MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Serien (TV, On Demand oder DVD)  (Gelesen 473125 mal)

Herr_Rossi

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3740 am: 21.März 2022, 13:45:02 »

Man sollte nicht vergessen, dass Amazon nicht das ganze "HdR-Universum" nutzen darf, sondern nur einen Teil. Und lt. der Showrunner ist das mit dem Tolkien Estate abgesprochen.

Man darf also nicht alles als Quelle nutzen aber hat dadurch mehr Freiheiten. So ist mein Verständnis.
Gespeichert

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3741 am: 25.März 2022, 16:43:42 »

Ich weiß im Moment nicht was ich von der ersten Episode Halo halten soll.

Irgendwie sitzt man da zwischen Not und Elend fest. Eine brutale Außerirdische Rasse, und auf der Gegenseite eine Menschheit zum abgewöhnen. Zur Zeit gibt es nicht wirklich viele Sympatieträger.

Aber alles in allem war der Auftakt gar nicht mal schlecht.

Gespeichert
Nur wer nicht geliebt wird, hasst.

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3742 am: 25.März 2022, 17:20:02 »

Ich weiß im Moment nicht was ich von der ersten Episode Halo halten soll.

Irgendwie sitzt man da zwischen Not und Elend fest. Eine brutale Außerirdische Rasse, und auf der Gegenseite eine Menschheit zum abgewöhnen. Zur Zeit gibt es nicht wirklich viele Sympatieträger.

Aber alles in allem war der Auftakt gar nicht mal schlecht.
Danke für den Hinweis. Der Start der Serie ist komplett an mir vorbeigegangen.

Edit:
Ich fand die erste Folge nicht schlecht. An der einen oder anderen Stelle waren die Handlungen mancher Charaktere etwas überzeichnet, was aber auch an der Kürze der Pilotfolge lag während der man nicht sehr viel erklären konnte. Wer die Spiele kennt dürfte nicht wirklich überrascht gewesen sein.
Was mich etwas gestört hat ist das man bei Pablo Schreiber nur in Bezug auf seine Körpergröße mit CGI nachgeholfen hat. Schreiber sieht generell nicht so alt aus wie er schon ist aber doch deutlich älter als sein Charakter zu dem Zeitpunkt sein dürfte. Das man da nicht wie bei Luke Skywalker oder in The Irishman per CGI das Gesicht jünger gemacht hat ist bedauerlich. Die neue Serie soll nicht 100% Kanon sein aber es passt halt mal so garnicht mit der "Forward Unto Dawn"-Miniserie und den Spielen zusammen.
« Letzte Änderung: 25.März 2022, 20:40:02 von Maddux »
Gespeichert

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3743 am: 08.April 2022, 19:23:38 »

Ich habe zwar nie einen Teil der Halo Reihe gespielt, bin jetzt nicht der große Shooter Fan, aber die Serie ist bis jetzt wirklich gelungen.

Der Master Sergant wird gut dargestellt, und ich bin wirklich gespannt wie er sich entwickelt.

Edit: Ich hoffe dass ich nie unter einer solchen menschlichen Regierung leben muss. Mit reicht die ÖVP.
« Letzte Änderung: 08.April 2022, 19:28:33 von Veichen blühen ewig »
Gespeichert
Nur wer nicht geliebt wird, hasst.

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3744 am: 08.April 2022, 21:40:09 »


Der Master Sergant wird gut dargestellt, und ich bin wirklich gespannt wie er sich entwickelt.

Edit: Ich hoffe dass ich nie unter einer solchen menschlichen Regierung leben muss. Mit reicht die ÖVP.

Master Chief, nicht Master Sergeant  >:(
Nein, Spaß beiseite. Es kennt halt nicht jeder die Spieleserie und die Hintergründe.

Das Vorgehen der menschlichen Regierung im Halo Universum war teilweise schon recht brutal aber so wie es in der Serie dargestellt wird sollte es zu dem Zeitpunkt eigentlich nichtmehr sein. Aber die Serie orientiert sich auch nur mehr oder weniger lose an den Spielen ohne die Handlung 1zu1 nachzuerzählen.
Im Prinzip lief das in Halo ähnlich wie in Star Trek. Es gab einen langen interplanetaren Krieg zwischen verschiedenen Ländern und Fraktionen mit vielen Verlusten. Nach dem Ende des interplanetaren Krieges kahm dann die Ära des Wiederaufbaus inclusive Erforschung und Kolonialisierung des Weltraums. Das lief auch nicht ganz unblutig ab weil es Rebellengruppen, Terrorgruppen und lokale Kriegsherren in den Kolonien gab die bekämpft werden mussten. Ziemlich genau wie in Star Trek vor der Gründung der Föderation der Planeten.

Zu dem Zeitpunkt zu dem die Serie spielt gibt es eigentlich sehr stabile politische Verhältnisse und die Bevölkerung wird nicht unterdrückt. Natürlich gibt es Sachen wie das illegale Spartan Programm an Kindern von Dr Halsey mit dem sie die Spartans erschaffen hat aber Mord an unschuldigen Zivilisten, wie in der Serie dargestellt, gibt es mWn in den Spielen nicht.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3745 am: 08.April 2022, 22:00:45 »


Der Master Sergant wird gut dargestellt, und ich bin wirklich gespannt wie er sich entwickelt.

Edit: Ich hoffe dass ich nie unter einer solchen menschlichen Regierung leben muss. Mit reicht die ÖVP.

Master Chief, nicht Master Sergeant  >:(
Nein, Spaß beiseite. Es kennt halt nicht jeder die Spieleserie und die Hintergründe.

Das Vorgehen der menschlichen Regierung im Halo Universum war teilweise schon recht brutal aber so wie es in der Serie dargestellt wird sollte es zu dem Zeitpunkt eigentlich nichtmehr sein. Aber die Serie orientiert sich auch nur mehr oder weniger lose an den Spielen ohne die Handlung 1zu1 nachzuerzählen.
Im Prinzip lief das in Halo ähnlich wie in Star Trek. Es gab einen langen interplanetaren Krieg zwischen verschiedenen Ländern und Fraktionen mit vielen Verlusten. Nach dem Ende des interplanetaren Krieges kahm dann die Ära des Wiederaufbaus inclusive Erforschung und Kolonialisierung des Weltraums. Das lief auch nicht ganz unblutig ab weil es Rebellengruppen, Terrorgruppen und lokale Kriegsherren in den Kolonien gab die bekämpft werden mussten. Ziemlich genau wie in Star Trek vor der Gründung der Föderation der Planeten.

Zu dem Zeitpunkt zu dem die Serie spielt gibt es eigentlich sehr stabile politische Verhältnisse und die Bevölkerung wird nicht unterdrückt. Natürlich gibt es Sachen wie das illegale Spartan Programm an Kindern von Dr Halsey mit dem sie die Spartans erschaffen hat aber Mord an unschuldigen Zivilisten, wie in der Serie dargestellt, gibt es mWn in den Spielen nicht.

Es ist für mich ein Rätsel, dass man die Serie von jemandem produzieren lässt, der laut eigener Aussage bis zum heutigen Tag nie ein Halo gespielt hat. Nicht, weil ich rummosern möchte, dass das alles total wie im Orginal sein muss und wenn das nicht mindestens 98% Authentizität erreicht ist es schlecht. Aber das ist die größte IP, die Microsoft im Angebot hat und der Master Chief ist eine der ikonischsten Spielfiguren des 21. Jahrhunderts.
Das Microsoft, bei den heutigen Vorstellungen einer eingeschworenen Fangemeinschaft, nicht behutsamer damit umgeht und das sie nicht etwas darauf achten, dass es sich nicht nur "mehr oder weniger lose" an den Spielen orientiert, finde ich wirklich eine seltsame Entscheidung.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3746 am: 09.April 2022, 01:47:15 »

Das Microsoft zu lange darauf bestanden hat die Spiele quasi 1zu1 zu verfilmen ist der Grund warum es erst jetzt eine Live Action Serie zu Halo gibt, mal von der "Forward unto Dawn"-Miniserie abgesehen. Neill Blomcamp hatte schon 2007, im Auftrag von Microsoft, einen Concept Trailer erstellt der verdammt gut aussah und das "Combat Evolved"-Feeling der Spiele verdammt gut eingefangen hatte. Blomcamp hatte dann aber irgendwann, wie andere Regisseure nach ihm, wegen Microsofts Kontrollwahn entnervt das Handtuch geworfen.

Forward unto Dawn war dann endlich ein Schritt in die richtige Richtung weil man sich in der Miniserie optisch sowie von der Lore her sehr nahe an den Spielen orientiert und eine Nebenstory erzählt hatte ohne eine Episode aus den Spielen haargenau nacherzählen zu wollen. Und bei der derzeitigen Serie passt das auch. Der Look ist 100% Halo, bis auf wenige Kleinigkeiten wie dem Alter der Spartans und der wohl gestauchten Timeline gibt es, zumindest bis jetzt, an der Geschichte auch nichts zu bemängeln. Am Verhalten des Master Chiefs gibt es jetzt eigentlich auch nichts zu bemängeln. Es ist, zumindest mir nicht, bekannt das er schon vor dem Krieg mit der Allianz einfach gegen Befehle verstoßen hat aber in den Spielen geht er schon seit Halo 2 öfter seinen eigenen Weg und hält sich nicht immer an Vorschriften.
Das der Master Chief schon so früh seinen Helm abgenommen hat ist auch kein valider Kritikpunkt. Erstens mal ist er kein Mandalorianer, zweitens ist das Thema schon seit Forward Unto Dawn durch und drittens hatte er in den Spielen aus Design sowie Dramagründen erst in Halo 4 seinen Helm abgenommen.

Das die Macher noch nie Halo gespielt haben ist jetzt nicht so schlimm. Microsoft hat bezüglich des Designs weiterhin die Entscheidungsgewalt, die Story werden die Macher sicher gelesen haben und die Kämpfe sehen bisher nicht so aus als hätten die Macher noch nie Trailer von Halo gesehen.

Bei Vikings haben die Macher die historischen Ungenauigkeiten damit begründet das man eine unterhaltsame Serie für ein Millionenpublikum machen wollte und nicht eine Doku für ein paar hundert History Nerds. Halo 1zu1 in eine Serie zu bringen würde sicher alle Fans der Spiele vor die Endgeräte locken, gleichzeitig aber Zuschauer verschrecken die nicht in der Materie drin sind und die Serie hätte am Ende mehr Staffeln als Supernatural.
Such auf Youtube mal nach Videos welche die Halo Timeline von den Vorvätern bis zum vorletzten Halo erklären. Die Videos gehen über 45 Minuten und die Macher der Videos reden dabei so schnell als hätten sie nur noch eine Stunde zu leben. Und das ist dann immer noch die aufs absolut nötige Minimum an Informationen komprimierte Lore.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3747 am: 09.April 2022, 09:38:04 »

Ich bin gespannt. Ich hab sie schließlich noch nicht gesehen und es wird noch eine ganze Weile dauern bis das passiert. Ich nehme an ich benötige Sky dafür...
Es kann sehr gut sein, dass ich bisher in einer Bubble steckte, was die Berichterstattung zur Serie angeht. Bisher hatte ich überwiegend negative und durchwachsene Kritik wahrgenommen. Die Kritik stammte zum großen Teil aus dem Lager von Halo-Fans (da ist die Kritik wenig verwunderlich) und von Filmkritikern, die zum Teil auch die Qualität der Serie bemängelten. Wobei die Kritik sich "damals" beinahe nur auf die erste Folge und Informationen aus dem Vorfeld bezogen.

Abgesehen davon denke ich schon, dass es bei einer Serien- oder Filmadaption eine Herausforderung ist, einen Spagat zu machen, um die Fans im Zaum zu halten und die breite Masse anzusprechen. Dabei ist der von dir angeschriebene Kontrollzwang natürlich auch keine Lösung und nur die eine Seite der Skala.
Aber gerade bei einer großen Fangemeinschaft gibt es eine Erwartungshaltung und die werden zuerst ihre laute Stimme erheben, bevor der neutrale nicht-Fan dazu kommt.

Der Vergleich zu Vikings ist zwar passend. Aber die Zahlen sind natürlich eine andere Dimension.  ;) Halo 3 wurde, zum Beispiel, über 11 Millionen Mal verkauft. Dagegen sind ein paar hundert History Nerds eine wirklich kleine Randgruppe.  :P
Gespeichert

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3748 am: 09.April 2022, 09:53:11 »

Historische Ungenauigkeiten bei Vikings ist noch stark untertrieben. Das geht ja schon damit los, dass Ragnar als historische Person nicht einmal verbrieft ist. :D Was man übrigens hätte machen können, ohne an Unterhaltungswert einzubüßen, ist eine authentische Kostümierung. Aber das ist ja in vielen Historien-Serien und -filmen ein Problem.

PeterCrouch

  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3749 am: 20.April 2022, 20:19:14 »

Gestern ist endlich die letzte Staffel Better Call Saul auf Netflix gestartet. Der erste Teil der Staffel wird jetzt wöchentlich bis Ende Mai veröffentlich und der zweite Teil folgt dann ab Mitte Juli. Ich konnte es nicht abwarten und habe direkt die ersten beiden Folgen gesehen und bin direkt wieder drin im Fieber. Better Call Saul aus meiner Sicht super unterschätzt und mein absolutes Highlight zur Zeit.
Gespeichert

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3750 am: 20.April 2022, 21:08:15 »

Gestern ist endlich die letzte Staffel Better Call Saul auf Netflix gestartet. Der erste Teil der Staffel wird jetzt wöchentlich bis Ende Mai veröffentlich und der zweite Teil folgt dann ab Mitte Juli. Ich konnte es nicht abwarten und habe direkt die ersten beiden Folgen gesehen und bin direkt wieder drin im Fieber. Better Call Saul aus meiner Sicht super unterschätzt und mein absolutes Highlight zur Zeit.
BCS ist wirklich eine tolle Serie die zu Unrecht nur als Ableger von BB bezeichnet wird. Da ich eh gerade wieder auf der Suche nach einer Serie war die mich für die nächsten 2+ Wochen beschäftigt habe ich gestern angefangen BCS wieder von Anfang an zu schauen.
Gespeichert

White

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3751 am: 21.April 2022, 17:05:50 »

Ich finde sie sogar besser als BB.
Aber das passiert vermutlich wenn man die coolsten Charaktere einer der besten Serien in ne neue Serie nimmt und die nervigsten weg lässt (Walts gesamter Familienanhang)
Gespeichert

Guddy-Ortega

  • Storykönig
  • Halbprofi
  • ****
  • Online Online
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3752 am: 21.April 2022, 21:37:12 »

Ab heute auf Netflix: After Life, Staffel 3. Im Originalton noch besser.

After Life ist hervorragend, Ricky Gervais fantastisch. Er geht immer ein kleinen Schritt über die Grenze der Comedy, so dass es ein bisschen wehtut  ;D.

Falls jemand sich für eine Serie über American Football interessiert die ein bisschen im Modus klassischer amerikanischer Sportfilme wie Cool Runnings oder die Mighty Ducks daherkommt, dann
Friday Night Lights gucken. Nicht zu verwechseln mit dem Film.

Die Serie ist zwar etwas in dies Jahre gekommen aber immer noch sehenswert. Theme: In einer kleinen Footballverrückten Stadt in Texas steht das Highschool Footballteam über allem. Mit dem Sport werden soziale Problem
sowohl gelöst als auch geschaffen. Einige Schauspieler hatten hier ihren Durchbruch: Kyle Chandler (Wolf of Wall Street, Bloodline), Jesse Plemons (The Power of the Dog, Breaking Bad) und Taylor Kitch (John Carter).

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=AG37AylK1_s
« Letzte Änderung: 21.April 2022, 21:48:16 von Guddy-Ortega »
Gespeichert

Veichen blühen ewig

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3753 am: 26.April 2022, 19:45:02 »

Ich sehe mir von Staffel 1 weg wieder Bones an.

Haltet mich für verrückt, aber ich mag die Serie.
Gespeichert
Nur wer nicht geliebt wird, hasst.

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3754 am: 27.April 2022, 09:02:08 »

Wir haben gestern mit "The Book of Boba Fett" angefangen. Mussten leider in der zweiten Folge abbrechen, weil die Tochter aufgewacht ist. Bislang hat mir das aber sehr gut gefallen. Man darf natürlich nicht den Vergleich zum Mandalorian ziehen - in meinen Augen eine absolute Ausnahmeserie - aber das ist bislang mehr als solide gemacht.

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Serien (TV, On Demand oder DVD)
« Antwort #3755 am: 13.Mai 2022, 22:38:08 »

Ich bin gespannt. Ich hab sie schließlich noch nicht gesehen und es wird noch eine ganze Weile dauern bis das passiert. Ich nehme an ich benötige Sky dafür...
Es kann sehr gut sein, dass ich bisher in einer Bubble steckte, was die Berichterstattung zur Serie angeht. Bisher hatte ich überwiegend negative und durchwachsene Kritik wahrgenommen. Die Kritik stammte zum großen Teil aus dem Lager von Halo-Fans (da ist die Kritik wenig verwunderlich) und von Filmkritikern, die zum Teil auch die Qualität der Serie bemängelten. Wobei die Kritik sich "damals" beinahe nur auf die erste Folge und Informationen aus dem Vorfeld bezogen.

Abgesehen davon denke ich schon, dass es bei einer Serien- oder Filmadaption eine Herausforderung ist, einen Spagat zu machen, um die Fans im Zaum zu halten und die breite Masse anzusprechen. Dabei ist der von dir angeschriebene Kontrollzwang natürlich auch keine Lösung und nur die eine Seite der Skala.
Aber gerade bei einer großen Fangemeinschaft gibt es eine Erwartungshaltung und die werden zuerst ihre laute Stimme erheben, bevor der neutrale nicht-Fan dazu kommt.

Der Vergleich zu Vikings ist zwar passend. Aber die Zahlen sind natürlich eine andere Dimension.  ;) Halo 3 wurde, zum Beispiel, über 11 Millionen Mal verkauft. Dagegen sind ein paar hundert History Nerds eine wirklich kleine Randgruppe.  :P

Ich bin gerade bei Folge 8 und, als Halo Fanboy, finde ich die Serie bisher sehr gelungen. Mit der Story Line um Kwan Ha werde ich noch nicht so recht warm und ein paar Charaktere wirken überzeichnet. Pablo Schreiber macht seine Sache bisher allerdings sehr gut, Natascha McElhone spielt eine überzeugende Dr Halsey und Charlie Murphy als Makee ist wirklich ein Lichtblick was die schauspielerische Leistung angeht. Mir gefällt auch das man einiges an politischen Intrigen eingebaut hat wie man es zB aus The Expanse kennt, auch wenn die Motivation der Charaktere doch etwas offensichtlich ist und nicht an Politthriller wie House of cards oä ran kommt.
Den Style der Videospiele hat man beim Design der Rüstungen, Waffen etcpp sehr gut eingefangen und auch die Kämpfe, besonders in Episode 5, fangen das Spielgefühl gut ein. Die Story schreitet recht langsam voran und wenn ich wetten müsste würde ich mein Geld darauf setzen das die erste Staffel mit einem Cliffhanger endet
(click to show/hide)
Gespeichert