MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 13:46:10 
Begonnen von D4n1v4l - Letzter Beitrag von Maddux
Guten Tag. Gibt es hier im Forum einen Leitfaden, wie man verfahren muss, um einen eigenen Spieler in das FM23 Spiel zu erstellen?
ich würde mich selbst gerne als 15 oder 16 jährigen Lausbub erstellen, mit Portraitbild, Spielerattributen und halt alles, was man so einstellen kann.
Danke schön für Hilfe.
Ich weiß, dass man danach eine neue Karriere starten muss, weil es Datenbank Änderungen sind, aber das wäre okay.
Grüße und Euch allen ein gutes Wochenende!

Das ist recht einfach.

Du startest den Editor und nachdem die Datenbank geladen wurde wählst du "Datenbank" aus, dann links untern "Personen" und danach rechts unten "Neu". Ab da ist alles recht selbsterklärend und du musst nur die ganzen Daten für den Spieler erstellen, inclusive den Angaben bei welchem Verein er unter Vertrag sein soll. Das speicherst du dann ab und musst diese Zusatzdatei beim Start einer neuen Karriere mit reinladen.


 2 
 am: Heute um 13:38:26 
Begonnen von Marados - Letzter Beitrag von AgentGarcia
Ziemlich krasser Youth Intake  :D

 3 
 am: Heute um 13:33:05 
Begonnen von D4n1v4l - Letzter Beitrag von abc
Guten Tag. Gibt es hier im Forum einen Leitfaden, wie man verfahren muss, um einen eigenen Spieler in das FM23 Spiel zu erstellen?
ich würde mich selbst gerne als 15 oder 16 jährigen Lausbub erstellen, mit Portraitbild, Spielerattributen und halt alles, was man so einstellen kann.
Danke schön für Hilfe.
Ich weiß, dass man danach eine neue Karriere starten muss, weil es Datenbank Änderungen sind, aber das wäre okay.
Grüße und Euch allen ein gutes Wochenende!

 4 
 am: Heute um 12:17:25 
Begonnen von Marados - Letzter Beitrag von Marados
Nomen est omen


Nachdem der Wechsel unseres damaligen Stammtorhüters einen Beitrag zur ungeplanten Jugendarbeit geleistet hat und Torkildsen zu unserer Nr.1 machte, möchte ich jetzt ein paar Informationen zur geplanten Jugendarbeit geben. In der 1.Mannschaft haben wir zu Spielbeginn vier talentierte Spieler im Alter von 21 und darunter vorgefunden: Miretti, Fagiolo, Soulé und Sekulov.

Bis auf Sekulov, der sich gegen die extrem starke Konkurrenz auf den Flügeln nicht durchsetzen konnte, sind alle diese jungen Spieler vollwertige Rotationsspieler mit hohen Einsatzzeiten und guten Leistungen geworden. Soulé zum Beispiel auf den eben erwähnten umkämpften Flügelpositionen und mit einigen Ligatoren. Auch Fagiolo kommt oft von der Bank und macht gute Spiele. Am nächsten an der Stammelf dran ist definitiv Miretti, der von unseren jungen die meisten Ligaspiele absolviert hat und als bester U19-Mittelfeldspieler ausgezeichnet wurde. Sekulov werde ich zur neuen Saison auf die Transferliste setzen, aber die drei anderen Talente werde ich langfristig bei Juventus behalten.







Unsere U20 war ebenfalls sehr erfolgreich, sie gewann das Torneo di Viareggio. Der zweifellos größte Erfolg war aber die Meisterschaft in der U20-Liga und das mit 23 Punkten Vorsprung vor der U20 des AC Mailand.







Die Aufnahme neuer Jugendspieler brachte uns gleich 5 Spieler die unter die Kategorien Megatalente oder Top-Talente fallen. Bis auf die IV-Position ist hier fast alles abgedeckt, was im System unserer 1.Mannschaft verwendet wird, ein Faktor der das Trainerherz noch höher schlagen läßt. Ich bin gespannt, wer sich bis in die Profimannschaft durchsetzen kann.





Zum Schluß noch einmal zurück zu Fabio Miretti, der neben seiner oben erwähnten Auszeichnung auch an Position 25 unter die 50 besten Wunderkinder eingereiht wurde.





In der nächsten Folge werde ich den Rest der Saison, die ich gestern fertig gespielt habe, ein bisschen im Schnelldurchlauf präsentieren. Das mag für die Story zwar ein kleiner Inhalts-Overkill sein, hat aber dafür den Vorteil, dass künftig gespielte und erzählte Story wieder ziemlich parallel laufen werden.


 5 
 am: Heute um 10:46:03 
Begonnen von D4n1v4l - Letzter Beitrag von D4n1v4l
Das hängt ja schon sehr von dem Verein ab, mit wem man spielt. Wenn man in der 3. Liga beispielsweise nur einen sehr geringen Zuschaueranteil hatte, dann "explodiert" dieser nicht förmlich, weil man jetzt zweimal aufgestiegen ist. Und ja. Die Reputation steigt mit weiteren Erfolgen, doch eher langsam.

Nachhelfen könnte man bestimmt mit dem In-Game Editor, denke ich. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, dass das damit geht. Das müssten andere beantworten.

 6 
 am: Heute um 10:33:22 
Begonnen von D4n1v4l - Letzter Beitrag von Pico
Wenn ich mit einem Drittligisten nach 10 Jahren den Aufstieg in die Bundesliga schaffe, kommen trotz Stadion von 15.000 weiterhin beim Spitzenspiel 1. gegen 2. nur 6000 Zuschauer. Woran liegt das? Steigt die Reputation nicht mit dem Erfolg? Gibt es einen Mod, der das korrigiert?

 7 
 am: Gestern um 20:31:17 
Begonnen von DeDaim - Letzter Beitrag von DeDaim
Denke, ich werde die nächsten Tage eine Umfrage starten, die dann bis Ende Februar läuft. Falls sich noch wer als Organisator anbieten möchte, gerne. Kaliumchlorid hatte ja beispielsweise Erfurt in den Raum geworfen. Falls du das organisieren magst, schlag gerne noch Termine dazu vor. :) Als Programmvorstellung reicht ja der Link aufs dortige Treffen vor ein paar Jahren. ;D

 8 
 am: Gestern um 19:12:27 
Begonnen von Daveincid - Letzter Beitrag von Daveincid
FM23 "Increase Realism"-Megapack Februar Early-Access ist nun auf Patreon verfügbar
- 12 Files wurden aktualisiert
- Ich habe ein neues System entwickelt um die Spielerentwicklung realistischer zu gestalten - und das weltweit ;) ( Ja, auch in Brunei oder den Fidschi-Inseln :D )
- Finanzen in allen 200+ Ländern wurden ausbalanciert
- Verbessertes Transferverhalten der AI - weltweit natürlich :laugh:
- viele kleinere Verbesserungen

https://www.patreon.com/posts/fm23-increase-27-77829180

Cheers
Daveincid

 9 
 am: Gestern um 17:53:11 
Begonnen von D4n1v4l - Letzter Beitrag von DragonFox
Was für eine Erkenntnis. Sensationell. :laugh:

Ich hab keine Ahnung wovon ich rede. Als ich das geschrieben habe dachte ich, dass damit gemeint sei, einfach zwei Spieler zu tauschen.
Mir ist erst später in den Kopf gekommen, dass damit die Anweisung gemeint sein könnte.

Aber für sinnvolle Antworten habe ich mich hier auch nicht angemeldet... Dafür haben wir Maddux.  ;)

 10 
 am: Gestern um 15:32:09 
Begonnen von Achtelprofi - Letzter Beitrag von Achtelprofi


Immer noch Anfang September 2037


"Müller-Lüdenscheidt interessiert mich nicht!" - Ein Gespräch über FOLA Esch, Düdelingen und eine Eiszeit zwischen Männern

von Madeleine Muller


In den letzten Tagen gab es im Umfeld des Escher Traditionsclubs FOLA ungewöhnlich viel Unruhe, die vorgestern in der Meldung gipfelte, dass sich Präsident Ben Weber und Sportvorstand Lex Risch auf der einen sowie Cheftrainer Gerard Lavayeux auf der anderen Seite derart zerstritten hätten, dass Letzterem nunmehr gekündigt worden sei.
Dies stellte sich zwar als Ente heraus – Ruhe ist dadurch allerdings keine eingekehrt.
Ganz im Gegenteil.

Es deutet nämlich einiges darauf hin, dass der neue Trainer des Rekordmeisters F91 Düdelingen, Klaus Müller-Lüdenscheidt, die Gerüchte um Lavayeuxs Demission und ein angebliches Vertragsangebot FOLAs an ihn, also Müller-Lüdenscheidt, gezielt gestreut hat.
Der mögliche Grund: der deutsche Trainer versetzte sich dadurch selbst in der Lage, das gerüchtete FOLA-Angebot öffentlich abzulehnen und unter regem Medieninteresse bei Düdelingen zu unterschreiben.
Müller-Lüdenscheidt beharrt darauf, dass ein Angebot von FOLA vorgelegen habe. Im übrigen habe er mit der ganzen Unruhe um „dieses Quereinsteiger ohne Anstand und Meriten“, also Lavayeux, nichts zu tun. Der brocke sich seine Probleme doch sowieso immer selbst ein.
Harte Worte – mit einer Vorgeschichte, die man kennen sollte.

Die Antipathie zwischen den beiden Übungsleitern ist nämlich nicht neu und rührt aus der Saison 2033/34. Damals war Müller-Lüdenscheidt Trainer des damaligen Zweitdivisionärs FC Red Boys Aspelt, Lavayeux dagegen Reporter bei einer Lokalzeitung.
Und während Ersterer mit einer bewundernswerten taktischen Sturheit den Verein in die dritte Division führte, wurde Lavayeux nicht müde, die taktischen Unzulänglichkeiten des Trainers zu monieren.
Der endgültige Bruch zwischen den beiden erfolgte wohl spätestens, als Müller-Lüdenscheidt nach dem Abstieg und heftigen Vorwürfen des Reporters zurücktrat und dieser – als kompletter Neuling im Trainergeschäft – die soeben abgestiegene Mannschaft übernahm und nicht nur stabilisierte, sondern sofort zu zwei Aufstiegen in Folge sowie zu einem Pokalsieg im Coupe FLF führte – was CS FOLA Esch auf den Plan rief, die das Trainertalent mit Beginn der vorigen Saison verpflichteten.
Auch hier war Lavayeux wieder sehr erfolgreich – der Meistertitel in der letzten Saison sowie die Europacup-Qualifikationsspiele vor ein paar Wochen dürften dem interessierten Fussballfreund wohl noch präsent sein.

Und jetzt also das – Gerüchte, Zank, eine öffentliche Demütigung des FOLA-Trainers durch den Deutschen. Passenderweise in einem deutschen Boulevardblatt – und genauso passenderweise kurz vor dem ersten Saisonduell von F91 und FOLA.
Das ist nach FOLAs Punktverlust in Differdingen zwar nicht das Duell zweier verlustpunktfreier Teams, aber dennoch das absolute Spitzenspiel der Nationaldivision.
Ein guter Zeitpunkt also, um mal bei Gerard Lavayeux nachzufragen, wie er die aktuelle Situation bewertet – und was er eigentlich zur vermuteten Intrige seines Trainerkollegen zu sagen hat.


Herr Lavayeux, vielen Dank, dass Sie sich erneut Zeit für uns nehmen!

Sehr gern, Frau Muller, ich freue mich über die Gelegenheit, einige Dinge öffentlich geradezurücken.

Sie spielen damit wahrscheinlich auf den neuen Trainer Düdelingens an?

Nicht vorrangig, aber auch, ja.
Hauptsächlich geht es mir darum, noch einmal deutlich zu sagen, dass es weder von Vereins- noch von meiner Seite aus irgendwelche Bestrebungen gibt, den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Ich bin mindestens bis zum Saisonende hier Trainer und ich bin es sehr gern.

‚Mindestens‘? Sie können sich also vorstellen, noch länger hier zu arbeiten?

Aber unbedingt. Ich habe es vor einigen Monaten schon gesagt und ich wiederhole es gern: ich bin mit Leib und Seele FOLA-Trainer und so, wie es aktuell läuft (der Verein ist ungeschlagen Zweiter mit 2 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Düdelingen), haben wir sowohl eine gute Basis als auch deutliches Verbesserungspotential. Alles in allem ist FOLA Esch eine sehr spannende Aufgabe.

Allerdings muss man von außen betrachtet auch festhalten, dass dem Team die unbedingte Leichtigkeit der letzten Spielzeit bisher fehlt. Gerade das Spiel bei Differdingen offenbarte für einen neutralen Zuschauer doch deutliche Defizite sowohl in der Defensive als auch in der Vorwärtsbewegung. Wie sieht Ihre Bewertung der ersten zwei Monate der neuen Saison aus?

Ich sehe das gar nicht so negativ. Wir haben seit Anfang Juli im Schnitt aller vier Tage eine Pflichtspiel gehabt, viele davon in völlig ungewohnter Rolle als Außenseiter. Wir haben glücklicherweise keine allzugroßen Verletzungssorgen gehabt, aber man merkt den Spielern schon sehr deutlich an, dass sie diese extremen Belastungen so nicht gewohnt sind. Viele vergessen bei der Bewertung auch, dass nahezu jeder unserer Spieler einem regulären Beruf nachgeht und nur an einigen Tagen der Woche Fussball spielt.  Also wie gesagt: natürlich fehlt uns in manchen Situationen die Spritzigkeit und natürlich war das 2:2 in Differdingen keine spielerische Offenbarung, aber ich sehe auch keinen Grund, bei einem Saisonstart mit 13 Punkten aus 15 Ligaspielen in allzudeutliche Kritik zu verfallen.

Ihre Meinung in allen Ehren, Herr Lavayeux, aber gerade die erste Halbzeit in Differdingen war nicht „keine Offenbarung“, die war ein spielerischer Offenbarungseid. Und ohne die beiden feinen Einzelleistungen von Oliveira und Karabegovic wäre FOLA auch nicht mehr ungeschlagen. Differdingen hatte Sie komplett im griff und wird sich zurecht über zwei verlorene Punkte ärgern.

*zuckt mit den Schultern* Und? Dann ist das so. Wir sind kein finanziell auf Rosen gebetteter Investorenschoßhund …

… wie Düdelingen, meinen Sie?

… ja, wie Düdelingen zum Beispiel. Wir können keinem unserer Jungs mal eben 100.000 Euro pro Saison anbieten, weil das zehn Prozent unseres gesamten Jahresetats wäre, Conference League hin oder her.
Und unabhängig davon – woher kommt eigentlich dieses Anspruchsdenken, dass FOLA gefälligst jedes Spiel zu gewinnen hat? Wir sind eines von mehreren Spitzenteams der Nationaldivision, ja. Das ist Differdingen aber auch. Oder Düdelingen. Oder auch Esch Süd-West. (Er meint Jeunesse Esch, den Erzrivalen von FOLA.) Und wenn diese Teams gegeneinander spielen und wir sind die Auswärtsmannschaft und haben gerade das Ausscheiden gegen AIK in den Knochen, dann hab ich alles Verständnis dafür, dass meine Jungs vielleicht in diesem speziellen Fall keine Sahneleistung abrufen können, sondern „nur“ mit viel Kampf und Willen aus einem 0:2 noch ein 2:2 machen.
Die zweite Halbzeit in Differdingen ist für uns jedenfalls ein gefühlter Sieg, weil wir zur Pause quasi tot waren.

Na gut, was ist dann mit Romulo Azevedo? Geholt als die künftige Schaltzentrale des FOLA-Spiels, hat er bisher nicht richtig in die Spur gefunden. In jedem Spiel wird er erneut von Beginn gebracht, hat wenig bis keinen Impact auf die Partie, spielt allzuoft aber dennoch durch.
Haben Sie nicht Sorge, den Rest der Mannschaft damit zu verärgern?


Nein, habe ich nicht. Und zwar ganz einfach deshalb, weil wir alle das Bestreben haben, Romulo einzubinden. Wir wissen, was er kann. Wir wissen, dass er herausragend wichtig sein kann für diesen Verein. Und wir werden ihm helfen, dieses Potential abzurufen.

… koste es, was es wolle?

Ja.

Themawechsel. In Düdelingen sitzt seit vorgestern nun Klaus Müller-Lüdenscheidt auf dem Trainerstuhl. Ein Mann, den Sie schon mal einen „sachverstandbefreiten Sturkopf“ genannt haben und der sich gerade erst kürzlich damit revanchiert hat, dass er Ihnen komplett die charakterliche Eignung für den Trainerberuf absprach.
Wie haben Sie seine Äußerungen aufgenommen, wie werden Sie reagieren und was bedeutet diese Personalie für das Spitzenspiel in Düdelingen?


Das ist eine schwierige Frage. Lassen Sie mich vielleicht damit starten, dass ich Herrn Müller-Lüdenscheidt viel Glück bei der Erreichung seiner Saisonziele wünsche – falls diese „Platz zwei in Liga und Pokal“ lauten. Sollte er einen Titel holen wollen, dann wünsche ich ihm, dass wir ihm die Suppe versalzen.
Seine jüngsten Äußerungen sind mir völlig egal, weil er sein Ziel – einen Keil zwischen Ben Weber, Lex Risch und mich zu treiben – nicht erreicht hat.
Wir werden so reagieren, wie sich das gehört – wir werden die Antwort auf dem Platz geben.
Dass wir auf diesen Moment nicht lange warten müssen, macht es natürlich umso schöner. Wir werden bis in die Haarspitzen motiviert nach Düdelingen fahren, soviel steht fest.

Sie klingen sehr selbstbewußt und zuversichtlich. Düdelingen hat bisher eine äußerst erfolgreiche Serie gespielt. Kein Punktverlust, nur zwei Gegentore in 5 Spielen – wie wollen Sie diese Mannschaft knacken?

Das werde ich hier nicht verraten, tut mir leid.

Und werden Sie den üblichen Handschlag verweigern?

Warum sollte ich? Er ist einfach nur ein Trainer. Und soweit ich das in Aspelt gesehen habe, nicht einmal ein besonders guter. Ich werde ihm freundlich die Hand schütteln – das wird allerdings die einzige Freundlichkeit sein, die Düdelingen an diesem Tag von uns erhält.

Herr Lavayeux, wir danken für dieses Gespräch.

[/size]


~~~

"Willst Du das wirklich so drucken lassen?", fragt Madeleine mit durchaus hörbarem Zweifel in der Stimme.
"Das klingt fast schon arrogant."

"Ja, das will ich so drucken lassen. Ich lass mich von diesem aufgeblasenen Blödian doch nicht am Nasenring durch die Medienarena ziehen!"
"Na wenn Du meinst ...." Sie zuckt mit den Schultern. "Deine Entscheidung, Deine Verantwortung."

Ich nicke und grinse dann.
"Um acht hol ich Dich ab. Ich freu mich auf das Abendessen!"

Ihr Zwinkern kann alles mögliche bedeuten - aber so wie ich sie inzwischen kenne, bedeutet es einfach nur "Bilde Dir bloß nichts drauf ein, dass ich zugesagt habe!"

Ein Abend in entspannter Atmosphäre im Restaurant - weit weg von der Spannung und dem Druck, den ich so kurz vor dem wohl schwierigsten Auswärtsspiel der Ligasaison empfinde.
Es wird mir gut tun, davon bin ich überzeugt.

Seiten: [1] 2 3 ... 10