MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: "Fall" Sebastian Kehl  (Gelesen 10453 mal)

frq

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
"Fall" Sebastian Kehl
« am: 30.Dezember 2001, 17:50:36 »

Hallo zusammen!

Mich würde mal Eure Meinung zu den Geschehnissen um den Transfer von Sebastian Kehl interessieren.

Vorab: Als lebenslanger "Schwatzgelber" bin ich wohl nicht ganz objektiv in der Angelegenheit.

Ich finde, dass sich Kehl und Dortmund (zumindest nach den Aussagen von Michael Meier) korrekt verhalten haben. Kehl hat danach seine Zusage an die Bayern mit Bedingungen verknüpft, die nicht erfüllt wurden.
Dortmund hat erst den SC Freiburg und dann den Spieler angesprochen.

Demgegenüber versuchen die Bayern schon lange, bevor überhaupt ein Abwerbeversuch erlaubt ist, eine Zusage zu bekommen. Das finde ich schon mal grundsätzlich nicht korrekt.
Die Geschichte mit den Schecks halte ich auch für sehr bedenklich, solange die betroffenen Spieler noch mal mit ihrem Verein gegen Bayern spielen müssen.

Und nun sollen die Bayern auch noch eine finanzielle Entschädigung für Kehl erhalten?
Ok, wenn da tatsächlich ein rechtsgültiger Vertrag vorlag, mündlich oder schriftlich, dann ist zumindest das in Ordnung.

Also, was meint Ihr zu der ganzen Angelegenheit?

Gruß
Frank
Gespeichert

Magnesium

  • Hobbyspieler
  • **
  • Offline Offline
Re: "Fall" Sebastian Kehl
« Antwort #1 am: 31.Dezember 2001, 14:38:25 »

Er hat den Bayern damals die Zusage gegeben !  Das sollte auch in diesem Geschäft noch etwas zählen. Das er durch das Angebot des BVB, den weiteren Neuzugängen bei Bayern und der Tatsache, nach dem Angebot Nationalspieler geworden zu sein, an seiner Entscheidung zweifelt, ist okay.
Dann hätte er aber offen mit den Bayern sprechen müssen und nicht das Geld zurück überweisen um mit Borussia zu verhandeln.
Gespeichert
egal ob mailand oder madrid - hauptsache italien
http://www.cm4ever.de

frq

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
@Magnesium
« Antwort #2 am: 31.Dezember 2001, 15:44:43 »

Hallo!
Klar, wenn Kehl eine feste Zusage gegeben hat, dann ist auch für mich die Münchner Forderung in Ordnung.

Aber: Alle Dortmunder Offiziellen sagen, dass diese Zusage nur galt, wenn bestimmte Bedingungen, welcher Art auch immer, erfüllt werden. Das soll nicht geschehen sein, also gäbe es auch keine Zusage.

Und es macht aus meiner Sicht auch Sinn, dass Kehl dann den Vertrag nicht unterschrieben und an Bayern zurückgeschickt hat. Und die Knete ebenfalls.

Gruß
Frank
Gespeichert

Mattigool

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: "Fall" Sebastian Kehl
« Antwort #3 am: 01.Januar 2002, 20:36:32 »

Ich kann mir nicht vorstellen, dass BVB einen so dämlichen Fehler begeht und es auf ein Gerichtsverfahren ankommen läßt. Meiner Meinung ist das mal wieder reine Taktik der Bayern. Sow, wie sie 2000 Bayer Leverkusen versucht haben zu demontieren, versuchen sie jetzt Stimmung gegen den BVB zu machen, weil sie ganz einfach Schiss davor haben, dass der BVB zu stark wird.
Gespeichert
Was interessiert mich das Potenzial eines Spielers!! Auf dem Platz soll er was bringen, nicht im Bett.

frq

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
@Mattigool
« Antwort #4 am: 01.Januar 2002, 22:05:16 »

Hallo!
Zu einem Gerichtsverfahren wird´s wohl nicht kommen. Das Schlichtungsverfahren beim DFB sollte eigentlich eine vernünftige Lösung bringen.
Schön wär´s jedenfalls. wenn dabei endlich mal alle Fakten (Vertrag mit Bayern oder nicht) offengelegt werden.

Für Kehl (soll ja schon zum ersten Training im Januar bei den Dortmundern dabei sein) wird es jetzt jedenfalls wesentlich schwieriger, was Fans und Medien angeht.

Gruß
Frank
Gespeichert

Interisti

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: "Fall" Sebastian Kehl
« Antwort #5 am: 06.Januar 2002, 21:22:00 »

@frq:

wie recht du doch hast
alle ham sich wieder lieb ;D
Gespeichert
Forza Inter
Non Mollare Mai