr Geld hat als alle anderen Mannschaften.

Man kanns auch so ausdrücken: Bessere Teams gewinnen in der Regel höher und verlieren auch knapper.* Wie oben auch im FM-Experiment, in dem alle Teams schon per Editor gleich stark waren... :D Kein Teams schoss annähernd 2 Tore im Schnitt. Allerdings kassierte auch keins annähernd 2. Seriensieger und Besiegte gabs über ~30 Spiele aber trotzdem -- bloß halt alles in engen Kisten. Hätte es im Editor eine Funktion gegeben, die Saison auf 1000 Spieltage zu verlängern, wären sicher auch die Punkte immer näher aneinander gerückt... Und würde eine reale Bundesligasaison 1000 Spieltage gehen -- dann wäre die Chance auf Überraschungen noch viel kleiner. Glück und Pech wiederholen sich nicht endlos. Können schon.

RE: Five Thirty Eight. IdR haben selbst ihre (Top-)Ligen komplett dominierende Teams Meisterschaftsprognosen zwischen 70-90%. Heißt, von 100 Meisterschaften sollten immer noch je nachdem 10-30 davon nicht an dieses Topteam gehen. Auf die Ligue 1 trifft das in den letzten Jahren immerhin zu, obwohl die nach Five Thirty Eight zumindest aktuell dem Rest der Liga noch mehr enteilt sind als die Bayern. In den letzten Jahren wurde 2x PSG nicht Meister. Einmal sogar Lille, die am Ende im (SPI-)Ranking eigentlich "nur" Vierter waren. Vielleicht wird ja auch die WM noch eine Rolle spielen -- die man in so was natürlich nicht einkalkulieren kann.


* Bei allem Respekt und aller Sympathie, die ich damals hatte: Ich bin mir heute relativ sicher, dass Duisburg damals mit negativer Tordifferenz im Februar mit der schlechteste Bundesliga-Tabellenführer aller Zeiten war. Einen Frühjahrs-Tabellenführer, der zwar viele meist knappe Siege, aber mitunter auch 1:7-Heimklatschen und gleich mehrere 0:4-0:5s über eine Saison kassiert hatte, hats wohl nicht oft gegeben. Sind ja dann sogar noch in der selben Saison bis ins MIttelfeld durchgereicht worden -- und zwei Jahre später wieder abgestiegen.
« Letzte Änderung: 12.September 2022, 15:52:55 von KI-Guardiola »
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #52 am: 13.September 2022, 10:01:11 »

Ich finde es nur amüsant, dass du, Henning, wirklich zielsicher nur die Bayernbonussituatiomen hier aufgreifst. Klar ist das hier falsch entschieden, aber du tust mal wieder so, als ob das nur bei Bayern passiert.

Natürlich. München ist auf alle erdenkliche Weise enteilt und bevorteilt (TV-Gelder, Stadion...), dass ich finde, dass sie dann durchaus nicht auch noch regelmäßig Schiriglück haben sollten.
Gespeichert
Ordre des chevaliers de quatre-vingt-dix prises.

Tim Twain

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #53 am: 13.September 2022, 16:18:30 »

So ist das eben, Dortmund darf trotz VAR Abseitstore schießen und Kimmich kriegt hier zu Unrecht ein Foul. Dafür hat er vor ein paar Wochen gelb bekommen, als er einem Spieler aufgeholfen hat. Gibt eben Fehlentscheidungen. Spieler treffen andauernd falsche Entscheidungen.
Also was ich so auf die schnelle beim Googlen gefunden habe, war die gelbe wohl wegen Meckerns. Das wird regeltechnisch auch nicht erlaubt,  wenn man parallel netterweise einem Spieler aufhilft.  :police:
Kimmich hat zusammen mit Thuram in der Szene gelacht und nicht gemeckert. Wie er selbst sagte, es gab diverse Situationen zuvor, wo man gelb geben kann, in der Szene hatte Kimmich nichts mit irgendwas zu tun. Das Foul kam nicht von ihm, er hat nicht groß abgewunken oder sonst was. Das war einfach komplett falsch entschieden und selbst die Gladbacher waren sichtlich verwundert.
Ah alles klar  ;)
Gespeichert
fährt Fahrrad gegen den Kapitalismus im Fußball

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #54 am: 14.September 2022, 06:40:30 »

Das beste was man gegen die Bayern machen kann ist beim Stand von 0:2 unter die Dusche zu gehen wenn der eigene Matchplan doch keinen Erfolg bringt und das Spiel dann am grünen Tisch zu verlieren. Damit versaut man sich zumindest nicht die eigene Tordifferenz.

Apropos, gerade gesehen, dass Statsbomb (die ja mittlerweile u.a. offiziell mit Liverpool zusammenarbeiten), eine Saisonvorschau hatte. Der Vorsprung war eventuell sogar noch größer, als es die doppelt so gute Tordifferenz vermuten ließe:

https://statsbomb.com/de/artikel/fussball/vorschau-bundesliga-saison-2022-23/

Zitat
Es wird niemanden überraschen, dass Bayern München wieder einmal weit vor den restlichen Mannschaften lag. Die Bayern gewannen den 10. Bundesliga-Titel in Folge – als erste deutsche Mannschaft überhaupt – und das ganz souverän, wobei ihre Dominanz auf dem Platz vielleicht noch größer war, als es der Vorsprung von acht Punkten vermuten lässt. Ihre erwartete Tordifferenz war 2.5 x höher als bei der nächstbesten Mannschaft.

Anders ausgedrückt: Wenn die Saison nicht 30-40 Spielchen, sondern 100 oder noch länger gegangen wäre, dann hätten sich eventuell nicht mehr ganz so viele Hoffnung drauf gemacht, dass es "beim nächsten Mal" wesentlich spannender werden könnte. :D Denn dann hätte sich Bayern auch punktemäßig immer weiter abgesetzt. So bleibt auch das wohl diese Saison mit die größte HOffnung: Saisons gehen halt keine 100, 200, 300.. Spieltage. Sondern 30-40. In denen noch immer auch Kurioseres möglich ist: Wie ein Dortmund, dass mal in den Abstiegsstrudel gerät (2015), genau wie Leverkusen (2017).
« Letzte Änderung: 14.September 2022, 06:43:17 von KI-Guardiola »
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #55 am: 20.September 2022, 09:13:10 »

Whoscored. com zur Kriesn-Wiesn:


Bayern: 23 Schüsse pro Spiel, 9,7 (!) on target.
PSG: 17 Schüsse pro Spiel, 8,5 on target.
Man City: 16,9 Schüsse, 6,3 on target.
.
.
.
Leipzig: 14,3 / 4,7
Union: 12 / 4,1
Dortmund: 13,1 / 4,4

In Verbindung mit der Trotzdem-Tabellenführung nach "Expected Points" wage ich mal die Prognose -- selbst wenn die Leistung in den nächsten Wochen nicht bedeutend besser wird -- die Ergebnisse solltens trotzdem werden. Es sei denn, Bayern bekommt eine ähnliche Stürmer-Verstopfung wie Real in der Hinrunde 2017/2018 -- als CR7 alleine, ohne Quatsch aus ~100 Torversuchen (7 pro Partie im Schnitt) mit einer xG von über 15 nur 4 Treffer hingezaubert hatte -- zwei davon Elfer (und sein Partner Benzema ebenfalls Abschluss-Hemmungen hatte). Da war die Meisterschaft im Januar schon gelaufen, verständlicherweise.
Gespeichert

Der Baske

  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #56 am: 22.September 2022, 13:02:38 »

Wie kommt es eigentlich, dass plötzlich so viele Spieler, im Verhältnis zu sehen, Hodentumor haben?
Richter - Baumgartl - Boetius - Haller...........
Gespeichert
Botschafter des Quan!
MTF U20 Weltmeister 2011 + MTF AfricaCup Sieger 2011
No Social Media & No Laubbläser
'A sports called football but it's mainly played by hands, sorry but i don't get it.

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #57 am: 22.September 2022, 13:58:57 »

Wie kommt es eigentlich, dass plötzlich so viele Spieler, im Verhältnis zu sehen, Hodentumor haben?
Richter - Baumgartl - Boetius - Haller...........

Es häuft sich gerade, statistisch gesehen erkranken aber weniger Profifussballer an Hodenkrebs als der gesellschaftliche Durchschnitt. Und vorallem wird es bei ihnen deutlich früher erkannt. Wie ich bei Haller schon geschrieben habe müssen die Profis ja relativ regelmäßig zur Dopingkontrolle. Dort fallen die, durch den Hodenkrebs verursachten, Hormonveränderungen sofort auf und können Leben retten. Bei Marco Russ war es ja damals so das er noch keine körperlichen Symptome hatte aber bei der Trainingskontrolle vor den Relegationsspielen sind die Hormonwerte aufgefallen und die Dopingkontrolleure haben dem Verein geraten Russ schnellstmöglich zum Urologen zu schicken.
Gespeichert
Alle meine Taktiken für den FM 23 findet ihr HIER

anderst

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #58 am: 22.September 2022, 20:42:08 »

Mit Sicherheit wird da auch rein spielen, dass Vorsorgeuntersuchungen nun Vorgabe der DFL sind
- nicht
« Letzte Änderung: 22.September 2022, 20:44:16 von anderst »
Gespeichert

Leland Gaunt

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga 2022/2023 - der nächste Titel für die Bayern?
« Antwort #59 am: 22.September 2022, 22:42:21 »

Wie kommt es eigentlich, dass plötzlich so viele Spieler, im Verhältnis zu sehen, Hodentumor haben?
Richter - Baumgartl - Boetius - Haller...........

~4000 Fälle bei ~40 Mio Männern in Deutschland = 1 Fall pro 10.000 (2018)
Bundesligaspieler ~500 und aktuell 4 Fälle = 1 Fall pro 125

Wahrscheinlich eine Corona Nebenwirkung.
Gespeichert
FMGaunt

Das magische Dreieck 2.0

Immer schön GErade bleiben!