MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto  (Gelesen 4159 mal)

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
[FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« am: 26.Februar 2015, 20:18:33 »

Erste Worte

2014 nach Christus. Ganz Italien ist von der fussballerischen Verwahrlosung besetzt. Ganz Italien? Nein. Ein von unbeugsamen Friulanern bevölkertes Städtchen beginnt jetzt, dem Verfall Widerstand zu leisten...

Die Zeit ist reif. Italiens Fussball ist selbstverständlich nicht verwahrlost, schwankt jedoch bedrohlich und hat definitiv schon bessere Zeiten erlebt. Die alten Grössen verabschieden sich nach und nach und machen sich auf, in den internationalen Niederungen zu verschwinden. Vorbei sind die Zeiten um die Jahrtausendwende, als die AC Milan und Juventus Turin Europa dominiert haben. Weg ist auch José Mourinho, der mit Inter den letzten europäischen Titel nach Italien holte. Zurück bleibt ein Juventus, das mit wenig Mühe die nationale Meisterschaft dominiert, sich europäisch aber auch nicht durchzusetzen weiss. Dazu zwei Mailänder Teams, die nach und nach den Anschluss zu verlieren drohen, ein chaotischer Verein aus Napoli und die Hauptstadtclubs, von denen die AS Roma langsam wieder in die Spur findet. Die Zeit ist reif. Rei für einen Verein, das Feld von hinten aufzurollen und wieder etwas zur Salonfähigkeit des italienischen Fussballs beizutragen, über den man mittlerweile an jedem besseren Stammtisch hören kann, dass er meilenweit hinterher hinkt.

Bühne frei für Udinese Calcio!

Der Verein aus dem Friuli ist ein Ausbildungsverein. Zahlreiche Talente aus Südamerika und Osteuropa fanden und finden den Weg nach Udine in jungen Jahren. Darunter befanden sich in den letzten paar Jahren beispielsweise Mehdi Benatia oder Alexis Sanchez. Der Pool an Talenten ist enorm gross, auch dank den Partnerschaften mit ZSKA Sofia, Granada und Watford sowie einigen kleineren Vereinen Italiens. Stichwort Italien: Gerade Italiener finden sich bedauerlicherweise eher wenige unter den Topspielern, die Udinese Calcio hervor gebracht hat. Dies gehört es dringendst zu ändern.

Ansonsten hat der Verein eine wenig klangvolle Geschichte. Ein Meistertitel steht nicht zu buche, ebenso wenig ein anderer namhafter Titel. Höchste Zeit also für den Scudetto. Dies denkt sich auch ein wenig klangvoller Name unter Europas Fussball-Trainern. Albert de Stijl, ein Niederländer dänischer Abstammung und überzeugter Cruyffista. Als Fussballer zwar ein Profi, aber nie auf höchstem Niveau will er sich jetzt als Trainer einen Namen machen. Glück auf!

Zielsetzung

Hier gibt es natürlich den sportlichen Aspekt. Udinese Calcio soll in wenigen Jahren zurück an die nationale Spitze geführt werden.

Die erste Saison soll dazu dienen, die Mannschaft und den Verein gut kennen zu lernen und ein System zu finden, das auf den Kader passt. Da die meisten der Stammspieler auch noch relativ jung und unerfahren sind, sollen sie dieses Jahr bekommen, um sich an meine Anforderungen zu gewöhnen. Wichtig ist mir, dass auf Ende Saison ein variables, schnell anpassungsfähiges Grundsystem gefunden wurde, das gut eingespielt ist. Dies ist deshalb ganz entscheidend, da gefühlt die halbe Serie A aus Leihspielern von Udine besteht und dann zumindest das System von Beginn weg stehen sollte, damit ich kein Übergangsjahr einplanen muss. Da kommen doch so einige (hoffentlich) zurück, die echte Granaten sind.  :) Das Saisonziel des Vorstandes ist ein einstelliger Tabellenplatz, mein persönliches ist das obere Mittelfeld, wenn möglich schon mit Tuchfühlung zu Europa.

Im zweiten oder spätestens dritten Jahr soll die Champions League erreicht werden. Vor allem finanziell wird dies ganz essentiell sein um eine starke geformte Mannschaft nicht nur aufzubauen, sondern auch weitgehend zu halten. Ich erwarte auch, dass in der dritten Saison zumindest um die Meisterschaft mitgespielt werden kann. Doch das ist noch Zukunftsmusik.  ;)

Ein Nebenziel ist es, nicht nur den Verein zu stärken, sondern auch Italiens Fussball zu pushen. Der Fokus soll verstärkt auf italienischen Spielern liegen um meinen Teil dazu beizutragen, dass vernünftiges nachkommt. Ich werde auch versuchen, meine Transfers stark auf Italiener zu beschränken, obwohl Udinese Calcio eine grosse "Kultur" daraus entwickelt hat, Südamerikaner zu fördern. Auch zur Zeit sind tolle brasilianische und kolumbianische Talente im Kader. Auch portugiesische. Und ein Bulgare. Nur kaum ein Italiener.  ::)

Taktik

Hier werde ich eine kleine Findungsphase hinnehmen müssen. Schnell festzustellen war bei der Kaderbetrachtung (siehe Kaderanalyse weiter unten), dass das Team sehr offensivstarke Aussenverteidiger enthält, dafür keinen einzigen Aussenstürmer. Auch einen gelernten DM findet sich nicht, dafür eine enorme Fülle an ZM's und zentralen Offensivspielern. Als Cruyffista steht für mich fest, dass drei Angreifer Pflicht sind und ebenso, dass versucht werden soll, das Spiel durch Ballkontrolle zu diktieren. Mir schwebt im Endeffekt ein sehr flexibles 4-3-3 vor, das ohne gross auszuwechseln im Spiel unterschiedlich umgesetzt werden kann. Dafür werde ich allerdings noch viel Zeit brauchen. Einerseits fehlen mir gewisse Spielertypen gänzlich, andererseits werde ich einigen beibringen können, was ich will, aber auch das wird dauern. In diese Richtung soll es gehen:


----IF-----F9-----IF---
--------CM--CM------
WB-------HB------WB
--------CD--CD--------
----------GK-----------

----IF-----F9------IF----
W-----CM---CM------W
------CD--CD--CD-----
-----------GK----------

-------ST----ST--------
----------AM-----------
-------CM---CM-------
----------DM-----------
FB----CD----CD-----FB
----------GK-----------

In diese Richtung soll es gehen. Ein 4-3-3, das sich schnell in ein 3-4-3 oder ein 4-4-2 verwandeln kann. Dafür braucht es natürlich gut ausgebildete Spieler und enorme Polyvalenz. Der DM muss auch CD spielen können, die FB's auch als W agieren und die IF's als ST. Mal schauen, ob ich das mittelfristig hinbekommen.

Vorerst gibt es folgendes System aufgrund der Kaderkonstellation:



Dieses soll eine Art Grundgerüst sein, es ist gut möglich, dass da im Verlaufe der Saison noch dran geschraubt wird. Wichtig war mir, dass ich für die jungen Spieler Platz schaffe und sie zu Spielpraxis kommen können. Aufgrund der drei zentralen Mittelfeldspieler und der drei Stürmer werden Evangelista, Hallberg, Vutov, Zapata, Diogo und Valotti wohl alle ein paar Minuten sammeln können. Fluid habe ich gewählt, weil ich möchte, dass die Spieler sich am Grossteil des Spiel beteiligen. Gerade die drei im ZM sollen die Bälle ganz hinten holen und auch vorne präsent sein, ganz klare Aufgabenverteilungen soll es nicht geben.

Kader



Unter den Torhütern hat sich nur bzgl. Abgängen etwas getan. Da für mich klar war, dass Simone Scuffet mein Stammtorhüter sein wird, mussten von den drei anderen mit Stammplatzansprüchen zwei gehen. Karnezis und Brkic wechselten beide innerhalb der Liga den Arbeitgeber. Scuffet geht als mein vielversprechendster Italiener ins Rennen, vielleicht wird er mal der legitime nachfolger von Gigi Buffon. Kelava ist eine sehr solide Nummer zwei, Meret wird vielleicht noch verliehen.



In der Innenverteidigung sind Danilo und Heurtaux vorerst gesetzt. Sie entsprechen allerdings aufgrund ihrer technischen Mängel eher nicht meinen Vorstellungen und auf längere Sicht sind sie bestimmt angreifbar. Ich verspreche mit was von Bubnjic, der sich aber leider in der Vorbereitung schwer verletzt hat. Alberto Masi habe ich nach langwierigen Verhandlungen mit Juve un Ternana Calcio verpflichten können. Ein junger Italiener mit einem feinen Fuss, dazu recht schnell. Auch ein Versprechen für die Zukunft. Domizzi und Belmonte fungieren als erfahrene Spieler in der Hinterhand.



Hinten links ist Gabriel Silva, sobald fit und in Form, gesetzt. Der überstrahlt die Konkurrenz und ist zudem der jüngste, ein riesiges Versprechen. Pasquale ist ein sehr solider Ersatz und Riera vor allem offensiv sehr stark, aber klar kein gelernter Verteidiger.



Rechts hat Widmer Vorteile, da er positionstechnisch den DR besser beherrscht, von den Fähigkeiten her allerdings steht ihm Faraoni, gelernter MR, in wenig nach und wird ihm wohl den Rang ablaufen. Nicht zuletzt deswegen, weil er einer der wenigen talentierten Italiener ist, die ich habe. Ausserdem defensiv solider. Mal sehen, was die Saison bringt. Belmonte ist ein defensiv solider Ersatz, allerdings unpassend für das Anforderungsprofil, das sich nicht auf defensive Arbeit beschränkt.



Im zentralen Mittelfeld sehe ich Guilherme und Fernandes (der ausgesprochen talentiert ist) als meine Stammspieler. Dazu der ausgeliehene Allan. Badu ist ein defensiv starker Backup, dazu kommen die Talente Evangelista und Hallberg bestimmt auch zu ihren Chancen. Armenakas ist eben 16 geworden und ich schaue noch, ob ich eine passende Leih-Station für ihn finde.



Auf den offensiven Positionen herrscht die Qual der Wahl. Altmeister und bester seines Fachs dürfte Antonio di Natale sein. Er ist technisch sehr versiert, kreativ und ein Knipser, dafür verliert er an Schnelligkeit und ist eher faul. Muriel ist zu erwähnen, der sich leider langfristig verletzt hat, der ebenso sehr komplett ist, aber mit Théréau auch einen ähnlichen Spielertypen als Ersatz hinter sich weiss. Der Grieche Kone wird auch auf viele Spiele kommen. Dahinter lauern diverse Talente. Vutov und Zapata stammen aus der Jugend und beides auch extrem bewegliche, ausschwärmende Stürmer. Valotti konnte ich nach Muriels Verletzung noch verpflichten, auch um mir ein weiteres italienisches Talent zu sichern. Diogo wurde mir angeboten, mal schauen, wie er sich macht.

Muriel, Théréau und Valotti sind als klassische Mittelstürmer eingeplant, bzw einfach als die Stürmer, die präsent sind im Strafraum. Wohingegen di Natale, Kone, Vutov, Zapata und Diogo eher die beweglicheren Rolle einnehmen werden.

Transfers

Nochmals in Kürze: Abgegeben wurden Karnezis, Brkic, Jadson (Leihe), Wague (Leihe), Alhassan (Leihe) und Stürmer Geijo. Für alle reichte es entweder sportlich nicht oder sie waren Gehaltsfresser. Oder beides.  :D

Hinzu kamen die jungen Italiener Masi und Valotti, dazu ablösefrei Diogo.

Wie so oft ist bei italienische Teams bemerkenswert, wie viele Spieler ausgeliehen sind. Bei einigen freue ich mich sehr auf die Rückkehr, aber ich werde kräftigst zu tun haben im Sommer... Auf Pereyra, Vydra, Lopez und Aguirre freue ich mich sehr, die hätte ich gerne jetzt schon im Kader. Vor allem Nicolas Lopez hat das Potential, genau so einer zu werden, den ich mir als IF/ST-Hybrid wünsche.



Vorbereitung

Die ersten Monate von Albert de Stijl als Trainer im Friuli waren geprägt von der Ausarbeitung eines Systems und dessen Einspielen. Dazu kamen - wie könnte es anders sein - viele Verletzungen. Danilo, Heurtaux, Guilherme, Kone, di Natale, Faraoni, Pasquale, Vutov und Ar... erwischte es allesamt über kürzere Zeiträume. Dazu kamen - traurigerweise - neue Langzeitverletzte. Bubnjic (ca. sechs Monate Pause) brauch sich das Bein im Training und auch Muriel verpasst höchstwahrscheinlich fast die ganze Hinrunde. Ohnehin schon warten müssen wir auch Silva, der aber nach den ersten paar Spieltagen wohl wieder trainieren können wird. Bitter, aber damit muss man leben. Der Kader ist gross.

Edit: Die Bilder sollten jetzt zumindest anklickbar sein. Weiss jemand, wie ich es schaffe, dass man sie auch gleich im Beitrag sehen kann?
« Letzte Änderung: 28.Februar 2015, 08:38:56 von Cassius »
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #1 am: 27.Februar 2015, 10:09:21 »

Udinese...interessanter Verein, habe ich auch bereits probiert und bin gescheitert :-X
Bilder kann ich keine sehen...
Du kannst Screenshots via pic-upload, directupload o.ä. einbinden, als Vorschau oder in Originalgröße.

Viel Erfolg!
Gespeichert
[FM 12 + 17] The Cottagers - Rückkehr an die Themse



Schalke - nur du alleine, bist meine Liebe, mein ganzes Leben

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #2 am: 27.Februar 2015, 11:00:57 »

Vielen Dank.  :)

Woran hat's gelegen bei dir? Ich habe etwas Respekt davor, dass zu Beginn nächster Saison, wenn alle Leihspieler zurückkommen und ich sie nicht loswerde, die Budgets hoffnungslos überziehe...

Mittlerweile habe ich ein Bild soweit, dass man zumindest sehen sollte, dass da ein Bild wäre. Aber angezeigt wird es noch nicht... Muss ich noch etwas tüfteln...  ???
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #3 am: 27.Februar 2015, 11:38:32 »

Tönt interessant. Schade hast du Karnezis gleich verkafut, aber immerhin ist mit Kone noch ein Grieche im Team :P

Viel Erfolg!

Leland Gaunt

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #4 am: 27.Februar 2015, 14:08:11 »

Vielen Dank.  :)

Woran hat's gelegen bei dir? Ich habe etwas Respekt davor, dass zu Beginn nächster Saison, wenn alle Leihspieler zurückkommen und ich sie nicht loswerde, die Budgets hoffnungslos überziehe...

Mittlerweile habe ich ein Bild soweit, dass man zumindest sehen sollte, dass da ein Bild wäre. Aber angezeigt wird es noch nicht... Muss ich noch etwas tüfteln...  ???

Woran es gelegen hat, kannst du hier nachlesen: http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,17666.0.html
(nicht vom Threadtitel verwirren lassen)
Gespeichert
[FM 12 + 17] The Cottagers - Rückkehr an die Themse



Schalke - nur du alleine, bist meine Liebe, mein ganzes Leben

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #5 am: 28.Februar 2015, 08:44:36 »

Jawoll, dank toller Forenhilfe, hat das mit den Bildern jetzt auch geklappt!  :D Jetzt kann ich ja weiter machen...

@ Leland Gaunt

Interessant, dass wir ungefähr dieselben Ziele hatten, nämlich wieder vermehrt junge Italiener ranzuführen.

@ Sokratis

Ich dachte mir, dass du das so siehst. ;D Es waren halt etwas viele Torhüter und dann habe ich mich aufgrund des Gehalts und der Fähigkeiten (ich spiele ja mit Sweeper Keeper) gegen ihn entscheiden müssen. Nebenbei kamen schnell Angebote. Kone wird hoffentlich noch ein Weilchen bleiben.  :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #6 am: 28.Februar 2015, 10:39:01 »

August 2014

Zwei Spiele standen im September auf dem Plan, ein Heimspiel im TIM Supercup gegen das unterklassige Bassano und der Start in die Serie A bei Sampdoria Genua.



Souveränder Sieg ohne grosse Aufreger. Es hätte etwas höher ausfallen können, aber gut. Hauptsache keine neuen Verletzten.



Saisonstart und dies bei einer starken Truppe. Eine kurze Kaderanalyse meinerseits ergab, dass sie eine sehr variable Truppe waren mit verschiedenen Spielertypen, vor allem im Sturm musste man die Aufstellung abwarten, um eine Tendenz festzumachen. Mihailovic als Trainer bevorzugt eigentlich ein enges 4-3-3, das ich ja auch spielen lasse zur Zeit.

Ich liess Alberto Masi von Beginn weg spielen, da Heurtaux erst vor wenigen Tagen fit geworden war. Dazu der junge Valotti im Sturmzentrum, aufgrund der Verletzungen von Théréau und Muriel. Somit standen tatsächlich fünf Italiener auf dem Platz zu Beginn.  :) Genua begann im 4-2-3-1 mit einem wuchtigen Mittelstürmer. Entsprechend erteilte ich Anweisungen, die Flügel und Aussenverteidiger nicht flanken zu lassen.

Das Spiel begann ausgeglichen und sehr nervös von meiner Mannschaft. Insbesondere Pasquale verlor viele Bälle, generell versuchten es meine Verteidiger oftmals mit langen Schlägen, womit die eher zierlichen Valotti, di Natale und Kone wenig anfangen konnten. Genua wurde wenn, dann über Standards gefährlich. Nach 25 Minuten hatten wir das Spiel aber im Grif und Genua sah kein Land mehr. Leider vergab Valotti beide Hochkaräter vor der Pause. Die Statistiken da: Ballbesitz 37/63, Pässe 72/78 und CCC 0/2.

Nach der Pause stellte Mihajlovic auf sein 4-3-3 um mit sehr offensivem Silvestri, was ihnen sofort gute Chancen bescherte. Dank Scuffet überstanden  wir die Phase, bis ich reagierte und Pasquale zum FB(d) machte. Ich stellte auf ein 4-3-1-2 um, stellte di Natale in den Mittelsturm. Valotti musste raus, ebenso Allan, der sich verletzte. Badu und Evangelista für die Zehnerposition kamen. In der Folge neutralisierten sich die Teams und es blieb ereignisarm. Kone verletzte sich auch noch leicht (Vutov kam), ebenso Evangelista in der Schlussphase. Gerechtes 0:0, wobei mehr möglich gewesen wäre. ich bin aber ganz zufrieden. Die Statistiken zum Schluss: Ballbesitz 43/57, Pässe 72/78, CCC 2/4.

Sehr positiv sind aufgefallen: Masi (PoM), der alles abgeräumt hat und das Spiel super eröffnete. Widmer, mit vielen Offensivszenen und Fernandes mit 77 Pässen und grosser Bereitschaft, die Bälle weit hinten abzuholen. Generell war das Dreieck rechts mit di Natale, Widmer und Guilherme sehr ansprechend, es lief eigentlich alles über diese drei. links hingegen eher Flaute, was vielleicht besser wird, wenn Gabriel Silva zurück kommt.

Jetzt haben die Spieler erstmal Pause, in zwei Wochen steht Inter auf dem Plan.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #7 am: 02.März 2015, 18:32:11 »

September 2014

Vier Spiele standen an, uns gegenüber stellten sich Inter Mailand (H), der FC Turin(A), Empoli (H) und Rivale Napoli (A) zum Schluss.



Gegen die Nerazzurri setzte es den ersten Rückschlag. Trotz spielerischer Überlegenheit verloren wir immer noch mit Masi (wegen sehr guter Leistungen) und Valotti (wegen Alternativlosigkeit) zuhause mit 0:2. Icardi glückte aus dem Nichts die Führung, nachdem Pasquale im eigenen Strafraum Osvaldo anschoss und der Ball zum Argentinier spickte. Sehr unglücklich. Das 0:2 folgt nach der Pause nach langer Flanke auf Juan. Sehr schade, denn wir waren klar die bessere Mannschaft, bis zur 30. Minute hatten die kaum unsere Hälfte betreten. Naja, Mund abputzen, weiter geht's!



Gegen Turin der nächste Rückschlag. Ein torloses Unentschieden trotz einstündiger Überzahl. Unser Problem kristallisiert sich langsam heraus: viel Ballbesitz, aber wenige grosse Chancen und immer noch kein Tor. Stürmer Théréau feiert sein Comeback, kann aber vorerst auch nichts ändern. Auch Gabriel Silva ist wieder dabei. Das ist toll.



Auch zuhause gegen Empoli wird's nicht viel besser. Zwar gelingt di Natale endlich das erste Tor, dennoch sind wir nicht reif genug die Führung zu verwalten. Dass sie auch höher hätte sein können, mal dahin gestellt...



Auswärts im Hexenkessel in Napoli geht's ab. Nach vorgängigem medialem Kleinkrieg meinerseits mit Benitez, entwickelt sich eine ausgeglichene Partie in der ersten Halbzeit, wo wir leicht glücklich führen. In HZ 2 dreht die SSC auf und schlussendlich nehme ich das 2:2 gerne mit.

Fünf Spiele, davon vier Unentschieden und eine Niederlage. Damit kann ich persönlich noch leben, aber Steigerungspotential ist klar vorhanden. Hier die Tabelle:



Enorm zufriedenstellend finde ich die Spielanlage meiner Mannschaft. Sie haben sich schon sehr gut auf meine Ideen eingelassen und setzen sie mutiger um, als ich nach der Vorbereitung gedacht hätte. Hinten wird sehr schön eröffnet, fast nur mit geduldigen kurzen Pässen, wobei vor allem Masi, Scuffet und Fernandes, der sich die Bälle immer wieder aktiv holen geht, positiv heraus stechen. Widmer ist unser bester Spieler bislang, bissig in den Zweikämpfen und offensiv sehr präsent. Ich hoffe sehr, dass Gabriel Silva und links ähnlich erfreuen wird. Sorgen bereitet die Offensive. Di Natale tut, was er kann, allerdings hängt insbesondere Panagiotis Kone sehr in der Luft und verzettelt sich in unnötigen Zweikämpfen.



Ganz erfreulich ist, dass es Masi und Widmer in die Elf des Monats geschafft haben. Weiter so!
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #8 am: 04.März 2015, 16:10:05 »

Oktober 2014
[/b]

Wieder standen vier Spiele auf dem Programm gegen anspruchsvolle Gegner. Palermo(H), Bergamo(A), Florenz(H) und Lazio(A).



Lange Zeit ein sehr undankbares Spiel, das zum Saisonverlauf passte. Udinese spielt, Udinese hat den Ball und Udinese trifft nicht. Es werden zu wenige klare Torchancen herausgespielt, und falls doch, dann kläglich vergeben. Leider. Der Gegner aus Sizilien trifft hingegen gleich beim ersten und einzigen Schuss auf's Tor. Klasse. Wenigstens kann Evangelista in den Schlussminuten noch ausgleichen.

Die Probleme waren also klar. In der Länderspielpause wurde hart am Torabschluss und dem Spiel im letzten Drittel gearbeitet und ein Testspiel gegen Venezia abgehalten. DIeses wurde gewonnen, aber wenig überzeugend nur mit 1:0.



Gegen Bergamo nun die Erlösung. Der erste Sieg! Sehr dramatisch war's. Wieder ein undankbares Spiel trotz drückender Überlegenheit. Bis Théréau in der vierten Nachspielminute den verdienten (wenngleich Bergamo bis zur roten Karte gleichwertig war) Siegtreffer erzielen kann. Aufatmen im Friuli.



Gegen Florenz erfolgte der Ausschlag in Minute 56. Danilo holte sich an der Mittellinie Gelb ab um wenige Sekunden später im Strafraum erneut hinzulangen. Elfmeter zum 1:2 und Gelb-Rot. Zuvor war's eine langweilige Partie gewesen, Guilherme traf nach einem Fehlpass des Torwarts, Ilcic glich nach einem zu kurzen Rückpass Widmers aus. Schlussendlich eine nicht unverdiente 2:3 Niederlage. Schade.



Bei Lazio ein verdienter Sieg. Klar überlegen und durch di Natale auch siegreich. Endlich mal der verdiente Lohn.

Tabellarisch sieht es noch nicht rosig aus, dennoch präsentieren wir uns sehr konstant, defensiv solide und offensiv wird es besser. Taktisch wurde umgestellt au eine Raute mit offensivem Mittelfeldspieler hinten den zwei Stürmern. Eine Position, die Kone (bislang leider sehr enttäuschend, sorry @Sokratis) hoffentlich besser passt und auch Evangelista dürfte sich da wohler fühlen.



Tabelle:



Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #9 am: 04.März 2015, 21:58:56 »

Pha, Kone wird schon noch aufdrehen, macht dir keine Sorgen!

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #10 am: 05.März 2015, 16:52:23 »

November 2014 - Januar 2015

Ich habe mich entschieden, etwas grossräumiger zu berichten und auch nicht mehr einzeln von jedem Spiel. Beim drüber schauen empfand ich das als unübersichtlich und auch nicht so informativ. :-)

Nun also das gesamte Ende der Hinrunde 2014/2015.

Nach dem Sieg gegen die Lazio gelang uns eine kleine Serie. Hoch überlegen wurde zunächst Hellas Verona hergespielt und mit 2:0 wieder nach Hause geschickt. Antonio di Natale per Elfmeter und Cyrill Théréau in der Nachspielzeit erzielten die Tore, während Luca Toni vollkommen abgemeldet war.
Danach reisten wir nach Genua, wo wir die Tretertruppe des FC durch Tore von Silva (Elfmeter), Kone und Evangelista souverän mit 3:0 in die Knie zwangen. Leider zahlten wir bitter dafür, mussten doch Muriel, Guilherme und Kone allesamt verletzt das Spielfeld verlassen. Entsprechend erfolgte ein medialer Rüffel meinerseits nach dem Spiel. Diese Körperverletzer können gerne absteigen.  >:(
Die AC Milan wurde im Friuli empfangen. Grosser Name, nicht mehr so viel dahinter. 3:1 am Ende, Evangelista, Heurtaux und di Natale unsere Scorer, Poli gelang lediglich das zwischenzeitliche 1:2. Auch dieser Sieg ging in Ordnung, Scuffet musste nur zu Beginn und ganz am Schluss entscheidend eingreifen.

Vier Siege in Folge also und nun mussten wir zum Tabellenführer Juventus aus Turin. Dort gab es wenig zu holen, leider. Mit etwas mehr Mut wäre vielleicht was möglich gewesen. Dennoch geht das 0:2 (zwei Mal Tevez) in Ordnung, vor allem, da demselben Tevez noch drei(!) Abseitstore aberkannt wurden.  :o Carlitos hat heute klar gerechtertigt, wieso er sogar für den Ballon d'or nominiert wurde...

Diese Niederlage gab uns einen Knick. Gegen Bergamo flogen wir zu Hause aus dem Pokal (0:2) und in der Folge wurden die alten Probleme wieder aufgefrischt: Viel Aufwand, kein Ertrag. Es ist unglaublich frustrierend mit anzusehen, wie meine Mannschaft sich die Gegner reihenweise zurecht legen kann und dann im Strafraum Chance um Chance verzettelt. Gegen Abstiegskandidat Cesena folgte ebenso ein 0:2 und gegen das überraschenderweise aus PLatz fünf stehende Cagliari Calcio ein 0:1, trotz doppelter (!) Überzahl am Ende. Wir brachten den Ball einfach nicht mehr über die Linie. Schade drum, kurzzeitig sah es so aus, als könnten wir tatsächlich um die EL-Plätze mitreden.

Es gab einige taktische Anpassungen und wieder viel Training. Fortan spielten wir vorne drin mit Trequartista und Deep-lying Forward und dahinter mit einem Shadow Striker, der in die Spitze stossen soll. Etwas mehr Bewegung hilft vielleicht...

Das Spiel gegen Parma versprach Besserung. Leider nur ein 2:2 trotz drückendster Überlegenheit. Dennoch gelingt dem Gegner mit nur 37% Ballbesitz und vier Schüssen auf das Tor der Ausgleich in der Nachspielzeit. Bitter. Danach konnte immerhin Überraschungsmannschaft Sassuolo mit 1:0 geschlagen werden und nach der verdienten Niederlage (0:3) in Rom konnte das Team seine beste Saisonleistung feiern und Chievo Verona mit 4:0 abfertigen.

Tabelle nach 19 Spieltagen:



Eine sehr wechselhafte Hinrunde. Ich bin nicht unzufrieden mit meinem Team. Der Fussball, den ich erwarte, ist ja sehr anspruchsvoll und die Mannschaft mithin sehr jung. Von daher habe ich Verständnis für schwächere Phasen. Wir werden an uns arbeiten. Dass man gegen alle diese italienischen 5-4-1 Formationen Mühe hat, sich vorne durchzusetzen, kann ich nachvollziehen. Man muss bei einigen Enttäuschungen wie z.B. späten Gegentoren auch immer vor Augen haben, dass die Mannschaft, die i.d.R. auf dem Platz steht, gerade mal ein Durchschnittsalter von 23.3 Jahren erreicht. Und man stelle sich vor, man ziehe da noch den 37-jährigen Antonio di Natale ab...  :angel:

Sehr gut gefällt mir, dass wir immer viel Ballbesitz haben und eine hohe Passquote (im Schnitt 81%). Meine finale Taktik, die ich anstrebe und von der wir noch sehr weit entfernt sind (ich werde noch einen gesonderten Beitrag zur Taktik verfassen) wird sicher auch stark auf Ballbesitz setzen, von daher ist es gut, dass meine Spieler (vor allem die jungen) das schon verinnerlichen.

Kadertechnisch entwickelt sich auch alles ordentlich. Scuffet, Evangelista, Widmer, Fernandes und Masi wurden bereits von den Medien und dem Staff hervorgehoben und entsprechend aufgewertet. Sehr schön, dass sich die jungen Spieler so schnell entwickeln. Vor allem Masi ist aufgeblüht und wird mittlerweile sogar schon als kommender Baresi bezeichnet. Viel grösser kann die Anerkennung in Italien kaum sein.  8) :)

Traurige Nachrichten gibt es leider auch. Faraoni, unser Rotationsspieler hinter Widmer, hat sich im Training schwer verletzt und fällt mindestens ein halbes Jahr aus. Und auch das kolumbianische Talent Zapata kehrte übel von einer Länderspielreise zurück: Ausfallzeit ca. fünf Monate. Auch auf Valotti muss ich länger verzichten.

Belmonte wollte Spielpraxis, deswegen liess ich ihn im Winter ziehen, ebenso wie Medina. Beides nicht der Rede wert. Auch Riera dürfte gehen, aber da findet sich kein Abnehmer.

Kader:



Das Kader ist nun also ziemlich dünn mit den Verletzten, aber ich habe volles Vertrauen. Diejenigen, die da sind, überzeugen bislang ziemlich gut und können dafür genug spielen. Ich denke da vor allem an Badu (zur Zeit beim Africa Cup), Hallberg, Bubnjic und Vutov. Daneben wird bereits mit Hochdruck am Kader der Zukunft gearbeitet und an der taktischen Ausrichtung ebendieser. Ich werde, wie gesagt, demnächst einen Beitrag mit den taktischen und kadertechnischen Überlegungen posten.

Sonst noch etwas, das euch interessiert?  :)

Ach, ja, @ Sokratis: Als SS spielt Kone besser, aber immer noch nicht so überzeugend, wie ich es mir vorstelle...  :( Dafür habe ich einen anderen Griechen im Auge, der in Zukunft eine Rolle im Friuli spielen könnte...  :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Mihajlovic

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #11 am: 06.März 2015, 17:27:37 »

Cagliari dritter. Oha. Ich find Udinese super. Daher verfolge ich den Weg weiter.
Gespeichert
FC Torino Story - im Schatten der alten Dame.
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,20709.0.html

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #12 am: 08.März 2015, 22:28:15 »

@ Mihajlovic

Ja, allerdings "oha". Zeman wurde auch ganz verdient der Trainer des Jahres, das schon mal vorweg genommen. ;) Hier folgt jetzt der

Rest der Saison 2014/2015

Rückrundenstart Ende Januar mit einem Arbeitssieg zuhause gegen Sampdoria. Zurückliegend brachte ich nach 75 Minuten Cyrill Théréau ins Spiel, der einen Doppelpack schnürte. 2:1 Sieg, hochverdient, dennoch glücklich. Es folgte ein tristes 0:0 in Mailand bei Inter und ein sehr bitteres 0:1 zuhause gegen den FC Torino. Die Enttäuschung war uns allerdings wenig anzumerken, denn es gab immerhin acht Punkte aus den nächsten vier Spielen gegen Empoli (2:1), Napoli (2:0), Palermo und Bergamo (je 1:1). Vor allem das Spiel gegen den SSC war bemerkenswert. Als Drittplatzierte ins Friuli gereist, hatten sie in Form von Trainer Benitez eine ordentlich grosse Schauze vor der Partie. Entsprechend angesäuert war mein alter Ego de Stijl und seine Truppe. Sie liess den Mafiosi auf dem Platz keine Chance: Heurtaux kurz nach der Pause und Kone in der Nachspielzeit besiegelten den Sieg. 57% Ballbesitz, 10:2 Schüsse auf's Tor und 6:20 Fouls sprachen klar für sich. Tolle Leistung des Teams.  :) Besonders zu erwähnen ist Hallberg, der junge CM, der schon nach sieben Minuten für Allan eingewechselt werden musste und sehr stabil auftrat. Inler wusste kaum, wie ihm geschah. ^^

Danach wieder mal diese totale Inkonstanz. Und ich kann nicht mal mein übliches "aber wir hatten so viel Spielanteile mimimi" bringen. Teils waren die Darbietungen vor allem defensiv schwach, aber das will ich der jungen Truppe zugestehen. Vor allem in Florenz und in Verona. 2:3 in Florenz nach spätem Siegtor von Gomez, 2:0 gegen Lazio, 1:1 in Verona und ein 0:1 zuhause gegen Abstiegskandidat Genua. Schade, denn in diesem Spiel war es wieder hanebüchen, dass wir nicht mal einen Punkt mitnehmen konnten...



Danach fingen wir uns allerdings wieder. Tabellennachbar AC Mailand wurde im San Siro zerlegt: 4:2 der Endstand. Evangelista wird hinter den Spitzen immer besser und Vutov konnte sein erstes Saisontor für Udinese erzielen. Freut mich.  :) Danach Juventus. Eines der wenigen Teams, gegen die wir wirklich chancenlos agierten in der Hinrunde. Diesmal nicht. Im Friuli gab es ein 2:2, leistungsgerecht.

Immer klarer festigten wir uns auf Platz neun der Tabelle, was gerade so in etwa dem vorgegebenen Saisonziel entspräche. Daran änderten auch die kommenden Resultate nicht viel. 2:0 gegen Cesena, 0:1 in Cagliari, dem Überraschungsteam bislang, 1:2 in Parma und in Sassuolo ein 2:1 Sieg. Alles wenig spektakulär.

Danach war die AS Roma zu Gast. Zwei Punkte hinter Juve auf Platz zwei klassierten mussten sie bei uns gewinnen. Und sie stolperten. Mit Ersatztorwart Kelava und Danilo für den verletzten Heurtaux in der Formation waren wir unangenehm zu spielen, aber die Roma schlug sich auch selbst. Nach di Natales Führungstreffer holte sich Castan die glattrote Karte ab, von da an ging nicht mehr viel. Vutov besorgte den 2:0-Endstand. Juventus gewann zeitgleich und war somit Meister. Glückwunsch!



Im letzten Spiel gab es bei Chievo Verona ein 4:2, locker flockig. Beide Tore für Chievo waren Elfmeter, die Domizzi veschuldete, den ich ranliess, weil es sein letztes Spiel für Udinese sein sollte.Er wechselt in unseren Staff. Er wird's verschmerzen. ;)

Die Abschlusstabelle:



Juve Meister, wir auf Platz neun. Okay für das erste Jahr, aber auch nichts spezielles. Hoffentlich können wir nächstes Jahr das Feld von hinten aufrollen. :) Cagliari verbleibt tatsächlich auf Platz drei, grossartige Leistung der Süditaliener!

Die Elf des Jahres:



Seht stolz sind wir auf Gabriel Silva!

Die Champions League gewann übrigens der FC Chelsea, im Finale gegen Liverpool (1:0). In der Europa League setzte sich PSG gegen Wolfsburg gleich mit 4:1 durch.

Nun verweise ich erstmal auf den bald kommenden Beitrag zur Saisonvorbereitung mit eingehender versprochener Analyse zur Taktik und Kaderplanung. Es wird anstrengend werden, kommen doch ca. 50 Leihspieler zurück und das Gehaltsbudget ist schwer überzogen.

Aber einen Transfer kann ich schon in der abgelaufenen Saison vermelden: Panagonitis Tachtsidis wird ins Friuli wechseln. Er kommt ablösefrei, weil er den Vertrag in Genua nicht verlängern wollte. Ich hatte ihn schon lange auf dem Schirm, denn er ist sehr vielseitig. Tachtisidis vereint körperliche Präsenz mit technischer Finesse und gutem Auge und wird eine Bereicherung sein und Konkurrent für die Rolle von Fernandes. Vor allem in meinen langfristigen Planungen wird er einen festen Platz einnehmen.

Das ist der Junge:



Auch vermeldet werden müssen die Abgänge von Riera und Piris, deren Verträge in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurden. Sie waren verständlicherweise unzufrieden mit den Einsatzzeiten, aber mehr konnte ich nicht anbieten. Von daher das beste so. Pizzi und Domizzi beenden auf Ende Saison ihre aktiven Karrieren und werden in den Staff miteingebunden. Pasquale hört auch auf, allerdings wird sein fussballerischer Weg woanders fortgesetzt werden müssen, ist er doch kein Friulaner wie die anderen beiden.

Die besten Nachrichten noch zum Schluss. Vertragsverlängerungen: Antonio di Natale wird noch ein Jahr dran hängen bei uns, was mich sehr freut. Er war immer noch unser treffsicherster Stürmer, auch mit 37. Dazu konnte im dritten Anlauf auch mit dem zu Juventus ausgeliehenen Pereyra verlängert werden. Zu relativ künstigen Bezügen. Ob er wirklich bleiben wird, wird man sehen, auf jeden Fall habe ich die Entscheidungsgewalt wieder in der Hand.

Zu guter letzt: Albert de Stijls Vertrag wurde auch um zwei Jahre verlängert. Der Vorstand war zufrieden - nicht mehr und nicht weniger. Man sieht, dass hier was zu wachsen beginnt, aber es wird noch mehr kommen müssen. Dennoch freue ich mich über den Vertrauensbeweis.  :)

Lob, Anregungen un Kritik wie immer erwünscht!  :D
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #13 am: 09.März 2015, 11:09:58 »

Tachtdsidis ist eine gute Wahl, freue mich schon auf ihn in deiner nächsten Saison!

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #14 am: 15.März 2015, 18:55:42 »

Saisonvorbereitung 2015/2016

Saisonziele

Vom Vorstand ausgegeben wieder ein einstelliger Tabellenplatz, ich meinerseits würde gerne ins internationale Geschäft einziehen. Eigentlich alles wie letztes Jahr, nur habe ich diesmal einen von mir zusammengestellten Kader, von dem ich mir erhoffe, dass er meine Ideen etwas besser umsetzen kann.

Transfers

So viel Arbeit hatte ich wohl noch nie. Es liefen massenhaft Leihverträge aus und entsprechend aufgebläht war mein Kader zum 01.07.2015:





Ich bekam von meinem Vorstand ein Transferbudget von knapp 7 Mio Euro, war aber dank all diesen (zumeist) unerwünschten Spielern mit den Gehältern über 15 Mio Euro im Minus. Ausmisten war angesagt.

1.) Abgänge

Hauptsächlich wollte ich Spieler verkaufen. Ablösesummen waren mir primär eigentlich egal, es störte mich auch nicht im geringsten, einige Akteure unter Marktwert abzugeben. Priorität hatte die Senkung der Gehälter. Verleihen wollte ich nur noch Spieler, in denen ich erstens das Potential sehe, dass sie sich in meiner Mannschaft eines Tages durchsetzen könnten und zweitens, die wirklich keine Chance haben dürften, zu Spielpraxis zu kommen.

Ich mache es hier kurz und poste einfach die finale Liste der Abgänge.





Und noch die verliehenen Spieler. Darunter Bubnjic, Zapata, Meret und Armenakas. Auch Aguirre, der mal ein ganz grosser Stürmer wird, Valotti und Jadson.



Sehr viel überraschendes gibt es nicht, ausser, dass ich Silvan Widmer an Monaco verkauft habe. Das Angebot war einfach zu gut und ein ganz wichtiger Schritt, um meine Budgets ins Reine zu bringen. Ausserdem kam mit Allan Nyom ein Spieler zurück, der Widmers Rolle bestimmt ähnlich gut ausfüllen kann. Und Faraoni ist ja auch noch da. Ich wünschte Silvan noch alles Gute auf seinem weiteren Weg und versprach ihm, dass bei mir immer ein Platz für ihn sein würde.

Ansonsten sind die prominenten Abgänge wohl Danilo, für den ich schlichtweg keinen Platz mehr finden konnte und dessen Spielstil mir schon von Beginn weg nicht zusagte. In die künftigen taktischen Anforderungen (siehe unten) passt er auch nicht. Für Matej Vydra hatte ich leider auch keinen Platz, zu viele Stürmer. Alexander Merkel ist bestimmt auch einigen bekannt und Ersatztorhüter Kelava verlässt den Verein auch.

2.) Zugänge

Diese konnte ich erst relativ spät in Angriff nehmen, da ja zunächst "etwas" Geld freigelegt werden musste. Panagonitis Tachtsidis habe ich euch ja bereits Ende der letzten Saison vorgestellt. Dazu kommt mit Michelangelo Albertazzi von der AC Milan ein sehr spielstarker weiterer Verteidiger. Ich bin mir über sein Potential nicht so ganz im Klaren, aber vielleicht nimmer ja eine ähnlich gute Entwicklung wie Alberto Masi. :) Federico Bernardeschi ist natürlich ein sehr spannender Spieler. Gelernter Flügelspieler aus Florenz mit massig Potential. Leider kann we zur Zeit weder die Rolle des Mittelstürmers ausfüllen, noch die eines offensiven Mittelfeldspielers, aber das lässt sich alles einstudieren. Seine Fähigkeiten sprechen auf jeden Fall für sich und ich bin überzeugt, dass der Verein enorm viel Freude an ihm haben wird. Ein Italiener, der in meinen Augen das Zeug zum Nationalspieler hat.  8) Leider musste ich ihm eine Ausstiegsklausel für Vereine in der Champions League zugestehen. Aber 35 Mio sind doch eine ganze Stange Geld.

Albertazzi:



Bernardeschi:



Schlussendlich sieht der Kader nun folgendermassen aus:



Im Tor ist Italiens U-19 Nationaltorhüter Simone Scuffet unangefochten. Dahinter Rafael Romo als neue Nummer zwei.

Links hinten ist Gabriel Silva unangefochten und dahinter folgt der nicht weniger talentierte Brasilianer Douglas Santos. Rechts ist Allan Nyom der neue starke Mann nach Widmers Abgang. Marco Faraoni soll sein Stellvertreter sein und Coeff könnte das auch spielen. An den Wingbacks ist mir sehr wichtig, dass sie schnell, bissig und offensivstark auftreten.

In der Innenverteidigung sind Alberto Masi und Thomas Heurtaux wohl die erste Wahl, dahinter lauern die neuen Michelangelo Albertazzi und Alexandre Coeff. Alle vier sind sie so, wie ihc mir Innenverteidiger vorstelle. Schnell um sehr hoch verteidigen zu können, sehr passsicher für sie Spieleröffnung und mit guter Antizipation um das Pressing von hinten unterstützen zu können.

Im zentralen Mittelfeld kämpfen um die Plätze Panagonitis Tachtsidis, Guilherme, Bruno Fernandes, Emmanuel Badu und Allan. Dahinter Melker Hallberg, der mich trotz Jugend noch nie enttäuscht hat. Alle haben sie verschiedene Stärken, welche ich in zwei taktischen System versucht habe, unterzubringen. Es wird viel rotiert werden. Auch Pereyra und Evangelista wären im ZM denkbar.

Hinter den Spitzen auch die Qual der Wahl. Roberto Pereyra, Lucas Evangelista, Diogo und Federico Bernardeschi. Panagonitis Kone ist erst mal etwas aussen vor, der hat mich nie überzeugen können letzte Saison. Wäre ein Angebot reingeflattert, wäre er nicht mehr im Friuli.

In der Spitze Routinier Antonio di Natale, der sehr komplette Luis Muriel und die vielseitigen Talente Antonio Vutov und Nicolas Lopez.

Taktik:

Durch die enorme Vielseitigkeit meiner Spieler, die ich auch explizit so wünsche, konnte ich nun zwei Systeme ins Auge fassen, die ich spielen lassen will.





Schlüsselspieler dabei sind Tachtsidis, Allan und Fernandes, die beide ohne grossen Qualitätsverlust im DM und ZM spielen können und Pereyra und Evangelista, die im offensiven und zentralen Mittelfeld einsetzbar sind. Dank solcher Spieler wird es mir möglich sein, auch im Spiel das System zu ändern ohne auszuwechseln.

Die Anforderungen sind natürlich hoch für fast alle Spieler der Mannschaft. Vor allem im 2-3-2-3 mit Halfback will ich hoch stehen und pressen. Mal schauen, wie die Saison laufen wird.

Vorbereitung



Diese lief ganz ordentlich. Zunächst wurde ein Spiel gegen die eigene U-20 absolviert um die vielen neuen Spieler einzuspielen. Danach etwas wechselhafte Auftritte, aber auch geprägt von sehr vielen taktischen und personellen Versuchen. Höhepunkt das Spiel gegen Benfica Lissabon, die ziemlich krass auseinander genommen werden konnten, obwohl rennomierte Spieler wie Gaitan, Rodrigo und Perez auf dem Platz standen. 5:2 und ein tolles Fussballspiel.  8)

Soweit mein Update, ich melde mich hier dann nach der Hinrunde wieder. Ich freue mich natürlich über jede Rückmeldung und jedwedes Feedback.  :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #15 am: 15.März 2015, 19:15:26 »

Viel Glück für die nächste Saison. Kleine Bemerkung, die beiden heissen Panagiotis, nicht Panagonitis.  ;)

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #16 am: 24.März 2015, 20:14:04 »

Oha, das ist etwas peinlich. Vor allem, wenn man derer zwei im Kader hat. ^^ Danke @Sokratis. :)

Und weiter geht's im Friuli mit der

Hinrunde 2015/2016

Alles in allem sehr erfolgreich verlaufen, hier gleich mal der Spielplan:



Meisterschaft

Nach einem enttäuschenden Unentschieden bei Aufsteiger Bari und einem holprigen Sieg gegen Catania ging es ganz erfolgreich weiter. Die verdiente Niederlage gegen Bergamo ausgeschlossen, gab es überzeugende sechs Siege am Stück. Juve und Spitzenreiter Inter beendeten diese Serie zwar wieder, wir konnten uns aber wieder fangen und schlussendlich stabil weiter punkten. Höhepunkt der Hinrunde war bestimmt das Auswärtsspiel bei der AS Roma. Diese werden mit uns einfach nicht warm und wurden nach einem Hattrick von Luis Muriel bereits mit einem 0:4 zum Pausentee geschickt. Grossartig! Tiefpunkt die drei Niederlagen am Stück und das Debakel bei Lazio, wo einfach gar nichts zusammen passte. 2:3 in Rückstand, was noch kein Beinbruch gewesen wäre. Danach foulte Pereyra im Strafraum unnötig und die verunsicherten Albertazzi und Coeff spielten zu kurze Rückpässe, womit sich ein 2:6 Debakel herstellte.



Insgesamt aber bin ich zufrieden. Platz sechs ist soweit in Ordnung, vor allem sind wir absolut in Touch mit Atalanta und Roma. Mal schauen, zu was es noch reicht. :) Sehr verstörend ist der Fall von Cagliari Calcio, @Mihajlovic. Nach dem sensationellen dritten Platz letzte Saison, läuft scheinbar dieses Jahr nichts mehr zusammen. Letzter Tabellenplatz und die Entlassung von Trainer Zeman die Folge (Von uns bekam der neue Trainer auch gleich eine 4:0 Klatsche mit auf den Weg). Traurig.

Pokal

Im esten Pokalspiel befand es Allan für notwendig nach einer halben Stunde mit glattrot vom Platz zu fliegen. Entsprechend wurde es schwierig, dennoch konnten wir knapp gewinnen. Im nächsten Spiel fühlte sich dann Badu genötigt, um früh vom Platz zu fliegen. Dämlich. Wenigstens rettete uns Halberg in die nächste Runde. Wir treffen auf Juventus Turin, denen allerdings Lichtsteiner, Verrati und Vidal fehlen werden.

Transfers

Eine Meldung ist wichtig. Und wieder sind es die Franzosen. Paris Saint-Germain zog die 12,5 Mio Ausstiegsklausel für Gabriel Silva, der sich nun im Januar eine Wohnung in der Modestadt suchen kann. Schade, aber nicht zu ändern. Douglas Santos wird den Weg in diese Rolle finden, als Backup habe ich günstig den erfahrenen Danilo Avelar verpflichtet.

Dazu stiess der erfahrene zentrale und defensive Mittelfeldspieler Edenilson zu uns als Kaderergänzung, da zahlreiche Verletzungen mich immer wieder kreativ werden lassen mussten.

Und zum Schluss investierte ich das verbliebene Budget in einen weiteren Italiener: Von Juventus Turin kommt Daniele Rugani für satte 10 Mio zu uns. Er ist ein Innenverteidiger, technisch aber stark, relativ schnell und passsicher. Vor allem für die Zukunft sehe ich ihn sehr gut neben Alberto Masi.



Diogo wurde im Übrigen in die zweite Liga verliehen.

Und eine ganz bittere Nachricht kam ganz zu Saisonbeginn: Antonio di Natale bracht sich Schien- und Wadenbein und fällt circa sieben Monate aus. In einigen Wochen dürfte er wieder einsatzfähig sein, aber ob er nochmals an das alte Niveau anknüpfen kann? Er stellte sich wohl dieselbe Frage und kündigte seinen Rücktritt auf Ende Saison an. Aller Gute, Antonio! Ich werde auf alle Fälle versuchen, ihn im Verein zu halten.
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #17 am: 25.März 2015, 10:17:44 »

Und gleich noch ein Update über die ersten drei Spiele, die es in sich hatten:

Erste Runde der Coppa Italia gegen Juventus Turin

Auswärts natürlich eine sehr schwere Aufgabe, aber da Juve einige Spieler fehlten (Lichtsteiner, Vidal, Verratti) rechnete ich mir Chancen aus. Folgende Aufstellung ging die Aufgabe an:

Scuffet - Heurtaux, Masi - Santos, Tachtsidis, Nyom - Guilherme, Pereyra - Fernandes, Bernardeschi, Muriel. Im 2-3-2-3 wurde gespielt.

Juve spielte im 4-3-1-2 mit

Buffon - Isla, Varga, Barzagli, Ogbonna - Fernando, Asamoah, Canales -Wijnaldum - Berardi, Tevez.

Nach knapp 20 Minuten der erste Moment der Ekstase: Bruno Fernandes (dem ich eben erst antrainiert hatte, mehr Pässe in die Schnittstellen zu spielen) konnte einen Ball im Mittelfeld gegen Pogba halten, drehte ich und chippte den Ball hinter die Juve-Abwehr in den Lauf von Schattenstürmer Bernardeschi (dem ich ebenfalls erst kürzlich angewohnt hatte, die Abseitsfalle zu überwinden). Dieser verwertete kalt vor Buffon, 0:1! Dafür trainiert man doch eine Mannschaft.

Tevez glich kurz nach der Pause mit einem fantastischen Schuss aus spitzem Winkel aus, ehe Pogba sich nicht anders zu helfen wusste als bereits verwarnt Pereyra bei einem Konter umzureissen: Gelb-Rot!

Von da an drückend unterlegen, konnte sich die alte Dame zwar noch in die Verlängerung retten, da aber setzte Pereyra ihnen den Todesstoss in der 94. Minute.

Ein verdientes Weiterkommen und damit war das Saisonziel Pokal-Viertelfinale erreicht. Nächster Gegner Inter Mailand, der aktuell souveräne Tabellenführer. Nach dem amtierenden der vermutlich neue Meister. Diesmal aber ein Heimspiel im Friuli.



20. Spieltag der Serie A

Nicht so spektakulär, AS Bari wurde zuhause 2:0 bezwungen. Wichtig daran war, dass JUve zeitgleich Bergamo deklassierte und die Roma nicht über ein 1:1 gegen Napoli hinauskam und ich damit den Anschluss an das internationale Geschäft unterstrichen habe.

Viertelfinale der Coppa Italia

Udinese Calcio:

Scuffet - Heurtaux, Masi - Santos, Coeff, Nyom - Guilherme, Pereyra - Fernandes, Bernardeschi, Muriel. Coeff für den müden Tachtsidis und weil er es verdient hat, zu spielen.

Inter Mailand:

Bardi - Zambrano, Juan, Vidic, D'Ambrosio - Taufer, Crisetig, Bradley - Lozano, Bakayoko, Icardi. Ein 4-3-3 mit zwei DM. Zambrano ist übrigens jener von Frankfurt.

Das Spiel begann denkbar schlecht. Erster Standard, achte Minute: Lozano bringt den Ball hinein, taufer verlängert auf den Kopf Icardis: 0:1. Doch die Antwort liess nicht lange auf sich warten: Freistossflanke Bernardeschi auf den Kopf von Kapitän Heurtaux: Ausgleich!

Danach ein schnelles, attraktives Spiel, in dem Scuffet und Bardi tolle Paraden zeigen durften. Nach der Pause übernahm Udinese allerdings stark das Kommando. Fast nur noch am Ball und zielstrebig nach vorne. Fernandes war gefühlt überall, Muriel vermochte sich aus jeder Situation mit einem Dribbling lösen und die Befreiungsversuche Inters wurde allesamt von Masi, Coeff und Heurtaux weggewischt. In der 65. dann die pure Erleichterung im Friuli: Nyom setzte sich rechts durch, doch statt zu flanken, legte er flach auf Fernandes zurück. Der Portugiese behielt die Ruhe, setzte Vidic auf den Hosenboden und verwandelte: 2:1!

Der Schock kam spät: In der 87. Minute stocherte Guilherme gegen Taufer im Strafraum, welcher wie vom Blitz getroffen zu Boden ging. Alle Proteste halfen nichts, der Schiedsrichter blieb dabei: Elfmeter. Icardi liess Scuffet keine Chance, 2:2.

Doch wer meint, jetzt würde man wackeln, irrte. Direkt wurde nach vorne gespielt, Inter hechelte nur hinterher. 89. Minute: Ecke Fernandes, geklärt. Erneute Hereinabe von Santos, dann wider Fernandes auf Muriel im Strafraum. Dessen Schuss von Vidic geblockt und von hinter rauscht Guilherme heran, der den Ball in die Maschen donnert! TOOOR! Und ausgerechnet der Unglücksrabe...

Vier Minuten Nachspielzeit, Inter vermochte noch zwei Ecken herauszuholen. Ungefährlich. Vutov vergab in der 94. noch das 4:2. Dann 94:30 (Pfeif doch ab, Mann!) nochmal Inter: Langer Ball auf Icardi, der ablegt. Da kommt Taufer, der wird doch nicht... Drüber! Und damit Schluss im Friuli. Trainer de Stijl herzt seine Truppe. Nachher muss ich das Hemd wechseln.  ;)



Verdient war's schon, würde ich sagen.

Nächster Gegner wird im Halbfinale, das in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, die AC Milan sein. Jetzt will ich natürlich den Titel. Wer Juve und Inter aus dem Wettbewerb kegelt, hat sich das verdient!

Besonders herausheben möchte ich in meiner Karriere noch einen Spieler: Bruno Fernandes!

Dass er ein Talent ist, wusste man ja bereits von Beginn weg, aber seine Entwicklung ist phänomenal. Von mir zu Beginn gleich auf der unbekannten Position im DM ausgebildet, hat er nun gelernt, das Spiel von hinten aufzubauen, sich fallen zu lassen und das Tempo vorzugeben. Das war im ersten Jahr für einen knapp 20-jährigen eine tolle Erfahrung. Nun spielt er augrund seiner Beweglichkeit, Überischt, Technik und Dribbelstärke hinter der Spitze als APa und mit allen Freiheiten. Dabei überragt er zur Zeit geradezu und bereitet Tore vor, sowie er sie auch selbst erzielt.

Damit ist er mein absoluter Schlüsselspieler geworden, vielleicht vergleichbar mit Thiago für Guardiola. Ich kann ihn als grösster Gefahrenherd ganz vorne einsetzen, zur Entlastung des Spielaufbaus aber auch jederzeit ins zentrale oder gar defensive Mittelfeld zurückziehen und er spielt seine Klasse ohne Qualitätsverlust aus. Durch seine im ersten Jahr nochmals verbesserten Antizipations- und Zweikampfwerte vermag er auch defensiv viel beizutragen. Dazu spielt er wirklich genau so wie ich das gerne habe, die PPM sind u.a., dass er den Ball tief holen kommt, das Tempo vorgibt und Schlüsselpässe sucht. Er steht sinnbildlich für das technisch feine und doch gefährliche Spiel, das ich mir vorstelle.

Mittlerweile ist er auch portugiesischer Nationalspieler und will einen Vertrag zu verbesserte Bezügen, den er auch bekommen wird. :) Ich hoffe, dieser Spieler wird mir noch lange erhalten bleiben.



Natürlich könnte ich auch andere Spieler hervorheben. Nyom hat sich sensationell eingefügt, Pereyra überragt und besticht ebenso wie Fernandes durch Vielseitigkeit. Dazu erfüllt Tachtsidis voll die hohen Erwartungen und Alexandre Coeff ist zu meiner grossen Überraschung auch zu einem wichtigen Baustein geworden, was man ihm aufgrund der Attribute kaum zutraut.

So, das wär's erstmal von mir. Jetzt wird die Saison abgeschlossen. :)
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Cassius

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #18 am: 27.März 2015, 11:15:58 »

Es kommt doch noch eine Zwischenstandsmeldung von mir.

Coppa Italia

Hier war die Sache relativ schnell klar. Zuhause drückend überlegen überwältigten wir ein ersatzgeschwächtes Milan und siegten mit 2:0. Das Resultat hätte auch durchaus höher ausfallen können, aber da auch im San Siro souverän aufgetreten wurde, reichte es locker. 1:1 auswärts und nur eine schlechte Nachricht. Abwehrchef und stellvertretender Kapitän Heurtaux holte sich eine Verwarnung ab, die Folgen hatte. Er wird im Finale nicht mittun können.

Dennoch ist die Freude unbeschreiblich, das Finale der Coppa Italia erreicht zu haben. Es wird meine erste Chance sein, einen Titel ins Friuli zu holen. Es wäre ausserdem etwas historisches, denn es wäre der erste wirkliche Titel überhaupt in der Vereinsgeschichte. Hoffentlich packen wir's! Gegner wird die AS Roma sein, für die sind wir ja eine Art Kryptonit.  :angel:

Serie A

Hier muss der Rückrundenverlauf fast schon als phänomenal bezeichnet werden. Unglaublich, was meine Truppe zur Zeit leistet. Die Resultate in der Coppa haben die wahrhaftigt beflügelt. Aber der Reihe nach. Nach dem Triumph über Inter verloren wir sage und schreibe mit 0:4 gegen Catania. Ich war angesäuert und machte meinem Ärger Luft. Es folgten sehr starke Auftritte im Pokal-Halbfinale und gegen den Tabellennachbarn Bergamo, der auf Distanz gehalten wurde. Die unglückliche und knappe Niederlage darauf gegen Cagliari konnte ich dem Team verzeihen, denn kurz darauf wurde ein Big Point gelandet und die AS Roma sehr überzeugend mit 2:0 bezwungen. Das ist wichtig, um erstens den fünften platz abzusichern und zweitens, ihnen schon mal etwas Angst vor dem Pokalfinale zu machen.

Darauf waren wir nicht mehr aufzuhalten. Alle weiteren Ligaspiele wurden gewonnen, mittlerweile steht die Serie bei sieben Siegen in Folge. Darunter waren auch der Tabellenführer Juve und der Dritte Inter Mailand (Florenz ergänzt das Spitzentrio). Während Inter schlicht ein gutes, überzeugendes Spiel war (2:0), wurde Juventus nach allen Regeln der Kunst nass gemacht:

Nach einer wackligen Anfangsphase sorgte ein Doppelschlag für einen tiefen Schlag in die Weichteile der Bianchoneri: Pereyra (12.) und Bernardeschi (13.) trafen. Danach entwickelte sich ein Schützenfest. Scuffet packte einige tolle Paraden aus und entnervte die Turiner Angreifer während vorne Effizienz pur vorherrschte. Bernardeschi (40.) und Muriel (43.) sorgten für den Pausenstand von 4:0. VIER ZU NULL. Und nach Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Pereyra (57.) traf zum 5:0, danach schnürte Jungspund Bernardeschi den Dreierpack (63.). 6:0 und Juventus vollkommen von der Rolle. Dieses Resultat wird in die Geschichte eingehen. 6:0. Wahnsinn!

Einen emotionalen Höhepunkt gab es zusätzlich zu vermelden: Antonio di Natale konnte nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback feiern und wurde unter tosendem Applaus für Bernardeschi eingewechselt. Ich würde meinen, die Zuschauer feierten beide gleichermassen. :)



Dank dieser Siegesserie sieht auch die Tabelle sehr interessant aus. Denn unser Blick kann sich nun getrost nach oben wenden. Juventus führt die Teblle mittlerweile souverän an mit 69 Punkten. Dicht dahinter folgen Inter (65) und Florenz (62). Danach die Überraschungsmannschaft aus dem Friuli mit 61 Punkten! Es trennt uns also lediglich ein mageres Pünktchen von Platz drei und einem Qualifikationsplatz für die Champions League. Das wäre ja ein Ding. Und gegen Florenz werden wir noch spielen, allerdings auswärts. Auf jeden Fall ist alles noch drin.

Nach unten trennen uns zwei Punkte von der AS Roma (die dazu im Europa League Viertelfinale steht gegen Arsenal). Auf Platz Sechs (Bergamo) haben wir allerdings satte sieben Punkte über, das sollte eigentlich reichen. Von daher dürfte zumindest ein Europa League Startplatz drin liegen. Können wir unseren aktuellen Lauf allerdings fortsetzen, vielleicht auch noch mehr.



So sieht übrigens meine aktuelle Mannschaft aus, die alles in Grund und Boden ballert. Im Tor natürlich der überragende Scuffet. In der Innenverteidigung kann ich alle meine Kandidaten bringen. Durch Heurtaux Verletzung sind erstmals Rugani und Masi gesetzt, vor ihnen als tiefer Sechser (bei Ballbesitz spielen sie als Dreierkette) agiert Tachtsidis. Alexandre Coeff kann diese drei Positionen ähnlich stark besetzen. Santos hat links Silva fast schon vergessen gemacht und liefert tolle Leistungen ab, während Nyom ebenso überzeugend ist. So trauert auch Widmer niemand eine Träne nach. Im Mittelfeld zur Zeit Guilherme und Pereyra, wobei Evangelista, Badu, Halberg und Allan auch viel spielen. Davor das zur Zeit magische Dreieck: Fernandes, Bernardeschi und Muriel. Alle drei sind für alles zuständig. Sie schiessen Tore, bereiten andere vor und helfen im Spielaufbau. Bernardeschi ist zwar laut Meinung meiner Co-Trainer noch nicht gut auf dieser Position, die Leistungen sprechen aber eine andere Sprache.



So, jetzt heisst's Daumen drücken und weiter zittern. Sieben Spiele sind noch zu absolvieren und dazu das Pokalfinale. Alles noch drin, alles liegt bereit, um die Saison eine für den Verein unvergessliche werden zu lassen.

Anregungen, Kritik, Lob oder anderweitiges Feedback natürlich gern gelesen. :)
« Letzte Änderung: 27.März 2015, 11:17:39 von Cassius »
Gespeichert
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Sokratis

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [FM 15] Das Friuli auf der Jagd nach dem Scudetto
« Antwort #19 am: 27.März 2015, 12:15:25 »

Tolle Siegesserie, hoffe du packst die CL! Ausserdem freut es mich, dass Tachtsidis so eingeschlagen hat! :)