MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Arztpraxis Henningway  (Gelesen 239588 mal)

Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1460 am: 23.Mai 2022, 11:44:41 »

Hallo!

Ich hoffe die Frage passt hier rein: Wann sieht man eigentlich eine Ernährungsumstellung am Blutbefund/Blutbild? Kann man das überhaupt pauschal beantworten?

Ich habe da echt keine Ahnung und vergessen die Ärztin zu fragen, da viel anderes auf mich eingeprasselt ist. Ich war jedenfalls gerade zu (Blut-)Befundbesprechung beim Arzt und doch sehr enttäuscht von mir, dass mein Harnsäure-Wert noch immer erhöht ist, obwohl ich mich mit Hilfe einer Ernährungsexpertin in den letzten Monaten aus meiner Sicht sehr gesund ernähre und auch sehr, sehr wenig Fleisch esse. Außerdem versuche ich deutlich mehr Sport zu machen und einfach gesunder (beispielsweise stressfreier) zu leben.
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1461 am: 23.Mai 2022, 13:11:04 »

Henning wird das sicher umfassender beantworten können, aber meines Wissens nach kann es bei Harnsäurekristallen, je nach Wert, der mal war, wirklich bis zu zwei Jahre brauchen, um sie abzubauen.

Auf jeden Fall aber Glückwunsch dazu, dass du deine Ernährung umgestellt hast und Sport machst, das ist viel wert. Halt weiter gut durch!
Gespeichert

Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1462 am: 23.Mai 2022, 13:19:25 »

Vielen lieben Dank Ensimismado für die Info und auch für die aufmunternden Worte. Sehr nett von dir!  :)
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1463 am: 25.Mai 2022, 07:55:59 »

Harnsäure bildet Depots im Körper, die sich erst langsam abbauen. Aus dem Grund ist es auch immer ein ärztlicher Kunstfehler, wenn man Allopurinol in einen Gichtanfall appliziert, weil dann alle Depots mobilisiert werden und der Anfalls sich verschlimmert. Wenn Du die Ernährung umstellst, dann bildet sich sukzessive weniger Harnsäure. Hier ist es erstmal von Bedeutung, dass ein ganz bestimmter, individueller Konzentrationswert unterschritten wird, weil Harnsäure dann nicht mehr in Kristallform ausfällt.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1464 am: 25.Mai 2022, 12:40:31 »

Vielen lieben Dank für die fachmännische Antwort Henningway! Ich muss zwar zugeben, dass ich nicht alles zu hundert Prozent verstehe, aber die "Gesamtbotschaft" beruhigt mich schon etwas.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1465 am: 25.Mai 2022, 13:14:52 »

Hach, verdammt, ja  ;D ich neige leider dazu, ins Fachidiotische abzudriften. Sorry  :-[
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Probespieler

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1466 am: 25.Mai 2022, 19:12:13 »

 ;) Überhaupt nichts passiert - ich denke, dass ich das Wichtigste verstanden habe. Vielen Dank nochmal für deine Mühe!
Gespeichert

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1467 am: 21.Juni 2022, 23:06:47 »

Hab seit zirka 5 wochen einen vergrößerten lymphknoten an der linken hals seite. Würde sagen mitte der halsregion. Die vergrößerung lag nach untersuchung beim hno in einem vertretbaren rahmen.. Leider will der gute lymphknoten immer noch nicht weggehen was mich schon nervt.. Nächster termin ist erst im august ::)

Zudem klag ich über dauerndes aufstoßen was trotz iberogast was mir der hausarzt geraten hat nicht besser. Wird...
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1468 am: 22.Juni 2022, 07:40:31 »

Hi :) ich komme gerade aus einem 24 h-Notdienst, bin also "voll im Saft" ;)

Hat der HNO den Lymphknoten begutachtet oder ist der Knoten erst nach der Diagnostik dort aufgetreten? Weswegen warst Du beim HNO?
Ist der Knoten drucksensibel und schmerzhaft? Lässt er sich unter der Haut bewegen?
Hast Du weitere Symptome, abgesehen vom Reflux, die auf einen Infektionsherd im Rachenbereich hindeuten: Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Missempfinden beim Schlucken?

Iberogast bei saurem Aufstoßen ist okay, um damit anzufangen. Wenn es nichts hilft, mache etwas anderes. Tritt der Reflux nur gelegentlich auf, helfen Antacida wie Talcid, Riopan oder Maaloxan. Nimm kein Rennie, das schiebt den Reflux nur nach hinten und macht ihn heftiger.
Ist der Reflux eher permanent, helfen Omperazol oder Pantoprazol. Morgens eine Tablette hilft meistens für den ganzen Tag. Dazu sollte man aber beachten, ob Du gegebenenfalls noch weitere Medikamente dauerhaft zu Dir nimmst. Ist das nicht der Fall, spricht nichts gegen diese Therapie.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1469 am: 22.Juni 2022, 17:43:24 »

Hi :) ich komme gerade aus einem 24 h-Notdienst, bin also "voll im Saft" ;)

Hat der HNO den Lymphknoten begutachtet oder ist der Knoten erst nach der Diagnostik dort aufgetreten? Weswegen warst Du beim HNO?
Ist der Knoten drucksensibel und schmerzhaft? Lässt er sich unter der Haut bewegen?
Hast Du weitere Symptome, abgesehen vom Reflux, die auf einen Infektionsherd im Rachenbereich hindeuten: Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Missempfinden beim Schlucken?

Iberogast bei saurem Aufstoßen ist okay, um damit anzufangen. Wenn es nichts hilft, mache etwas anderes. Tritt der Reflux nur gelegentlich auf, helfen Antacida wie Talcid, Riopan oder Maaloxan. Nimm kein Rennie, das schiebt den Reflux nur nach hinten und macht ihn heftiger.
Ist der Reflux eher permanent, helfen Omperazol oder Pantoprazol. Morgens eine Tablette hilft meistens für den ganzen Tag. Dazu sollte man aber beachten, ob Du gegebenenfalls noch weitere Medikamente dauerhaft zu Dir nimmst. Ist das nicht der Fall, spricht nichts gegen diese Therapie.

Danke für deine Antwort =-)

Ich war mit dem lymphknoten erst beim Hausarzt. Dieser hat den abgetastet und weh tut er nicht soll aber verschieblich sein. Nach einer woche hab ich mir dann eine Überweisung beim HNO geholt.

Dieser hat neben dem tasten auch ein ultraschall gemacht und meinte die Größe wäre vertretbar und nicht besorgniserregend. Antibiotika wollte er mir nicht verschreiben bzw er ließ es mir offen und im august hab ich einen folgetermin zum abklären sollte der lymohknoten noch vorhanden sein.

Ich hab zum zeitpunkt des lymphknotens jetzt nichts an infekten gemerkt. Hab den lymphknoten auch nur sehr zufällig gefunden da er nicht sichtbar am hals ist und ich würde sagen Haselnuss groß ist.

Das problem mit dem reflux hab ich heute beim Hausarzt abgeklärt und soll eine magenspiegelung machen. Termin hab ich beim Gastroenterologen auch schon 28.6 vorgespräch. 5.7 eingriff.

Vor der magenspiegelung hab ich schon respekt.. Bin jetzt 28 jahre und irgendwann ist ja immer das erste mal..

Der Reflux ist nicht dauerhaft. Ich würde schätzen häufiger als normal aber immer in phasen und es ist nur minimales aufstoßen. So richtig werd ich auch nicht schlau aus dem ganzen.

Ich hab vom Hausarzt kautabletten verschrieben bekommen hab nur gerade den namen des Präparates nicht im kopf bzw bei mir liegen. Mal sehen ob mir das hilft.

Danke dir :)
Gespeichert

AgentGarcia

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1470 am: 22.Juni 2022, 17:55:19 »

Vor der Magenspiegelung brauchst du überhaupt keine Angst zu haben, habe schon einige hinter mir.
Da wirst du sediert mit einem vorher gelegten Zugang ( ist wie Blutabnehmen ) und dann schläfst du ungefähr 5 Minuten und dann ist es vorbei. Danach bist du noch ungefähr 10 Minuten etwas wackelig auf den Beinen und dann kannst du nach Hause gehen  ;)
Gespeichert
One Hand on the Torch

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1471 am: 23.Juni 2022, 18:58:21 »

Vor der Magenspiegelung brauchst du überhaupt keine Angst zu haben, habe schon einige hinter mir.
Da wirst du sediert mit einem vorher gelegten Zugang ( ist wie Blutabnehmen ) und dann schläfst du ungefähr 5 Minuten und dann ist es vorbei. Danach bist du noch ungefähr 10 Minuten etwas wackelig auf den Beinen und dann kannst du nach Hause gehen  ;)

Ich glaube dir das, wenn man seine erste narkose bekommt ist es glaube ich normal das man da respekt vor hst. Ich danke dir für den zuspruch.

Jetzt noch daumen drücken das corona mir nicht einen Strich durch die rechnung macht. Das geht leider bei mir zuhause rum (mutter + bruder)..
Gespeichert

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1472 am: 24.Juni 2022, 10:13:33 »

Ich hatte bisher 6 Augenoperationen, 2 Knieoperationen, 1x Blinddarm. Jedes mal ohne Probleme mit der Narkose.
Das wird schon, die haben da guten Stoff. ;)

Ich drücke jedenfalls die Daumen.
Gespeichert

fussballmonster

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1473 am: 24.Juni 2022, 16:47:16 »

Da muss ich an meine beiden Magenspiegelungen denken. Bei der ersten bekam ich Dormicum woraufhin ich paradox reagiert habe.
Meine Frau saß im Wartezimmer und hat sich gewundert warum plötzlich alle Arzthelferinnen in den Raum gerufen wurden. Ich habe mich wohl mit Händen und Füßen gewehrt. Hulk für Arme sozusagen. Ich habe nichts von alldem mitbekommen.

Ein paar Jahre später sollte im Krankenhaus recht spontan eine Magenspiegelung gemacht werden. Meine Frau hat den Ärzten gesagt, dass ich mit Dormicum etwas anders werde, die haben das aber ignoriert. Auch da war ich wieder sehr aktiv und habe gekämpft.    ;D
Gespeichert

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1474 am: 27.Juni 2022, 14:41:13 »

Hey Leute,

habe gerade mal ne kurze Frage, eventuell gibt es ja noch Empfehlungen.

Habe wohl eine Schleimbeutelentzündung im Ellebogen, die ich jetzt erstmal ne Woche oder so ignoriert habe bis ich verstanden habe was es ist.

Soweit ich es gesehen habe ist die erste Empfehlung lediglich kühlen und ruhen, gibt es sonst noch etwas was man vor einem Arztbesuch ausprobieren kann?

Vg

Tobias
Gespeichert
Folge meiner irrsinnigen Reise als deutscher Gründer, Fotograf und Dokumentarfilmer, wenn ich im Van mit Freundin und Hund Brasilien abseits der bekannten Wege erkunde. Wahrend unserer Expedition suchen wir die besten lokalen Guides für Peabiru, stürzen uns in Abenteuer in unangetasteter Natur und erzählen die Geschichten des ursprünglichen Brasiliens.

peabiru.de

Snake

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1475 am: 28.Juni 2022, 00:12:56 »

Hab damit in meiner aktiven Zeit als Torwart einige Erfahrungen machen dürfen, leider sind kühlen und ruhig stellen des Arms die einzigen Sachen die du wirklich selber machen kannst.
Alles andere muss der Arzt entscheiden, würde damit aber eher früher als später zum Arzt gehen.
Gespeichert

El Mariachi

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1476 am: 28.Juni 2022, 00:38:17 »

Hi Leute , ich sehe seit ich das letzte mal Geeimpft worden bin gegen corona , nicht mehr gut , ich verliere Sehstärke und das macht mir etwas sorgen.

Mein Impfstoff war Biontech
Gespeichert

Scp_Floh

  • Halbprofi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1477 am: 28.Juni 2022, 08:25:39 »

Hi Leute , ich sehe seit ich das letzte mal Geeimpft worden bin gegen corona , nicht mehr gut , ich verliere Sehstärke und das macht mir etwas sorgen.

Mein Impfstoff war Biontech

Am besten sofort zum doktor damit. Da würde ich dir empfehlen nicht zu lange zu warten.
Gespeichert

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1478 am: 28.Juni 2022, 12:57:23 »

Hi Leute , ich sehe seit ich das letzte mal Geeimpft worden bin gegen corona , nicht mehr gut , ich verliere Sehstärke und das macht mir etwas sorgen.

Mein Impfstoff war Biontech

Ich antworte mal zweigelisig. Ich meine beides ernst.

1) Du bist mir während der Pandemie eher als Impfskeptiker aufgefallen, hast Falschbehauptungen geäußert und bist auf ein Aufklärungsangebot, unter anderem von mir, nicht nur nicht eingegangen, sondern hast es gänzlich ignoriert. Ich tue mich schwer, Dir bei dieser Art Symptomschilderung meine Zeit anzubieten, da ich annehme, Du versucht eine möglicherweise wirklich vorliegende Beschwerde unbedingt mit der Impfung in Verbindung zu bringen. Und da haben dann die Fakenewsverbreiter eben einfach Pech gehabt, wenn ich als Gesundheitsdienstleister mal meine Dienste einfach verweigere.

2) Melde die Symptome bei der Impfstelle mit der Bitte um Weitergabe. Oder suche Dir eine Apotheke, die kann das auch.
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

KI-Guardiola

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Arztpraxis Henningway
« Antwort #1479 am: 08.Juli 2022, 16:15:17 »

Hatte heute endlich meine erste Katarakt-OP (ambulant, Vollnarkose). War meine erste richtige OP, lief soweit gut bis jetzt.

Allerdings ist das schon ein krasser Hirnfick gerade. Denn ich nehme auf beiden Augen Farbtöne jetzt komplett unterschiedlich wahr. ICh bekam letztes Jahr meine erste Brille (mit leichtem Blaulichtfilter). Da musste ich mich erst dran gewöhnen, aber es betraf ja beide Augen, logischerweise. Wird blaues Licht rausgefiltert, bekommt alles (im Vergleich zur normalen Sicht) einen leichten Gelbstich, weiß ich nicht mehr blütenweiß, Farben wirken etwas wärmer, etc.

Etwas krass ausgedrückt, sieht das nicht operierte Auge Farbtöne jetzt im Vergleich mit dem anderen so so, als hätte die Linse einen eingebauten natürlichen Blaulichtfilter (das liegt nicht am Star, der ist dort noch nicht sonderlich weit fortgeschritten). Da operierte Auge wiederum nicht.

Wer sich das nicht vorstellen kann, eine drastische Darstellung eines Bildschirmfilters.

Links das Bild mit Blaulichtfilter und den beschriebenen Effekten (Gelbstich, wärmere Farben). Rechts ohne.

https://hifi.de/wp-content/uploads/2019/11/eyesafe-tuev-rheinland-blaulichtfilter-705x393.jpg


Schließe ich das rechte Auge und blicke in den Spiegel, denke ich: Huch, bin ich aber blass! Schließe ich das linke (unoperierte) sehe ich mich so, wie ich mich immer wahrgenommen habe. Sind beide Augen offen, gleichen sich beide natürlich etwas aus.

Hatte das vor der OP gar nicht bedacht, zu besprechen. Und überlege gerade, ob menschliche Augen wirklich so verschieden sind... bzw. WIE verschieden sie Farben wahrnehmen, schon von Natur aus her. Hätte mir schon gewünscht, dass das vor der OP zur Sprache gekommen wäre, wenn sich der Lichtfilter einer (Standard-)Kunstlinse und einer natürlichen Linse so stark unterscheiden können.

Das zweite AUge wird wohl auch irgendwann gemacht (der Augenarzt, der mich an die Klinik überwies, wollte es direkt mitmachen -- ich habe deshalb auch schon einen zweiten OP-Termin). Aber die Ärztin in der Klinik meinte, das sei eventuell noch nicht nötig. Ich finds trotzdem ziemlich, sagen wir...

Hirnfick.  :-\ Wie sehe ich bzw. die Welt jetzt eigentlich wirklich aus? Oder liegt das gar buchstäblich im Auge, äh, der Linse, des Betrachters?


edit: Vielleicht war es doch der Star auf dem unoperierten Auge (auch wenn bis vor einem Jahren nix festgestellt wurde). Eventuell hatte ich bzw. mein Gehirn mich so dran gewöhnt, dass ein leichter Gelbstich als "normal" empfunden wurde. So oder so, der Unterschied in der Farbwahrnehmung ist auf beiden Augen jetzt extrem deutlich. Und ich höre jetzt natürlich auf zu schreiben / zu lesen. Das Auge soll ja geschont werden.
« Letzte Änderung: 08.Juli 2022, 16:31:58 von KI-Guardiola »
Gespeichert