MeisterTrainerForum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Umfrage

Boykottiert ihr die WM?

Ja, dieses Ereignis kann und will ich nicht unterstützen (wegen Korruption, Menschenrechtslage, Zwangsarbeit usw.).
- 28 (43.8%)
Nur zum Teil. Zumindest die Spiele meiner Nationalelf werde ich wohl ansehen
- 11 (17.2%)
Nein, ein Boykott hilft auch nicht weiter, um die (zahlreichen) Missstände zu beheben.
- 25 (39.1%)

Stimmen insgesamt: 61

Umfrage geschlossen: 20.Dezember 2022, 21:30:42


Autor Thema: WM 2022 in Katar  (Gelesen 19074 mal)

Octavianus

  • Administrator
  • Lebende Legende
  • ******
  • Online Online
WM 2022 in Katar
« am: 20.November 2022, 21:30:42 »

Hier noch ein allgemeiner Diskussionsthread, nachdem die WM begonnen hat.
Gespeichert
Ständig im Einsatz für einen besseren FM und für ein tolles Forum :)

Du hast FRAGEN? Hier gibt es ANTWORTEN rund um den FM!

Kaestorfer

  • Nationalspieler
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #1 am: 21.November 2022, 07:38:21 »

War doch ein toller Auftakt in einem fast leeren Stadion ... ;)  >:D

Drei Ecken Elfer

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #2 am: 21.November 2022, 08:35:44 »

War doch ein toller Auftakt in einem fast leeren Stadion ... ;)  >:D

Was erwartest du? Katar ist doch schließlich ein absolutes Fussballtraditionsland, quasi das Mutterland des Fussballs  :P ;D

Ist halt wie Infantino schon sagte: die größte Party aller Zeiten  ;D ;D 8)
Gespeichert
One Hand on the Torch

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #3 am: 21.November 2022, 09:09:13 »

Ist halt wie Infantino schon sagte: die größte Party aller Zeiten  ;D ;D 8)

Das war Russland 2018 auch.

Weil Sportpolitik so ein Nischending ist und Feierbiester oft ein Kurzzeitgedächtnis haben, kommen Sportkriminalitäts-Despoten auch mit anderen Wiederneuauflagen alter Schallplatten immer wieder durch. Wie etwa damit, jegliche Kritik an umstrittenen Spochtevents wahlweise als Überheblichkeit (des "Westens") oder gar Rassismus zu framen. https://www.jensweinreich.de/2022/04/04/allianz-von-fifa-und-schurkenstaaten-wer-nicht-aufsteht-und-handelt-macht-sich-mitschuldig/

Zugegeben gibt es genug "Westler", die der Finte so manche Steilvorlage liefern. Und vermutlich auch noch liefern werden, wenn die aktuellen Granden so faul sind wie ihre Vorgänger Samaranch, Havelange, Dassler und Co.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #4 am: 21.November 2022, 09:22:24 »

War doch ein toller Auftakt in einem fast leeren Stadion ... ;)  >:D

Ich hab nur die Zusammenfassung gesehen und dachte du meinst das ironisch. Stadion ist doch randvoll. Aber die gehen einfach in der Mitte der zweiten Halbzeit...  ::) Vielleicht ist die Parksituation am Stadion schlecht und sie wollten nicht so lange im Stau stehen.  ;)
Gespeichert

aFiend

  • Kreisklassenkönig
  • ***
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #5 am: 21.November 2022, 11:49:46 »

Ich war gestern Mittag bei meinen Eltern zum Essen eingeladen und meine Mutter fragte mich, wann die WM denn los geht.
Auf der Arbeit hab ich irgendwas mit Mittwoch aufgeschnappt und hab das dementsprechend an sie weitergegeben.
Als hab dann Abends wieder Zuhause war, ploppt eine Benachrichtigung der Transfermarkt-App auf: "Doppelpack von Valencia - WM-Eröffnungsspiel früh entschieden: Ecuador Nummer zu groß für Gastgeber Katar".

Äh, ja.. 
Gespeichert

Ensimismado

  • Co-Admin
  • Weltstar
  • ******
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #6 am: 21.November 2022, 12:32:15 »

https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-wm-kapitaene-binde-one-love-fifa-1.5699875

Wenn selbst das zu viel verlangt ist... Ich werde mir kein Spiel anschauen. Gibt einfach Grenzen.
Gespeichert

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #7 am: 21.November 2022, 13:18:48 »

Insgesamt zeigt das ganze Turnier, wo im Fußball die Prioritäten liegen. Bei der Fifa, aber auch bei den Nationalverbänden. Dass keiner der großen Verbände (außer Italien ;D) diese Farce boykottiert, dass sich keine Mannschaft dazu entschlossen hat, dem Turnier den Rücken zu kehren... Nein, lieber spielt man an den Fans vorbei auf diesem Turnier, weil WM ist ja nur alle 4 Jahre und so. Jetzt knickt man vor der Fifa ein, weil sportliche Sanktionen angedroht werden. Na und? Dann steht eben im dritten Spiel ter Stegen im Tor, so what? Länger wird Deutschland eh nicht dabei sein. :P Mal schauen, ob einer der Kapitäne sich eigenmächtig die Binde anzieht. Alles in allem: Eine hodenlose Frechheit.

Achtung, kann Spuren von Sarkasmus und Polemik enthalten.
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #8 am: 21.November 2022, 14:09:42 »

Wobei ich das für die Sportler immer nicht so einfach finde. Fußballer sind vielleicht in einer Sonderstellung, weil die abseits der Großveranstalung einen hohen Stellenwert genießen. Aber bei Olympia finde ich das Thema groß.

Weltmeisterschaft (oder Olympia) sind der höchste Grad der persönlichen Erfüllung als Sportler. Wenn man dabei ist gehört man zur Elite der Elite. Wenn man körperlich fit bleibt hat man vielleicht 3, eventuell 4 Versuche aufs ganze Leben. Ich denke schon, dass einige Sportler darüber nachdenken, zu den verschiedenen Veranstaltungen nicht hinzufahren (Sowohl jetzt, als auch in China). Aber da stehen für mich nachvollziehbare konkurierende Ziele auf dem Plan. Von jungen Sportlern zu verlangen, dass sie aus politischen Gründen darauf verzichten ihre Chance auf die höchste Form der Selbstverwirklichung wahrzunehmen finde ich kein leichte Sache. Der Boykott des Verbands läuft auf das gleiche hinaus, der es dann quasi seinen Sportlern verbietet.

Ich sehe das Problem nur zu einem sehr geringen Teil bei den Sportlern und nationalen Verbänden. Die FIFA steht in der vollen Verantwortung den moralischen Ansprüchen und den Wertekatalog, den sie selbst propagiert, auch in ihrem Handeln zu entsprechen und zu vertreten. Dadurch würde sie verhinden, dass die Beteiligten überhaupt in diese Zwickmühle geraten... Australien, Japan, die USA und Süd Korea wären auf den ersten Blick tolle Nationen gewesen.
Darüber hinaus müsste für mich eine ganz einfache Regel gelten, abseits von jeglicher Moral: Wenn die Nation keine nachhaltige Verwendung für einen großen Teil der benötigte Infrastruktur hat, sollte das Land es nicht ausrichten. Damit wäre auch keine WM in Südafrika gewesen und Brasilien hätte vielleicht auf die Arena da Amazônia in Manaus verzichten müssen. Das sind alles ziemliche Schwachsinns-Projekte gewesen. In Quatar werden die Stadien in 10 Jahren auch nur noch verlassene Großbauten sein. Ein Land in dem es keine Fußballliga und damit Fußballkultur gibt, muss auch keine Fußball-WM ausführen.
Wenn man das geregelt hat, fallen schon einige Länder raus. Als nächstes kann man sich dann über etwaige politische Motive Gedanken machen.



Ich würde als Fußballer die Binde nicht anziehen. Was man bei einem Fehltritt erleben kann, sieht man gerade bei Brittney Griner in Russland.
Edit: Grundsätzlich fände ich es natürlich ein starkes Zeichen wenn einfach jeder Kapitän die Binde trägt und alle die gelbe Karte kassieren würden.  ;D Aber das wird nicht passieren. Es ist auch nicht so, dass jedes Land ein so großes Ding daraus macht wie wir. Menschenrechtsverletungen in Quatar sind zum Beispiel auf dem Südamerikanischen Kontinent anscheinend überhaupt kein Thema. Die sind einfach nur heiß auf Fußball und alles andere wird von den Medien nicht bedient.
« Letzte Änderung: 21.November 2022, 14:42:00 von DragonFox »
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #9 am: 21.November 2022, 14:38:27 »

Insgesamt zeigt das ganze Turnier, wo im Fußball die Prioritäten liegen.
Gibt es da noch andere Prioritäten als Geld, Geld und nochmal Geld?

Zitat
Bei der Fifa, aber auch bei den Nationalverbänden.
Und bei den Spielern, Trainern, Managern, Beratern etc. pp.

Zitat
Alles in allem: Eine hodenlose Frechheit.
Richtig. Man sieht aber auch, dass vieles davon auch nur Heuchelei ist. Da, wo kein wirklicher Gegenwind zu erwarten ist, werden Diversity und Antirassismus gefeiert, aber da wo es drauf ankommt und wo es dann mal richtig ernst wird, knicken sie alle ein.
Gespeichert

Signor Rossi

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #10 am: 21.November 2022, 14:40:13 »

Was man bei einem Fehltritt erleben kann, sieht man gerade bei Brittney Griner in Russland.
Ein Grund mehr, in solchen Staaten gar nicht erst anzutreten.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #11 am: 21.November 2022, 14:47:43 »

Was man bei einem Fehltritt erleben kann, sieht man gerade bei Brittney Griner in Russland.
Ein Grund mehr, in solchen Staaten gar nicht erst anzutreten.

einzureisen  ;)
Gespeichert

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #12 am: 21.November 2022, 14:55:33 »

Zitat
Alles in allem: Eine hodenlose Frechheit.
Richtig. Man sieht aber auch, dass vieles davon auch nur Heuchelei ist. Da, wo kein wirklicher Gegenwind zu erwarten ist, werden Diversity und Antirassismus gefeiert, aber da wo es drauf ankommt und wo es dann mal richtig ernst wird, knicken sie alle ein.

Das ist genau der Punkt, volle Zustimmung. Was ist ein Protest, was sind Werte, die man vor sich herträgt wert, wenn man beim ersten Gegenwind einknickt? Da lacht sich doch jeder homophobe Autokrat den Allerwertesten ab. Das kannst du alles in die Tonne treten.

Und natürlich ist es eine harte Entscheidung für Spieler, Trainer, Verbände etc. Aber es ist eine, die man getroffen hat und moralisch definitiv die falsche. Rein sportlich gesehen halte ich beim Fußball übrigens die Champions League für die höchste Form der Selbstverwirklichung. Aber die gibt's halt jedes Jahr. ;) Eine WM ist fußballerisch meist nicht wahnsinnig berauschend (wie auch?).
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #13 am: 21.November 2022, 15:02:55 »

Und natürlich ist es eine harte Entscheidung für Spieler, Trainer, Verbände etc. Aber es ist eine, die man getroffen hat und moralisch definitiv die falsche. Rein sportlich gesehen halte ich beim Fußball übrigens die Champions League für die höchste Form der Selbstverwirklichung. Aber die gibt's halt jedes Jahr. ;) Eine WM ist fußballerisch meist nicht wahnsinnig berauschend (wie auch?).

Nicht alle Entscheidungen werden auf den gleichen moralischen Standpunkten, oder überhaupt auf moralischen Standpunkten, getroffen.  :P

Ja, deswegen meinte ich ja... Fußballer haben da sicher nochmal eine Extrastellung, weil es sich um die das ganze Jahr dreht.
Gespeichert

KI-Guardiola

  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #14 am: 21.November 2022, 15:35:29 »


Ich sehe das Problem nur zu einem sehr geringen Teil bei den Sportlern und nationalen Verbänden.

Die nationalen Verbände sind Teil dieser Fifa. Wo wir gerade dabei sind: Es hatte einen Grund, warum es von allen DFB-"Granden" nur Zwanziger war, der zeitweise für viel Geld vom Emir beschattet wurde.


https://twitter.com/JensWeinreich/status/1594694942118535169
Gespeichert

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #15 am: 21.November 2022, 16:28:20 »

Und natürlich ist es eine harte Entscheidung für Spieler, Trainer, Verbände etc. Aber es ist eine, die man getroffen hat und moralisch definitiv die falsche. Rein sportlich gesehen halte ich beim Fußball übrigens die Champions League für die höchste Form der Selbstverwirklichung. Aber die gibt's halt jedes Jahr. ;) Eine WM ist fußballerisch meist nicht wahnsinnig berauschend (wie auch?).

Nicht alle Entscheidungen werden auf den gleichen moralischen Standpunkten, oder überhaupt auf moralischen Standpunkten, getroffen.  :P

Ja, deswegen meinte ich ja... Fußballer haben da sicher nochmal eine Extrastellung, weil es sich um die das ganze Jahr dreht.

Naja, der Wertekanon der Fifa (alleine die Kombination ;D) und das, was die europäischen Verbände den lieben langen Tag erzählen, geben schon einen moralischen Kompass vor. Nur ist es halt der Fifa selbst (und Verbänden etc.) ziemlich egal bzw. wird zugunsten anderer Faktoren überschattet.
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!

Signor Rossi

  • Researcher
  • Weltstar
  • *****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #16 am: 21.November 2022, 16:35:53 »

Das ist genau der Punkt, volle Zustimmung. Was ist ein Protest, was sind Werte, die man vor sich herträgt wert, wenn man beim ersten Gegenwind einknickt? Da lacht sich doch jeder homophobe Autokrat den Allerwertesten ab. Das kannst du alles in die Tonne treten.

Die können sich alle eine Scheibe bei den iranischen Spielern abschneiden. Und die riskieren wirklich was.
Gespeichert

DragonFox

  • Profi
  • ****
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #17 am: 21.November 2022, 17:04:13 »

Und natürlich ist es eine harte Entscheidung für Spieler, Trainer, Verbände etc. Aber es ist eine, die man getroffen hat und moralisch definitiv die falsche. Rein sportlich gesehen halte ich beim Fußball übrigens die Champions League für die höchste Form der Selbstverwirklichung. Aber die gibt's halt jedes Jahr. ;) Eine WM ist fußballerisch meist nicht wahnsinnig berauschend (wie auch?).

Nicht alle Entscheidungen werden auf den gleichen moralischen Standpunkten, oder überhaupt auf moralischen Standpunkten, getroffen.  :P

Ja, deswegen meinte ich ja... Fußballer haben da sicher nochmal eine Extrastellung, weil es sich um die das ganze Jahr dreht.

Naja, der Wertekanon der Fifa (alleine die Kombination ;D) und das, was die europäischen Verbände den lieben langen Tag erzählen, geben schon einen moralischen Kompass vor. Nur ist es halt der Fifa selbst (und Verbänden etc.) ziemlich egal bzw. wird zugunsten anderer Faktoren überschattet.

Dem hab ich ja nicht widersprochen. Aber du sagst es ja. Die Fifa gibt den Kompass vor und läuft in die andere Richtung. Mein Arbeitgeber zum Beispiel gibt mir auch ein Wertekanon vor, den ich irgendwie mit meinem eigenen in Einklang halte. Wenn mein Unternehmen mir jeden Tag predigt gegen Krieg zu sein, aber die Hauptkunden Rüstungsbauer wären, wäre das auch schräg. Ich bin gegen Krieg, aber das hat im Verhältniss mit meinem Arbeitgeber wiederum Grenzen. Wenn mein Arbeitgeber mir vorschlägt auf 30% meines Gehalts zu verzichten, um Kriegsopfer zu unterstützen würde ich auch überlegen, wie wichtig mir das wirklich ist. Oder oute ich mich hier jetzt als unmoralisch und jeder von euch spendet bereits die 30%?  ;)

Ich spreche auch nicht die Spieler oder den DFB völlig frei von jeder Veranwortung. Ich sage nur, dass es mir zu einfach wäre, von den Spieler zu verlangen, dass sie jetzt als letzte moralische Instanz dienen müssen, um unsere Werte zu verteidigen. Das funktioniert in anderen Debatten ja auch nicht. ;) Es hätte ganz viele Instanzen vorher gegeben, deren Pflicht das gewesen wäre.
Deswegen auch zum Quote von Guardiola: Es war falsch von mir die Spieler und die nationalen Verbände in einem Satz mit sehr geringer Verantwortung zu umschreiben. Aber ich sehe nunmal einen Unterschied zwischen der Verantwortung und dem was man Verlangen kann von der FIFA, von einem nationalen Verband oder von einem einzelnen Individum.
« Letzte Änderung: 21.November 2022, 17:07:54 von DragonFox »
Gespeichert

Rejs

  • Nationalspieler
  • *****
  • Online Online
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #18 am: 21.November 2022, 18:34:31 »

Das ist genau der Punkt, volle Zustimmung. Was ist ein Protest, was sind Werte, die man vor sich herträgt wert, wenn man beim ersten Gegenwind einknickt? Da lacht sich doch jeder homophobe Autokrat den Allerwertesten ab. Das kannst du alles in die Tonne treten.

Die können sich alle eine Scheibe bei den iranischen Spielern abschneiden. Und die riskieren wirklich was.


Das ist echter Mut. Die Iraner müssen damit rechnen, dass jetzt Familie und Freunde mit enormen Konsequenzen leben müssen. Und was wird die FIFA machen? Das ohne Ende ausschlachten, geht ja auch nicht gegen den Gastgeber.
Gespeichert
Der MTF-Discord - Erfahrene User helfen euch in angenehmer Atmosphäre bei euren Fragen. Jeder ist gerne Willkommen :)

DeDaim

  • Co-Admin
  • Nationalspieler
  • ******
  • Offline Offline
Re: WM 2022 in Katar
« Antwort #19 am: 21.November 2022, 19:13:41 »

Ich spreche auch nicht die Spieler oder den DFB völlig frei von jeder Veranwortung. Ich sage nur, dass es mir zu einfach wäre, von den Spieler zu verlangen, dass sie jetzt als letzte moralische Instanz dienen müssen, um unsere Werte zu verteidigen. Das funktioniert in anderen Debatten ja auch nicht. ;) Es hätte ganz viele Instanzen vorher gegeben, deren Pflicht das gewesen wäre.

Da sind wir uns einig. Widerspricht in meinen Augen aber auch gar nicht dem, was ich geschrieben habe.
Gespeichert
Nicht jeder, der 'ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr!