MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [beendet] Ein Weißbrot auf Deutschlandreise  (Gelesen 127096 mal)

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #340 am: 25.Mai 2009, 21:54:06 »

Den ersten der beiden noch benötigten Siege wollen wir heute gegen Gladbach einfahren. Sascha Schulz ist wieder an Bord, im Mittelfeld ist dagegen Dribbelkönig Stefan Stoll gelbgesperrt. Der HSV spielt gleichzeitig bei den Bayern. Bei Sieg von uns und Niederlage des HSV könnten wir bereits die Meisterschaft feiern. Aber soweit sind wir noch nicht.

29. Spieltag
Rot-Weiß Ahlen (1.) - Borussia Mönchengladbach (16.) 0:0
Pierru – Meyer, Röder, Schulz (76. Fink), Sanchez – Köhler (90. Beridze), Drews (90. Eckel), Hörster, Simo – Wolf, Schuster

Wir spielen unter unseren Möglichkeiten, so dass es nur zu einem müden 0:0 reichte. Bayern und HSV trennen sich 2:2. Es bleibt also bei 13 Punkten Vorsprung. Wir brauchen noch einen Sieg, um sicher Meister zu sein. Martin Meyer überholte heute Carlos Quim als Rekordspieler für Ahlen.


Für das Rückspiel gegen Austria Wien sind Stoll und Berger wieder dabei. In der Abwehr spielt Fink für Schulz.

UEFA-Pokal, Viertelfinale, Rückspiel
Rot-Weiß Ahlen – Austria Wien 3:0 (2:0) / Hin: 1:1
Pierru – Meyer, Röder (73. Mazzeo), Fink, Sanchez – Stoll, Hörster, Köhler (61. Drews), Berger – Wolf (81. Simo), Schuster
1:0 Schuster (9.), 2:0 Berger (14.), 3:0 Drews (72.)

Wir erreichen die Vorschlussrunde im UEFA-Cup. Holen wir dieses Jahr sogar zwei Titel? Im Halbfinale treffen wir auf unseren Ligakonkurrenten aus Dortmund. Das andere Halbfinale bestreiten FC Barcelona und Grazer AK.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #341 am: 26.Mai 2009, 23:04:39 »

Der große Showdown. Wir treten beim Tabellenzweiten aus Hamburg an. Im Hinspiel haben wir durch einen Sieg die Tabellenspitze übernommen. Heute reicht uns ein Remis im direkten Duell, um die Meisterschaft vorzeitig perfekt zu machen. Sascha Schulz spielt wieder für Fink, sonst bleibt die Elf wie im UEFA-Cup-Spiel.

3. Minute: Erster Angriff über Schuster, der legt zurück auf Stoll, doch dessen Schuss ist zu harmlos.
4. Minute: Schneller Konter über Schuster, der zunächst am HSV-Keeper Diaz scheitert, doch Tim Wolf verwertet den Abpraller. HSV 0 Ahlen 1!!!
7. Minute: Erste Chance für den HSV durch einen Fernschuss von Zimmermann, der jedoch über das Tor fliegt.
17. Minute: Pierru bekommt einen an sich harmlosen Kopfball von Rosenthal nicht richtig zu fassen, erreicht den Ball im Nachsetzen aber vor dem Hamburger Stürmer.
21. Minute: Nächste HSV-Chance, diesmal versucht Zimmermann es mit einem Schlenzer, der am Tor vorbei geht.
24. Minute: Hörster schießt einen Freistoß vom Strafraumrand am Tor vorbei.
30. Minute: Gelbe Karte für Rosenthal (Hamburg).
32. Minute: Pierru entschärft mit einer Glanztat einen Kopfball von Freund. Bei der nachfolgenden Ecke wird Freistoß für uns gepfiffen.
35. Minute: Angriff über links durch Wolf, der legt zurück zu Köhler, doch dessen Schuss wird vom Keeper gefangen.
44. Minute: Gelbe Karte für Röder (Ahlen).
45+3. Minute: Freistoß durch Zimmermann an die Latte, der Ex-Dortmunder Peter Freund ist eher am Ball als Pierru und schiebt zum Ausgleich ein. 1:1.

Halbzeit: Noch sind wir im Soll, es ist aber ein verdammt enges Spiel.

51. Minute: Angriff über Berger auf rechts, der legt in die Mitte zu Schuster, welcher aus 20 Metern einfach mal abzieht. Diaz ist noch dran, kann unsere erneute Führung aber nicht verhindern. 2:1 für uns!
52. Minute: Der HSV wechselt aus: Winkler kommt für Hoffmann, der sich unmittelbar vor dem Treffer verletzt hat.
55. Minute: Gelbe Karte für Freund (Hamburg) wegen Schwalbe.
61. Minute: Hörster versucht es mit einem Distanzschuss nach einem Eckball, doch der Ball streicht am Tor vorbei.
66. Minute: Hinz und Favre kommen für die Stürmer Scholz und Rosenthal beim HSV.
67. Minute: Pierru lässt eine Flanke von Petrov durch die Finger rutschen, Joker Favre ist da, um abzustauben: 2:2.
86. Minute: Das Spiel verflacht. Ich bringe Drews für Hörster.
89. Minute: Ich bringe noch Simo und Beridze für Stoll und Köhler.
90+6. Minute: Fuchs (Hamburg) bekommt noch die Gelbe Karte und dann ist Schluss. Rot-Weiß Ahlen ist der deutsche Meister 2018/2019! Mein erster Meistertitel in meiner Karriere! Nach 16 Jahren gibt es erstmals wieder einen Meister, der nicht Bayern München heißt.

30. Spieltag
Hamburger SV (2.) - Rot-Weiß Ahlen (1.) 2:2 (1:1)
Pierru – Meyer, Röder, Schulz, Sanchez – Stoll (89. Simo), Hörster (86. Drews), Köhler (89. Beridze), Berger – Wolf, Schuster
0:1 Wolf (4.), 1:1 Freund (45+3.), 1:2 Schuster (51.), 2:2 Favre (67.)


Die große Feier verschieben wir auf das Saisonende, denn schon steht nach das nächste wichtige Spiel an. Wir spielen im UEFA-Pokal-Halbfinale zunächst zuhause gegen unseren Nachbarn Borussia Dortmund. Schulz darf wie gewohnt nicht im UEFA-Cup ran, für ihn spielt der genesene Carlos Quim. Im Mittelfeld fehlen Stoll (gesperrt) und Hörster (verletzt).

UEFA-Pokal, Halbfinale, Hinspiel
Rot-Weiß Ahlen – Borussia Dortmund 2:0 (1:0)
Pierru – Meyer, Quim (85. Fink), Röder, Sanchez – Simo, Drews, Köhler, Berger – Wolf, Schuster
1:0, 2:0 Wolf (12., 84.)

Mit einer tollen Leistung schaffen wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Besonders gefreut habe ich mich übrigens auf das Wiedersehen mit dem mittlerweile 38 Jahre alten Tomas Rosicky, der auf Dortmunder Seite noch einmal eingewechselt wurde.


Jetzt beginnt das Schaulaufen. Wobei ich einen Titel gerne noch holen möchte und zwar den des Torschützenkönigs. Tim Wolf liegt aussichtsreich auf Platz 3 hinter dem Hamburger Duo Scholz und Freund.

31. Spieltag
Rot-Weiß Ahlen (1.) – 1.FC Köln (7.) 3:1 (0:0)
Pierru – Meyer, Quim (90. Behrens), Schulz, Sanchez – Stoll, Drews (64. Heinzmann), Köhler, Berger – Wolf, Schuster
1:0 Schuster (48.), 2:0 Stoll (70.), 3:0 Schuster (72.), 3:1 Makarov (89.)
Gelb-Rote Karte: Meyer (63.)

Trotz Unterzahl holen wir den nächsten Sieg. Tim Wolf war heute eher als Chancentod unterwegs, dafür brillierte Daniel Schuster umso mehr.

Mit Hannover 96 steht der erste Absteiger bereits fest. Die Niedersachsen haben die letzten beiden Saisons auf Platz 2 und 5 abgeschlossen, da verwundert der Absturz doch sehr. Auch den Rivalen aus Braunschweig wird es mit Sicherheit erwischen. Auch die Braunschweiger Löwen waren vor einigen Jahren noch regelmäßiger Teilnehmer bei den europäischen Wettbewerben.
« Letzte Änderung: 27.Mai 2009, 11:09:05 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #342 am: 29.Mai 2009, 06:42:32 »

Mein letzter Verein, der Karlsruher SC, steigt, zusammen mit dem 1.FC Kaiserslautern in die Bundesliga auf. Als dritter Verein steht der SC Verl ebenfalls kurz vor dem Aufstieg.

32. Spieltag
Energie Cottbus (4.) - Rot-Weiß Ahlen (1.) 0:1 (0:0)
Pierru (62. Labadze) – Röder, Quim, Schulz, Sanchez – Stoll (62. Drews), Köhler, Hörster, Berger – Wolf (66. Simo), Schuster
0:1 Schuster (65.)

Hochverdient fahren wir den nächsten Sieg ein. Daniel Schuster hat in der Torjägerliste inzwischen zu Tim Wolf aufgeschlossen. Beide liegen mit 13 Toren zwei Treffer hinter dem Führenden Peter Freund.


Bayern München möchte mich inzwischen zum zweiten Mal abwerben, beim ersten Versuch war ich noch in Dortmund beschäftigt. Für mich kommt der Wechsel allerdings auch diesmal nicht in Frage. Jetzt steht erstmal das Rückspiel im UEFA-Cup statt.

UEFA-Pokal, Halbfinale, Rückspiel
Borussia Dortmund - Rot-Weiß Ahlen 1:1 (1:1) / Hin: 0:2
Pierru – Röder, Quim, Behrens, Meyer – Stoll, Köhler (90+1. Drews), Hörster, Berger – Wolf (90+1. Simo), Schuster
0:1 Stoll (38.), 1:1 Tevez (42.)

Ganz locker erreichen wir das Finale. Dort erwartet uns der FC Barcelona. Das Spiel findet im Jan-Breydel-Stadion in Brügge statt.

Damit unser Transferbudget nicht nutzlos verfällt, mache ich bereits die ersten Transfers für die kommende Saison fix. Vom VfB Stuttgart kommt der Verteidiger Markus Schwarz (24). Für den 21fachen Nationalspieler zahlen wir die stolze Ablösesumme von 8,5 Mio. Euro.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #343 am: 01.Juni 2009, 22:02:22 »

Weiter geht’s, wir wollen ja schließlich im Rhythmus bleiben. Beim Absteiger Braunschweig kommt Peter Jansen zum ersten Mal nach seiner Verletzung wieder zum Einsatz.

33. Spieltag
Eintracht Braunschweig (17.) - Rot-Weiß Ahlen (1.) 2:0 (1:0)
Pierru – Röder (46. Sanchez), Quim, Schulz, Meyer – Stoll, Köhler, Hörster, Berger – Wolf (77. Simo), Jansen (46. Schuster)
1:0 Santos (28.), 2:0 Lopez (67., Elfmeter)

Eine Niederlage, die uns nicht mehr weh tut; ein Sieg, der den Braunschweigern nicht mehr hilft. Die Torjägerkanone werden sich Wolf und Schuster jetzt wohl abschminken können.

Vor dem letzten Spieltag steht auch der dritte Absteiger bereits fest. Es trifft die Sportfreunde Siegen, bei denen wir uns in Hinblick auf Neuzugänge schon so oft bedienten. Der Hamburger SV steht als Vizemeister fest, die Bayern sind sicher in der Champions-League-Qualifikation.


34. Spieltag
Rot-Weiß Ahlen (1.) - VfB Stuttgart (11.) 1:0 (1:0)
Pierru – Röder, Quim, Schulz, Meyer – Stoll, Köhler (46. Drews), Hörster, Berger (90+1. Simo) – Wolf, Schuster
1:0 Schuster (44.)
Gelb-Rote Karte: Wolf (84.)

Mit einem Sieg feiern wir gemeinsam mit den Fans die Meisterschaft. Mit seinem 14. Saisontor schiebt sich Daniel Schuster vereinsintern an die Spitze der Torschützenliste (zumindest was Bundesligatore angeht).

Tabelle
1 Rot-Weiß Ahlen   76
2 Hamburger SV   61
3 Bayern München   58
4 Energie Cottbus   54
5 1.FC Köln   52
6 Hansa Rostock   51
7 VfL Bochum   49
8 Borussia Dortmund   47
9 Eintracht Frankfurt   46
10 Kickers Offenbach   43
11 VfB Stuttgart   42
12 Borussia Mönchengladbach   42
13 FC Schalke 04   40
14 Erzgebirge Aue   39
15 Hertha BSC Berlin   38
--------------------------------------
16 Sportfreunde Siegen   36
17 Eintracht Braunschweig   30
18 Hannover 96   25

Torschützenliste
1 Carsten Oßwald (Mönchengladbach)   16
2 Michael Scholz (Hamburg)   15
   Alexander Hansen (Frankfurt)   15
   Wael Abdullah (Köln)   15


Vor dem UEFA-Pokal-Finale kann ich noch den zweiten Neuzugang für die kommende Saison dingfest machen. Von Hansa Rostock kommt Stürmer Alexander Schäfer (24) für eine Ablösesumme von 3 Mio. Euro. Für das Finale muss ich routinemäßig auf Schulz verzichten. Außerdem ist Köhler angeschlagen und steht deshalb nicht im Kader.

UEFA-Pokal, Endspiel
FC Barcelona - Rot-Weiß Ahlen 0:2 (0:2)
Pierru – Meyer, Röder, Quim, Sanchez – Stoll, Drews (86. Eckel), Hörster, Berger (90. Cascon) – Wolf (40. Simo), Schuster
0:1 Wolf (30.), 0:2 Simo (45.)

Wir krönen die Saison mit Titel Nr. 2. Nur in der Anfangsphase konnte Barca uns Paroli bieten, danach überrollten wir die Katalanen und gingen am Ende hochverdient als Sieger vom Platz.

Spielerstatistk

Tor
Sebastien Pierru (26) – 51 Spiele
Shota Labadze (30) – 5 Spiele
Dirk Reichert (22) – 1 Spiel (in der Rückrunde verliehen)
Ascenso Braulio (26)

Shota Labadze, unser zuverlässiger Torwart Nr. 2 verlässt uns leider nach Saisonende und wechselt ablösefrei zu Erzgebirge Aue.

Abwehr
Martin Meyer (28) – 50 Spiele
Stefan Röder (25) – 49 Spiele
Alberto Sanchez (23) – 44 Spiele (Leihspieler)
Thorsten Behrens (23) - 28 Spiele – 2 Tore
Carlos Quim (32) – 26 Spiele
Marco Fink (25) - 15 Spiele
Massimo Mazzeo (31) – 10 Spiele
Sascha Schulz (22) – 10 Spiele (Zugang während der Saison)
Andre Heinzmann (22) – 8 Spiele
Andreas Kühne (23) - 1 Spiel
Bjarki Gunnarsson (31)

In der Abwehr haben wir kräftig aufgerüstet. Leidtragender war vor allem Massimo Mazzeo. Unser Kapitän hat seinen Stammplatz verloren und kam nur noch sporadisch zum Einsatz. Als absoluter Glücksgriff hat sich die Leihe von Sanchez erwiesen. Der Kolumbianer spielte eine überragende Saison. Gunnarsson wird uns zum Saisonende verlassen.

Mittelfeld
Stefan Stoll (23) – 47 Spiele – 13 Tore
Sebastian Hörster (24) – 45 Spiele – 6 Tore
Sven Drews (25) – 43 Spiele – 1 Tor
Michael Berger (20) – 42 Spiele – 4 Tore
Alexander Köhler (19) – 42 Spiele – 2 Tore
Francis Simo (24) – 32 Spiele – 4 Tore (Leihspieler)
Irakli Beridze (25) – 20 Spiele – 1 Tor
Markus Eckel (21) – 10 Spiele
Patrick Schmitt (23) – 4 Spiele – 1 Tor (Abgang während der Saison)
Tomas Alberto Cascon (25) – 4 Spiele
Sebastian Link (20) – 2 Spiele (Abgang während der Saison)
Dimitris Chorianopoulos (28)
Marcel Wille (27) (Abgang während der Saison)
Michael Rost (23) (verliehen)
Markus Bach (21) (verliehen)

Das war die Durchbruchsaison für Stefan Stoll. Der dribbelstarke Außenspieler war auch Drecksau genug, um es bis ganz nach oben zu schaffen. Ein Wermutstropfen ist, dass uns wahrscheinlich Sven Drews verlassen wird. Der Kapitän der Nationalmannschaft verlangt ein Gehalt, dass wir ihm nicht zahlen können. Die Verträge von Chorianopoulos und Bach laufen aus und werden nicht verlängert.

Sturm
Tim Wolf (20) – 48 Spiele – 24 Tore
Daniel Schuster (25) – 42 Spiele – 18 Tore
Peter Jansen (21) – 29 Spiele – 15 Tore
Lars Kruse (20) – 3 Spiele
Patrick Sauer (23) – 1 Spiel (Leihspieler)
Sven Rinke (24) (verliehen)
Thomas Hoeneß (20) (Abgang während der Saison)

Der Grundstein für unseren Erfolg wurde im Sturm gelegt. Peter Jansen blieb endlich einmal über längere Zeit verletzungsfrei und Tim Wolf entwickelte sich vom Teen Wolf zum Leitwolf. Lars Kruse konnte sich erneut nicht durchsetzen und wird uns ablösefrei verlassen.

Elf des Jahres
Michael Rensing (Dortmund) – Sven Winter (Siegen), Michael Lynch (Offenbach), Christian Meyer (Hamburg), Florian Scholz (Köln) – Brett Smith (Cottbus), Rob Wouters (München), Johan Löfgren (Rostock), Dinelson (Köln) – Peter Jansen (Ahlen), Carsten Oßwald (Mönchengladbach)

Endspiele
DFB-Pokal: VfL Bochum – SC Verl 1:0
Champions League: Celta Vigo – PSV Eindhoven 1:0 n.V.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #344 am: 03.Juni 2009, 20:01:46 »

Champions-League- und DFB-Pokal-Sieger mit Dortmund, jetzt Deutscher Meister und UEFA-Cup-Sieger mit Ahlen. Damit habe ich alles gewonnen, was es auf Vereinsebene zu holen gibt. Es fehlt einzig noch ein Engagement als Nationaltrainer. Dort sitzt Uwe Neuhaus allerdings weiterhin fest im Sattel. Falls ich es doch einmal auf diesen Posten schaffen sollte, werde ich natürlich davon (in einer neuen Story) berichten. Was meine Vereinskarriere angeht, ist diese Story jetzt aber hiermit beendet. Vielen Dank für's Lesen und hoffentlich bis demnächst, wenn ich dann EM- und WM-Titel jagen sollte.
Gespeichert

Provinz-Manager

  • Gast
Re: [beendet] Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #345 am: 03.Juni 2009, 20:35:05 »

Respekt für deine Ausdauer! Das war wahrlich eine lange Deutschlandreise.
Gespeichert

Mihajlovic

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: [beendet] Ein Weißbrot auf Deutschlandreise
« Antwort #346 am: 14.Juni 2009, 14:56:44 »

Klasse und Respekt für eine so lange Story.
Gespeichert
FC Torino Story - im Schatten der alten Dame.
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,20709.0.html