MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 08:58:29 
Begonnen von xBlackjackx - Letzter Beitrag von Jonesy
Auch bei den Bayern spielt doch seit Mueller und Alaba keiner aus der Jugend mehr eine Rolle. Ein Goretzka (Bochum), Sane (Schalke), Kimmich (Stuttgart) oder Davies (Vancouver) sind alles Talente die woanders ausgebildet wurden und extern dazugeholt werden mussten. Das ist doch bei Topmannschaften Gang und Gaebe.

Sané hat 8 Jahre in der Jugend auf Schalke verbracht. Dazwischen war er drei Jahre in Leverkusen. Von extern dazugeholt werden mussten ist er doch weit entfernt.^^

 2 
 am: Heute um 07:50:20 
Begonnen von Boba - Letzter Beitrag von jez
Hat jemand von euch eine Idee, warum dieses Problem auftritt bzw. was ich tun kann?

Ich würde vermuten, dass im Dateicode der rar-Datei zufällig ein Muster entstanden ist, welches der Virenscanner irrtümlich als Virus erkennt. Packe die Dateien mal mit anderen Einstellungen (z.B. die Kompressionsstärke ändern). Das hat hat bei mir in einem ähnlichen Fall schon geholfen.

 3 
 am: Heute um 07:31:51 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von Tony Cottee
Google weiter, White.

 4 
 am: Heute um 07:20:52 
Begonnen von giZm0 - Letzter Beitrag von Tony Cottee
Für mich ist es spannend oder interessant, mal völlig neue Argumentationslinien kennenzulernen. Ich meine das in diesem Sinne nicht negativ. :)

Na ja, für obskure Argumentationslinien musst Du ja aktuell nur in den Thread "Allgemeine Nachrichten" wechseln. 😉

 5 
 am: Heute um 06:35:17 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von Joe Hennessy
Das ist mein Problem damit. Geht ja direkt weiter: Regierungsvertreter sind also legitime Ziele für einen Terroranschlag?  ???

Spricht man von Terror nicht in erster Linie, wenn die Ziele mehr oder minder wahllos sind und damit die Bevölkerung verunsichert werden soll, statt gezielt bestimmte Personen einzeln zu treffen?
Ich meine würde gezielter Mord an einem US-Präsidenten wirklich als Terroranschlag und nicht als Mordanschlag gelten? Hat der Mord an JFK Angst und Schrecken in der Bevölkerung ausgelöst (außer vllt. dem vor einem drohendem Atomkireg)? Müsste der Durchschnittsbürger Angst haben der nächste zu sein, so wie es bei 9/11 war (oder auch London, Madrid, Paris, Nizza, Berlin usw.)?
Nach der obigen Aussage war auch das  Staufenberg-Attentat ein Terroranschlag; und da denke ich werden sich mehr Leute finden, die diese Tat als gerechtfertigt ansehen.

Sicher ist die Formulierung von Maddux hart, aber welche legitimen Mittel hat man mit von Staaten oder staatlichen Kräften ausgelöstem Unrecht fertig zu werden?
Prozesse wegen Kriegsverbrechen laufen fast ausschließlich gegen Personen aus kleinen Staaten. UN-Resolutionen gegen China, Russland oder der USA sind auch kaum machbar. Offene militärische Konflikte (die man ohnehin nicht haben will) sind angesichts der Übermacht auch nicht ratsam.

Ist es daher verwunderlich, dass ein Mensch sich da frei nach Danger Dan denkt
Zitat
Und wenn du friedlich gegen die Gewalt nicht ankommen kannst | Ist das letzte Mittel, das uns allen bleibt, Militanz

Ich möchte damit den Terror von den benannten Terrororganisationen in keinster Weise gut heißen, aber genauso wenig sollte man den nicht benannten "Terror" bzw. das Ausnutzen der eigenen Stärke von Seiten einiger Staaten gut heißen.

Mir ging es einzig und allein um das Wort "legitim". Es gibt keine legitimen Ziele für Terroranschläge, weil das im Endeffekt bedeuten würde, dass es legitime Terroranschläge gibt.

 6 
 am: Heute um 06:30:31 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von White
Anderes Thema: Ich hab auf einem Ohr heute gehört, dass heute bundesweit viele Priorisierungen zur Impfung fallen. Gruppe 3 ist doch aber erst seit 1,5 Wochen berechtig.  :o War es das jetzt mit der Priorität für Gruppe 3? Wozu hat man die den aufgemacht, wenn man der von der Anzahl wahrscheinlich größten Gruppe gerade mal 1.5 Wochen gibt, um geimpft zu werden, bevor man die Anderen hinterher schickt?
Keine Ahnung, ob es stimmt. So oder so muss ich aber eines sagen: Ich habe gestern mit jemandem, den ich für gar nicht mal so blöd halte, seit längerer Zeit mal wieder ausführtlich gesprochen. Natürlich war auch Politik Thema. Seine Meinung zu -für uns - unverständlichen Entscheidungen unserer Regierung war Folgende: "überleg dir mal, was das CDU-Parteibuch dazu sagt."
Und ich muss sagen, wenn es darum geht die "Stammwählerschaft" der Union glücklich zu machen, machen die einen einigermaßen guten Job. Und die gleiche Frage kann man auch hier stellen. Die Stammwählerschaft ist so weit durch, dann kann der Rest ja jetzt auf einmal "glücklich gemacht" werden, auch wenn es total chaotisch wird.

Danger Dan in diesem Kontext zu zitieren ist eine Frechheit!
Ich habe mal kurz gegoogelt wer das ist und denke ihn in egal welchem politischen Kontext zu zitieren ist nicht die beste Idee.

 7 
 am: Heute um 05:25:13 
Begonnen von giZm0 - Letzter Beitrag von Octavianus
Für mich ist es spannend oder interessant, mal völlig neue Argumentationslinien kennenzulernen. Ich meine das in diesem Sinne nicht negativ. :)

 8 
 am: Heute um 01:11:22 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von Oecher
Zitat
Vorhersehen, verdienen, nachvollziehen. Das sind doch unterschiedliche Perspektiven...

Richtig, die man aber einnehmen sollte, um beurteilen zu können. Meiner Meinung nach wird zu viel (und das lässt sich fast verallgemeinern) nur aus einer Sichtweise auf Sachverhalte geblickt. Die eigene Sichtweise wird dann zur Wahrheit und der Rest wird stigmatisiert.

Vorhersehen kann man doch die Reaktion der Gegenseite, wenn man sich nur kurz in sie hineinversetzt (retrospektiv ist dass dann das Nachvollziehen). Oder, weil ihr Zitate aus der Musik ja so zu lieben scheint "Gewalt erzeugt Gegengewalt."
Verdient hat es meiner Meinung nach keiner, aber das ist in der Praxis ja nun leider kein Hindernis.

Zitat
Danger Dan in diesem Kontext zu zitieren ist eine Frechheit!

Weil der Kontext sich in dem Lied auf Polizeigewalt bezieht? Oder weil Danger Dan sicher etwas anderes im Sinn hatte, als der den Text schuf?
Letztlich zeigt die Textzeile (und eure Reaktion) doch die Krux bei der Sache auf. Wörtlich singt Danger Dan, wenn man Gewalt nicht friedlich bei kommt, ist Gewalt dann doch ein probates Mittel. Da wären wir dann wieder bei der bei der Nummer mit der Gewaltspirale. So sehr ich das Lied auch feier, diese Textzeile bietet Angriffsfläche, auch wenn ich keine Alternative habe und im Prinzip zu dem gleichen Schluss komme.

 9 
 am: Heute um 00:46:29 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von DragonFox
Danger Dan in diesem Kontext zu zitieren ist eine Frechheit!

Das wollte ich in einem Edit noch dahinter schieben, aber mir fehlten die richtigen Worte.  ;D

 10 
 am: Heute um 00:44:54 
Begonnen von ede444 - Letzter Beitrag von Tony Cottee
Danger Dan in diesem Kontext zu zitieren ist eine Frechheit!

Seiten: [1] 2 3 ... 10