MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Computer-Experte gesucht  (Gelesen 1079718 mal)

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7640 am: 11.März 2023, 20:58:21 »

Leute, ich brauche Eure Hilfe.
seit jetzt, egal wie oft ich den PC hochfahre, mal länger ausschalte, vom Strom nehme usw....
= immer fahren plötzlich alle Lüfter auf volle Pulle, hier im Desktop PC.
das war vorher nie so. vorher liefen die Lüfter so, wie ich im bios in den Settings eingestellt habe. (also flüsster leise im Normalfall)
im bios habe ich vorhin auch mal booten lassen, dass sieht alles aus wie immer.
Ich verstehe nicht, warum auf einmal alle Lüfter permanent boosten, während der PC nun an ist.
Ich hoffe sehr, jemand von Euch hatte so ein Problem auch schon mal und hat es gelöst bekommen und kann helfen!

Edit: Hintergrund noch, ich habe mein Zimmer umgestellt und der PC steht nun woanders. Zudem fiel er mir beim Umräumen um, so ein Mist...
Interessant... ich habe den PC nun mal etwas verschoben bzw. nun steht er etwas schräger bzw. angekippt und plötzlich fahren die Lüfter wieder auf ganz leises Lüften runter - es ist wieder muks mäuschen leise, die Lüfte drehen nur ganz chillig...
mensch, wieder drei graue Haare mehr bekommen, ganze Aufregung hier...
« Letzte Änderung: 11.März 2023, 21:46:07 von abc »
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7641 am: 12.März 2023, 13:21:48 »

Hi,
tja heute wieder, Lüfter powern einfach los, volle Pulle.. und das z.b. auch, beim hochfahren Flüsterleise, im betrieb auch und dann wie aus dem nichts, powern sie los ohne aufzuhören...
rüttel ich etwas am Desktop pc, gehen sie manchmal wieder aus, blieben aus...manchmal, gehen aus, dann aber wieder an..
es muss also beim pc runterfallen irgendwas kaputt gegangen sein, so dass die bios Lüftersteuerung nicht konsequent, permanent aktiv aufpasst...
Danke für Hilfe...
ggf. irgendein Kabel am Mainboard dran, was locker sein kann - kann so etwas ein Grund sein? wo müsste das Kabel liegen, zum mal prüfen? mein Mainboard: Link: https://de.msi.com/Motherboard/MAG-X570-TOMAHAWK-WIFI/Overview

Danke für Tipps.
Gespeichert

D4n1v4l

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7642 am: 12.März 2023, 15:19:23 »

Ich würde erst einmal die Temperaturen überprüfen, ob die überhaupt noch in Ordnung sind. Und danach vielleicht welche Lüfter betroffen sind. Also wirklich alle oder nur bestimmte wie z.B. vom Prozessor oder der Grafikkarte.
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7643 am: 12.März 2023, 15:40:07 »

gibt es ein Tool unter Windows 11, welches Lüfter Speed, sowie cpu und gpu Temperaturen etc. misst und anzeigen kann? das wäre praktisch, um es auch hier visuell (Screenshot) zeigen zu können. Gerade aktuell, läuft wieder alles flüssterleise, hatte mal den PC kurz grimmig angeguckt und leicht dran gewackelt.. :)
Gespeichert

D4n1v4l

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7644 am: 12.März 2023, 15:42:15 »

HWiNFO.
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7645 am: 12.März 2023, 16:05:15 »



Bei Aufnahme des Bildes, war der Desktop PC flüsterleise....
*Bild anklicken, wechselt in den Bild-Großansicht Modus.
Gespeichert

D4n1v4l

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7646 am: 12.März 2023, 16:25:53 »

Ja, ich würde das mal beobachten. So sieht alles gut aus. Wenn das noch mal auftritt, dann vielleicht feststellen von welchem Lüfter das kommt und erneut das Programm nutzen. Etwas weiter tiefer in der linken Grafik tauchen ja auch irgendwann die Drehzahlen auf.
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7647 am: 12.März 2023, 18:23:21 »

Jupp, sobald die Lüfter wieder anspringen, lasse ich das Tool nochmal laufen. Danke!
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7648 am: 12.März 2023, 22:04:42 »

Ich würde mal checken, ob alle Kabel noch fest eingesteckt sind und auch mal sachte am CPU-Kühler rütteln, ob der sich nicht gelockert hat.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7649 am: 13.März 2023, 09:47:12 »

ggf. irgendein Kabel am Mainboard dran, was locker sein kann - kann so etwas ein Grund sein? wo müsste das Kabel liegen, zum mal prüfen? mein Mainboard: Link: https://de.msi.com/Motherboard/MAG-X570-TOMAHAWK-WIFI/Overview

Danke für Tipps.
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7650 am: 28.März 2023, 19:27:10 »

Danke schön! Ich bin bisher nicht zum afschrauben des PC gekommen. Wenn der PC mal rummeckert und die Lüfter anspringen, täschel ich das Gehäuse leicht und schon fahren die Lüfter wieder in die Laustärke wie im bios eingestellt, flüsterleise. :)
Das reicht mir soweit. Danke nochmal.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7651 am: 20.April 2023, 04:02:42 »

Mittlerweile ist nach Preissenkungen für unter 400 Euro eine ganz ordentliche Budget-Gaming-Kombo zu bekommen:

Ryzen 5600 (130 Euro)
RX 6600 (230 Euro)


Überlege trotzdem, eventuell aus dem Zirkus auszusteigen und die Beträge ab jetzt lieber zu einer ordentlich verzinsten Altersvorsorge zuzuschießen. Verzicht auf brandaktuelle PC-Games sind in Zeiten praktisch täglicher Sales und Steam/GOG-Bibliotheken, die jede Lebenszeit sprengen, kein großer Qualitätsverlust mehr. Moore's Law ist ja auch schon ewig tot. Habe dieses Jahr praktisch auch noch gar nichts gespielt...
« Letzte Änderung: 20.April 2023, 04:04:44 von KI-Guardiola »
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7652 am: 20.April 2023, 08:56:24 »

Aus dem Zirkus aussteigen alle ~5 Jahre einen Budget-Gaming-PC zu kaufen oder mit dem Gaming aufhören?
Gespeichert

veni_vidi_vici

  • Fussballgott
  • ******
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7653 am: 20.April 2023, 10:10:32 »

Ich zocke nur wenig aktuelle Games. Für die Schonung des Budgets reicht es eigentlich hin ca. 2 Jahre hinter den Releases zu "leben". Dann sind die Spiele im Sale günstiger und die erforderliche Hardware ist es auch.

Selber spiele ich ohnehin vermehrt ältere Spiele. Mein aktueller Gaming-PC schafft was er soll. Den hab ich glaub ich 2017 gekauft und ich sehe keinen Grund für ein Upgrade.

LG Veni_vidi_vici

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7654 am: 21.April 2023, 04:50:41 »

Aus dem Zirkus aussteigen alle ~5 Jahre einen Budget-Gaming-PC zu kaufen oder mit dem Gaming aufhören?

Ersteres. Das Ding ist ja: Man muss sein Leben lang überhaupt nicht mit Gaming aufhören, selbst wenn man seinen PC nicht aktuell hält. Es kommen sowohl neue Titel raus, die auf jahrealter Hardware laufen. Und die älteren, siehe alleine die gigantischen Steam- und Gog-Bibliotheken.

Karten wie die RX 6600, die erst seit neulich von 300/400 Euro auf jetzt näherungsweise 200 Euro fallen, sind mit ihren 8GB VRAM auch in Full-HD jetzt schon angezählt. https://www.gamestar.de/artikel/hat-eure-grafikkarte-genug-vram-benchmarks,3392742.html
https://www.youtube.com/watch?v=Rh7kFgHe21k&t=1161s
Noch gar nicht erschienene Karten wie die RTX 4060 soll trotz kolportierten 500+ Euro Einführungspreis auch 8GB bekommen...  Heißt, selbst mit satten 500+ Euro ist man heute mitunter gerade mal im leicht besseren Einstiegsbereich -- dafür konnte man sich vor zehn Jahren noch einen ganzen PC (mit solider und spieletauglicher Einstiegsgrafikkarte) selbst zusammenbauen.

Mich juckts als Bastler schon in den Fingern, ein Biosupdate fürs Board aufzuspielen, meinen Ryzen 3 3100 gegen den 5 5600 auszutauschen und endlich eine neue Grafikkarte zu holen. Aber ich warte wohl besser ab, ob das ein Konsumschaf-Impuls ist oder ein tatsächlicher Wunsch. :D Eventuell entscheide ich mich danach, ob mir Arkanes Redfall trotz verhaltenem ersten Eindruck doch noch gefällt. Meine letzte neue Grafikkarte gabs für Dishonored 2 -- von Arkane.
« Letzte Änderung: 21.April 2023, 04:57:11 von KI-Guardiola »
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7655 am: 21.April 2023, 09:29:57 »

Aus dem Zirkus aussteigen alle ~5 Jahre einen Budget-Gaming-PC zu kaufen oder mit dem Gaming aufhören?

Ersteres. Das Ding ist ja: Man muss sein Leben lang überhaupt nicht mit Gaming aufhören, selbst wenn man seinen PC nicht aktuell hält. Es kommen sowohl neue Titel raus, die auf jahrealter Hardware laufen. Und die älteren, siehe alleine die gigantischen Steam- und Gog-Bibliotheken.

Karten wie die RX 6600, die erst seit neulich von 300/400 Euro auf jetzt näherungsweise 200 Euro fallen, sind mit ihren 8GB VRAM auch in Full-HD jetzt schon angezählt. https://www.gamestar.de/artikel/hat-eure-grafikkarte-genug-vram-benchmarks,3392742.html
https://www.youtube.com/watch?v=Rh7kFgHe21k&t=1161s
Noch gar nicht erschienene Karten wie die RTX 4060 soll trotz kolportierten 500+ Euro Einführungspreis auch 8GB bekommen...  Heißt, selbst mit satten 500+ Euro ist man heute mitunter gerade mal im leicht besseren Einstiegsbereich -- dafür konnte man sich vor zehn Jahren noch einen ganzen PC (mit solider und spieletauglicher Einstiegsgrafikkarte) selbst zusammenbauen.

Mich juckts als Bastler schon in den Fingern, ein Biosupdate fürs Board aufzuspielen, meinen Ryzen 3 3100 gegen den 5 5600 auszutauschen und endlich eine neue Grafikkarte zu holen. Aber ich warte wohl besser ab, ob das ein Konsumschaf-Impuls ist oder ein tatsächlicher Wunsch. :D Eventuell entscheide ich mich danach, ob mir Arkanes Redfall trotz verhaltenem ersten Eindruck doch noch gefällt. Meine letzte neue Grafikkarte gabs für Dishonored 2 -- von Arkane.

Jo klar. Kann ich nachvollziehen. Also gerade im Bereich Retrogaming ist man da sehr genügsam. Man könnte auch an Konsolen-Emulatoren gehen und den kompletten NES und SNES Katalog nachspielen, wenn man mit der Historie der PC Spiele durch ist. Und die neuen Spiele mit wenig Anforderungen gibt es, wie du angesprochen hast, auch wie Sand am Meer.

Mich hat es jetzt auch sehr lange gejuckt mir eine 3060 oder so etwas zu kaufen und ich habe sehr viel Zeit auf Vergleichsportalen und in Hardwaretests verbracht.... Vor drei Monaten hat mir ein Freund seine "alte" 2080 geschenkt. Jetzt bin ich froh, dass ich nichts gekauft habe. ;D Mein Gesamt-PC ist jetzt etwas über 8 Jahre alt. Seitdem habe ich 60 Euro investiert bei einem Kaufpreis von 1400 Euro. Eigentlich hatte ich vor spätestens um die Zeit in einem Jahr groß zu investieren. Dann hätte der PC ungefähr 16 Euro im Monat gekostet (Merkt man das in der Rente?  :-[  ;D)  Aber die 2080 hat die Pläne jetzt wohl ziemlich nach hinten geschoben und die Möglichkeiten für eine neue Generation Spiele eröffnet.
Da dich aber sowieso so gut wie nichts Neues am Gaminghorizont reizt ist dieser Zeitpunkt bei dir natürlich noch weiter hinten. Und wenn dann mal ein Dishonored 3 oder so käme, würde es vielleicht auch 3-4 Monate Cloud Gaming tun, wenn es dort verügbar ist.

Basteln könntest du auch, in dem du dir irgend ein Hardware Projekt gönnst und irgend ein RetroPC-Bausatz aufbaust, um darauf dann irgendwas zu spielen. Da gibt es ja alles von einfacher Rhasperry Pi Installation bis Kondensatoren und Widerstände selbst aufs Mainboard löten.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7656 am: 21.April 2023, 16:16:57 »

Seitdem habe ich 60 Euro investiert bei einem Kaufpreis von 1400 Euro. Eigentlich hatte ich vor spätestens um die Zeit in einem Jahr groß zu investieren. Dann hätte der PC ungefähr 16 Euro im Monat gekostet (Merkt man das in der Rente?  :-[  ;D

Kommt drauf an, wie lange du noch vor dir hast. Aus 1400 Euro angelegten Euros ließen sich schon ein paar Extras finanzieren. :D Bei mir ist es aber nicht nur der PC. Ich will insgesamt Freiraum für Vorsorge schaffen -- mein nächstes Auto wird z.B. keins mehr. Und das ist hier ein viel höherer Batzen...  :o

Aber gerade beim PC merke ich immer noch, dass ich mich da gut "triggern" lasse. Vor 20-25 Jahren hatte ich auch schon mal neue Teile gekauft, bloß weil die alten nicht mehr die Neuesten waren. Als recht regelmäßiger Leser von PC-Spielezeitschriften fühlte man sich schnell "abgehängt", wenn man nicht mitreden konnte, was den die neuesten Kracher und Hardware so ausmacht.

Aktuell ist z.B. die Überlegung: "Wenn du jetzt nicht zuschlägst, günstiger wirds nicht mehr, noch mal was zu machen, was die die nächsten Jahre Ruhe beschert." Was hinsichtlich des noch immer recht schnelllebigen Hardware-Marktes natürlich Quatsch ist. Trotzdem: Aktuelle Plattformen haben ganz gut im Preisniveau zugelegt gegenüber AMDs Zen2 (Ryzen 3100 bzw. der 5600er, den ich im Auge habe). Die Boards sind teurer geworden, etwas auch der DDR5-Speicher gegenüber DDR4. Aber auch die CPUs.

Und: Beim aktuellen Preisniveau ist es unwahrscheinlich, dass ich auf absehbare Zeit eine Grafikkarte hätte, die einen 5600er merklich ausbremst.

« Letzte Änderung: 21.April 2023, 16:19:04 von KI-Guardiola »
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Online Online
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7657 am: 21.April 2023, 16:33:29 »

Seitdem habe ich 60 Euro investiert bei einem Kaufpreis von 1400 Euro. Eigentlich hatte ich vor spätestens um die Zeit in einem Jahr groß zu investieren. Dann hätte der PC ungefähr 16 Euro im Monat gekostet (Merkt man das in der Rente?  :-[  ;D

Kommt drauf an, wie lange du noch vor dir hast. Aus 1400 Euro angelegten Euros ließen sich schon ein paar Extras finanzieren. :D Bei mir ist es aber nicht nur der PC. Ich will insgesamt Freiraum für Vorsorge schaffen -- mein nächstes Auto wird z.B. keins mehr. Und das ist hier ein viel höherer Batzen...  :o

Aber gerade beim PC merke ich immer noch, dass ich mich da gut "triggern" lasse. Vor 20-25 Jahren hatte ich auch schon mal neue Teile gekauft, bloß weil die alten nicht mehr die Neuesten waren. Als recht regelmäßiger Leser von PC-Spielezeitschriften fühlte man sich schnell "abgehängt", wenn man nicht mitreden konnte, was den die neuesten Kracher und Hardware so ausmacht.

Aktuell ist z.B. die Überlegung: "Wenn du jetzt nicht zuschlägst, günstiger wirds nicht mehr, noch mal was zu machen, was die die nächsten Jahre Ruhe beschert." Was hinsichtlich des noch immer recht schnelllebigen Hardware-Marktes natürlich Quatsch ist. Trotzdem: Aktuelle Plattformen haben ganz gut im Preisniveau zugelegt gegenüber AMDs Zen2 (Ryzen 3100 bzw. der 5600er, den ich im Auge habe). Die Boards sind teurer geworden, DDR4-Speicher sowieso. Aber auch die CPUs.

Und: Beim aktuellen Preisniveau ist es unwahrscheinlich, dass ich auf absehbare Zeit eine Grafikkarte hätte, die einen 5600er merklich ausbremst.

Joa klar. Wäre für mich jetzt keine Alternative. :-P  1400 Euro jetzt sind in 30 Jahren Anlage 6000 Euro. Dafür bekomme ich in 30 Jahren wenns hinkommt noch nen Mittelklasse-Rechner.  :P Etwas über 10.000 Euro sind es, wenn ich jeden Monat 16 Euro anlege. Aber was mache ich, bis die 30 Jahre vorbei sind ohne Rechner?

Bei so einer Diskussion sind wir ja weiter über das Thema Computer raus. Man kann bei allem Konsum entscheiden, ob es sich jetzt lohnt, oder ob man es später haben will.

Ich verlasse mich bei sowas nie aufs Gefühl. Beim Kauf von einem Gerät schätze ich, wie lange es halten soll. Mein Smartphone muss 4 Jahre halten. Mein PC 7 Jahre. Dann lege ich sogar Geld auf die Seite dafür. Fürs Smartphone ungefähr 13 Euro im Monat. Für den PC die angesprochenen 16. Das Geld ist quasi schon auf dem Konto, aber in einem imaginären Budget gefangen und wird für nichts anderes ausgegeben. So gehe ich mit allen zukünftigen und relativ sicher eintreffenden Ausgaben aus.
Wenn die Zeit um ist habe ich keine Reue das Geld in die Hand zu nehmen und neu zu kaufen. Wenn es sogar länger hält und ich gerade nicht will (wie  jetzt bei meinem PC) freu ich mich, dass ich jeden Monat günstiger lebe als geplant. Wenn es früher mit dem Gerät vorbei ist, habe ich Pech und muss Rücklagen angreifen. Jede Versuchung in der Zwischenzeit "ohne Grund" etwas neu zu kaufen wird hemmungslos durch das System abgeblockt... So mache ich es auch mit dem Auto - passend zum anderen Thread. Deswegen weiß ich auch auf den Cent genau, was mich mein Auto kostet und werde es, wenn es soweit ist, relativ einfach bar bezahlen können, falls ich es dann noch muss und will. So richtig plane ich auch kein Autokauf mehr... Aber man weiß ja nie.

Bei dir kommt ja noch das Problem dazu, dass du nicht weißt was du willst.  :P Wenn du seit vier Monaten nicht mehr spielst und das so bleibt brauchst du auch keine Ruhe durch neue Hardware. Wenn du nur Spiele spielst, die auf dem aktuellen Rechner laufen brauchst du auch keine Ruhe durch neue Hardware. Am Ende ist die Frage, ob es nicht günstiger ist die Hardware zu behalten, bis sie wirklich mal den Geist aufgibt oder du ein NewGen-Spiel spielen willst. Das ist dann einfach nicht mehr in deiner Hand. Entweder der Markt ist dann gerade gut und du freust dich oder der Markt ist schlecht und dein Wille wird abgefragt.  ;) Ich würde nicht einfach so bei günstigem Markt kaufen. Das klingt für mich wie an der Börse handeln und nicht nach einem Bedarfskauf.   ^-^


Edit: Das Gefühl beim PC Thema raus zu sein und die Anziehung des Themas kenne ich aber trotzdem. Die kann ich auch seit meiner Jugend nicht ablegen wobei die Frequenz die ich mich mit dem Thema auseinander setze und auch am eigenen Zeug rumbaue stark abgenommen hat. Heute bin ich schon wesentlich mehr "einfacher" User als früher, der zufrieden ist, dass es einfach läuft ohne zu wissen warum.  :D
« Letzte Änderung: 21.April 2023, 16:54:40 von DragonFox »
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7658 am: 21.April 2023, 16:59:29 »

[ Entweder der Markt ist dann gerade gut und du freust dich oder der Markt ist schlecht und dein Wille wird abgefragt.  ;) Ich würde nicht einfach so bei günstigem Markt kaufen. Das klingt für mich wie an der Börse handeln und nicht nach einem Bedarfskauf.   ^-^

BG3 hatte ich an aktuellen AAA-Titeln ja schon in der EA-Phase gekauft. Dieses Jahr kommts nach fast drei Jahren (!). Die Anforderungen scheinen aber eher gestiegen zu sein... Schaun mer mal.  ;D
Gespeichert

abc

  • Gast
Re: Computer-Experte gesucht
« Antwort #7659 am: 23.April 2023, 10:57:13 »

Ziel: Dolby Digital am PC nutzen (in Kombination mit einem AV-Receiver - spdif Kabel)

Ein spdif Kabel vom PC zum AV-Receiver ist gesteckt. Dort im Eingang von "DVD". Mein AV-Receiver ist der "Yamaha RX-V540RDS"
In den Windows 11 Einstellungen habe ich unter System / Sound den Button auf "Realtek Digital Output" (Realtek(R) Audio)
Unter  System / Sound / Eigenschaften steht bei Format: 2-Kanäle 16bit 48000 Hz (DVD Quality)

Auf dem Display des AVR steht bei Widergabe von Content am PC "Pro Logic" und links daneben steht: "PCM". rechts im Display des AVR sieht man, dass nur 2 Lautsprecher laufen (L+R).

Genauso verlief es übrigens auch immer, wenn ich via Sat Receiver und AVR handierte. Jedoch konnte in den Einstellungen des Sat-Receiver, "AC3-Downmix" auf Aus stellen und seit dem zeigt das Display des AVR Dolby Digital an und alle Lautsprecher werden auf dem Display angezeigt.

Frage: wie kann man im PC einstellen, dass dort auch das "AC3-Downmix" auf Aus steht - vielleicht wird dadurch auch bei Nutzung von Content am PC, alles auf Dolby Digital am AVR.

Danke für Hilfe.  :)

PS:
Alternativ: stecke ich das spdif Kabel vom PC zum AV-Receiver im Eingang von "MD/CD-R) steht auf dem Display des AVR bei Widergabe von Content am PC "Neo:6 Music" und links daneben steht: "dts" und darunter "PCM". rechts im Display des AVR sieht man, dass nur 2 Lautsprecher laufen (L+R).

Info: den anderen Eingang am AVR "D-TV/CBL" nutze ich für Sat-Receiver-TV Gerät-AV-Receiver. Dort läuft wie erwähnt nun Dolby Digital durch "AC3-Downmix" auf Aus in den Einstellungen des Sat-Receivers.
Gespeichert