MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Bundesliga - Saison 2020/21  (Gelesen 31361 mal)

maradona

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #480 am: 03.April 2021, 21:43:32 »

Und wenn man ehrlich ist, dann ist das alles Favre's Schuld.
Mit ihm wäre der BVB knapp nicht abgestiegen.
Von daher eine gelungene Saison trotz allem.
Gespeichert
Die Kritik an anderen hat noch keinem. die eigene Leistung erspart.
Noël Coward, britischer Dramatiker (1899 - 1973)

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #481 am: 05.April 2021, 16:30:23 »

Dortmund hat halt einfach einen echt bescheidenen Kader dem es offensiv an Erfahrung, defensiv an Alternativen und generell an Mentalität mangelt. Wenn die gegnerische Abwehr es ihnen leicht macht feiern sich die Spieler ab aber wenn es nicht so läuft, was immer häufiger passiert, setzt keiner der Dortmunder "Führungsspieler" verbal und mit Leistung ein Zeichen.
Wenn ich da Emre Can nach dem Spiel sagen höre das er nach Dortmund gekommen ist um Champions League zu spielen und keinen Bock auf die Verliererwettbewerbe Europa League und Conference League hat. Ja dann spiel halt mal so das du es auch verdienst unter den ersten 4 zu landen. Wenn die Mitspieler gut spielen schön mitschwimmen und wenn es nicht läuft selbst einer der Gründe für die Niederlage.

Das sind genau die oberflächlichen Analysen, die den BVB sportlich immer weiter abrutschen lassen. Einstellung, Mentalität, Führungsspieler, Erfahrung, Haltung, Hierarchien... genau diese Themen werden Watzke, Zorc, Sammer und Kehl derzeit mal wieder diskutieren. Wie seit Jahren. Dann holt man wieder erfahrene Nationalspieler und Kämpfer für viel Geld wie Nico Schulz oder Thomas Meunier. Oder eben Emre Can. Wird bestimmt alles viel besser, wenn die bösen Haaland und Sancho weg sind und Reus nicht mehr Kapitän ist und Rose den Einpeitscher gibt.

Durch Zorcs Abgang hätte man die Chance gehabt, an einer entscheidenden Stellschraube etwas zu tun. Hat man aber wohl nicht für möglich gehalten. Nächste Saison traue ich uns Platz 3/4 wieder zu, weil man die Doppelbelastung durch die CL nicht mehr hat und man allgemein auch etwas viel Spielpech in dieser Saison zu. Die grundlegenden Probleme wird man nicht behandeln, denn die hat man anscheinend immer noch nicht erkannt, also wird der Trend langfristig negativ bleiben. Ich traue Rose jedenfalls eine ordentliche Saison zu und dann wird's wieder schwer.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #482 am: 05.April 2021, 16:39:06 »

Ich stimme dir da zu, dass diese Analysen zu oberflächlich sind. Alle Spieler, die rein wegen ihrer Mentalität gekauft wurden konnten kaum Überzeugen. Frankfurt ist doch auch eigentlich ein gutes Gegenbeispiel, da sind Reihenweise Spieler unterwegs, die sich woanders nicht durchsetzen konnten und jetzt Qualität zeigen. Wenn es da nur um die Einstellung geht, frage ich mich, wieso ein Andre Silva bei Milan nicht funktioniert hat.

Gonzo, was wären denn deine Ansatzpunkte zur Kaderveränderung, also konzeptuell und auch konkret? Man kann ja nicht die ganze Mannschaft austauschen, aber mich würden sehr deine Vorschläge interessieren, da ich dieses Jahr nur sehr wenig verfolgt habe.

Gespeichert
Folge meiner irrsinnigen Reise als deutscher Gründer, Fotograf und Dokumentarfilmer, wenn ich im Van mit Freundin und Hund Brasilien abseits der bekannten Wege erkunde. Wahrend unserer Expedition suchen wir die besten lokalen Guides für Peabiru, stürzen uns in Abenteuer in unangetasteter Natur und erzählen die Geschichten des ursprünglichen Brasiliens.

peabiru.de

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #483 am: 05.April 2021, 16:58:07 »

So dezidiert möchte ich da gar nichts zu sagen. Man bräuchte endlich mal wieder eine übergeordnete Strategie, Philosophie oder Idee. Mit jedem neuen Trainer kommt doch immer eine komplett andere Spielidee. Unterschiedlicher könnten die Trainer, die aufeinander folgen, gar nicht sein. Bei der Trainerwahl wird genauso agiert wie bei der Spielerwahl: Man verpflichtet die bestmögliche individuelle Qualität. Wie das dann alles zusammenpassen könnte, wird anscheinend gar nicht thematisiert. Und dann wundert man sich.

Wofür möchte man stehen? Welchen Fussball will man spielen? Wie soll das erreicht werden? In dieser Saison hat man mitten drin versucht, von "Gedulds"-Favre auf einen vertikaleren, emotionaleren, schnelleren Fussball mit mehr Pressing zu setzen. Das sollte Favres Praktikant alles umsetzen. Überraschenderweise ist man nun bei einem Stückwerk angelangt, was einfach in alle Richtungen untauglich ist. Mehr verschätzen konnte man sich wohl kaum.
Ich kann nur auf ein Wunder hoffen. Vielleicht bringt Rose wie Klopp diese übergeordnete Idee mit und hat auch das Know-How und Standing um unmissverständlich klar zu machen, was er für seinen Fussball an Spielertypen braucht. Viel Handlungsspielraum hat man aber selbst bei Abgängen von Haaland und Sancho nicht, weil viele Spieler langfristige Verträge haben, die so gut dotiert sind, dass ein Abgang in diesen Pandemie-Zeiten quasi unmöglich ist.
« Letzte Änderung: 05.April 2021, 17:00:17 von Dr. Gonzo »
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

maturin

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #484 am: 05.April 2021, 18:57:27 »

Verstanden und da gehe ich mit, gerade was die Transferpolitik / Trainerpolitik angeht. Mache mir da allerdings dann auch schon Sorgen wie man diesen Wechsel schaffen will, wenn man wohl eh wieder alles von Abgängen abhängig machen muss.

Mich würde als theoretische Idee z.B. interessieren, wo du die beste Schnittmenge siehst, was den aktuellen Kader angeht.

Ich würde den Umbruch versuchen von einem relativ klassischem und simplen 4-3-3 anzugehen. Bei der Viererkette geht es zu 100% um Stabilität, da man quasi eh nur einen offensiv starken Außenverteidiger in Guerreiro hat. Auch die alleinige 6 soll mit Delaney oder später Witsel hauptsächlich horizontal agieren und im Spielaufbau helfen.

Da man mit Guerreiro, Brandt, Dahoud, Bellingham, Reyna relativ viele Spieler hat, die sowohl als klassischer 6er, als auch als 10er ehr so semistark sind, nimmt man lieber zwei 8er davon rein und stellt den jeweils frischesten und formstärksten auf, auch um über Aufwand pressen zu können.

Vorne stellt man dann ganz klar natürlich Haaland erstmal ins Zentrum und versucht immer einen der Außen relativ viel Breite geben zu lassen.

Die klaren Verlierer wären für mich Can und Reus, für die es ihre eigentlichen Paradepositionen nicht mehr gibt. Auch Guerreiro würde ein wenig von seiner Paraderolle abweichen. Allerdings sind das halt Rollen, für die es keinen guten Ersatz gibt. Und Automatismen und eine übergreifende Spielidee muss man halt irgendwie aus dem Kader entwickeln.

Gespeichert
Folge meiner irrsinnigen Reise als deutscher Gründer, Fotograf und Dokumentarfilmer, wenn ich im Van mit Freundin und Hund Brasilien abseits der bekannten Wege erkunde. Wahrend unserer Expedition suchen wir die besten lokalen Guides für Peabiru, stürzen uns in Abenteuer in unangetasteter Natur und erzählen die Geschichten des ursprünglichen Brasiliens.

peabiru.de

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #485 am: 05.April 2021, 19:05:34 »

Nächste Saison traue ich uns Platz 3/4 wieder zu, weil man die Doppelbelastung durch die CL nicht mehr hat und man allgemein auch etwas viel Spielpech in dieser Saison zu.

Wieso denkst Du, dass die EL weniger Belastung wäre?

Ich denke sogar im Gegenteil, da dann Donnerstag Abend gespielt wird, die BL Spiele dann Sonntags sind, und man dadurch meistens nachlegen muss (direkte Konkurrenten haben schon gespielt).

Dazu u.U. weite und unattraktive Reisen nach z.B. Ost- oder Südosteuropa...Gegner, gegen die man mehr kämpfen denn spielen muss, dazu bei kleineren Vereinen schlechtere Platzverhältnisse, was wiederum mehr Verletzungen zur Folge haben könnte....wie gesagt, vieles Konjunktiv...aber trotzdem sehe ich keine Minderbelastung im Gegensatz zur CL Teilnahme. 
Gespeichert

Tony Cottee

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #486 am: 05.April 2021, 21:47:31 »

Aber gegen vermeintlich schlechtere Gegner in der EL könnte man mehr rotieren, als man es in der CL tut. Dazu hat der BvB einen recht breit aufgestellten Kader, wo Rotation auch jüngeren Spielern in der Entwicklung helfen könnte. Ich spiele da so ein Computerspiel - FM21, vielleicht hast Du davon gehört - da ist die EL eine deutlich geringere Belastung als die CL.
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Magic1111

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #487 am: 05.April 2021, 21:54:20 »

Ich spiele da so ein Computerspiel - FM21, vielleicht hast Du davon gehört - da ist die EL eine deutlich geringere Belastung als die CL.

Ich habe das Privileg, auch im FM nur CL zu spielen, daher kann ich die Belastung im „Verlierer-Cup“ nicht beurteilen.  8)  ;D
Gespeichert

Tony Cottee

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #488 am: 05.April 2021, 22:19:18 »

Manche sehen das als Privileg ;-)
Gespeichert
"West Ham: alright team, top notch firm. Arsenal: great team, sh*t firm. Tottenham: sh*t team, sh*t firm"

Dr. Gonzo

  • Researcher
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #489 am: 05.April 2021, 23:35:51 »

@Magic

Die EL ist weniger Belastung, weil der BVB den Wettbewerb nicht richtig ernst nehmen würde. So wie vor dieser Saison beispielsweise Wolfsburg oder Rose in seinem ersten Jahr mit Gladbach (u.a. 0:4 gegen Wolfsberg). Außer Frankfurt nimmt diesen Wettbewerb doch leider keine deutsche Mannschaft wirklich an. Das sieht man jedes Jahr an den Ergebnissen. Emre Can hat lediglich das ausgesprochen, was alle "erfolgs"verwöhnten Profis denken. Finde ich übrigens auch richtig, dass man als Spieler von Borussia Dortmund den Anspruch hat CL zu spielen. Ich bin auch überhaupt nicht sicher, ob man sich für die EL qualifiziert. Vielleicht wird es auch die noch unattraktivere Conference League.


@Maturin

Das ist ein komplexes und spekulatives Thema. Wenn man Roses Wirken in Gladbach beispielsweise auf den BVB überträgt, dann kann der vielleicht deutlich mehr als seine Vorgänger mit Schulz und vor allem Meunier anfangen. Die beiden sahen ja besonders schlimm aus, wenn wieder über die außen aufgebaut wurde, das legendäre Dortmunder U. Guerreiro wäre vielleicht eher wieder als 8er unter dem neuen Trainer gefragt und Morey (der das zuletzt überraschend gut gemacht hat), wäre außen vor. Kann und sollte man beim BVB aber so vorgehen und zwei limitierte Renner als AV aufstellen, Raphael ins Mittelfeld schieben und Morey auf die Bank setzen? Ich halte das für wenig zukunftsfähig. Einen Spielertypen wie Witsel hatte Rose noch nie zur Verfügung. Könnte er diesen vergleichsweise statischen und extrem ballsicheren Spieler erfolgsversprechend einbauen? Insgesamt muss man leider viele Kompromisse machen, weil viele Dortmunder Spieler einfach zu viel verdienen und die wird auch Zorc (der bei den Abgängen sonst meistens gute Arbeit leistet) in der momentanen Lage nicht verkauft bekommen.
Das sind jetzt mal einfach zwei Positionen rausgepickt. Mental bin ich noch in der aktuellen Saison verhaftet. Würde mich gerne darüber austauschen, wenn die ersten Transfers anstehen. Was man so an Gerüchten hört, könnte auch für eine Doppelspitze sprechen und auf ein 4-4-2 mit Raute hinauslaufen.
Gespeichert
I said a few words. Just straight talk, y'know.

Henningway

  • Co-Admin
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
    • HR Lingerie League
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #490 am: Gestern um 16:59:48 »

Bundesliga ist, wenn die Münchener C-Elf noch immer reicht, um den Tabellen-Siebten zu schlagen. Also fast.
« Letzte Änderung: Gestern um 17:51:54 von Henningway »
Gespeichert
"Pass auf, ich sach Dir wat: Du klicks getz auf dat, wat da so grün am leuchten is un wenne dat gemacht has, dann holse Dich ne Wurst oder n'Käffken oder sonswat und liest ma in alle Ruhe durch, wat da so am passiern is!"

http://ww

Maddux

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: Bundesliga - Saison 2020/21
« Antwort #491 am: Gestern um 18:09:04 »

Die Bayern sind sich nach dem Spiel gegen PSG ja schon verarscht vorgekommen aber in Wolfsburg scheißen sie nach heute wohl komplett auf Statistiken. Oder wie jemand geschrieben hat "this isnt Football. This is Satanism."

https://understat.com/match/15385
Gespeichert