MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [beendet] Ein Weißbrot auf Deutschlandreise  (Gelesen 146845 mal)

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #60 am: 20.Juni 2007, 22:46:10 »

Als Nachtrag noch die Elf der WM 2006:
Westerveld (Holland) – Djorovic (Serbien-Montenegro), Rehmer, Metzelder (beide Deutschland), Zanetti (Argentinien) – Bierofka, Ballack (beide Deutschland), van Bronckhorst (Holland), Deisler (Deutschland) – Klose (Deutschland), Makaay (Holland)


Unser ehemaliger Abwehrspieler Christian Schmidt hat nach zwei Jahren der Vereinssuche einen neuen Verein gefunden und kickt ab sofort für die zweite Elf des SV Wehen. Mein Ex-Spieler Antoine Hey bleibt der Regionalliga erhalten, er wechselt vom Absteiger Zwickau zum Aufsteiger Verl.

Mit Andreas Reis (21) vom 1.FC Saarbrücken leihen wir uns einen dritten Torhüter aus.

Freundschaftsspiele
VfB Oldenburg – VfR Neumünster 1:0
Heider SV – VfR Neumünster 0:1 (Drewes)
VfR Neumünster – FC St. Pauli 1:1 (Steinhöfer)

Die Vorbereitung lief mal wieder sehr durchwachsen. Der Einzige, der restlos überzeugt hat, ist Sven Bagemiel, bloß der ist wegen seiner Roten Karte im letzten Spiel der vergangenen Saison die ersten drei Spiele gesperrt. Ich entscheide, Neuzugang Gatzky zunächst Petersen vorzuziehen und im Sturm auf das Duo Krohne-Steinhöfer zu setzen.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #61 am: 25.Juni 2007, 23:58:50 »

Vor dem Spiel
Lars Weißenfeldt und Sven Bagemiel sind gesperrt, kurz vor der Partie verletzt sich dann noch Steffen Krohne. Unser Auftaktgegner Jena sollte uns nicht vor sonderlich große Probleme stellen, ich kenne keinen Spieler aus deren Kader.

1. Spieltag
Carl Zeiss Jena - VfR Neumünster 2:1 (0:1)
Person – Schröder, Westphal (79. Siedschlag), Schuon, Hacker – Lass, Iwosa, Drewes, Gatzky – Zoric (46. Laux), Steinhöfer (63. Beck)
0:1 Zoric (31.), 1:1 Dausel (72.), 2:1 Rosenthal (78.)

So etwas nennt man wohl einen verpatzten Auftakt! Der Gastgeber überrascht uns mit forschem Offensivspiel und dominiert die Partie. Trotzdem gehen wir nach einer Standardsituation in Führung. In der zweiten Halbzeit gelingt es den Thüringern noch, die Partie zu drehen. Auch in meinem vierten Jahr verlieren wir am 1.Spieltag.

Die Regionalliga Nord
Absteiger Wuppertaler SV gewinnt zum Auftakt standesgemäß mit 2:0 gegen den SC Paderborn. Erster Tabellenführer ist Uerdingen, die Mit-Aufsteiger Babelsberg mit 6:0 nach Hause schickten.


Vor dem Spiel
Weißenfeldt hat seine Sperre abgesessen und verdrängt Schröder auf der linken Seite. An Stelle des enttäuschenden Westphal beginnt Christian Fickert in der Innenverteidigung.

2. Spieltag
Hessen Kassel (9.) - VfR Neumünster (11.) 1:1 (1:0)
Person – Weißenfeldt, Fickert, Schuon, Hacker – Lass, Iwosa (59. Beck), Drewes, Gatzky – Zoric (70. Laux), Steinhöfer (90. Petersen)
1:0 Tomoski (42.), 1:1 Scherbaum (73., Eigentor)

Wieder nur ein Teilerfolg dank eines Patzers von Kassels Keeper Scherbaum. Die letzte halbe Stunde spiele ich ziemlich erfolgreich mit drei Stürmern. Ich überlege, ob das nicht grundsätzlich eine Erfolg versprechende Aufstellung ist.

Die Regionalliga Nord
Gegen Fortuna Köln schafft KFC Uerdingen nur ein 2:2-Unentschieden und muss deshalb die Tabellenführung wieder abgeben. Markus Zschiesche kommt bei den Krefeldern übrigens genauso wenig zum Zuge wie bei uns.


Vor dem Spiel
Steffen Krohne ist wieder fit und ersetzt den bislang unter seinen Möglichkeiten spielenden Markus Steinhöfer. Ansonsten gebe ich der Elf von letzter Woche eine weitere Chance. Unser Gegner Uerdingen hat unterdessen noch kurzfristig auf dem Transfermarkt zugeschlagen und die Oldies Skerdilaid Curri und Dariusz Wosz verpflichtet.

3. Spieltag
VfR Neumünster (12.) – KFC Uerdingen (5.) 2:2 (1:1)
Person – Weißenfeldt, Fickert, Schuon, Hacker – Lass, Iwosa, Drewes, Gatzky – Zoric, Krohne (72. Steinhöfer)
0:1 de Ornelas (2.), 1:1 Zoric (42.), 2:1 Steinhöfer (79.), 2:2 Cebe (90.)

Vom frühen Gegentor erholen wir uns schnell, doch wir schaffen es einfach nicht, selbst beste Torgelegenheiten zu nutzen. Beim 1:1 musste Zoric dann nur noch ins leere Tor einschieben, so dass wir wenigstens ein Tor vor der Halbzeit erzielen konnten. Die zweite Halbzeit dominieren wir souverän und gehen gut 10 Minuten vor Ende durch Steinhöfers erstes Pflichtspieltor in Führung. Doch trotz bester Chancen gelingt uns nicht die Vorentscheidung, stattdessen muss ich mit anschauen, wie Uerdingen in der letzten Minute noch den Ausgleich erzielt. Wir kommen einfach nicht aus den Startlöchern!

Die Regionalliga Nord
Im Spitzenspiel des Tages besiegt der FC Gütersloh die SG Wattenscheid 09 mit 2:1. Der Wuppertaler SV marschiert unterdessen weiter unbeirrt zurück Richtung 2.Liga – im dritten Spiel gab’s den dritten Sieg.
« Letzte Änderung: 23.Oktober 2008, 22:14:54 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #62 am: 26.Juni 2007, 01:47:21 »

Vor dem Spiel
Kaum hat Sven Bagemiel seine Sperre abgesessen, verletzt er sich. Statt Krohne setze ich wieder Steinhöfer im Sturm ein.

DFB-Pokal, 1. Runde
VfR Neumünster – 1.FC Kaiserslautern 0:2 (0:1)
Person – Weißenfeldt, Fickert (82. Krohne), Schuon, Hacker – Lass, Iwosa (73. Kett), Drewes, Gatzky – Zoric, Steinhöfer
0:1 Timm (26.), 0:2 Trochowski (90.)

Wir zeigen keine schlechte Leistung, hätten den Gegner sogar fast in die Verlängerung gezwungen, doch Wiese reagierte in der Nachspielzeit hervorragend gegen Krohne, ehe Piotr Trochowski dann endgültig alles klar machte.

Werder Bremen II schaffte gegen die Profis vom Hamburger SV einen 1:0-Sieg. Fortuna Köln schaffte gegen Bundesligaaufsteiger Rot-Weiß Essen sogar ein 3:0. Ebenfalls in der zweiten Runde: Gütersloh, Sachsen Leipzig, Uerdingen, Wuppertal und Wattenscheid. Bayern München ist gleich in der ersten Runde ausgeschieden – gegen Greuther Fürth musste man sich im Elfmeterschießen geschlagen geben.


Vor dem Spiel
Unser nächster Gegner Bielefeld ist zwar noch schlechter gestartet als wir, aber dennoch ein sehr gefährliches Team. Für den formschwachen Christian Fickert steht Robert Schröder in der Startelf.

4. Spieltag
VfR Neumünster (15.) – Arminia Bielefeld (17.) 1:1 (0:0)
Person – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Hacker – Lass, Iwosa (59. Krohne), Drewes, Gatzky – Zoric, Steinhöfer (70. Petersen)
0:1 Taubert (46.), 1:1 Zoric (83., Elfmeter)
Rote Karte: Bogusz (47.)

Auch in Überzahl kommen wir nur zu einem Unentschieden. Viel zu wenig, insbesondere wenn man den Spielverlauf gesehen hat. Wir schaffen es momentan einfach nicht, unsere Torchancen zu nutzen.

Die Regionalliga Nord
Fortuna Köln stoppt die Siegesserie vom Wuppertaler SV. Schütze des Goldenen Tores war Benjamin Schwehr, der in der 90.Minute das 1:0 für die Kölner erzielte.
« Letzte Änderung: 26.Juni 2007, 22:30:59 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #63 am: 26.Juni 2007, 22:29:58 »

Die deutsche Nationalmannschaft sprüht nach dem Gewinn der WM geradezu vor Selbstbewusstsein, was sich in den ersten EM-Qualifikationsspielen zeigt, wo man mit 3:0 in Mazedonien gewinnt und danach Dänemark mit 5:0 aus dem Stadion schießt.

Vor dem Spiel
Mit Weißenfeldt, Iwosa und Beck haben sich drei Spieler bei uns verletzt, aber dafür ist Bagemiel wieder dabei und kommt zu seinem ersten Saisoneinsatz. Im Tor ersetzt Patrick Borger den schwächelnden Christian Person.

5. Spieltag
Wuppertaler SV (2.) - VfR Neumünster (15.) 1:3 (1:1)
Borger – Schröder, Fickert, Schuon, Hacker – Lass, Bagemiel (81. Weber), Drewes, Gatzky (72. Petersen) – Zoric, Steinhöfer (89. Laux)
0:1 Steinhöfer (3.), 1:1 Kampf (14.), 1:2 Zoric (65.), 1:3 Steinhöfer (76.)
Rote Karte: Dudic (1.)

Die Vorentscheidung fiel praktisch schon in der ersten Minute. Nach einem Zweikampf zwischen Kai Lass und Ivan Dudic entscheidet der Schiedsrichter auf Freistoß für uns. André Drewes lässt gegenüber den serbischen Verteidiger im Diensten der Wuppertaler einen Kommentar los, den dieser mit einem Fußtritt beantwortet. Dumm für ihn, dass das vor den Augen des Schiedsrichters geschah, der ihn darauf sehr frühzeitig zum Duschen schickte. Wir taten uns dennoch schwer, fingen uns bei Wuppertals einzigem Angriff den Ausgleich ein, doch letztendlich ging dem Absteiger in der letzten halben Stunde die Puste aus, so dass wir am Ende ungefährdet siegen konnten. Markus Steinhöfer bewies heute eine unglaubliche Kopfballstärke, vielleicht ist der Knoten bei ihm jetzt geplatzt.

Die Regionalliga Nord
Nach Wuppertals Niederlage ist der FC Gütersloh nun alleiniger Spitzenreiter. Bei Holsten Kiel gelang den Ostwestfalen ein knapper 3:2-Sieg.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #64 am: 27.Juni 2007, 21:59:30 »

Vor dem Spiel
Ich setze auf die elf Mann, die in Wuppertal den ersten Saisonsieg einfuhren. Nur auf den verletzten Schuon muss ich verzichten, der durch Tobias Weber ersetzt wird.

6. Spieltag
VfR Neumünster (11.) – Fortuna Köln (3.) 2:0 (1:0)
Borger – Schröder, Fickert, Weber, Hacker – Lass, Bagemiel, Drewes (71. Siedschlag), Gatzky (74. Petersen) – Zoric (87. Krohne), Steinhöfer
1:0, 2:0 Steinhöfer (44., 90.)
Gelb-Rote Karte: Seiler (57.)

Wir waren das ganze Spiel über drückend überlegen, hatten bloß wieder unsere altbekannte Schwierigkeit beim Verwerten der Chancen. Wir machten zwar erst in der letzten Minute alles klar, wirklich in Bedrängnis gerieten wir jedoch nie.

Die Regionalliga Nord
Der SC Paderborn gewinnt das Spitzenspiel gegen den SC Verl, einem der Überraschungsteams bisher, glatt mit 4:0. Unser Ex-Spieler Thorben Reibe erzielte dabei seinen ersten Saisontreffer.


Vor dem Spiel
Gegen Paderborn erwartet uns ein echter Härtetest. Fickert muss für dieses Spiel verletzungsbedingt passen, Guido Hacker wird sogar längerfristig ausfallen. Dafür kann Lars Weißenfeldt wieder spielen.

7. Spieltag
VfR Neumünster (7.) – SC Paderborn (2.) 2:0 (1:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Weber, Madejski – Lass, Bagemiel, Drewes (57. Siedschlag), Gatzky (84. Petersen) – Zoric, Steinhöfer (80. Krohne)
1:0 Steinhöfer (37.), 2:0 Lass (67.)

Zunächst sah es so aus, als ob es ein enges Spiel werden würde, doch je länger die Partie dauerte, desto mehr hatten wir die Paderborner im Griff. Mit Steinhöfer scheine ich einen echten Rohdiamanten gefunden zu haben. Er ist zwar manchmal noch etwas nervös vor den Tor, aber er hat eine unglaubliche Technik. Heute traf er sogar per Fallrückzieher!

Die Regionalliga Nord
Der Wuppertaler SV began die Saison bekanntlich mit drei Siegen – darauf folgten dann drei Niederlagen. Da darf das 1:1 gegen Oberhausen schon als Teilerfolg gewertet werden. Kurioserweise fielen beide Tore in der Nachspielzeit.

Beim Blick auf die Tabelle bekomme ich einen Schock – wir stehen auf einem Aufstiegsplatz!

1 FC Gütersloh   16
2 VfR Neumünster   12
---------------------------------------
3 Fortuna Köln   12
4 Sachsen Leipzig   11
5 SC Paderborn   11
6 Rot-Weiß Oberhausen   11
7 Fortuna Düsseldorf   11
8 Holstein Kiel   10
9 Wuppertaler SV   10
10 SC Verl   10
...
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #65 am: 29.Juni 2007, 16:39:20 »

Vor dem Spiel
Es folgt das dritte Heimspiel in Folge, diesmal geht’s gegen den Aufstiegskandidaten Rot-Weiß Oberhausen. So langsam kehren die Verletzten wieder ins Team zurück, diese Woche sind’s Fickert, Iwosa und Schuon. Allerdings findet von denen nur Marcel Schuon den Weg zurück in die Anfangself.

8. Spieltag
VfR Neumünster (2.) – Rot-Weiß Oberhausen (6.) 2:2 (2:1)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Madejski – Lass (76. Laux), Bagemiel, Drewes (70. Iwosa), Gatzky – Zoric, Steinhöfer
0:1 Fischer (1.), 1:1 Zoric (3.), 2:1 Lass (21.), 2:2 Fischer (52.)

Den Schock des frühen Gegentors haben wir schnell verdaut. Kai Lass zeigte anschließend unbekannte Stärken beim Freistoß, sein zweiter Freistoßtreffer in Folge. Wir waren die leicht bessere Mannschaft in einem relativ ausgeglichenen Spiel, mussten aber trotzdem noch den Ausgleich durch den glänzend aufgelegten Marcus Fischer hinnehmen. Bei beiden Gegentoren unterliefen Robert Schröder jedoch furchtbare Patzer.

Die Regionalliga Nord
Im Spitzenspiel zwischen dem Dritten Fortuna Köln und dem Vierten Sachsen Leipzig trennen sich die Vereine mit 0:0, trotz drückender Überlegenheit der Heimmannschaft.


Vor dem Spiel
Wir müssen auch mal wieder auswärts ran und zwar zum Aufsteiger aus Babelsberg. Kai Lass fehlt verletzt und wird durch Jürgen Kett ersetzt.

9. Spieltag
SV Babelsberg (15.) - VfR Neumünster (2.) 0:0
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Madejski (57. Iwosa) – Kett, Bagemiel, Drewes (46. Krohne), Gatzky – Zoric (79. Laux), Steinhöfer

Die 2.000 Fans in Potsdam sahen heute Fußball zum Abgewöhnen. In der ganzen zweiten Halbzeit hat keine Mannschaft einen Torschuss zustande gebracht. Ich habe mein Team zwar schon auf eine offensivere Spielweise eingetrimmt, doch geholfen hat’s nichts.

Die Regionalliga Nord
Oberhausen scheint gegen uns neues Selbstvertrauen gewonnen zu haben. Gegen Fortuna Köln war man hochüberlegen und gewann mit 2:1. Es war saisonübergreifend das 14.Spiel ohne Niederlage für die Oberhausener, die diese Saison vor allem als Unentschiedenkönige auffallen. Unseren Aufstiegsplatz sind wir nach diesem Spieltag erstmal los.


Vor dem Spiel
Gegen Sachsen Leipzig spielt die Elf der Vorwoche. Die Oldie-Truppe um Richard Witschge ist erstaunlich gut in die Saison gestartet und könnte so etwas wie ein Geheimfavorit werden.

10. Spieltag
Sachsen Leipzig (2.) - VfR Neumünster (6.) 1:1 (1:1)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Madejski – Kett (46. Fickert), Bagemiel, Drewes (83. Iwosa), Gatzky – Zoric, Steinhöfer (46. Beck)
0:1 Zoric (5.), 1:1 Shubitidze (10.)

Das dritte Unentschieden in Folge, zu wenig um wirklich um den Aufstieg mitzuspielen. In den letzten Minuten haben die Gastgeber noch einmal richtig Gas gegeben, deshalb sollte ich eigentlich zufrieden mit dem Ergebnis sein.

Die Regionalliga Nord
Während wir schwächeln unterstreicht der SC Paderborn seine Aufstiegsambitionen durch einen 5:0-Sieg gegen Holstein Kiel.


Vor dem Spiel
Auch unser nächster Gegner Fortuna Düsseldorf steht unerwartet weit oben in der Tabelle. Kai Lass ist wieder fit, dafür hat sich aber Markus Steinhöfer verletzt, der von Steffen Krohne ersetzt wird. Im Tor ersetzt Person den zuletzt nicht überzeugenden Borger.

11. Spieltag
VfR Neumünster (7.) – Fortuna Düsseldorf (3.) 2:3 (1:2)
Person – Weißenfeldt, Schröder (68. Iwosa), Schuon, Madejski (90. Laux) – Lass, Bagemiel, Drewes (46. Beck), Gatzky – Zoric, Krohne
1:0 Zoric (13.), 1:1, 1:2 Roche (27., 32.), 2:2 Bagemiel (76.), 2:3 Müller (90.)

Eine Niederlage der Kategorie „Das darf doch nicht wahr sein“! Wir hatten die Düsseldorfer so was von im Griff und da schießt Anthony Roche die Gäste per Doppelschlag aus heiterem Himmel in Führung. Auch danach übernahmen wir wieder das Kommando, schafften den hochverdienten Ausgleich und drückten auf den Siegtreffer. Und wieder aus heiterem Himmel machen die Fortunen in der letzten Minute den 3:2-Siegtreffer. Eine Niederlage, die unendlich schmerzt.

Die Regionalliga Nord
Das Spitzenspiel zwischen Oberhausen und Paderborn endet torlos. Davon profitiert Düsseldorf, die jetzt auf einem Aufstiegsrang stehen.


Vor dem Spiel
Unser nächster Gegner Gütersloh schwimmt auf einer Welle des Erfolgs. Die Regionalliga führt man souverän an, jetzt hat man sogar noch den Bundesligisten Rostock mit 1:0 aus dem Pokal befördert. Für das Spiel gegen den Spitzenreiter kommt Guido Hacker zurück ins Team. Im Tor ersetzt Borger den angeschlagenen Person.

12. Spieltag
FC Gütersloh (1.) - VfR Neumünster (7.) 0:1 (0:1)
Borger – Weißenfeldt (46. Fickert), Schröder, Schuon, Hacker (46. Madejski) – Lass, Bagemiel, Drewes, Gatzky – Zoric, Krohne (64. Siedschlag)
0:1 Zoric (34.)

Die Siege kommen diese Saison immer dann, wenn man am wenigstens damit rechnet. Wir begannen gut, gingen auch verdient in Führung, doch je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurde Gütersloh. Da entschied ich mich, zu mauern und nur noch auf Ergebnis halten zu spielen – mit Erfolg!

Die Regionalliga Nord
Im Schlagerspiel des 12.Spieltags besiegte Sachsen Leipzig durch ein Elfmetertor von Kullig das Team von Rot-Weiß Oberhausen mit 1:0.

Die Tabelle
1 FC Gütersloh   26
2 Fortuna Düsseldorf   24
---------------------------------------
3 SC Paderborn   22
4 Sachsen Leipzig   20
5 Rot-Weiß Oberhausen   19
6 VfR Neumünster   18
7 Werder Bremen II   18
8 Preußen Münster   17
9 Fortuna Köln   16
10 Hessen Kassel   14
11 Wattenscheid 09   14
12 Wuppertaler SV   14
13 SC Verl   14
14 Holstein Kiel   13
---------------------------------------


Wie man sieht, ist die gesamte Liga sehr eng beieinander. So schnell, wie man oben mit dran ist, kann man auf einmal auch im Abstiegskampf stecken.
« Letzte Änderung: 29.Juni 2007, 19:12:13 von JeanBaguette »
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #66 am: 29.Juni 2007, 17:51:43 »

Gerade wollte ich schreiben es geht aufwärts bei dir, da kommt diese Remis-Serie dazwischen. Aber ich glaube dieses Jahr könnte dein Team weiter oben mitspielen. Leider bieten dir deine Jungs noch immer zu viele Überraschungen an, wie das Spiel gegen Düsseldorf ja leider zeigte. Wenn ihr aber trotz alledem weiter Punkte hamstern könnt ist schon viel gewonnen. Ich tippe dein Team zur Winterpause, wenn es ordentlich läuft, auf einen guten 5. Platz mit nur wenig Luft nach oben (und natürlich auch nur wenig Luft nach unten).
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #67 am: 29.Juni 2007, 19:30:41 »

Vor dem Spiel
Markus Steinhöfer ist wieder gesund, wird gegen Preußen Münster aber zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen. Ich lasse zunächst die elf Spieler auflaufen, die auch gegen Gütersloh in der Anfangself standen.

13. Spieltag
VfR Neumünster (6.) – Preußen Münster (8.) 1:1 (0:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Hacker – Lass, Bagemiel, Drewes, Gatzky – Zoric (83. Beck), Krohne (40. Steinhöfer)
1:0 Zoric (72., Elfmeter), 1:1 Goderdzishvili (88.)

Es ist zum Mäuse melken! Wir sind klar überlegen, uns gelingt bloß der Torerfolg nicht. Da kommt der unerwartete Elfmeterpfiff und es steht 1:0 für uns. Ich überlege wieder, ob ich wie gegen Gütersloh mauern soll, entscheide mich dagegen, dafür sind wir einfach zu überlegen. In der 88.Minute macht Münster dann, mit ihrem einzigen Schuss auf’s Tor in den 90 Minuten, den 1:1-Ausgleich nach einem Eckball. Ich bin ernsthaft am Verzweifeln.

Die Regionalliga Nord
Der SC Paderborn gewinnt mit 2:1 bei Sachsen Leipzig und erklimmt die Aufstiegsplätze. Dafür sorgte Rot-Weiß Oberhausen, die Fortuna Düsseldorf zum Wanken gebracht haben. Ein deutlicher 4:1-Sieg der Obehausener macht das Aufstiegsrennen noch spannender als es sowieso schon ist.


Vor dem Spiel
Gegen Wattenscheid nehme ich mal wieder einen Wechsel im Tor vor. Auch im Sturm stelle ich um und lasse Markus Steinhöfer wieder von Anfang an ran.

14. Spieltag
Wattenscheid 09 (13.) - VfR Neumünster (6.) 2:0 (1:0)
Person – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Hacker – Lass, Bagemiel, Drewes (46. Iwosa), Gatzky (46. Petersen) – Zoric, Steinhöfer (46. Krohne)
1:0 Lanig (40.), 2:0 Maier (54.)
Gelb-Rote Karte: Alabi (90.)

Ich bin ja fast schon froh, dass wir auch mal verdient verlieren können. Es ist das erste Mal diese Saison gewesen, dass wir weniger Torschüsse als der Gegner verzeichnen konnten (selbst im DFB-Pokal gegen Kaiserslautern hatten wir mehr Torschüsse als der Gegner)!

Die Regionalliga Nord
Unser Sieg gegen Gütersloh scheint die Mannen aus der Bertelsmann-Stadt reichlich verunsichert zu haben. Gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es nun die dritte Niederlage in Folge, was einen Absturz auf Platz 3 zur Folge hat.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #68 am: 30.Juni 2007, 16:51:06 »

Drei Teams aus der Regionalliga Nord erreichen das Viertelfinale im DFB-Pokal! Fortuna Köln besiegt im Stadtderby den 1.FC Köln mit 1:0 n.V. Wattenscheid setzte sich im Elfmeterschießen gegen den Bundesligisten SC Freiburg durch. Dritter im Bunde ist der Wuppertaler SV, der mit 1:0 gegen den Club aus Nürnberg gewann.

Vor dem Spiel
Gegen den SC Verl setzte ich auf Iwosa, Petersen und Krohne anstelle der zuletzt schwachen Drewes, Gatzky und Steinhöfer.

15. Spieltag
VfR Neumünster (9.) – SC Verl (15.) 2:0 (1:0)
Person – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Hacker – Lass, Bagemiel, Iwosa (77. Weber), Petersen (56. Drewes) – Zoric, Krohne (46. Steinhöfer)
1:0 Petersen (39.), 2:0 Zoric (51.)

Endlich mal wieder ein Sieg ohne Zittern! Meine einzige Sorge war eigentlich, dass Petersen vom Platz fliegen könnte. Man sah, dass er auf seinen Einsatz brannte, entsprechend spielte er dann auch. Eine großartige Leistung des Routiniers, ein Tor erzielt, das andere eingeleitet. Sein Zweikampfverhalten war allerdings immer am Rande der Legalität. Ich nahm ihn zur Sicherheit frühzeitig raus.

Die Regionalliga Nord
Das Spitzenspiel zwischen dem Zweiten Fortuna Düsseldorf und dem Tabellenführer Paderborn endete 0:0, wobei beide Teams sehr verhalten spielten, was von den 5.700 Zuschauern mit Pfiffen quittiert wurde. Ivan Zoric führt nach seinem 10.Saisontor die Torschützenliste nun alleine an.


Vor dem Spiel
Unser nächster Gegner Bremen war in den Vorjahren immer vorne in der Tabellenspitze mit dabei, diese Saison dümpeln sie mehr so im unteren Mittelfeld dahin. Diese Amateurmannschaften sind allerdings immer verdammt schwer einzuschätzen, also sollten wir sehr vorsichtig sein. Marcel Schuon hat sich verletzt und wird von Tobias Weber vertreten.

16. Spieltag
Werder Bremen II (12.) - VfR Neumünster (8.) 0:2 (0:2)
Person – Weißenfeldt, Schröder, Weber, Hacker – Lass, Bagemiel, Iwosa, Petersen – Zoric (78. Laux), Krohne (31. Steinhöfer)
0:1 Zoric (6.), 0:2 Lass (24.)
Rote Karte: Thomas (51.)

Hat sich meine Mannschaft endgültig gefangen? Ist möglicherweise Torsten Petersen der stabilisierende Faktor? Der zweite souveräne Sieg in Folge und insbesondere in der ersten Halbzeit waren wir sehr abgezockt, haben aus drei Chancen zwei Tore erzielt. Besonders sehenswert war der Hammer von Kai Lass aus 25 Metern zum 2:0.

Die Regionalliga Nord
Der FC Gütersloh meldet sich zurück. Nach vier Niederlagen konnte man endlich wieder gewinnen. Zwei Tore von Mesic sicherten den 2:0-Erfolg über den Konkurrenten Düsseldorf.


Vor dem Spiel
Der Spielplan bietet dieses Jahr einige Merkwürdigkeiten. Das letzte Spiel vor der Winterpause ist das Rückspiel gegen Uerdingen und das noch ausstehende Derby gegen Holstein Kiel, das erst im Januar stattfindet. Mir soll es recht sein, denn der KFC schwächelt derzeit, steht nur auf Platz 17. Zu einem Wiedersehen mit Markus Zschiesche wird es zumindest nicht auf dem Platz kommen, nach 16 Spieltagen konnte unser Ex-Spieler noch keinen einzigen Einsatz vorweisen.
Da sich Steffen Krohne im letzten Spiel verletzt hat, beginnt Markus Steinhöfer. Die Experten haben uns auf Platz 5 zur Winterpause getippt, mal sehen ob wir diese Prognose einhalten können…

17. Spieltag
KFC Uerdingen (17.) - VfR Neumünster (6.) 1:3 (0:0)
Person – Weißenfeldt, Schröder (46. Fickert), Weber, Hacker – Lass, Bagemiel, Iwosa (71. Siedschlag), Petersen – Zoric (65. Laux), Steinhöfer
0:1, 0:2 Steinhöfer (49., 59.), 1:2 Bradasch (90.), 1:3 Steinhöfer (90.)

Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Gegen einen stark aufspielenden Gegner sind wir wieder einmal extrem abgebrüht und treffsicher, als das was uns am Anfang der Saison so sehr fehlte. Schön auch, dass wir nach dem Gegentreffer in der Nachspielzeit gleich nachlegen konnten, gefühlte 20 Sekunden nach Wiederanpfiff marschiert Laux durch die verwaiste Uerdinger Abwehr, bis ein KFC-Spieler beim Abwehrversuch seinen Torhüter düpiert und den Ball Steinhöfer vor die Füße spielt.

Die Regionalliga Nord
Der FC Gütersloh holt in Wattenscheid ein 1:1-Unentschieden und behält damit über die Winterpause hinaus einen Aufstiegsplatz inne. Wir belegen (Octavianus, du Hellseher!) den 5.Platz, sind oben wieder ganz eng dran. Zu den Abstiegsrängen haben wir ein komfortables 10-Punkte-Polster aufgebaut.

Die Halbjahrestabelle
1 SC Paderborn   33
2 FC Gütersloh   30
---------------------------------------
3 Fortuna Düsseldorf   29
4 Sachsen Leipzig   29
5 VfR Neumünster   28
6 Fortuna Köln   26
7 Rot-Weiß Oberhausen   26
8 Hessen Kassel   24
9 Wuppertaler SV   24
10 Holstein Kiel   23
11 SV Babelsberg   23
12 Wattenscheid 09   21
13 Arminia Bielefeld   21
14 Preußen Münster   20
---------------------------------------
15 Werder Bremen II   18
16 SC Verl   16
17 KFC Uerdingen   12
18 Carl Zeiss Jena   12

Die Torjägerliste
1 Ivan Zoric (Neumünster)   11
2 Ahmed Cebe (Uerdingen)   9
   Markus Steinhöfer (Neumünster)   9

Die Überraschungen im DFB-Pokal nehmen kein Ende: Fortuna Köln schlägt Erzgebirge Aue (mit dem 37jährigen Robert Prosinecki) mit 3:1 und Wattenscheid 09 wirft Borussia Dortmund nach einem 1:0-Sieg aus dem Pokal. Einziger verbleibender Profiverein im Wettbewerb ist Bayer Leverkusen, die sich mit 2:1 in Wuppertal durchsetzen konnten. Das Halbfinale wird mit dem zweiten Team des 1.FC Kaiserslautern komplettiert.

Nachdem ich in den letzten Jahren nur Jungspieler gekauft habe, schaue ich mich diesmal nach Spielern um, die uns nicht nur perspektivisch, sondern auch qualitativ nach vorne bringen. Frühzeitig sichere ich mir Oliver Dittrich (26, Mittelfeld) vom Karlsruher SC und Jan Schlösser (24, Torwart) vom 1.FC Saarbrücken für die kommende Saison. Beide Spieler wechseln ablösefrei.
« Letzte Änderung: 01.Juli 2007, 21:13:34 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #69 am: 30.Juni 2007, 19:36:58 »

Markus Wichmann, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft, wird in der nächsten Saison für den SV Sandhausen spielen. Aber meine Spieler, die noch einen längerfristigen Vertrag besitzen, sind begehrt: der 1.SC Feucht würde gar € 300.000 zahlen, um Kai Lass per sofort von uns loszueisen. Ich lehne dankend ab, schließlich wollen wir dieses Jahr aufsteigen und Lass ist ein absoluter Leistungsträger.
Ein weiterer Neuzugang deutet sich an. Der 18-jährige Oliver Klaus steht vor einem Wechsel vom FSV Zwickau nach Neumünster. Der Verteidiger soll zur kommenden Saison zu uns kommen und eine Ablösesumme von € 20.000 kosten.


Vor dem Spiel
Die Winterpause ist vorbei, das Derby steigt. Ich vertraue dabei denselben Spielern, die vor der Winterpause drei Siege in Folge eingefahren haben.

18. Spieltag
VfR Neumünster (5.) – Holstein Kiel (10.) 0:0
Person – Weißenfeldt, Schröder (69. Krohne), Weber, Hacker – Lass (46. Kett), Bagemiel, Iwosa (86. Beck), Petersen – Zoric, Steinhöfer
Gelb-Rote Karte: Bagemiel (90.)

Es sah ein wenig nach Rückfall in alte Zeiten aus, wir machten das Spiel, jedoch nicht das Tor. Kiel stand hinten sehr eng drin und ließ fast nur Weitschüsse zu. Auch unsere geballte Offensivkraft, die ich zum Spielende aufgeboten habe, konnte den Kieler Riegel nicht knacken.

Die Regionalliga Nord
Gleich zum Auftakt der Rückrunde steigt das Schlagerspiel zwischen Paderborn und Gütersloh. Und es wurde eins: Paderborn führte schon 3:1, sah wie der sichere Sieger aus, da schlug Gütersloh zurück und schaffte noch einen 4:3-Auswärtssieg!


Vor dem Spiel
Der gesperrte Sven Bagemiel wird durch André Drewes ersetzt. Zudem spielt Marcel Schuon für Robert Schröder in der Innenverteidigung. Stammtorwart Christian Person fehlt eine längere Zeit wegen Verletzung aus, das bedeutet eine neue Chance für Patrick Borger. Unterdessen hat Oliver Klaus unser Angebot angenommen.

19. Spieltag
VfR Neumünster (5.) – Hessen Kassel (11.) 0:0
Borger – Weißenfeldt, Schuon, Weber (63. Laux), Hacker (71. Gatzky) – Lass, Iwosa, Drewes (85. Krohne), Petersen – Zoric, Steinhöfer

War das jetzt ein Déja-vu? Das Spiel läuft haargenau so wie das zuvor gegen Kiel. Wir sind überlegen, kommen aber kaum zu Torschüssen und erst recht nicht zu einem Torerfolg.

Die Regionalliga Nord
Tabellenführer Paderborn traf an diesem Spieltag auf die wiedererstarkten Bielefelder. Und die konnten dem Gastgeber einen weiteren Schlag versetzen. Dank einer Glanzleistung des Arminia-Torwarts Sokolov gewann Arminia mit 2:0 in Paderborn. Auch der Wuppertaler SV meldet sich zurück und fegt Carl Zeiss Jena mit 8:1 vom Platz.
« Letzte Änderung: 23.Oktober 2008, 22:26:56 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #70 am: 01.Juli 2007, 15:22:39 »

Im Halbfinale des DFB-Pokals standen sich Fortuna Köln und Wattenscheid 09 gegenüber – und es wurde ein packendes Spiel. Erst kurz vor Schluss fielen die Tore, aber dann reihenweise: die Kölner Führung glichen die Wattenscheider umgehend aus. Kurz vor Schluss gingen die Gäste sogar mit 2:1 in Führung, doch Benjamin Schwehr rettete Fortuna mit einem Tor in der 90. Minute in die Verlängerung. Da zeigte sich dann, dass Fortuna Köln den längeren Atem hatte. Am Ende stand es 5:2 n.V. für Köln. Im Finale wartet dann Bayer Leverkusen.

Vor dem Spiel
Schon wieder haben wir drei Heimspiele in Folge, offenlich wird’s kein drittes 0:0. Wir spielen gegen die demoralisierten Jenaer, die letzten Spieltag in Wuppertal diese Packung bekommen haben. Ich entscheide mich, Oliver Madejski mal wieder einzusetzen, einfach weil er es sich verdiet hatte. Weber bleibt dafür draußen und Hacker rückt in die Innenverteidigung. Bagemiel hat seine Sperre abgesessen, bleibt aber erstmal auf der Bank.

20. Spieltag
VfR Neumünster (7.) – Carl Zeiss Jena (18.) 3:1 (1:1)
Borger – Weißenfeldt, Schuon (12. Schröder), Hacker, Madejski – Lass, Iwosa (68. Bagemiel), Drewes, Petersen – Zoric (81. Krohne), Steinhöfer
1:0 Zoric (16.), 1:1 Müller (32.), 2:1 Weißenfeldt (50.), 3:1 Zoric (80.)

Schon nach 16 Minuten die Erleichterung: wir können doch noch das Tor treffen. Als dann Jena per Freistoß durch einen Spieler mit dem Namen Gert Müller den Ausgleich erzielte, dachte ich, die alte Seuche ginge schon wieder los. Wir machen jedoch weiter Druck und werden schon früh in der zweiten Halbzeit belohnt. Ein schönes Tor von Lars Weißenfeldt bringt uns zurück auf die Siegerstraße. Kurz vor Ende macht Ivan Zoric per Abstauber alles klar und mir fällt ein Stein vom Herzen. Die Sportpresse hat meinen beiden Stürmern heute die Note 1 gegeben.

Die Regionalliga Nord
Paderborn weiter im freien Fall, Wuppertal weiter auf dem Vormarsch. Der WSV schaffte in Paderborn einen 2:1-Sieg und ist weiter in großen Schritte unterwegs zur Tabellenspitze.
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #71 am: 01.Juli 2007, 21:13:13 »

Vor dem Spiel
Unser nächster Gegner Arminia Bielefeld hat einen katastrophalen Saisonstart hingelegt, doch inzwischen haben sie sich gefangen und legen gerade eine Serie hin. Mal sehen, ob wir sie stoppen können. Für den verletzten Marcel Schuon steht dafür Schröder in der Startelf.

21. Spieltag
Arminia Bielefeld (9.) - VfR Neumünster (6.) 4:3 (2:1)
Borger – Weißenfeldt (84. Krohne), Schröder, Hacker (69. Gatzky), Madejski – Lass, Iwosa, Drewes (63. Beck), Petersen – Zoric, Steinhöfer
1:0 Niedrig (17.), 2:0 Yeldam (23.), 2:1 Steinhöfer (25.), 3:1 Hentschke (57.), 4:1 Zajac (66.), 4:2, 4:3 Steinhöfer (69., 80.)
Gelb-Rote Karte: Bogusz (62.)

Kein Spiel für schwache Nerven! Bielefeld setzt uns stark unter Druck, geht verdient in Führung. Wir halten uns durch Steinhöfers Treffer noch gerade so über Wasser. Dann erhält Bielefelds Bogusz Mitte der zweiten Halbzeit die Gelb-Rote Karte und wir starten einen furiosen Sturmlauf (nachdem wir noch das 4:1 als Dämpfer bekommen haben). Am Ende sind wir dann aber doch nicht belohnt worden, auch wegen dem skandalösen Ende: Die angezeigte Nachspielzeit war schon abgelaufen, doch wir greifen noch einmal an. Ivan Zoric dringt mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein, da pfeift der Schiedsrichter ab – mitten in einer Großchance für uns!

Die Regionalliga Nord
Die Teams an der Tabellenspitze patzen! Sachsen Leipzig kommt in Kassel nicht über ein 0:0 hinaus. Fortuna Düsseldorf muss bei Holstein Kiel sogar eine 1:2-Niederlage einstecken. Auch Gütersloh stolpert in Bremen, die damit ihre Niederlagenserie (8-mal in Folge verloren) stoppen konnten.


Vor dem Spiel
Und wieder geht es gegen eine Mannschaft, die im Moment verdammt gut drauf ist: Zweitligabsteiger Wuppertaler SV. Schuon ist wieder gesund und ersetzt Hacker in der Innenverteidigung. Statt Drewes spielt Sven Bagemiel und für den verletzten Lass kommt Kett ins Team.

22. Spieltag
VfR Neumünster (8.) - Wuppertaler SV (5.) 2:1 (1:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Madejski – Kett, Bagemiel (75. Fickert), Iwosa, Petersen (46. Gatzky) – Zoric, Steinhöfer (46. Beck)
1:0 Bagemiel (5.), 2:0 Zoric (47., Elfmeter), 2:1 Alvez (70.)

Mal wieder eine großartige Leistung von meinem Team, das den Gästen nicht die Hauch einer Chance ließ, auch wenn das Ergebnis eher knapp ausfiel.

Die Regionalliga Nord
Die Teams an der Spitze spielen weiter sehr inkonstant. Fortuna Düsseldorf verspielt in der letzten Minute den Sieg gegen Hessen Kassel, die noch zum 3:3 ausgleichen konnten. Auch Leipzig schafft zuhause nur ein 1:1 gegen Uerdingen. Der FC Gütersloh verliert erneut, diesmal zuhause mit 0:2 gegen Kiel. Einziges siegreiches Team war der SC Paderborn, der Fortuna Köln mit 4:0 in die Schranken wies. Der Blick auf die Tabelle verrät, da geht wirklich noch was diese Saison!

Die Tabelle
1 Sachsen Leipzig   40
2 SC Paderborn   39
---------------------------------------
3 Fortuna Düsseldorf   39
4 FC Gütersloh   39
5 Rot-Weiß Oberhausen   39
6 Wuppertaler SV   36
7 VfR Neumünster   36
8 SV Babelsberg   36
9 Arminia Bielefeld   34
10 Holstein Kiel   30


Die Torjägerliste
1 Ivan Zoric (Neumünster)   14
2 Lars Kampf (Wuppertal)   13
3 Markus Steinhöfer (Neumünster)   12
   Michael Steinemann (Wattenscheid)   12
   Marc Müller (Düsseldorf)   12
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #72 am: 02.Juli 2007, 07:59:04 »

Vor dem Spiel
Gegen den Pokalfinalisten Fortuna Köln biete ich dieselbe Elf auf, die auch gegen Wuppertal gewonnen hat. Unser Gegner hat übrigens sehr gute Chancen auf den UEFA-Cup nächste Saison, da Finalgegner Leverkusen derzeit relativ souverän Platz 3 in der Bundesliga belegt.

23. Spieltag
Fortuna Köln (11.) - VfR Neumünster (7.) 0:2 (0:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Madejski – Kett, Bagemiel, Iwosa (82. Drewes), Petersen – Zoric (89. Fickert), Steinhöfer (61. Krohne)
0:1 Steinhöfer (48.), 0:2 Zoric (58.)

Keine spielerische Glanzleistung wie gegen Wuppertal, aber ein deutlicher Sieg in einem engen Spiel. Drei Punkte, die Gold Wert sein dürften, da fast alle anderen Teams oben Punkte gelassen haben.

Die Regionalliga Nord
Nach elf Spielen ohne Niederlage gab’s für den SV Babelsberg in Wuppertal nichts zu holen, der WSV siegte ungefährdet mit 2:0. Bielefeld setzt seinen Aufwärtstrend fort und gewinnt mit 3:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen dank eines im Nachschuss verwandelten Elfmeters in der Nachspielzeit. Uns trennt jetzt nur noch ein Punkt von den Aufstiegsrängen.
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #73 am: 02.Juli 2007, 17:50:01 »

... Wir belegen (Octavianus, du Hellseher!) den 5.Platz, sind oben wieder ganz eng dran. ...
;D

Das sieht doch klasse aus. Nur 1 Punkt Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. An deiner Offensive sollte es wohl nicht scheitern. Ich drücke dir natürlich weiter die Daumen!
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #74 am: 02.Juli 2007, 23:04:12 »

Vor dem Spiel
Spitzenspiel in der Regionalliga Nord: wir müssen beim Tabellenführer SC Paderborn antreten. Ein so genanntes 6-Punkte-Spiel. Ein Punktgewinn wäre gut, ein Sieg wäre phantastisch. Keiner hat sich verletzt, das heißt, es spielt die Elf, die in Köln gewonnen hat.

24. Spieltag
SC Paderborn (1.) - VfR Neumünster (5.) 4:0 (3:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon (46. Krohne), Madejski – Kett, Bagemiel, Iwosa, Petersen (46. Gatzky) – Zoric, Steinhöfer
1:0 Dobry (9.), 2:0, 3:0 Kunze (26., 32.), 4:0 Biermann (48.)

Mutlos und chancelos, so lässt sich unsere Leistung zusammenfassen. Vielleicht hätte ich meine Jungs mehr anstacheln müssen? Paderborn zeigte jedenfalls deutlich mehr Biss und ließ uns so gar nicht erst ins Spiel kommen. Wir müssen das Spiel jetzt möglichst schnell abhaken und uns auf die kommenden Partien konzentrieren.

Die Regionalliga Nord
Es gab zwei weitere Duelle zwischen Teams, die den Aufstieg vor Augen haben: Rot-Weiß Oberhausen setzte sich dabei mit 1:0 gegen Wuppertal durch und Sachsen Leipzig unterlag Arminia Bielefeld durch zwei späte Tore mit 0:2.


Vor dem Spiel
Unser nächster Gegner Sachsen Leipzig steht zwar vor uns in der Tabelle, hat zuletzt aber zweimal verloren, eine gute Möglichkeit also wieder einen Sieg zu landen. Mit Guido Hacker ist eine wichtige Stütze zurück im Team. Außerdem ersetzen Beck und Gatzky diesmal Steinhöfer und Petersen. Im Mittelfeld muss André Drewes den angeschlagenen Iwosa ersetzen.

25. Spieltag
VfR Neumünster (7.) – Sachsen Leipzig (4.) 2:0 (2:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Hacker, Madejski – Kett, Bagemiel, Drewes, Gatzky (67. Siedschlag) – Zoric (81. Laux), Beck (46. Steinhöfer)
1:0 Drewes (20.), 2:0 Beck (38.)

Heute zeigen wir die Aggressivität, die uns in Paderborn gefehlt hat. Wir zeigen zwar keinen Galafußball, sorgen aber auch dafür, dass Leipzig in den 90 Minuten nicht einmal auf unser Tor schießt. Endlich trifft auch mal ein Stürmer, der nicht Zoric oder Steinhöfer heißt: Sven Beck macht das erste Stürmertor diese Saison, das nicht von einem der beiden Stammstürmer erzielt wurde!

Die Regionalliga Nord
Holstein Kiel entwickelt sich mehr und mehr zum Favoritenschreck. Diesmal stellen sie Paderborn ein Bein und gewinnen mit 2:0. Wir stehen da, wo wir vor zwei Spieltagen schon standen, einen Punkt hinter den Aufstiegsplätzen. Allerdings hat sich das Feld der Kandidaten inzwischen etwas (wenn ein nur ein ganz klein wenig) weiter auseinander gezogen.

Die Tabelle
1 Fortuna Düsseldorf   45
2 SC Paderborn   43
---------------------------------------
3 Arminia Bielefeld   43
4 Rot-Weiß Oberhausen   43
5 Wuppertaler SV   42
6 VfR Neumünster   42
7 Sachsen Leipzig   40
8 SV Babelsberg   40
9 Holstein Kiel   39
10 FC Gütersloh   39
« Letzte Änderung: 03.Juli 2007, 07:42:26 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #75 am: 03.Juli 2007, 22:32:28 »

Vor dem Spiel
Wieder ein Heimspiel, wieder gegen ein Team aus dem Osten. Der SV Babelsberg hat sich klammheimlich zum aktuell besten Aufsteiger hervorgearbeitet, also ist größtmögliche Vorsicht geboten, der Gegner sollte nicht unterschätzt werden. Peter Iwosa und Kai Lass sind zwar wieder fit, aber da Kett und Drewes gegen Leipzig so überzeugt haben, bleibt das Team erstmal wie in der Vorwoche.

26. Spieltag
VfR Neumünster (6.) – SV Babelsberg (8.) 1:1 (0:0)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Hacker, Madejski – Kett, Bagemiel (67. Steinhöfer), Drewes, Gatzky – Zoric (77. Iwosa), Beck (75. Krohne)
1:0 Krohne (77.), 1:1 Röver (79.)

Die erste Halbzeit ließen wir mal wieder keinen Torschuss für die Gegner zu. Da vorne aber kein or fallen wollte, spielten wir offensiver und es schien, als ob wir damit die Babelsberger erst stark gemacht hätten. Doch mitten in die Druckphase der Gäste erzielt Steffen Krohne sein erstes Saisontor und ich dachte, jetzt ist das Spiel gelaufen. Pustekuchen! Nur zwei Minuten später der Ausgleich. Ich bin von Tag zu Tag fester in der Überzeugung, dass dieses Team gar nicht aufsteigen kann…

Die Regionalliga Nord
Arminia Bielefeld erobert mit einem 2:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf die Tabellenspitze. Wir bleiben Sechster, haben jetzt aber drei Punkte Rückstand auf Platz 2.


Vor dem Spiel
Es folgt eine hammerharte Auswärtsaufgabe in Oberhausen. Ich überlege, ob ich mein Team defensiver einstellen soll. Letztendlich entscheide ich mich jedoch, wie immer zu spielen. Zoric und Bagemiel sind gesperrt, Kett ist verletzt, das heißt, es wird ein wenig rotiert in der Mannschaft.

27. Spieltag
Rot-Weiß Oberhausen (2.) - VfR Neumünster (6.) 0:2 (0:2)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Hacker, Madejski (79. Siedschlag) – Lass, Iwosa (89. Laux), Drewes, Gatzky – Beck (46. Schuon), Steinhöfer
0:1 Steinhöfer (19.), 0:2 Hacker (44.)

Unglaublich, meine Jungs können mich tatsächlich noch überraschen. Ich habe es vorher nicht für möglich gehalten, doch wir gewinnen 2:0 in Oberhausen. In der zweiten Halbzeit hat Oberhausen die größere Anzahl an Torchancen, doch wir machen die Tore. In der zweiten Hälfte ziehen wir uns zurück und lassen keine nennenswerten Chancen mehr zu, haben stattdessen immer wieder Konterchancen. Am Ende kann man sogar von einem verdienten Sieg sprechen.

Die Regionalliga Nord
Düsseldorfs Marc Müller zieht in der Torjägerliste mit Ivan Zoric gleich. Sein Tor sicherte den 1:0-Erfolg seines Teams über den Wuppertaler SV und die Zurückgewinnung der Tabellenspitze. Wir ziehen an Wuppertal und Oberhausen vorbei, stehen jetzt auf Platz 4, mit einem Punkt Rückstand auf Platz 2. Noch 7 Spiele… Go for Gold, Neumünster!

Die Torjägerliste
1 Ivan Zoric (Neumünster)   15
   Marc Müller (Düsseldorf)   15
3 Lars Kampf (Wuppertal)   14
   Markus Steinhöfer (Neumünster)   14
5 Michael Steinemann (Wattensheid)   13


Vor dem Spiel
Nachdem es letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten ging, reisen wir jetzt zum Tabellenführer nach Düsseldorf. Nach unserer unglücklichen Hinspielniederlage haben wir mit den Rheinländern noch eine Rechnung offen. Mal sehen, ob uns so ein Husarenstück wie in Oberhausen gelingt. Im Gegensatz zu Oliver Madejski zeigte Marcel Schuon nach seiner Einwechslung eine starke Leistung, daher stelle ich gegen Düsseldorf Schuon anstelle von Madejski auf.

28. Spieltag
Fortuna Düsseldorf (1.) - VfR Neumünster (4.) 0:1 (0:1)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Schuon, Hacker – Lass, Iwosa (90. Bagemiel), Drewes, Gatzky – Beck (81. Petersen), Steinhöfer (59. Zoric)
0:1 Beck (76.)

Und der nächste Auswärtssieg gegen einen direkten Konkurrenten – so macht das Spaß! Schütze des Goldenen Tors war heute Sven Beck, der zu einem Zeitpunkt traf, als sich beide Teams scheinbar schon mit einem leistungsgerechten Unentschieden abgefunden hatten. Das Spiel war sehr verkrampft, keiner wollte einen spielentscheidenden Fehler machen, daher waren Offensivaktionen Mangelware.

Die Regionalliga Nord
Der SC Paderborn zeigt eine beeindruckende Leistung und gewinnt mit 4:1 gegen Oberhausen. Wir sind jetzt Dritter, nur noch Paderborn und Bielefeld stehen vor uns, beide mit einem Punkt mehr als wir.

Spielt nächstes Jahr ein Oberligist im UEFA-Cup? Fortuna Köln scheint sich nur noch auf das Pokalfinale konzentrieren zu können, in der Liga legen sie eine beispiellose Niederlagenserie von derzeit neun Spielen in Folge hin.
Gespeichert

Mihajlovic

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #76 am: 04.Juli 2007, 06:16:04 »

WSV WSV WSV!!!!! :P
Gespeichert
FC Torino Story - im Schatten der alten Dame.
http://www.meistertrainerforum.de/index.php/topic,20709.0.html

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #77 am: 05.Juli 2007, 22:42:21 »

Vor dem Spiel
Erneut sind wir beim Spitzenspiel beteiligt, diesmal kommt der FC Gütersloh zu uns in den Stadtpark. Nach einer Durststrecke mit fünf Niederlagen am Stück, haben sich die Gütersloher wieder berappelt und liegen derzeit drei Punkte hinter uns. Gegenüber dem letzten Spiel tausche ich auf drei Positionen: Weber spielt für Schröder, Bagemiel ersetzt den verletzten Iwosa und Zoric spielt wieder von Beginn an und verdrängt Steinhöfer.

29. Spieltag
VfR Neumünster (3.) – FC Gütersloh (6.) 1:0 (0:0)
Borger – Weißenfeldt, Weber (81. Krohne), Schuon (46. Schröder), Hacker – Lass, Bagemiel (60. Steinhöfer), Drewes, Gatzky – Zoric, Beck
1:0 Zoric (83.)

Es läuft wie schon so oft in dieser Saison, wir sind drückend überlegen und lassen keine Torchance für den Gegner zu, doch vorne fehlt uns die Durchschlagkraft. Als ich 10 Minuten vor Schluss meinen vierten Stürmer einwechsele, brechen wir den Bann mit Zorics 16.Saisontor. Kurz darauf verletzt sich Beck, so dass wir die letzten Minuten in Unterzahl durchstehen müssen. Und auf einmal zeigen die Gäste, dass sie auch angreifen können. Mit etwas Glück zittern wir das Ergebnis jedoch über die Zeit. Ein weiterer großer Schritt Richtung Aufstieg!

Die Regionalliga Nord
Unser Sieg wird noch dadurch zusätzlich versüßt, dass Hessen Kassel ein 2:0-Sieg gegen Paderborn gelingt und wird dadurch auf Platz 2 stehen!

In der Bundesliga ist Rot-Weiß Essen kurz davor, den Rekord von Tasmania 1900 Berlin zu knacken. Vier Spieltage vor Schluss steht man nach einem Sieg und sechs Unentschieden mit 9 Punkten da. Bayern München feiert mal wieder vorzeitig den Meistertitel, den fünften in Folge.


Fünf Spieltage sind noch zu absolvieren, da lohnt sich ein Blick auf das Restprogramm der größten Aufstiegsaspiranten.

Arminia Bielefeld (53 Punkte)
(A) Werder Bremen II (12.)
(A) Hessen Kassel (11.)
(H) KFC Uerdingen (16.)
(H) Holstein Kiel (7.)
(A) Carl Zeiss Jena (18.)

VfR Neumünster (52 Punkte)
(A) Preußen Münster (13.)
(A) SC Verl (17.)
(H) Werder Bremen II (12.)
(H) Wattenscheid 09 (15.)
(A) Holstein Kiel (7.)


SC Paderborn (50 Punkte)
(H) Sachsen Leipzig (10.)
(H) Fortuna Düsseldorf (6.)
(A) Carl Zeiss Jena (18.)
(A) KFC Uerdingen (16.)
(A) FC Gütersloh (8.)

Wuppertaler SV (49 Punkte)
(A) SC Verl (17.)
(A) Holstein Kiel (7.)
(H) Hessen Kassel (11.)
(H) Werder Bremen II (12.)
(A) KFC Uerdingen (16.)

Rot-Weiß Oberhausen (49 Punkte)
(A) Fortuna Düsseldorf (6.)
(A) Preußen Münster (13.)
(H) Wattenscheid 09 (15.)
(H) FC Gütersloh (8.)
(A) Holstein Kiel (7.)

Viele Parallelen zwischen den Teams, alle müssen noch dreimal auswärts ran und es gibt keine direkten Duelle mehr. Ein einziger Ausrutscher im Endspurt kann am Ende entscheidend sein.
« Letzte Änderung: 06.Juli 2007, 21:16:59 von JeanBaguette »
Gespeichert

JeanBaguette

  • Vertragsamateur
  • ***
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #78 am: 06.Juli 2007, 22:10:28 »

Vor dem Spiel
Gegenüber dem Sieg nehme ich zwei Änderungen vor: Robert Schröder steht wieder im Team, dafür muss Marcel Schuon weichen und Steinhöfer ersetzt den verletzten Sven Beck.

30. Spieltag
Preußen Münster (13.) - VfR Neumünster (2.) 3:3 (0:1)
Borger – Weißenfeldt, Schröder, Weber, Hacker – Lass, Bagemiel (85. Schuon), Drewes (46. Siedschlag), Gatzky – Zoric, Steinhöfer (80. Petersen)
0:1 Ristau (2., Eigentor), 1:1 Rasiejewski (55.), 1:2 Zoric (57.), 2:2 Schröder (88., Eigentor), 2:3 Zoric (90.), 3:3 Rasiejewski (90.)

Es sah schon alles nach einem sehr langweiligen Spiel aus. Ein missglücktes Rückspiel von Ristau, der per Kopf zum Torwart zurückspielen wollte, brachte uns das frühe 1:0. In der 15.Minute hätten wir schon alles klar machen, als Ristau Zoric zu Fall brachte und es Strafstoß. Doch unser Torjäger vom Dienst verzog diesmal. Torchancen blieben vorerst Mangelware, wir verwalteten das Spiel ganz gut. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel mehr Fahrt auf. Den Ausgleich der Gastgeber beantworteten wir umgehend mit dem erneuten Führungstreffer. Als Münster dann immer stärker wurde, begann ich die Defensive zu stärken und das Ergenis zu halten. Das glückte nur bis zur 88.Minute, in der Robert Schröder seinen eigenen Torwart überlupfte. Und dann begann der Wahnsinn erst richtig, denn keins der Teams war mit einem Unentschieden zufrieden und so warfen beide Mannschaften alles nach vorne. Direkt nach dem Ausgleich wäre Münster fast die Führung gelungen, doch Münsters Mario Gomez traf nur den Pfosten. Im Gegenzug erzielen wir dann die erneute Führung. Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei. In der zweiten Minute der Nachspielzeit trifft Jens Rasiejewski per Freistoß vom Strafraumrand. Und selbst danach hatten noch beide Teams ihre Torchancen ehe der Schiedsrichter nach 94 Minuten und 30 Sekunden die Partie beendete.

Die Regionalliga Nord
Werder Bremen II – Arminia Bielefeld 4:0 (Richter, Peschel, Kreuzer, Bröcker)
SC Paderborn – Sachsen Leipzig 3:0 (Maaß, Reibe, Bella)
SC Verl – Wuppertaler SV 1:1 (Donkor – Boll)
Fortuna Düsseldorf – Rot-Weiß Oberhausen 1:1 (Kajtaz – Divic)

Wir bleiben auf Platz 2, denn abgesehen von Paderborn patzen auch die Konkurrenten. Tabellenführer Bielefeld verliert zum ersten Mal seit 16 Spielen wieder und rutscht auf Platz 3 zurück. Neuer Spitzenreiter ist der SC Paderborn.

Holstein Kiel macht deutlich, dass sie auch noch im Aufstiegskampf mitmischen wollen. Gegen Jena gelingt ihnen ein aufsehenerregender 7:0-Sieg. Für Jena bedeutet diese Niederlage den sicheren Abstieg. Viele Tore sind auch in Kassel gefallen, wo die Heimmannschaft mit 6:3 gegen KFC Uerdingen gewann.

1. SC Paderborn   53
2. VfR Neumünster   53
--------------------------------
3. Arminia Bielefeld   53
4. Holstein Kiel   51
5. Wuppertaler SV   50
6. Rot-Weiß Oberhausen   50


Aus gegebenem Anlass eine Ergänzung der Restprogramme:

Holstein Kiel
(H) Wuppertaler SV (5.)
(A) Fortuna Köln (14.)
(A) Arminia Bielefeld (3.)
(H) VfR Neumünster (2.)

Sollten wir den Aufstieg verpassen, dürften wir nächste Saison unter anderem gegen Union Berlin und Rot-Weiß Ahlen spielen, deren Abstieg aus der 2.Liga vorzeitig besiegelt ist.
Gespeichert

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Offline Offline
Re: …sie gaben mir eine Stelle als Trainer in Neumünster
« Antwort #79 am: 07.Juli 2007, 00:08:14 »

Viel Glück auf der Saisongeraden. Diesmal wird es ja ein richtiges Herzschlagfinale. Ich glaube, dass du den Aufstieg packen kannst. Ich bin natürlich gespannt wie euer Spiel gegen die Amateure von Bremen verläuft, da gab es ja nicht immer gute Erfahrungen. Ich drücke trotzdem weiterhin die Daumen!
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!