MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM22] Der Comer See und seine Kinder  (Gelesen 1819 mal)

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
[FM22] Der Comer See und seine Kinder
« am: 25.September 2022, 16:45:27 »

Der Comer See und seine Kinder



In kürzlicher Vergangenheit habe ich auf einer Urlaubsreise einen kurzen Zwischenstopp in Como gemacht und in diesem schönen Städtchen am Comer See das Stadion des Como 1907 direkt am See zu Gesicht bekommen. Irgendwie fand ich den Charme eines Fußballvereins direkt am Wasser mit Blick auf die Alpen sehr überzeugend. Zusätzlich meinte ich mich erinnern zu können den Verein in diesem Sommer in Verbindung mit überraschend großen Namen gelesen zu haben. Der Entschluss für einen Save war spätestens geboren, als ich vom Leuchtturm von Brunate aus meinen Blick über die Bucht schweifen lies.
Die Idee: Mit Spielern der Region (Norditalien/Südschweiz) möglichst schönen Ballbesitzfußball spielen. Das bedeutet ich möchte mich ganz bewusst auch einmal von den sonst gerne von mir gespielten physischen Systemen verabschieden und mit technischer Brillianz überzeugen.

Aber was heißt „aus der Region“ eigentlich genau? Ich habe einfach einmal auf der Karte einen Umkreis von 100km um Como gezogen.


Wie man sieht befinden sich in der direkten Umgebung einige gute Akademien von z.B. den Mailänder Vereinen oder Atalanta. Ich bin zuversichtlich hier genug gute Spieler für eine schlagkräftige Truppe finden zu können. Neben Verpflichtungen aus dem Umland ist natürlich die eigene Jugendarbeit in einem solchen Save essentiell. Ich werde mich konsequent um bessere Einrichtungen bemühen und versuchen unseren Nachwuchskickern entsprechend Spielzeit für ihre Entwicklung zu geben. Jedoch befinden sich zum Savestart leider keine wirklich spannenden Spieler in den U-Mannschaften.

Kommen wir zunächst zum Kader. Hierbei sei noch erwähnt, dass ich mir ein Updatefile gezogen habe. Ich spiele also bereits mit den Kadern der Saison 22/23. Das ist im Falle Comos erwähnenswert. Die jüngste Vergangenheit des Vereins ist druchaus ein wenig kurios. Nach einer Insolvenz im Jahr 2016 wurde die Mannschaft in der Saison 16/17 unter dem insolvenzverwalter siebter der Serie C. 
Der Verein wurde daraufhin Versteigert und in der vierten Bieterrunde von der Ehefrau von Michael Essien gekauft. In der folgenden Saison wurde der Verein wegen Regelverstößen nicht zum Ligabetrieb zugelassen und konnte daraus resultierend die Gehälter nicht weiter bezahlen und ging bankrott.
Noch in der selben Saison (17/18) wurde Como 1907 S.r.l. neu gegründet und startete in der Serie D außerhalb des italienischen Profifußballs. In der Folgesaison (18/19) wurde man Meister und stieg in die Serie C und damit den Profifußball auf. Im Jahr 2019 wurde der Verein von der indischen Unternehmensgruppe SENT Enterteinment Ltd. gekauft die fortan in die Mannschaft investierten. Es folge der Aufstieg zur aktuellen Saison (21/22) in die Serie B. Hier wird es jetzt leider ein klein wenig kompliziert. In der Realität schaffte Como mit 47 Punkten als Tabellendreizehnter recht souverän den Klassenerhalt. In der Folge kamen teils namenhafte Spieler. Da ich wie bereits erwähnt ein Transferfile geladen habe sind diese Spieler nun bereits in der Saison 21/22 im Kader.
Der Anspruch sollte also im Idealfall sein diesen 13. Tabellenplatz zu schlagen. Die prominenteste Neuzugänge sind Cesc Fabregas von der AS Monaco sowie Patrick Cutrone von den Wolverhampton Wanderers. Zusätzlich bemerkenswert: Neuzugang Daniele Baselli hatte bisher immerhin 233 Serie A Partien bestritten. In näherer Zukunft wird der Kader von mir ohne solche Transfers auskommen müssen. Ich gebe jedoch zu, dass diese drei Spieler bei mir ordentlich Vorfreude auf die ersten Saison geweckt haben. Gerade aus dem zunehmend alternden Fabregas das beste herauszuholen reizt mich.

Der Kader


Torhüter


Niemand dabei, der einem die Socken auszieht. Vigorito wird zunächst Stammtorhüter. Ich werde versuchen Ghidotti ein wenig Spielzeit zu geben und ihn zu entwickeln. Parallel läuft jedoch bereits das Scouting auf Hochtouren. Sollte Ghidottis Entwicklung nicht wie gewünscht verlaufen, brauchen wir in der nächsten Saison einen neuen Stammtorwart.

Verteidiger


Und in diesem Mannschaftsteil zeigt sich bereits eines der Probleme, die wir diese Saison haben werden. Die Rotation ist durch die zwei Jahre Neuzugänge auf einmal schon bemerkenswert groß. Von allen Spielern der Verteidigung ist nur Solini vor dieser Saison schon bei Como gewesen. Entsprechend wird sich eine Einheit erst finden müssen. Zudem sind unsere nominell besten Verteidiger beide auf der rechten Seite beheimatet. Auf der linken Seite werde ich versuchen Cagnano zu entwickeln. In der Innenverteidigung sollen zunächst Binks und Scaglia starten, jedoch möchte ich Odenthal Spielzeit für seine Entwicklung geben.

Mittelfeldspieler


Auch hier ist die Kaderrotation hoch. Mit Fabregas und Baselli besitzen wir ein spielstarkes und spannendes zentrales Mittelfeld. Der Junge Álex Blanco bietet eine spannende Option auf der linken Seite. Zudem besitzen wir recht viele offensiv starke Kaderoptionen. Odenthal ist der Einzig der Truppe der eine gewisse defensive Stabilität mitbringt. Hier sehe ich gewissen Nachholbedarf. Die Kasse ist jedoch sehr klamm und insgesamt haben wir ja schon auch echt einige Optionen. Wenn, dann käme vielleicht ein ablösefreier Spieler in Betracht.

Angreifer


Sowohl Cutrone als auch Mancuso stellen sehr gute Optionen im Angriff dar für unser Level. Beide fühlen sich in der Mitte des Feldes am wohlsten. Da ich jedoch nicht mit zwei Stürmern spielen möchte muss ich mir was einfallen lassen.

Das System


Das ist soweit erstmal die Idee mit der wir in die Saison starten. Ob Mancuso als Inverted Winger so stehen bleibt oder ob ich ihn vielleicht als Raumdeuter umstelle werde ich während der ersten Partien entscheiden. Insgesamt hoffe ich auf einen kontrollierten Spielaufbau über die Innenverteidiger und den Halfback. Odenthalt besitzt jedoch bisher leider nicht wirklich gutes Passspiel. Ich trainiere zwar schon fleißig mit ihm, jedoch wäre eine etwas stärkere Stammoption ideal. Leider zog der 36 Jahre alte Schweizer Valon Behrami einen ablösefreien Wechsel zum FC Utrecht vor. Er machte seine ersten Fußballerischen Schritte im keine 10 Kilometer entfernten Chiasso an der Schweizer Grenze. Ich suche also zunächst fleißig weiter.

Perspektivisch sollte die Stürmerrolle natürlich deutlich mitspielender werden. So wirklich relevant wird das jedoch vermutlich erst, wenn wir uns einen Namen machen und unsere Gegner tiefer stehen. Aktuell (die Medien tippen uns auf Platz 13) denke ich noch können wir mit Cutrone, der auf der Abseitslinie lauert, noch einigen Schaden anrichten. Zu bedenken gilt es, dass sowohl unser einziger technisch starker Innenverteidiger sowie Mancuso und Vigorito nur geliehen sind. Auf allen Positionen läuft bereits das Scouting für die nächste Saison.
Fabregas ist bereits jetzt Führungsspieler und wird das Kapitänsamt übernehmen.
(click to show/hide)

Zu tun hat er da einiges, denn auf Grund der enormen Anzahl an Neuzugängen bilden wir aktuell nicht umbedingt eine eingespielte Truppe.


Zunächst soll deshalb immer die gleiche Startelf spielen und so schnell wie möglich Automatismen bilden. Andererseits sehe ich gerade ein gepflegtes Passspiel eher schwierig.
Die Vorbereitung lief soweit mittelmäßig. Gegen Vereine aus der eigenen Liga  gab es einen Sieg, ein Untenscheiden und zwei Niederlagen sowie anständige Ergebnisse gegen Semiprofessionelle Teams

(click to show/hide)
Saisonziele

Tja was setzt man sich so für Saisonziele? Wie gesagt möchte ich den in der Realität erreichten 13. Platz übertreffen. Wir haben einige Spieler im Kader die sicherlich ohne Probleme auch in der Serie A spielen könnten. Diese Jungs kosten jedoch auch entsprechend Geld und werden so bei langfristigem Ligaverbleib zum Problem. Ich denke der Aufstieg ist in dieser Saison nicht umbedingt Pflicht. Aber eine Leistung und Platzierung die zumindest andeutet, dass wir in der nächsten Saison aufsteigen könnten wäre schon wünschenswert. Zudem möchte ich im Pokal natürlich möglichst weit kommen. Schon alleine wegen der Kohle.
Gespeichert

urban89

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #1 am: 26.September 2022, 15:41:03 »

Hi, interessante Karriere :)
Wie filterst du die Region bei der Spielersuche?
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #2 am: 26.September 2022, 16:53:36 »

Vorerst habe ich einen "oder" Filter mit Club-Grown der in der Umgebung befindlichen Vereinen erstellt. Danach schaue ich mir manuell an ob sie auch wirklich aus der Jugend entstammen oder vielleicht doch noch einen Verein vorher hatten der außerhalb des Kreises liegt.

Mit Geburtsorten könnte das natürlich ähnlich laufen. Jedoch muss ich ehrlich sagen scheue ich mich ein wenig vor der Arbeit manuell die in Frage kommenden Orte rauszusuchen und schaue deshalb bisher einfach bei von meinen Scouts empfohlenen Spielern mit italienischer Staatsbürgerschaft den Geburtsort auf Google Maps nach.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #3 am: 28.September 2022, 12:08:02 »

Saisonstart 21/22



Natürlich verletzt sich Fabregas zu Saisonbeginn im Training und wir müssen die ersten Partien ohne den kreativen Kopf des Mittelfeldes auskommen.
Im Pokal ging es in der ersten Partie der Saison gegen Ligakonkurrent Cagliari. Insgesamt fand ich unseren spielerischen Ansatz schon in Ordnung, jedoch fehlt es uns letztendlich an Absicherung nach Ballverlusten. Am Ende scheiden wir leider schon direkt im ersten Spiel deutlich mit 3-0 aus dem Pokal aus. Ich finde jedoch, dass das Spiel weniger deutlich war als das Endergebnis vermuten lässt. Blanco bekommt in der Schlussphase ein Tor wegen sehr knappen Abseits aberkannt und Cutrone trifft noch einmal kurz vor Schluss freistehend aus kurzer Distanz die Latte. Wenn das Spiel 2-1 ausgeht oder vielleicht sogar 2-2 hätte das den Spielverlauf auch nicht auf den Kopf gestellt.

(click to show/hide)

In der ersten Ligapartie gegen Pisa braucht es trotz vieler hochkarätiger Abschlüsse eine Ecke um einen knappen 1-0 Heimsieg einzufahren. Wir dominieren die Partie mit 60% Ballbesitz und 2,51 xG. Allerdings hatten wir auch ein. Wenig Glück, dass Pisa aus ihren durchaus gefährlichen Kontergelegenheiten wenig macht. Insgesamt ein verdienter wenn auch recht knapper Sieg.

(click to show/hide)

Auswärts geht es zu SPAL. Mit Ball sieht die ganze Nummer wieder gut aus. Wir kontrollieren das Spiel und erarbeiten uns ordentliche Gelegenheiten. Aber auch hier zeigt sich wieder unser Problem in den Umschaltmomenten nach Ballverlust. Am Ende schießt SPAL vielleicht ein Tor zu viel, aber die Niederlage geht schon in Ordnung. In dieser Regelmäßigkeit darf man hinten einfach nicht offen stehen.

(click to show/hide)

Der große Takeaway aus den ersten Partien ist, dass wir dringend einen Spieler brauchen, der zentral gegnerische Umschaltmomente konsequenter unterbinden kann, als es Odenthal aktuell tut. Ich kratze alle Euros zusammen, die wir irgendwo noch finden konnten und verpflichte den 28 Jahre alten Crisetig für £120k von Ligakonkurrent Reggina. Er kommt aus der Jugend von Inter und ist eine deutliche Verbesserung gegenüber Odenthal. Neben den Defensivfähigkeiten auch was die Passsicherheit angeht. Mit seiner professionellen Persönlichkeit kann er zudem für die jüngeren Spieler mit gutem Beispiel voran gehen.

(click to show/hide)

Zudem wähnte ich Verbesserungspotenzial in der Innenverteidigung. Mit Brescia war ich mir bereits über eine Leihe mit Kaufpflicht für Papetti einig. Leider scheiterten jedoch die Vertragsverhandlungen an den eigentlich recht humanen Gehaltsforderungen. Wir haben jedoch schlicht keine Geld mehr in der Kasse. Der Kader steht somit also mit Crisetig als einzigen von mir ausgesuchtem Neuzugang.
Weiterhin stelle ich Mancuso auf der rechten Außenposition um zum Raumdeuter. Ich erhoffe mir dadurch etwas unberechenbarere Laufwege von ihm die etwas größere Räume für Cutrone schaffen. Der ist schon sehr häufig in guten Abschlusspositionen, jedoch oft auch bedrängt genug um ihn entscheidend zu stören.


Ich weiß nicht ob es nur an der Umstellung lag, aber in der nächsten Partie gegen Ternana gibt es die großen Patrick Cutrone Festspiele. Evtl. könnte der erste Startelfeinsatz von Fabregas auch etwas damit zu tun gehabt haben. Innerhalb der ersten 25 Minuten schnürt er einen Viererpack. Danach wird das Spiel wenig Aussagekräftig, da ich mächtig durchrotiere. Unter anderem kommt Ersatzkeeper Ghidotti in der zweiten Hälfte zu seinen ersten 45 Minuten der Saison. Am Ende gewinne wir deutlich mit 5-1.

(click to show/hide)

Es folgt ein Auswärtsspiel gegen Ascoli. In einer umkämpften und sehr ausgeglichenen Partie macht am Ende ein Tor von Patrick Cutrone den Unterschied. Die drei Punkte nehme ich natürlich gerne mit, muss jedoch gestehen dass der Sieg ein wenig glücklich war.

(click to show/hide)

Zu Hause gegen Bari bringt uns Cutrone per Elfmeter bereits nach 8 Minuten in Führung. Den Rest der Spielzeit ist der Sieg nicht einmal ansatzweise gefährdet. Am Ende schafft Bari keinen einzigen Abschluss auf unser Tor und wir gewinnen sehr souverän 2-0. Cutrone mit den Ligatoren sieben und acht im fünften Saisonspiel.

(click to show/hide)

Mit zwölf Punkten aus fünf Partien können wir bisher sehr zufrieden sein. Seit der Ankunft von Crisetig sind wir defensiv etwas stabiler. Mit den offensiven Leistungen bin ich recht zufrieden. Ob die Performance so haltbar sein könnte und wie sich die Spielidee bisher umsetzt analysiere ich im nächsten Teil. Für jetzt sei noch gesagt, dass wir tabellarisch mit den Ergebnissen natürlich oben den Anschluss halten.

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #4 am: 05.Oktober 2022, 14:23:54 »

Erste Analyse



Wie bereits im letzten Update angehängt sind wir nach den ersten Spielen dritter in der Liga. Ergebnistechnisch bin ich demnach sehr zufrieden. Auch fand ich dass wir unser größtes Problem der ersten drei Spiele, die Konterabsicherung, nach dem Transfer von Crisetig und dessen Integration in das Spielsystem zumindest stark verbessern konnten. Eine gewisse Konteranfälligkeit bleibt bei einem offensiven Ballbesitzsystem ja nunmal nicht aus.
Doch wie sieht es mit dem Spielstil über die reinen Ergebnisse aus? Kann die Mannschaft meine Ideen schon umsetzen und wir bringen kontrollierten, technisch ansprechenden Ballbesitzfußball auf den Rasen? Im Folgenden möchte ich dieser Frage ein bisschen auf den Grund gehen.



Wenn wir uns unsere generelle Performance einmal anschauen, sind wir gerade im Offensivbereich absolut überragend unterwegs. Defensiv performen wir ebenfalls leicht überdurchschnittlich. Die Passquote von knapp 93% deutet zudem auf das von mir geforderte kontrollierte Spiel hin. Zwar könnte sich unsere Torschussquote gerne noch leicht erhöhen, insgesamt bin ich aber mit der offensiven Leistung sehr zufrieden. Dass wir unsere Chancen geduldig und systematisch herausspielen wird besonders deutlich, wenn wir uns die offensiven Statistiken noch einmal genauer anschauen. Während wir in den Statistiken der Tore/Spiel, xG/Spiel sowie der Abschlüsse/Spiel jeweils in der absoluten Spitzengruppe der Liga unterwegs sind zeigen wir bei den Einzel- sowie Risikoaktionen wie Dribblings/Spiel, gezogene Fouls/Spiel sowie der Flankenquote keinerlei überdurchschnittlichen Werte.

(click to show/hide)

Zudem lässt sich beobachten, dass wir von allen Teams die einen ähnlichen oder gar höheren offensiven Output besitzen wie wir die deutlich stärkste Verwertungsquote aufweisen. Wenn ich mir dazu unsere Shotmap anschaue, dann denke ich ist diese Verwertungsquote durchaus realistischerweise haltbar. Wir haben die allermeisten Abschlüsse zentral vor dem Tor innerhalb des 16ers. Wenn man sich unsere Tore anschaut ist da bisher nur ein einziger Treffer von deutlich außerhalb des Strafraums dabei. Wenn ich mich richtig erinnere ein direkter Freistoß. Die Qualität unserer Abschlusssituationen stimmt mich sehr zuversichtlich. Wenn unsere Gegner diese Zone nicht im Laufe der Saison noch nachhaltig dicht bekommen denke ich haben wir eine sehr gute Chance unseren aktuellen Scoringoutput zu halten.

(click to show/hide)

Da unser Spielsystem ganz klar darauf ausgelegt ist als Team hochkarätige Chancen im Sechzehner herauszuspielen und rein taktisch gesehen Patrick Cutrone der designierte Spieler ist um diese Chancen dann abzuschließen überrascht es nicht, dass er sich in der absoluten Spitzengruppe der Stürmer befindet. Er ist allerdings nicht nur in der Topgruppe verteten, sondern zeitgleich der Stürmer mit den meisten Abschlüssen/90 Minuten sowie einer der besten Torschussquoten. Sein Saisonstart mit sieben Toren in fünf Partien war zwar derart stark dass man einen gewissen Performanceabfall befürchten muss, jedoch stimmen mich seine Zahlen sehr positiv dass er eine überragende Saison spielen könnte.

(click to show/hide)

Offensiv funktioniert unser System bisher also genau so wie ich mir das erhofft hatte. Aber wie sieht es defensiv aus? Ich wollte ja explizit weg von den klassichen sehr physischem Gegenpressingsystemen wie sie so häufig funktionieren und wie ich sie beinahe schon automatisch in von mir trainierten Mannschaften implementiere. Und naja was soll ich sagen. Unsere Defensivperformance ist bisher im Ligavergleich leicht überdurchschnittlich. Das scheinen die xGA auch zu bestätigen. Wenn man sich jedoch den Rest der Zahlen anschaut, dann kann man festhalten das wir weit von einem Defensiv aktiv agierenden System entfernt sind.

(click to show/hide)

Tatsächlich habe ich sowas in einem von mir gespielten System, welches defensiv auch funktionierte noch nie gesehen. Die überdurchschnittlich vielen Fouls die wir begehen müssen sehr klug platziert sein. Ähnlich wie das z.B. auch der FC Barcelona oder Man City unter Guardiola praktiziert(e). Das bestärkt meinen Eindruck den ich beim beobachten der Spiele hatte, dass wir unsere Spiele taktisch klug kontrollieren und die Gegner durch unsere Entscheidungen dominieren, weniger mit unserer körperlicher Präsenz.

Insgesamt stimmt mich diese erste Saisonanalyse sehr positiv. Ich bin schon etwas überrascht wie schnell und unkompliziert meine Idee sich bisher umsetzen lässt. Die Mannschaft spielt so wie ich mir das erwünscht hatte und zeigt zudem auch in den tieferliegenden Zahlen, dass die aktuelle Performance durchaus kein Zufall ist. Im weiteren Verlauf dieser Story werde ich tiefere Analysen der Spielweise nur noch berichten, wenn sich etwas deutlich ändert oder ich das System anpasse.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #5 am: 18.Oktober 2022, 11:01:07 »

Hinrunde 21/22



Im nächsten Spiel gegen Perugia tun wir uns schwer. Die sind Tabellenletzter und stellen sich ganz tief hinten rein und wollen unser Spiel einfach nur verhindern. Dabei hilft ihnen sicherlich auch der Führungstreffer aus der 7. Minute. Durch harten Kampf und hohe Risikobereitschaft schaffen wir es das Spiel zu drehen. Der entscheidende Siegtreffer gelingt Alex Blanco in der 86. Minute.

Im Oktober kommen die ersten wirklich wegweisenden Spiele für uns. Gegen Palermo (3.), Parma (4.) sowie Frosinone (1.) holen wir drei Unentschieden. Mir zeigt das, dass wir grundsätzlich mit den Spitzenteams der Liga schon mithalten können. Ein weiterer Schritt wird jedoch notwendig sein um auch einmal Siege einfahren zu können. Zusätzlich gibt es im Oktober noch einen deutlichen Sieg gegen Cosenza. Insgesamt führt das dazu, dass wir am Ende des Monats auf dem vierten Tabellenplatz stehen.

(click to show/hide)

Zum Auftakt im November können wir es mal wieder gegen einen der Favoriten versuchen. Benevento grüßt von der Tabellenspitze und wir wollen ihnen drei Punkte klauen. Leider sind wir in unserem Vorhaben jedoch nicht erfolgreich und verlieren knapp 1-0. Die Niederlage beendet unsere Ungeschlagenserie von acht Partien. Das ist Vereinsrekord!
In der folgenden Partie gegen Südtirol wird es etwas kurios. Wir tun uns sehr schwer und ich habe mich bereits mit einem 0-0 abgefunden als der Unparteiische auf den Punkt zeigt. Verwundert stelle ich fest, dass unser Torhüter der beste auf dem Feld verbliebene Elferschütze ist. Und so schießt uns Keeper Vigorito in der 95. Minute zum Sieg. Das hatte ich in meiner FM Karriere so bisher auch noch nicht.
Die zähen Partien gegen Benevento und Südtirol leiten eine schwierige Phase ein. Gegen Reggina, Modena und Brescia kommen wir lediglich auf einen Punkt. Insgesamt stecken wir ein wenig in der Ergebniskrise. Zwar spielen wir vernünftig und rein statistisch hätten wir sicherlich auch das ein oder andere Spiel mehr gewinnen sollen, aber unterm Strich stehen wir Ende November mit zwei Siegen aus den letzten neun Partien da. Das ist definitiv zu wenig. Und auch tabellarisch macht sich die Nummer bemerkbar. Zwar bin ich mit dem sechsten Platz zunächst noch recht zufrieden, aber acht Punkte Abstand zum sicheren Aufstieg sind mir zum jetzigen Saisonzeitpunkt dann doch etwas viel.

(click to show/hide)

Und auch im Dezember geht die Talfahrt zunächst weiter. Nach einem 0-0 gegen Venezia verlieren wir zu Hause 1-3 gegen Genoa. Problematisch ist zudem, dass die Stimmung im Kader langsam schlechter wird. Ich setze nach wie vor auf eine recht klare erste Elf. Erstens finde ich spielen die Jungs besser als ihre Ergebnisse aktuell vermuten lassen und zweitens haben wir nach wie vor an unserer „Team Cohesion“ zu arbeiten. Das schmeckt aber natürlich nicht allen Ersatzleuten und so habe ich bereits Ioannou und M´Haidat zugesagt, dass sie im Winter gehen können.
Vielleicht auch weil sich diese Streitpunkte gelöst haben können wir uns die Weihnachtsstimmung durch zwei klare Siege gegen Citadella und Cagliari retten. Wir beenden die Hinrunde auf Platz vier. Der Abstand zu den direkten Aufstiegsplätzen ist jedoch mit acht Punkten deutlich.

(click to show/hide)

In der Wintertransferperiode werde ich nicht tätig werden. Es fehlt schlicht das Geld. Die Finanzen sind ohnehin ein gutes Stichwort. Anfang der Saison meinte ich ja noch es würde mir reichen wenn wir diese Saison zeigen würden, dass wir in der nächsten Saison einen starken Aufstiegskandidaten stellen würden. Aus rein finanzieller Sicht muss ich das Ziel vermutlich nach oben korrigieren. Die teuren Starspieler machen sich in den Büchern bemerkbar und ich befürchte sollten wir in der Liga verbleiben müssten wir für die kommende Saison wohl eher eine Kaderschwächung hinnehmen als uns um Verstärkungen zu kümmern. Ich werde also alles daran setzen diese Saison noch aufzusteigen. Helfen könnte dabei das Regelwerk. In der Serie B steigen die Plätze eins und zwei direkt auf. Die Plätze drei bis acht spielen in den Playoffs um den Aufstieg.* Solange wir also innerhalb dieser Gruppe bleiben haben wir zumindest über die KO-Spiele noch eine Chance.

Zudem gibt es noch erfreuliche Nachrichten. Der Vorstand hat meiner Forderung nach besser Jugendarbeit zugestimmt.

(click to show/hide)

*Das gilt nur dann, wenn der Drittplatzierte weniger als vierzehn Punkte mehr hat als Platz vier.
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #6 am: 21.Oktober 2022, 12:32:35 »

Rückrundenstart 21/22



In der Winterpause gab es außer den im letzten Beitrag bereits genannten keine Ab- oder Zugänge. Einzig der junge Flügelspieler Liam Kerrigan wird noch Mitte Februar nach Irland zu den Sligo Rovers verliehen. In der Hinrunde hatte er bei uns fünf Einsätze von der Bank ohne Torbeteiligung bei einer Durchschnittsnote von 6,57. Vielleicht kann er in seiner Heimat noch einen Schritt machen und so zu einer ernsthaften Option werden.

Der Rückrundenauftakt läuft etwas durchwachsen. In den ersten vier Partien gibt es fünf Punkte. In der Folge jedoch bekommen wir die Defensive stabil und gewinnen im Februar gleich vier Partien in Folge. Auch im März bleiben wir ungeschlagen und holen wichtige Punkte gegen Tabellenführer Benevento und direkten Tabellennachbarn Frosinone (3.).
Insgesamt können wir die Lücke nach oben etwas schließen. Nach 31 Spieltagen stehen wir mit 57 Punkten auf Platz drei. Der Rückstand zum direkten Aufstiegsplatz beträgt vier Punkte. Da das direkte Duell gegen Brescia noch aussteht sehe ich durchaus die Chance sie noch einzuholen. Allerdings muss man auch einmal ehrlich sagen, dass wir die wohl bisher konstanteste Phase brauchten um überhaupt wieder heranzukommen. Es wäre durchaus verständlich, wenn wir wieder etwas nachlassen müssten. Ich werde mein Bestes tun um die zuletzt gezeigte Konstanz aufrecht zu halten und die Chance auf den Aufstieg zu wahren.

(click to show/hide)

Zudem fand im März unser Youth Intake statt. Leider ist das jetzt erstmal nichts weltbewegendes, aber vielleicht können wir wenigstens einen langfristigen Kaderspieler entwickeln.


Macaluso sieht zumindest auf den ersten Blick wie ein Spieler aus, der zumindest mittelfristig einen adäquaten Job machen könnte. Nachdem er unterschrieben hat schätzt mein Co-Trainer sein Potenzial schon einmal deutlich höher ein, als es mein HOYD getan hat.

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #7 am: 24.Oktober 2022, 13:43:54 »

Saisonendspurt



Im ersten Spiel des Saisonendspurtes haben wir direkt mal ein wenig Spielglück. Durch einen Standard gehen wir früh in Führung und können in der Folge das Spiel gediegen kontrollieren und einen ungefährdeten Sieg nach Hause bringen. Wenn man aber mal ganz ehrlich ist waren wir zwar spielbestimmend, aber das Ding gewinnen wir nicht jedes Mal so hoch. Auch wenn wir natürlich nach der frühen 2-0 Führung etwas heruntergeschaltet haben. Das Spiel ist zudem unser bereits neuntes ungeschlagenes Spiel in Folge. Ein zweites mal in dieser Saison purzelt also der Vereinsrekord. Damit bin ich natürlich höchst zufrieden.
Und um den Spieltag so richtig zu versüßen kommt Brescia im Auswärtsspiel bei Cosenza nicht über ein 1-1 hinaus. Der Rückstand beträgt also nur zwei Punkte und wir können im direkten Duell nächste Woche in Brescia theoretisch auf den zweiten Platz vorbeiziehen!

(click to show/hide)

Vor dem Spiel gegen Brescia werden wir allerdings etwas vom Verletzungspech geplagt. Mittelfeldstratege Baselli fällt für ein paar Tage aus, viel bitterer ist jedoch die Verletzung von Leonardo Mancuso. Der Raumdeuter zieht sich im Training eine Leistenzerrung zu und wird für vier bis sechs Wochen ausfallen. Einer unser wichtigen Offensivleute ist also für den Großteil des Saisonendspurtes nicht verfügbar.
Mit einem Blick auf die mir verfügbaren Ersatzmöglichkeiten bin ich mit keiner von ihnen zufrieden. Ich entscheide mich für eines der wichtigsten Spiele der Saison für die Kategorie Risiko und verhelfe dem 15 Jahre alten Macaluso zu seinem Debut. Er besitz einen Stern, ist jedoch zumindest physisch in der Lage mal einen Gegenspieler zu überlaufen und 12 Off the Ball sowie 14 Flair empfinde ich für die zweite italienische Liga auch als okay. Hoffentlich kann er irgendwie etwas kreieren.
In der ersten Hälfte kontrollieren wir zwar den Ball, Torgelegenheiten gibt es aber für keine der beiden Mannschaften. Ich stelle zunächst Cutrone vom Poacher auf Advanced Forward. Er hing mir etwas in der Luft. Vielleicht kann er ja durch mehr Bewegung etwas herausholen.
Kurz nach der Pause jedoch die Katastrophe. Jallow bringt Brescia mit einem Distanzschuss in Führung.
Ich stelle um auf 4-2-3-1 und hoffe Fabregas kann uns von der Zehnerposition besser in den Strafraum bringen. Die Umstellung bringt den gewünschten Effekt. Wir können einige Abschlusssituationen kreieren, scheitern allerdings mehrfach. Gerade Cutrone vergibt wirklich zwei, drei vielversprechende Gelegenheiten. Ich wollte mich schon mit einer Niederlage und einem deutlichen Rückschlag abfinden, da schickt der junge Debütant Macaluso unseren Rechtsverteidiger auf die Reise. Über Belemo landet der Ball am langen Pfosten beim eingewechselten Gatto. Völlig frei setzt er das Ding über den gegnerischen Keeper gegen das Lattenkreuz. Passt zu seiner Saison. Irgendwie war er immer glücklos. Cutrone jedoch schaltet am schnellsten, setzt sich gegen zwei Innenverteidiger durch und pikst den Abpraller irgendwie im Fallen über die Line. 93. Minute. Ausgleich!
Danach wird es dann völlig verrückt. Anstoß. Wir können den Ball recht zügig wieder erobern und rücken auf. Doch einen Ballverlust sowie einen Langen Ball später und Johnsen stellt die Führung wieder her. Kannste dir nicht ausdenken den Mist! Aber noch sind vielleicht 30 Sekunden. Nach dem Anstoß bekommen wir noch einmal den Ball auf rechts durch zum Außenverteidiger Vignali. Der setzt sich wunderschön durch und bring die Pille am kurzen Pfosten auf den rechten Schlappen von Macaluso. Doch der Fünfzehnjährige trifft nur den Pfosten in der 95. Minute.
Tja… Das wars dann. 1-2 Niederlage und verdient verloren haben wir hier heute nicht. Aber nützen tut uns das leider auch nicht. Wenn wir jetzt nicht nochmal fast alles gewinnen, dann wird das mit dem direkten Aufstieg nichts.
Und irgendwo haben wir dann ja doch selber Schuld. Wer in der 93. den Ausgleich in einer so wichtigen Partie macht, der darf sich einfach nicht wenige Sekunden später so leicht wieder einen einschenken lassen.

(click to show/hide)

Vielleicht noch erwähnenswert. Mit 15 Jahren und 325 Tagen wurde Macaluso der jünste Spieler der Geschichte von Como. Das Spiel gibt ihm die Note 6,2. Ich finde aber er war in zwei bis drei gefährlichen Situationen beteiligt und viel mehr konnte ich mir auch nicht erhoffen. Andere Optionen auf der Position hatten Spiele in denen sie komplett unsichtbar waren. Vorerst gebe ich ihm für die Verletzungsdauer von Mancuso noch einmal die Chance.

Im Spiel gegen Venezia ist unsere Offensivreihe aber zunächst nur Nebendarsteller. Nach 30 Sekunden sind sie zum ersten mal durch, setzen den Ball aber zum Glück knapp am Tor vorbei. In der dritten Minute macht es Crnigoj besser und wir liegen zurück. Die Anfangsphase hat unsere Defensive komplett verpennt. Lange Bälle auf Connolly bekommen wir generell überhaupt nicht in den Griff und so steht es zur Halbzeit 4-0 für Venezia. Deren Effizienz vor dem Tor hätte ich mal gerne. Dann wären wir mit großem Abstand Tabellenführer.
In der zweiten Hälfte versuche ich den Schaden zu begrenzen. Ohne Erfolg. Nach nur sieben Minuten klingelt es schon wieder. Zwar kann der eingewechselte Gabrielloni noch zwei Treffer für uns beisteuern, aber am Ende gehen wir mit 2-6 richtig unter. Und ich bin ehrlich, ich wüsste nicht was man da groß hätte machen können. Selbst später im Spiel mit tieferer Abwehrkette und defensiverer Taktik ist Connolly halt einfach vier Pace und Acceleration Punkte besser als jeder Verteidiger den ich hätte aufstellen können. Und dann sind die Jungs auch noch unendlich effizient. An einem Tag mit etwas Glück gewinnen wir das vielleicht sogar. Nur für unsere direkten Aufstiegsträume ist das natürlich erneut ein erheblicher Dämpfer. Extra bitter: Im Parallelspiel verliert Brescia gegen Benevento. Wir hätten also wieder rankommen können. So sind wir jetzt Vierter hinter Frosinone und Brescia.

(click to show/hide)

Nächstes Spiel gegen Genoa. 3. Minute und es steht 1-0 für den Gegner. Es ist wie verhext. Aber Ekubans Führungstreffer wird zum Glück zurückgepfiffen. Nur in der 19. trifft er dann wieder und diesmal zählt es. Wir liegen wieder zurück und als wäre das nicht schon bitter genug erhöhen sie die Führung in der 30. Wir sind seit dem Spiel gegen Brescia völlig von der Rolle.
Die Bilanz der ersten Halbzeit: 42% Ballbesitz; 2 Abschlüsse aus harmlosen Positionen, beide weit daneben. Entnervt stelle ich zur zweiten Hälfte auf ein Umschaltspiel um. Wir müssen die Nummer hier dringend in den Griff bekommen! Beinahe hätte es funktioniert, aber beim Anschlusstreffer steht Gabrielloni im Abseits und dann fangen wir einen Konter. 0-3 und wenn wir so weiter spielen wird das selbst mit den sicher geglaubten Playoffs nichts. Die Mannschaft ist wie ausgewechselt.

(click to show/hide)

Gegen Citadella befürchte ich erst, dass uns das Pech treu bleibt als unser erster Treffer aberkannt wird. Am Ende schaffen wir es dann aber doch relativ ungefährdet wieder drei Punkte einzufahren. Vielleicht geht ja doch noch irgendwie etwas?

(click to show/hide)

Alle relevanten Ereignisse des Spiels gegen Cagliari finden in den ersten 60 Sekunden statt. Der Fünfzehnjährige Macaluso legt seinem ersten Assist für Cutrone auf. Danach passiert gar nichts. Noch nichtmal eine einzige gelbe Karte in 90 Minuten Fußball. Mancuso kehrt von seiner Verletzung zurück und kann in der letzten halben Stunde die ersten Minuten sammeln. Den Mann werden wir dringend brauchen, denn nachdem Brescia unentschieden spielt sind sie vor dem letzten Spieltag drei Punkte vorne. Da allerdings der direkte Vergleich bei Punktgleichstand zählt sind sie damit uneinholbar vorne. Es geht in die Playoffs. Benevento und Brescia gehen direkt hoch. Das ist doppelt doof. Ich hatte gehofft im Falle eines Aufstieges Spieler von Bresica abwerben zu können. Wenn die ebenfalls aufsteigen fehlen mir natürlich ein wenig die Argumente.
Macaluso wird U19 Spieler des Monats. Auch wenn er jetzt nicht mega gut gespielt hat war er auch nicht schlechter als andere Spieler die bisher Mancuso gelegentlich ersetzt hatten. Das wiederum zeigt wie schlecht unsere zweite Reihe besetzt ist.

(click to show/hide)

Da das Ergebnis jetzt nicht mehr besonders wichtig ist rotiere ich gegen Reggina ordentlich durch um mit gesunden und ausgeruhten Stammspielern in die Playoffs zu starten. Trotz der Rotation bekommen wir unseren Fußball ordentlich auf den Rasen und können einen ungefährdeten Sieg im letzten Saisonspiel einfahren.

(click to show/hide)

Und da bin ich ehrlich, ärgere ich mich jetzt schon irgendwie. Insgesamt waren wir deutlich besser als die Medien vorausgesagt hatten (13.) und auch ich selbst hatte ja vor der Saison gesagt es würde mir reichen wenn wir Ansätze zeigen die mich an einen Aufstieg im nächsten Jahr glauben lassen könnten. Aber unter dem Strich war das jetzt enorm knapp. Selbst wenn wir die Niederlage gegen Brescia einmal so stehen lassen. Gewinnen wir die zwei Spiele danach, in denen wir unerklärlicherweise komplett neben uns stehen, dann sind wir jetzt Zweiter und gehen direkt hoch. Nun gut. Da wir Dritter wurden haben wir in den Playoffs ein paar Vorteile. Erstens müssen wir erst ab dem Halbfinale ran. Und zweitens ist es so, dass bei einem Unentschieden in den Playoffs derjenige weiterkommt, der in der Tabelle weiter oben steht. Wir müssen also lediglich nicht verlieren. Ich hoffe einfach, dass wir nicht wieder irgend einen rabenschwarzen Tag erwischen.

(click to show/hide)
Gespeichert

urban89

  • Bambini
  • *
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #8 am: 24.Oktober 2022, 16:05:33 »

Schade, aber trotzdem eine starke Saison. Nun belohnt ihr euch hoffentlich über die Playoffs. ;)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #9 am: 26.Oktober 2022, 10:05:29 »

Playoffs




Zunächst die erste Verwirrung: die Playoffs finden fast einen ganzen Monat nach Ende der Liga statt. Ich organisiere also ein paar Freundschafstspiele um die Moral und die Fitness hochzuhalten. Zudem lasse ich eine etwas defensivere Taktik trainieren. Selbst als frisch geborener Systemtrainer muss ich je nach Spielsituation in den Playoffs einfach mal pragmatisch sein.

(click to show/hide)

In der ersten Runde der Playoffs setzt sich Genua gegen Cosenza mit 2-0 durch. Ein kurzer Blick auf unsere Saisonleistungen und ich freu mich so richtig. Gegen Genua haben wir zwei mal verloren einmal 3-0 und einmal 3-1. Hoffentlich können wir dieses mal eine bessere Leistung zeigen. Da wir zudem das erste Spiel in Genua haben gehe ich direkt mit der defensiveren Taktik in das Spiel.
Und die Nummer funktioniert. Ich weise Cutrone zusätzlich an den gegnerischen Sechser zu decken. So möchte ich die nominelle Unterzahl im Mittelfeld etwas kaschieren. In der 14. greift das Umschaltspiel dann zum ersten mal so richtig gut. Nach Ballgewinn ein langer Ball auf Mancuso. Der kann ihn fest machen und spielt weiter in den Lauf vom etwas tiefer kommenden Cutrone. 1gg1 mit dem Keeper, Lupfer, Tor!
Zu Beginn der zweiten Hälfte lässt Cutrone einen Einwurf von der linken Seite zurück zu Cagnano tropfen. Der hat zwei Meter Platz und nutzt sie für eine wunderschöne Flanke aus dem Halbfeld. Faragò ist am langen Pfosten zur Stelle und nickt zum 2-0 ein.
Aber Spiele gegen Genua wären eben keine Spiele gegen Genua wenn nicht ein langer Ball für Probleme sorgen würde. Der gegnerische Keeper mit einem langen Abstoß. Scaglia muss eigentlich nur den hohen Ball entspannt wegverteidigen. Aber er versucht den Ball anzunehmen. Er verspringt ihm ein paar Zentimeter und das reicht aus, dass der heranstürmende Coda ihn sich schnappen kann. Alleine vor dem Tor lupft er ihn dann gelassen über unseren Keeper. Für den Stürmer Coda ist das übrigens das erste Saisontor. Natürlich.
Genua hat jetzt neuen Mut gefasst und dominiert immer mehr die Mitte des Spielfeldes. Ich stelle um auf 4-1-4-1 in der Hoffnung die gegnerischen Ballstafetten so besser unterbinden zu können. Und das bringt wieder etwas Ruhe rein. Über weite Teile des Spiels kam Genua hier überhaupt nicht zu Chancen. Ein Abwehrfehler nach einem langen Ball und die darauf folgende Druckphase später können wir uns sogar eher glücklich schätzen hier knapp gewonnen zu haben.

(click to show/hide)

Für das Rückspiel zu Hause werde ich nach dem Ergebnis natürlich ebenfalls eher defensiv stehen. Zur Erinnerung: Wenn wir das Spiel 1-0 verlieren und das Duell so insgesamt Unentschieden ausgeht kommen wir auf Grund der Ligaposition trotzdem weiter. Ich ziehe einen Stürmer noch etwas zurück und spiele 4-4-1-1 um den gegnerischen Sechser noch besser unter Druck setzen zu können.
Und direkt in der zweiten Minute kann ich etwas aufatmen. Nach einem Einwurf kommt der Ball zu Cagnano an der Strafraumkante. Und er drischt das Ding einfach mit Gewalt ins lange Eck. 1-0 für Como in der zweiten Minute!
Zu Beginn der zweiten Hälfte wäre es beinahe noch einmal spannend geworden. Doch Yeboah steht knapp im Abseits als er den Anschlusstreffer erzielt. Stattdessen schlägt unsere Kombination aus dem Hinspiel wieder zu. Flanke Cagnagno Kopfball Farago und die Nummer ist durch. Generell kann man sagen bin ich mit der Art und Weise unseres Spiels zufrieden. Genua hat zwar immer mal wieder vielversprechend den Ball und sogar Abschlüsse, aber wir sind immer so nah und energisch dran dass sie daraus wenig machen können. Da stört mich auch der Ehrentreffer von Ekuban aus der 84. nicht mehr. Jetzt gilt es im Finale noch einmal Leistung zu bringen! In der Parallelpartie konnte sich Frosinone durchsetzen. In der Liga spielten wir 1-1 und gewannen einmal 3-1. Ich bin vorsichtig optimistisch

(click to show/hide)

In der Woche vor dem Finalhinspiel setzt es erstmal ein Transferembargo wegen eines Übernahmeversuchs. Sollten wir aufsteigen können wir also erstmal die Mannschaft nicht verstärken. Na super.
Da das Hinspiel auswärts statt findet und uns nach wie vor ein Unentschieden reicht gehe ich auch hier zunächst defensiv an die Sache heran.
Beinahe hätte auch hier die Flanke an den langen Pfosten zu Faragò funktioniert. Der Mann stand aber knapp im Abseits. Trotzdem bin ich mit dem Beginn sehr zufrieden. Frosinone hat in den ersten dreißig Minuten null Abschlüsse. Kurz vor der Pause will ich wieder jubeln, doch auch Cutrone steht hier im Abseits. Und als wäre das nicht ärgerlich genug bewirbt sich Crisetig um ein Sondertraining am nächsten Tag und holt sich eine glatte rote Karte ab. Und es ist noch nichtmal eine sinnvolle Notbremse oder so. Nee im gesicherten Mittelfeld und völlig ohne ersichtlichen Grund springt er einfach mit zwei offen Sohlen voran in den Gegner. So ein Mist! Das Ziel ist es jetzt natürlich irgendwie das 0-0 über die Zeit zu bringen.
Aber direkt nach Wiederanpfiff spielen sich Caso und Lulic bockstark durchs Zentrum. Gegen eine geordnete defensive reichen zwei Doppelpässe und Caso steht alleine vor dem Tor. 1-0 für Frosinone. Fünf Minuten später meint Binks es sei eine gute Idee bei einem gegnerischen Freistoß zu halten. Gelbrot für unseren Innenverteidiger und Elfmeter für Frosinone. Spektakulär wie sehr wir hier gerade die Nerven verlieren. Rohden verwandelt. 2-0.
Unsere neue Formation heißt 4-3-1. Aber trotz drei zentraler Mittelfeldspieler kommt Errico noch einmal unbedrängt zu einem Distanzschuss. Und der sitzt. 3-0.
Und wie man es schaffen kann den Mann keine sechzig Sekunden später komplett alleine im Strafraum zu lassen ist mir auch völlig schleierhaft. Die eine gute Gelegenheit die wir noch bekommen lässt Cutrone dann auch noch alleine vor dem Keeper liegen und wir dürfen mit einem 4-0 wieder nach Hause fahren. Zudem nehmen wir zwei Rotsperren mit. Das kann man sich nicht ausdenken!
Frosinone sieht gegen uns hier überhaupt kein Land. Wir haben alle Zügel in der Hand und haben zwei mal Pech, dass wir bei unseren Toren knapp im Abseits stehen. Aber dann verliert Crisetig die Nerven und holt Frosinone ins Spiel. Wie wir danach auseinanderbrechen ist wirklich spektakulär. Das ist eigentlich nicht mehr aufzuholen.

(click to show/hide)

Ich lasse die gesamte Zwischenzeit in jeder einzelnen Einheit die Chancenverwertung trainieren. Es ist super unwahrscheinlich, aber ein 4-0 würde ja reichen. Die Devise fürs Rückspiel muss heißen: volle Offensive und rein das Ding!
Insgesamt haben wir gleich drei wichtige Stammspieler die gesperrt sind. Binks, Crisetig und unser einziger brauchbarer Linksverteidiger Cagnano. Ein bisschen fehlt mir ehrlich gesagt der Glaube das irgendwie holen zu können.
Hilft aber ja alles nichts. Da wir mit Crisetig auch noch unseren einzigen wirklich guten Sechser verlieren stelle ich komplett um. Keine Ahnung ob die Nummer eine Chance hat, aber diese Taktik solls richten:

(click to show/hide)

Tja und nach einer frühen sehr guten Gelegenheit für Cutrone nimmt Garritano uns die Hoffnung. In der achten Minute haut der einen direkten Freistoß aus eigentlich ungefährlicher Position in den Knick. Das wars dann wohl. Ich stelle nochmal auf sehr Offensiv um, denke aber ehrlich gesagt nicht mehr dass es noch groß Hoffnung verspricht.
Aber was ist das? Anstoß, langer Ball von Fabregas auf Mancuso und drin ist die Pille. Alles auf Anfang. Vier Tore für die erste Liga.
Die neu gewonnene Hoffnung hält drei Minuten. Baselli ist ungeschickt im Zweikampf, verursacht so einen Elfmeter und Mazzitelli verwandelt zur erneuten Führung. Bitter!
Aber zwei Minuten später geht wieder ein raunen durchs Comer Stadion. Eine Flanke segelt an den langen Pfosten. Vignali steigt am höchsten. 2-2. Was ist denn hier los? Es heißt wieder: vier Tore für die erste Liga!
Aber das war natürlich sowieso unwahrscheinlich. Mulattieri bringt Frosinone wieder in Führung und wer mit vier Toren unterschied gewinnen muss, der sollte halt keine drei fangen. Mancuso bekommt nochmal einen Treffer wegen Abseits aberkannt, wir treffen noch zweimal den Pfosten und Fabregas holt sich unnötig am Ende nochmal glatt rot. Zwar gewinnen wir hier knapp 4-3 und zeigen im Rückspiel auch, dass wir tendenziell in der Lage gewesen wären über zwei Spiele zu gewinnen, aber wir sind als Mannschaft einfach nicht reif genug für den Aufstieg!
Zweimal verlieren wir in der entscheidenden Situation der Saison komplett den Kopf. Im Topspiel gegen Brescia darf man einfach nicht in der Nachspielzeit Sekunden nach dem Ausgleich wieder einen Gegentreffer fressen und danach mehrere Spiele das Fußballspielen einstellen.
Und was im Hinspiel passiert ist ist ja auch nicht normal für eine erwachsene Mannschaft.  Außerdem fehlt uns das Glück. Wenn wir die drei knappen Abseitstore bekommen, dann gehen wir mit 7-7 in die erste Liga. Jetzt heißt die Situation also wie folgt: kein Geld, Transferembargo und wichtige Schlüsselspieler die ausgeliehen waren verlassen den Verein, da ich ihnen wegen des Embargo natürlich keine Verlängerungen anbieten kann. Na das kann ja lustig werden.

(click to show/hide)
Gespeichert

JPsycodoc

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM22] Der Comer See und seine Kinder
« Antwort #10 am: 25.November 2022, 12:39:23 »

Saisonreview



Wenn man unsere Saison analysiert dann findet man relativ schnell den Bereich des Teams, in dem Verbesserungen gut tun würden. Während wir 78 Tore geschossen haben und so die deutlich beste Offensive der Liga stellen (Platz zwei: 69), befinden wir uns mit 56 Gegentoren im Mittelfeld (Platz eins: 33). Das mag zum einen an der durchaus offensiven Spielausrichtung liegen, ist aber sicherlich auch deutlich begünstigt durch das vorhandene Personal. Im Folgenden werde ich über die jeweiligen Mannschaftsteile ein paar Worte sagen und Baustellen der Transferperiode identifizieren. Zumindest habe ich ein wenig Hoffnung vielleicht doch irgendwas machen zu können. Unser derzeitiger Nochbesitzer hatte zuletzt in den Gazetten gefordert das Konsortium möge sich doch mit seinem Übernahmeangebot zum Wohle des Vereins beeilen, damit ich meine Arbeit machen kann. Zur Erinnerung: Aktuell (29.6.22) steht Como unter einem Transferembargo wegen einer bevorstehenden Übernahme des Vereins.
Ein erstes Opfer hat dieses Embargo bereits gekostet. Den kreativen Mittelfeldspieler Valoti hätte ich gerne günstig verpflichtet. Da ich jedoch nicht in der Lage war ein Angebot abzugeben geht er zu Reggina.

Torhüter


Vigorito machte grundsätzlich einen soliden Job. Er war jetzt nicht überragend und ich kann mich auch an ein bis zwei grobe Patzer erinnern, aber insgesamt war das schon okay. Blöd nur, dass er uns zum Ende seiner Leihe verlassen wird. Ghidotti bekam leider auch auf Grund des frühen Ausscheidens im Pokal nicht genug Gelegenheit um sich zu entwickeln. Auch weil wir so lange im Aufstiegsrennen dabei waren und so keine Punkte zu verlieren hatten. Ich würde auf der Torhüterposition gerne etwas machen im Sommer, käme in allergrößter Not jedoch damit klar Ghidotti das Vertrauen zu schenken und auf einen Entwicklungssprung zu hoffen. Nur einen jungen Torhüter, der noch nicht ganz das benötigte Niveau mitbringt, in eine eh schon wackelige Defensive zu werfen ist vielleicht nicht die vielversprechendste Idee.


Verteidiger


Das von mir erwähnte Qualitätsproblem in der Verteidigung kann man hier auf einen Blick sehen. Im gesamten Mannschaftsteil besitzen wir nur zwei Überdurchschnittliche Spieler und dann haben die auch noch die gleiche Position. Die rechte Außenbahn ist mit Vignali und Farago erstklassig besetzt.
Wenn man sich die Gehälter anguckt dann bezahlen wir den Spaß allerdings auch gut. Da wir uns unsere aktuellen Gehälter selbst nach Abgang der Leihspieler nicht leisten können wäre hier vielleicht ein Abgang von Faragò oder Vignali denkbar.
Auch auf der linken Seite waren wir adäquat besetzt. Cagnano hat seine Sache ordentlich gemacht und sich ein wenig weiterentwickeln können. In der Innenverteidigung jedoch haben wir ein echtes Qualitätsproblem. Luis Binks hat sehr viele Minuten gemacht. Das lag vor allem daran, dass er als einziger in unserer Innenverteidigung die technischen Fähigkeiten mitbrachte um einen zumindest halbwegs geordneten Spielaufbau aufzuziehen. Er war allerdings auch wegen seines Alters immer mal für einen Fehler gut. Zudem ist er nach dieser Saison sowieso nicht mehr im Kader, da er nach seiner Leihe zu Bologna zurückkehrt.
Ansonsten wird es ehrlich etwas dünn. Scaglia ist zwar Kopfball und Zweikampfstark, jedoch nicht wirklich der Schnellste und mit dem Ball am Fuß einfach nicht gut genug. Ähnliches könnte man zu Odenthal sagen. Jedoch müsste man bei ihm zusätzlich anmerken, dass er zudem schlechter im reinen Verteidigen ist. Solini war oft verletzt und überzeugte wenn er gespielt hat nur mäßig. Er ist zwar ein solider Verteidiger, jedoch fehlt es ihm an Physis und auch er ist technisch keine Granate. Für die neue Saison benötigen wir mindestens einen technisch versierten Innenverteidiger sowie einen Ersatzspieler für die linke Seite. Sollte das Transferembargo Bestand haben müssten wir wohl nicht nur mit einem qualitativ unzureichenden und unerfahrenen Keeper sondern ach mit der Stammverteidigung Odenthal - Scaglia in die Saison gehen. Da sehe ich uns defensiv eher nicht besser als bisher.

Mittelfeld


Unser Mittelfeld ist vermutlich das Prunkstück der Mannschaft. Das am häufigsten eingesetzte Trio von Baselli - Fabregas - Crisetig hat seine Sache verdammt ordentlich gemacht. Gerade die achtzehn Scorerpunkte von Fabregas sind mehr als nur ordentlich. Die Ersatzleute waren zudem auch meistens in Ordnung. Der Kader weist hier eine gewisse Unwucht auf. Crisetig ist der einzige wirklich defensivstarke Spieler der Truppe. Deshalb kommt er insgesamt auch auf die meiste Einsatzzeit. Wenn möglich würde ich hier im Sommer gerne noch eine defensiv solide Option nachlegen.

Angriff


Cutrone ist ein absolutes Monster gewesen diese Saison. Gut er fiel leider auch in wichtigen Spielen durch vergebene Großchancen auf, aber insgesamt hat er über die Saison 29 Buden geschossen. Eine Leistung die ihm den Titel des Seria B Spielers des Jahres einbringt.
Leider fällt sein Sturmpartner Mancuso im Vergleich deutlich ab. Ich hab mir vom Raumdeuter keine 20 Buden erwartet, aber zweistellig hätte er schon ruhig treffen können. Auch er ist nach der Saison weg und ich werde mir etwas einfallen lassen müssen. Alex Blanco auf der linken Seite war jetzt auch keine Offenbarung. Ihn fand ich aber meistens dann doch besser eingebunden ins Spiel und durchaus regelmäßig an vielversprechenden Offensivaktionen beteiligt. Unser Jugendspieler Macaluso konnte erste Profiluft schnuppern und war den Umständen entsprechend sogar halbwegs brauchbar. Er wurde zum jünsten Spieler, Torschützen und Torvorbereiter der Geschichte des Vereins. Ich wäre jedoch nicht böse, wenn er nächste Saison erst einmal wieder rein in der Jugend spielen könnte. Wir brauchen mehr Optionen für die Außen. Allen voran muss Mancuso ersetzt werden. Im schlimmsten Falle könnte man jedoch Blanco nach rechts ziehen und auf der linken Seite mit Chajia auflaufen. Gatto konnte mich mit seinen Auftritten diese Saison überhaupt nicht überzeugen. Wenn den einer kauft wäre ich nicht böse.



Zum Schluss häng ich noch die Elf der Saison und die gebrochenen Rekorde an. Insgesamt steht für den Sommer erst einmal ein Sparkurs an. Wir müssen dringend verkaufen, auch wenn wir nur 10% der Erlöse neu investieren können. Insgesamt sind auch die Gehälter einfach zu hoch. Einen der Spitzenverdiener werde vermutlich abgeben müssen. Mein Kopf sagt, dass es Fabregas sein muss. Aber mein Herz blutet natürlich. Einen Spielmacher dieser Qualität würden wir auf unbestimmte Zeit nicht mehr in Como zu Gesicht bekommen. Mal schauen was der Sommer so bringt und ob wir überhaupt Verstärkungen an Land ziehen können.




Gespeichert